mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Check Control Schaltplan


Autor: Chris Chris (chris72800)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte diesen LED-Chip


(Ebay-Artikel Nr. 110419776517)


fürs Auto nachbauen. Könnt ihr mir sagen wozu dort auf dem Bild diese 
Transistor vorhanden ist? Würde doch auch ohne gehen? Oder ist das ein 
Treiber?

Danke schonmal

Autor: Dunkelseher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, kann man vom Angucken allein nich wissen.
Es könnte ein Konstantstrom-IC samt Schutzeinrichtung sein, also is nich 
mit Weglassen.

Autor: Chris Chris (chris72800)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal!!!

Wenn noch Ideen bestehen würde ich mich über eine Antwort freuen…Danke

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das Board für tiefergelegte Gehirne.
Die 3 dicken Widerstände bilden eine Last von 5 Watt an 12(14)V die 
sinnlos verheizt werden, nur zu dem Zweck, dass die Lampenkontrolle 
glaubt, es wäre eine 5W Glühlampe drin.

Die LED wird über 110 Ohm Vorwiderstand, also mit ca. 100mA betrieben. 
Das ist eine kleine SMD LED, keine der hocheffektiven zu 
Beleuchtungszwecken inwzischen verfügbaren 1W und mehr LEDs wie Luxeon 
und Cree, sondern Schummerlicht ab Werk. Und dann fehlt ihr noch die 
richtige Lichtbündelung.

Der Transistor dient als Verpolschutz, er leitet die 100mA um die LED 
drumrum, wenn sie verpolt angeschlossen wird.

          LED
   ----+--|>|-+--110R--
       |      |
       >|--R--+
     E |      |
       +------+

Durch das verheizen von 5W wird das Board schön heiss (ist genau so 
gross wie eine Glühlampe, kannst du die eingeschaltet anfassen?), 
dummerweise vertragen LEDs keine Waerme. Die Lebensdauer des Boards ist 
also minimal.

Ob es gesetzlich zulässig ist? Schliesslich muss alles im Auto 
eingebaute mit E-Nummer versehen sein. Nun ja, wohl Grenzbereich, man 
hat ja nur die Glühlampe ausgetauscht, und es gibt das Glühlampenverbot 
:-) den Rest kann man mit Unwissen überspielen.

Also wenn man so was baut, dann sollte die LED mindestens genau so viel 
Licht liefern, wie die 5W Glühlampe. Da eine LED das Lciht immerhin 
schon nach vorne abstrahlt, könnte eine 1W LED von Luxeon oder Cree 
ausreichen, eine KII reicht sicherlich. Und dann muss man auch weniger 
verheizen, um die Lampenausfallkontrolle glücklich zu machen.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin, guck mal genauer:
2 unterschiedlich bestückte Seiten mit jeweils einer LED aus vermutlich 
3 Chips. Aus dem Gehäuse ist nur ein ungefährer Rückschluß auf die 
Lichtausbeute möglich, 30cd bei hohem Abstrahlwinkel kann alles 
bedeuten, es wird aber schon etwas mehr Licht rauskommen, als du 
vermutest.
Über Sinn und Unsinn einer solchen Leuchte lässt sich natürlich 
vortrefflich streiten.

Arno

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es wird aber schon etwas mehr Licht rauskommen, als du vermutest.

Schau noch mal auf die Platine.

Auf der einen Seite, der 110 Ohm und 240 Ohm Widerstand liegen direkt 
zwischen + und -.
Auf der anderen Seite, der 110 Ohm Widerstand, geht an die LEDs. Also
14.4V-3.6V-3.6V=7.2V/110R=65mA=0.47W. Damit ist nicht viel zu reissen, 
zumal eine LED nach hinten strahlt (oder beide seitlich und reflektiert 
werden müssen wie eine Glühlampe). Die Bauform der LEDs erinnert an 
Osram
Advanced Power TOPLED mit 30lm/W, allerdings würde die für 120mA taugen 
und erreicht mit 3550mcd trotzdem nur 1/10 der angegebenen Helligkeit 
von 30000 mcd.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Transistor dient als Verpolschutz, er leitet die 100mA um die LED
> drumrum, wenn sie verpolt angeschlossen wird.

Ich bin beeindruckt! Dieses in der Praxis vollkommen unnoetige
und verschwenderische Bauteil laesst sich wohl nur damit erklaeren
das ein signifikanter Anteil der Kunden es schafft die Schaltung
verkehrt rum einzubauen und dann den Verkaeufer ernsthaft nervt.

Olaf

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätte man nicht einfach eine normale Diode in reihe rein setzen können? 
Ich wäre davon ausgegangen, dass die LED auch 12V in reverse Richtung 
aushält.

Das mit der Überwachung ist natürlich mehr als doof. Ist schade um die 
Leistung, die man einfach so verbrät. Ich würde größere LEDs einsetzen - 
mehr Leistung in Licht als in Wärme wandeln.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass die LED auch 12V in reverse Richtung aushält.

Das ist eine Annahme die fuer moderne Hochleistungs-LEDs wohl
nicht mehr gilt. Es gibt sogar Exemplare wo der Hersteller
noch eine zweite LED invers eingebaut hat. Leuchtet es weiss
ist dann alles okay, leuchtet es rot ist die Polaritaet falsch,
leuchtet es gelblich ist der Strom zu hoch. :-)

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.