mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IR Lichtschranke für 10us Signal mit möglichst wenig Rauschen


Autor: Hickhack0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

ich bin auf der suche nach einer simplen Lichtschranke um eine 
Markierung (dicker undurchsichtiger Eddingstrich) auf einer nahezu 
Transparenten Scheibe (CD ohne "glitzerschicht") bei bis zu knapp 
15.000U/min zu erkennen.
(ob die CD das hält oder nicht weiß ich noch nicht, stell ich aber dann 
schon fest. die Drehzahl muss jedenfalls irgendwie erreicht werden.)

Hintergrund ist erstmal ein Versuchsaufbau, der einer HDD-Clock à la 
"Youtube-Video "LED Hard Drive Clock Demo" ähneln soll. Also erstmal 
ein Paar LEDs die aufleuchten, wenn die Markierung an einer bestimmten 
Position ist und das bei flexiblen Drehzahlen bis zu 15.000 U/min (gerne 
auch mehr ;-)) Doch dazu fehlt mir einfach eine Lichtschranke. Mit Einer 
alten Kugelmaul-Lichtschranke habe ich schon ohne befriedigende Erfolge 
gespielt :-( die ist zu langsam. Also brauche ich irgend eine 
Fotodioden-lichtschranke mit wenig Störungen und am bessten so ein U in 
der Bauform und das ganze (weil nur für Testzwecke ist) günstig.

Ich wäre euch daher um Tipps/Bauelementbezeichnungen und Ideen sehr 
dankbar

PS: Ja Google und Co. spucken viel aus, zu viel. Zu viele Fälle von 
"Suche ultra schnelle IR Schranke" usw. Ich will doch nur ein günstiges 
verwendbares Standardteil. :-\

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>15.000U/min

Den CD-Körper wird es zerbröseln. Also an Schutzmaßnahmen denken.
Selbst der Eddingstrich dürfte schon eine zusätzliche Unwucht bei der 
Drehzahl verursachen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende für solche Anforderungen immer eine

SFH4600 IR-LEd als Sender

und als Empfänger eine

BPW34FS mit einem OPV als Strom-Spannungswandler. Dahinter, je nach 
Bedarf noch einen Schmittriger.

Wenn der Strom durch die SendeLED, der Gegenkoppelwiderstand am OPV und 
der Abstand optimal aufeinander abgestimmt sind, hast mir 15000U/min = 
250U/sek = 4ms Periodendauer überhaupt keine Probleme...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig beschaltet geht eine normale Gabellichtschranke.
z.B. die CNY37 von Reichelt:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A55;G...

Allerdings muß man darauf achten, daß es bei 15000U/min nur 250Hz
sind aber Impuls/Pause wohl ein Verhältnis von 1:500 haben werden.

So schnell wie man die CD drehen kann ist er aber ;-)

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht das denn mit einer Gabellichtscharanke bei einer 
undurchsichtigen Scheibe?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ kurz

Einfach den ersten Satz im ersten Post lesen.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ich:  Danke, Mist. Hab den Satz zwar gelesen, aber nur CD im Gedächtnis 
behalten.

Wer halt auch langsam älter.Sorry.

Klar, dann ist eh die optimale Lösung, da nix justiert werden muß.

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
15000U/min ist jetzt aber nicht wirklich eine Anforderung, das sind nur 
250Hz. Den Edding wuerd ich seinlassen. Das Loesungsmittel greift das 
Material der CD an.
Ich denk die CD sollte die Drehzahl machen. Bekommen wir Feedback ? 
Schutzmassnahmen nicht vergessen!!

Autor: Hickhack0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias Lipinsky: Danke genau solche Antworten schätze ich. Kurz, 
Aussagekräftig und Zielführend. Danke!
(ich will aber keine andere Antwort schlecht machen, Hinweise auf 
gefahren schaden bei somanchem bestimmt NICHT!!!)
Zwar würde mir für Testaufbauten irgendwas Größeres (nicht SMD) besser 
gefallen, aber nunja, so sei es. Vielleicht finde ich ja noch einen 
äquvalenten großen Bruder.

@gast(Gast): >Richtig beschaltet...< ??? Wie?
Unwichtig: Ich bin auf grobe 10us Pulsbreite bei 4ms Periodendauer 
gekommen. Mag falsch sein, ist aber eine grobe richtung

@?? (Gast): Is mir egal ob der Edding die CD angreift. muss im 
Zeitrahmen von einem Monat vielleicht 2 Stunden drehen, dann dürften 
meine Tests und Abstimmarbeiten fertig sein. Alles weitere wird dann an 
größeren Systemen ertestet werden müssen.
Na klar wirds Feedback geben, allerdings ist Freitag die letzte 
Digikey-Bestellung raus gegangen, wird also noch ne woche oder so 
dauern.

Zur CD-Drehzahl. wenns mir nach gehör zu schnell wird (der Motor hat ja 
ausserdem auch nur begrenzte Leistung) kann ich ja im Prinzip auch 2 
Striche pro Umdrehung machen. dann hab ich zwar auf die HDD-Uhr 
übertragen je 2 Zeiger, aber ich will ja eh nur n Modell, keine Uhr. 
oder ich muss doch irgend eine Alternative finden. Zudem vermute ich eh, 
dass meine zerlegte CD-Aufnahme aus nem alten CD-Laufwerk (also dieser 
Drehende Magnet mit drumrum) vor Erreichen einer kritischen Drehzahl 
versagt. Also alles halb so wild.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zwar würde mir für Testaufbauten irgendwas Größeres (nicht SMD) besser
>gefallen,

Dann musst du was vergleichbares raussuchen. Die BPW34 gibts wohl auch 
bedrahtet.
Ich nehm halt immer SMD, wenn möglich...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zur Drehzahl:
15000Upm sollte eine intakte CD schaffen, ist aber außerhalb des 
üblichen Bereiches in Laufwerken (bis etwa 10000Upm). Man wird also 
deutliche Geräusche von der CD hören. Ab etwa 20000Upm sollte man aber 
vorsichtig werden, denn bei 30000Upm zerlegt es die meisten CDs. Die 
notwendige Motorleistung um eine CD auf diese hohen Drehzahl zu bringen 
sollte man nicht unterschätzen. Bei 30000Upm sind es >100W.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> Die notwendige Motorleistung um eine CD auf diese hohen Drehzahl zu
> bringen sollte man nicht unterschätzen. Bei 30000Upm sind es >100W.

Uuups... doch so viel?

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Luft. Im Vakuum ist es viel weniger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.