mikrocontroller.net

Forum: Offtopic BBC Webcam nimmt UFO auf.


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sind da! Auf einer Webcam der BBC ist ein UFO zu sehen.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/england/8186289.stm

Autor: Gästlicher Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist das Raumschiff mit dem Michael Jackson zurück auf seinen 
Heimatplaneten flog!

Autor: OFU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sieht eher wie ein Lichtreflex aus, der sich in die Webcam-Optik 
verirrt hat.

Aber die Michael Jackson-These hat natürlich auch etwas.

Autor: WebCamStörer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustig - meine Schaltung hat also funktioniert :)

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es sieht eher wie ein Lichtreflex aus, der sich in die Webcam-Optik
> verirrt hat.

Für mich auch.
Aber an ausserirdisches Leben glaube ich trotzdem...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber an ausserirdisches Leben glaube ich trotzdem...

Auch, dass es uns besuchen könnte?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny schrieb:
>> Es sieht eher wie ein Lichtreflex aus, der sich in die Webcam-Optik
>> verirrt hat.
>
> Für mich auch.
> Aber an ausserirdisches Leben glaube ich trotzdem...

So isses, denn:

Der wichtigste Hinweis auf außerirdische Intelligenzen ist, dass sie 
keinen Kontakt mit uns aufnehmen :-)

(Ich glaube, die haben schon nach dem ersten Blick in dieses Forum 
abgedreht.)

Chris D.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Auch, dass es uns besuchen könnte?

Was spricht für einen Besuch - was spricht gegen einen Besuch?

Autor: Terraner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was spricht für einen Besuch
Neugier?

>was spricht gegen einen Besuch?
Intelligenz! Ich würde uns auch nicht besuchen, wenn ich die Wahl 
hätte... ;-)

Autor: Alien (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war bestimmt die Ulla mit ihrem Dienst-Ufo :-)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das war nur ihr dienst-ufo, sie selbst macht doch gerade urlaub auf 
balkonien.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was spricht für einen Besuch - was spricht gegen einen Besuch?

Dagegen: Die uns bekannten physikalischen Gesetze - nichts kann 
schneller sein als Licht.

Dafür: Dass es vielleicht doch noch nutzbare physikalische Effekte gibt, 
um Distanzen schneller zu überwinden - Wurmlöcher z.B.

Dagegen: Dass man uns schlicht nicht wahrnimmt. Die Menscheit strahlt 
seit 100 Jahren elektromagnetisch in den Raum - diese Signale sind noch 
nicht besonders weit.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dagegen: Die uns bekannten physikalischen Gesetze - nichts kann
> schneller sein als Licht.

Na, da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Es wurde auch mal 
behauptet die Erde sei definitiv flach und die Schallmauer könne niemals 
durchbrochen werden...

>> Aber an ausserirdisches Leben glaube ich trotzdem...
Auch, dass es uns besuchen könnte?

Gute Frage. Aber bei den unzähligen Planeten die es gibt, ist die 
Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass es sonst noch irgendwo Leben gibt 
wie bei uns.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na, da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Es wurde auch mal
> behauptet die Erde sei definitiv flach und die Schallmauer könne niemals
> durchbrochen werden...

Das Argument von mr.chip ist nicht stichhaltig, da man auch "gemütlich" 
mit 0,1 c reisen kann.

Deine Argumente (Schallmauer, Erde ist eine Scheibe) sind auch ziemlich 
schwach, da es bei der Grenze der Lichtgeschwindigkeit um eine 
nachprüfbare physikalische Erkenntnis handelt, während die Behauptung 
die Erde ist eine Scheibe, zwar von der katholischen Kirche lange 
"gepflegt" (bis 1990?) wurde, aber bereits in der Antike bekannt war, 
daß die Erde kugelförmig (siehe Eratosthenes) ist.

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grenzen kann man überwinden....

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die hier landen und einen von den aufgespießten Jesusen sehen, 
nehmen die sofort wieder reiß aus.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Argument von mr.chip ist nicht stichhaltig, da man auch "gemütlich"
> mit 0,1 c reisen kann.

