mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrocontroller im Gehäuse kleiner als SOIC-8


Autor: Paul Wilhelm (mosfetkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

existieren für den Hobbybastler mit Hausmitteln programmierbare, 
minimalistische Mikrocontroller, die ein noch kleineres Gehäuse als 
SOIC-8 besitzen?
Dabei ist mir die Architektur bzw. Familie (AVR/PIC/sonstwas) erstmal 
egal.

Gruß,
Paul

Autor: Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: mp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Pic gibt es welche in SOT Gehäuse

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Frage, was du als Hobbybastler so verlöten magst. ;-)  Manch
Hobbybastler hebt bereits beim von dir genannten SOIC die Hände,
andere wiederum schrecken auch nicht vor einem MLF-Gehäuse zurück.
In einem solchen bekommst du mittlerweile fast alle AVRs, und
sicher werden auch andere Hersteller solche Gehäuse anbieten.

Darüber hinaus gibt es noch Miniaturisierungs-Exoten wie den
ATtiny10 im SOT-23-6-Gehäuse oder den PIC10F200, der dir ja
schon genannt worden ist.

Autor: Paul Wilhelm (mosfetkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Den PIC10F222 werde ich mir mal 
bestellen, gibts sogar bei Reichelt.
Bin aber eher ein AVR-Typ, denke also auch darüber nach, mir bei Digikey 
ein paar ATtiny10 zu holen. Danke für den Hinweis, wusste gar nicht, 
dass dieser AVR existiert. :-)

Gruß,
Paul

EDIT: Mist. Bei Digikey müssten die die Teile selbst erst bestellen.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul,

achte aber darauf, dass dein Programmer TPI kann
sonst nutzt der Tiny10 nichts!

avr

Autor: Paul Wilhelm (mosfetkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor Kurzem mit dem Bau eines Universalprogrammers begonnen, am 
verwendeten Protokoll des ATtiny10 soll es also nicht scheitern. Nur 
muss ich das Ding endlich mal irgendwo finden. 
Conrad/Digikey/Farnell/Reichelt haben die Schätzchen nicht.

Weiß vllt. jemand Rat?

Gruß,
Paul

Autor: frankman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Silabs:
https://www.silabs.com/Pages/default.aspx
die haben Controller, die im QFN Gehäuse sind. Also kleiner als 3 x 3mm.
Oder bei Microchip.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MSP gibt's auch in QFN (4x4mm)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch von meiner Seite herzlichen Dank für den Hinweis auf den Tiny10.
Habe hier ein Fahhradrücklicht mit einem PIC im 
SOT23-6(Konstanrstromquelle via PWM, Soft Tip on/off, diverse 
Blinkmuster [eben gerade nicht das deutsche Modell] daher der 
Ersatzwunsch). Diesen wollte ich nun schon durch einen Tiny13 im MLF 
Gehäuse ersetzen. Hatte mich aber noch nicht durchringen können, da die 
Kontaktierung mit CuL am/im Fahhrad trotz Heißkleber sicher nicht lange 
gehalten hätte. Aber der Tiny10 scheint tatsächlich pinkompatibel zum 
PIC10F204 zu sein - super!
Jetzt muss ich nur noch das Programm nachempfinden...

Gruß
Axelr.

Autor: Paul Wilhelm (mosfetkiller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gibt es den ATtiny10 in Deutschland überhaupt nicht zu kaufen? Oder 
kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen?

Gruß,
Paul

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ATTiny10 ist noch nicht sehr lange angekündigt, es dauert halt immer 
etwas, bis die Teile im Allgemeinverkauf erhältlich sind. Bis auch 
Deutschland, sprich Reichelt & Co dran sind, dauert es meist noch etwas 
länger. Digikey & Mouser sind meist die Ersten, die die Teile dann auch 
haben. Da muß man aber sammeln, sonst lohnt es sich nicht, Stichwort 
Versandkosten.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MSC, Ineltek oder Spoerle haben den nicht, nicht mal als Mustermenge?
Muss ich doch mal am Montag anrufen :)

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der tiny10 wurde vor ca 3 Monaten angekuendigt. Sollte er so lange  zur 
Verfuegbarkeit brauchen wie andere (groessere) Chips, dann koennte der 
ein schoenes Weihnachtsgeschenk werden, weiss es aber wirklich nicht. Im 
Artikel von May hiess es, dass Samples jetzt verfuegbar sind, allerdings 
stand nicht dabei fuer wen :-)
Fuer viele kleine Anwendungen gibt es aber wenig Gruende um vom PIC10 
auf denb Tiny10 zu gehen.

Dass der tiny10 pincompatible zum PIC10 ist, bedeutet, dass Atmel die 
Marktfuehrerschaft von PIC in diesem Bereich anerkennt. Man baut im 
allgemeinen nur dem Marktfuehrer nach ;-)

Ohne Zweifel hat der AVR eine hoehere moegliche Verarbeitungsleistung 
und ist wohl auch etwas schoener zu programmieren.

Noch ein Wort zur urspruenglichen Frage, Silicon Labs bietet mit einiger 
Sicherheit die hoechste Leistung und groessten Speicher in einem 2x2mm 
grossen Gehaeuse, ist allerdings nicht der billigste.
http://mcu-related.com/architectures/44-8051/78-si...

Gruss, Robert

Eine Betrachtung von power saving in bestimmten Punkten hab ich mal hier 
mit den wenigen verfuegbaren Daten zusammengestellt.
http://mcu-related.com/architectures/41-microchip-...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus letzt genannten Link

>Eine Betrachtung von power saving in bestimmten Punkten hab ich mal hier
>mit den wenigen verfuegbaren Daten zusammengestellt.

