mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Finder Relais 40.52.8.230 und Moc3023


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich schalte ein Relais von Finder mit einer Spulenspannung von 230V AC 
über einen moc3023.

http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/2723...

Im Datenblatt las ich etwas über 100mA Maximastrom für den Moc. Der Moc 
seinerseits wir über einen Vorwiderstand von einem uc gesteuert. Das 
Relais hat folgende Daten:
https://www.distrelec.com/distrelec/datasheets.nsf...

40.52.8.230.0000 230 VAC 28000 Ω 1.2 VA.

Das klappt auch alles wunderbar, so wie ich mir das vorgestellt habe.
Dennoch:
Wenn ich alles recht vertsanden habe, sollte man mit dem Moc 23Watt 
schalten können. Nun handelt es sich bei dem Relais jedoch um eine 
induktive Last.
Ich bin unsicher ob diése einfache Schaltung ohne Entstörung und ohne 
weitere Bauteile auf dauer wirklich funktioniert.

ICh benötige eigentlich nur eine bestätigung oder Hinweise falls ich 
doch etwas übersehen habe.

Gruß,
Hannes

: Verschoben durch Admin
Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..hat niemand einen Einwand?

Gruß,
Hannes

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
freilaufdiode

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
willi schrieb:
> freilaufdiode

Witzbold ! Wechselspannung !

Der MOC ist ein TRIAC, der sich selbst bschaltet, wenn der Stromfluß 
gegen 0 geht. Die Spule ist eine Induktivität, die dann wenn der Strom 
fast 0 ist, eine Spannung jeseits von 0 hat. Und jetzt schaltet der 
TRIAC ab, und es liegt PLÖTZLICH Spannung am TRIAC. Dieser plötzliche 
Spannungsanstieg kann zum Durchsteuern des TRIACs führen, der eigentlich 
nichts zerstört, aber das Relais nicht abschaltet.

Passiert hier aber wohl nicht.

Wenn ich an der Stelle wäre, würde ich die Sache mit den feuernden 
Relais schon aufgeben ! Wieviel Strom soll geschaltet werden ?

Es gibt tolle SSRs, die fix und fertig alles drin haben...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich benötige 48stück, die relais habe ich schon hier.
solid states kosten um die 20€ -> nicht machbar.

wenn jemand ein ss für 1-3€ kennt, mit den Leistungsdaten 230V 8-10A 
dann immer her damit. Zumal ich damit steckdosen schalten möchte und die 
galvanische trennung pflicht ist, wenn "aus" dann "steckdose tod".

zum Thema snubber in dem leistungsbereich gibt es hier also keinen 
spezi?

gruß,
Hannes

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>zum Thema snubber in dem leistungsbereich gibt es hier also keinen
>spezi?

Vielleicht hilft dir der Anhang weiter.

MfG Spess

Autor: Thorsten S. (whitenoise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günstiges Solid-State-Relais mit 8A: Sharp S202 S01 bei Reichelt (3,25€ 
- trifft nicht ganz den gewünschten Preis, aber immerhin).
Nachteil: Mehr Verlustleistung als ein mechanisches Relais.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zumal ich damit steckdosen schalten möchte und die
> galvanische trennung pflicht ist, wenn "aus" dann "steckdose tod".

Das kann ein SSR aber nicht, elektronische Schalter haben ja keine Luft- 
und Kriechstrecken, wie sie für mechanische Kontakte ggf. gefordert 
sind.

Wenn es wirklich sicher sein soll, müssten die Steckdosen wahrscheinlich 
auch 2-polig geschaltet werden.

Autor: Maddin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Zusammen,

ich habe die Schaltung die bei elektronik komp. mal vorgeschlagen wurde 
nochmal mit berücksichtigung des letzten Rates dort geändert.

kann mir jemand die Funktionsweise des Snubbers erklären und mit Zahlen 
belgen. die Relaisspule hat 28Kohm/230V AC, der Optokoppler hat wohl 
keinen Nulldruchgansschalter und kann 100mA bei 25Grad schalten.

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/27...

Ich frage mich wie man auf die 1Kohm kommt, und die 1nF. Mir sind die 
Formeln aus der Wechselstromtechnik bekannt, auch verschiebungen bei 
Induktivitäten und Kapazitäten. Doch was genau in dieser Schaltung 
(Snubber) passiert ist mir immer nich ganz klar.

Wie komme ich auf diese Werte für Kondensator und Widerstand, was 
bezwecken sie, "schlucken" sie die Restenergie die in der Spule "steht" 
wenn abgeschaltet wird!?

Gruß,
m.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.