Die Wahrscheinlichkeit: Die Wahrscheinlichkeit für Leben um einen Stern 
ist recht gering. Also dürfte es doch einigermassen dünn gestreut sein 
und somit hunderte, tausende, zehntausende Lichtjahre reisen müssen. Mal 
eben auf der Erde vorbeisehen liegt da aber nicht mehr unbedingt drin, 
was die Wahrscheinlichkeit nochmals verringert.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Wahrscheinlichkeit: Die Wahrscheinlichkeit für Leben um einen Stern
> ist recht gering. Also dürfte es doch einigermassen dünn gestreut sein
> und somit hunderte, tausende, zehntausende Lichtjahre reisen müssen. Mal
> eben auf der Erde vorbeisehen liegt da aber nicht mehr unbedingt drin,
> was die Wahrscheinlichkeit nochmals verringert.

Lasse ich nicht gelten: du hast einfach keine Daten um eine 
Wahrscheinlichkeit angeben zu können. Hinzu kommt, egal wie weit weg 
jemand wohnt: er kann in Etappen reisen.

Autor: Terraner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber bei den unzähligen Planeten die es gibt, ist die
>Wahrscheinlichkeit relativ hoch, ...

Wie es in dem Film Contact so schön heißt "...wenn wir die Einzigen 
wären, dann wäre das eine ziemliche Paltzverschwendung...".
Ja, verdammt Recht ham'se.

Autor: tschong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am wodim sieht man doch, dass sie schon da sind...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich kenne keinen Menschen der sein Handeln durch Denken 
steuert. Letztendlich geht bei uns alles nach Glauben und Gefühl. Dabei 
rede ich noch gar nicht von religiösem Glauben.

Wie sollen so irrationale tierische Kreaturen wie wir kontaktwürdig 
sein? Wir sind doch nur gefährlich.

Autor: Heckenpenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Wahrscheinlichkeit das es mich überhaupt gibt schon sehr 
gering. Da soll ich noch an Andere glauben?

Autor: mensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mensch ist etwas Besonderes. Ich denke nicht, dass es in unserer 
Galaxie gleichzeitig mehrere intelligente Spezies wie die unsere gibt.

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, der Mensch ist etwas Besonderes. Und der Arier/Weiße ist dann 
nochmal was Besondereres.

Das ist nicht meine Meinung, das soll nur das ganze 'Der Mensch ist was 
besonderes' Gerede persiflieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Mensch ist etwas Besonderes. Ich denke nicht, dass es in unserer
> Galaxie gleichzeitig mehrere intelligente Spezies wie die unsere gibt.

Gibt es für dich irgend einen Anhaltspunkt, dass woanders nicht 
ähnliches ablaufen kann wie auf der Erde?

Autor: tschong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, es gibt sogar guten Grund zu glauben, dass es woanders sehr wohl 
sehr ähnlich abläuft.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich finde die Wahrscheinlichkeit das es mich überhaupt gibt schon sehr
>> gering.

Nicht aufgepaßt während der Statistikvorlesung? Nachdem das Ereignis 
deines Daseins bereits eingetreten ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit 
1.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mr.chip schrieb:
> Die Wahrscheinlichkeit: Die Wahrscheinlichkeit für Leben um einen Stern
> ist recht gering.

Da hast du recht.
Aber für einen Planeten dürfte das gar nicht so gering sein, wenn man 
sich einmal ansieht wo auf der Erde Leben existiert, welches man vor ein 
paar Jahrzehnten nicht für möglich gehalten hätte:
Tief unter dem Eis der Antarktis, auf dem Meeresgrund, tief in der Erde, 
...

So wie es aussieht, ist tatsächlich die einzige Voraussetzung die, das 
Wasser vorhanden ist. Und Wasser hat man in der Galaxie zuhauf 
spektroskopisch nachgewiesen.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß nur noch ein Stern mit der richtigen Sonnenmasse und mindestens
ein Planet mit der gleichen Masse und dem richtigen Abstand zum
Stern existieren. Leben kann nur in einem schmalen Bereich von
Umweltbedingungen entstehen oder die Lebensform sprengt jede
Vorstellung.
Die Wahrscheinlichkeit dürfte in der Milchstraße gering, wenn
überhaupt möglich sein. Von anderen Galaxien ganz zu schweigen.
Wir sollten endlich mal die Kernfusion und den Wrapantrieb
erfinden/bauen, dann unsere Galaxie erforschen, dann würden diese 
Spekulationen endlich aufhören.