Power comparison:
The AVR (based on figure 17-4 in the preliminary Datasheet) uses about 
220 uAs running at 1 MHz, 2V. The PIC10F220 needs 175 uAs running at 4 
MHz, where it has the same performance as the 1 MHz AVR.

If you are interested for an in depth comparison of the two families you 
can purchase a 5 page report for $299 by requesting it from
avr10<punkt>pic10<ät>mcu<MINUS>related<punkt>com
Last Updated on Thursday, 07 May 2009 10:53

Heisst das, Du lässt Dir den Vergleich beider Familien mit 299 USD 
bezahlen?
Macht das jemand(?), kann ich mir nicht vorstellen...


Oder habe ich wiedermal was falsch verstanden ? wär ja nichts neues :))
Gruß
Axelr.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

der Beitrag war urspruenglich definitiv nicht fuer dieses Forum gemacht, 
hat nur gerade gepasst. Bezahlt, hat bisher niemand, den Vergleich 
richtig ausgearbeitet, das hab ich bisher nicht gemacht, einfach nur 
Fakten gesammelt, auch solche, die nicht im Artikel stehen. Wenn also 
eine Firma in der Entscheidungsphase ist zwischen diesen beiden Chips, 
dann ist das ein Makulaturbetrag um noch qualifizierte Inputs zu 
bekommen.
Ich hab das in einem meiner letzten Jobs beruflich gemacht, Analyse von 
Mitbewerbern und das nimmt locker mal 1-2 Tage Zeit in Anspruch. Falls 
Du oder Deine Firma daran Interesse hast fuer bestimmte Chips, lass es 
mich wissen :-)
Sollte einer der Moderatoren gerade mitlesen, habe ich absolut nichts 
dagegen den Link oder auch meine Beitraege zu diesem Thema zu loeschen, 
laesst sich ja nun nicht mehr von mir editieren.

Also wenn ich mal wieder einen Fettnapf gefunden hab, ...

Robert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Teufel schrieb:

> Dass der tiny10 pincompatible zum PIC10 ist, bedeutet, dass Atmel die
> Marktfuehrerschaft von PIC in diesem Bereich anerkennt.

Oder es bedeutet einfach, dass der PIC eher da war (das ist ja
bekannt), und dass Atmel erkannt hat, dass man in diesem Segment
vielleicht auch ein Stück des Kuchens abhaben möchte.  Das geht
nun einmal am besten, wenn man auch gleich noch pinkompatibel
ist, und so viel Entscheidungsspielraum für das Pinout gibt's ja
bei 6 Pins ohnehin nicht. ;-)

Die ,alten' AVRs haben ja auch erstmal pinkompatibel begonnen, um
auch als drop-in replacement für 8051 tauglich zu sein.  Erst, als
man auch noch ADCs mit eingebaut hat, ist man vom EMV-mäßig eher
miserablen Pinout mit zwei schräg gegenüber liegenden Vcc- und
Massepins abgerückt.  Und naja, so völlig erfolglos war ja der AVR
wohl im Einbrechen in einen bestehenden Markt wohl nicht. :)

Autor: Axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert
Wenn Du damit dein Geld verdienst und es Leute(Firmen) gibt, die bereit 
sind, dafür zu zahlen - dann sei das so und nichts gegen gesagt.

@all
Attiny10 in Mustermengen zu bekommen scheint mittlerweile kein Problem 
zu sein. ABER: Wie programmiert man den? Ich habe heute vormittag mal 
bei avrfreaks.net etwas geschmökert... Vom STK600 mal abgesehen gibt es 
nichts, was man hernehmen könnte. Jemand hat eine Bridge mit einem 2313 
von SPI nach TPI gebaut. Hier konnte ich allerdings auch nichts näheres 
erkennen.
Ich habe ein Stk500, einen AVR DARGON und einen USBasp.

Also:

Womit soll ich den Tiny10 programmieren???
Hat jemand schon erste Erfolge?? (kein STK600, bitte)

Nebenbei hat der "neue" Attiny10 im SOT23/6 lt. Datenblatt die gleiche 
Signatur wie der "alte" von 1999 im SO8 ;-)

Viele Grüße
Axelr.

Autor: Axelr. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anbei mal das Rücklicht, wo der PIC drinn ist, wen's interessiert.

"T RACE II" von BASTA.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axelr. schrieb:

> Hat jemand schon erste Erfolge?? (kein STK600, bitte)

Warum nicht?

Autor: Axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berechtigte Frage. Ich habe (noch) keins ;)
Eigentlich hatte ich auch nicht vor, mir eines zuzulegen.
Das geht doch sicher auch anders. Wenn wir es in der Firma bräuchten, 
dann wäre das etwas anderes. Aber so nur zum spielen ist mir das zu 
teuer, glaube ich.

Gruß
Axelr.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axelr. schrieb:

> Das geht doch sicher auch anders.

Vermutlich.  Ist halt die Frage, ob du mehr Zeit als Geld hast oder
umgekehrt. ;-)

Irgendjemand schrieb neulich, dass er irgendwo ein STK500 bestellt
hat und ein STK600 mit DIP-Sockelkarte-Paket erhalten hat zum
gleichen Preis, dann ist es natürlich ein netter Deal...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich auch gelesen. Reichelt hatte keine STK500 und hat die 600er zum 
gleichen Preis rausgeschickt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.