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder ist irgendwo ein Alien...

(ist von mir, finde ich gut :-) Wer macht mir ein T-Shirt?)

Autor: Terraner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer macht mir ein T-Shirt?)

ICH Überweise mir 40Euronen und ich mach dir eins.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich vor Augen hält wieviele Galaxien es im Universum gibt und 
dann mal hochrechnet wieviele Sonnen, Planten etc pp, dann schätze ich 
die wahrscheinlichkeit das die Erde der einzige belebte Planet ist 
wesentlich geringer ein, als die wahrscheinlichkeit das es eine Million 
Planten/Monde mit Leben gibt.

Wie das Leben aussieht ist ja erst mal egal.
Einzeller oder Superintelligente Elfengleich schöne Zweibeiner, das kann 
sich jeder selber ausdenken. :-)

Allerdings halte ich die wahrscheinlichkeit das Ausserirdische sich auf 
der Erde befinden für ziemlich klein. Die Entfernungen sprechen einfach 
dagegen. Und stellt Euch mal vor es wäre kein Problem mit der 
Entfernung, irgendwelche Bakterien etc pp. wären bestimmt ganz wild 
darauf auch mal einen Alien zu besiedeln. Bin gespannt wie der darauf 
Reagiert...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge, Junge - einfach großartig, wie du mit Wahrscheinlichkeiten 
hantierst. Wo hast du die ganzen Daten zu deinen Überlegungen her?

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstverständlich gibt es intelligente Lebensformen außerhalb unseres 
Planeten, die in der sind mal eben quer durch das Universum zu reisen.

Entsprechende Dokumentationen sind regelmäßig im TV zu sehen, z.B. Star 
Wars, Star Trek und Raumpatrouille.

Nee ernsthaft: wenn es möglich ist uns zu besuchen, warum sollte man 
sich zu erkennen geben? Wir liegen unter deren Niveau.

Unsere physikalischen Gesetzmäßigkeiten sind nicht alles - die kürzeste 
Verbindung zwischen zwei Punkten ist halt die Abkürzung, die kennen wir 
noch nicht.

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, da fehlte in der zweiten Zeile ein Wort:

Selbstverständlich gibt es intelligente Lebensformen außerhalb unseres 
Planeten, die in der Lage sind mal eben quer durch das Universum zu 
reisen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte die sich zu erkennen geben, wenn wir doch deren
Experiment sind?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tief unter dem Eis der Antarktis, auf dem Meeresgrund, tief in der Erde

Die Frage ist halt, ob überall, wo es Leben geben kann, auch Leben 
entstehen kann. Die ersten lebenden Moleküle müssen auf immensen 
Zufällen basiert haben, die wohl nur unter nochmals spezielleren 
Umständen als für bereits bestehendes Leben eine gewisse 
Wahrscheinlichkeit haben.

Autor: n00b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich jedenfalls glaube dass es noch weiteres Leben gibt! (aufgrund der 
Größe des Weltalls) - Beweisen kann ich es euch leider (noch) nicht :o)

Aber mal an die Skeptiker die der Meinung sind dass es keine E.T.s gibt: 
Glaubt Ihr prinzipiell nicht an ausserirdisches Leben oder denkt ihr nur 
dass es kein intelligentes leben im All gibt??

Ich denke das ist ein gravierender Unterschied, den Bakterien, Mikroben 
und Einzeller sind deutlich anpassungsfähiger als ein Elefant auf dem 
Mars.

Naja, wie mein guter Freund Fox Mulder stets zu pflegen sagte: Die 
Wahrheit ist irgendwo da draussen!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
> Muß nur noch ein Stern mit der richtigen Sonnenmasse und mindestens
> ein Planet mit der gleichen Masse und dem richtigen Abstand zum
> Stern existieren.

Du hast nicht zugehört.
So wie es aussieht, braucht es lediglich Wasser in flüssiger Form und 
irgendeine Form der Energiequelle, damit Leben entstehen kann.

> Die Wahrscheinlichkeit dürfte in der Milchstraße gering, wenn
> überhaupt möglich sein.

Es ist ziemlich egal, wie niedrig du die Wahrscheinlichkeit ansetzt. 
Solange sie nicht 0 ist, bleiben immer noch eine Unmenge an Planeten 
übrig, auf denen es potentiell möglich ist, dass Leben entsteht. Ob es 
sich durch Auslese und Selektion zu dem weiterentwickelt, was wir 
'intelligentes Leben' nennen, steht auf einem anderen Blatt.

Unsere Galxie ist so dermassen gross, das Universum beherbergt dermassen 
viele Galaxien, so dass jegliche Vorstellungskraft darüber gesprent 
wird, was da alles möglich ist. Ist die Wahrscheinlichkeit für 
irgendeinen Zufallsprozess nicht 0, kann man davon ausgehen, dass er an 
vielen Stellen im Universum tatsächlich passiert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> Tief unter dem Eis der Antarktis, auf dem Meeresgrund, tief in der Erde
>
> Die Frage ist halt, ob überall, wo es Leben geben kann, auch Leben
> entstehen kann. Die ersten lebenden Moleküle müssen auf immensen
> Zufällen basiert haben,

Die Frage ist: ab wann spricht man überhaupt von Leben?

Die Grundbausteine, auf denen unser Leben basiert, bilden sich leicht, 
wie Experimente gezeigt haben.

Man nehme: Wasserstoff, Methan (als Kohlenstofflieferant), Ammoniak (als 
Stickstofflieferant) und Wasser. Dann lasse man ein paar Stunden lang 
elektrische Entladungen durch diese Suppe schlagen und das 'Wunder' 
geschieht: Es bilden sich ganz von alleine die Ausgangsstoffe auf dem 
das Leben wie wir es kennen beruht.

Nun hatte die Erde nicht ein paar Stunden Zeit. Der Prozess lief 
Millionen von Jahre lang ab, bis sich irgendwann von den 
Abermilliarden-Milliarden-Milliarden Molekülen ein paar genau richtig 
zusammenlagerten.
Das wird gerne vergessen: Die Natur arbeitet mit dem Gesetz der grossen 
Zahlen. Was heißt grosse Zahlen, die Natur geht selbst hier nach dem 
Prinzip: nicht kleckern, klotzen! vor

Die Anzahl der Moleküle auf der Erde (und wohl auch anderswo) ist so 
dermassen gross, die Zeiträume sind so dermassen lang, dass sie unsere 
gewohnte Vorstellungswelt bei weitem sprengen.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt Gott vergessen.
Er hat bestimmt ein paar Experimente mehr gemacht.
Auch auf anderen Standorten.

Ich würde gerne wissen, welche Versionsnummer wir (Mensch) haben.
Ist es die 1.0 oder viel höher?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde gerne wissen, welche Versionsnummer wir (Mensch) haben.
>Ist es die 1.0 oder viel höher?

Der Mensch hat eher die Versionsnummer 0.01
und vom Alphatest sind wir noch sehr weit entfernt.

Vergleicht man das Wesen oder die Natur des Menschen
mit Tieren, so merkt man sehr schnell, das die Tiere
eine längere Entwicklungszeit hatten.

Der Mensch ist warscheinlich das einzige Lebewesen
auf der Erde, welches seinen eigenen Lebensraum
selber vernichtet.

Das man dieses Verhalten nicht unbedingt als "intelligent"
bezeichnen kann sollte jedem klar sein.

Was ausserirdisches Leben angeht, bin ich davon überzeugt,
das es existiert.

Die Natur arbeitet nach dem Prinzip "Versuch und Irrtum"
und was dabei herausgekommen ist, sieht man ja hier
auf der Erde.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wieder interessant, wie die Misanthropen aus ihren Löchern 
gekrochen kommen, wenn es um solche Themen geht...

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut zusammengefasst Klaus! Manche sind so deprimiert mit ihrem Leben und 
müssen das auf die gesammte Menschheit projezieren.

Autor: Terraner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ihr habt Gott vergessen.
Och nööö! Bitte nicht!

>Ich würde gerne wissen, welche Versionsnummer wir (Mensch) haben.
>Ist es die 1.0 oder viel höher?
Ich würde sagen, wir sind eine frühe Alpha-Version.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wir sollten endlich mal die Kernfusion und den Wrapantrieb
> erfinden/bauen.

Wrapantrieb gibt es schon längst, Bohnen und Wein kommen damit ganz 
schön weit ...  ;-))

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.