mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kleines ATMEGA128-Board mit USB


Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Kunden muß ich eine kleine Auflage einer Platine mit einem 
ATMEGA128 herstellen:

40 x 40 mm, ATMEGA128 im TQFP mit Basisbeschaltung 
(Abblockkondensatoren, Reset-Pullup, Quarz), ISP-Steckverbinder 
(6-polig) und einem FT232RL an der seriellen Schnittstelle. Die 
Verbindung zu der Basisplatine erfolgt über normale Stiftleisten im 
2,54mm-Raster.

Sicherlich kann der eine oder andere hier so eine Platine gut 
gebrauchen. So kann man den ATMEGA128 nämlich auch auf 
Lochrasterplatinen einsetzen, hat die USB-Verbindung zum PC gleich mit 
dabei (Flashen über entsprechenden Bootloader ginge natürlich auch) und 
spart sich die Verdrahtung des Hühnerfutters. Warum also nicht gleich 
ein paar mehr bestellen? So wird's auch für den Kunden preiswerter.

Wer hätte Interesse? Kosten liegen bei ca. 5 Euro für die nackte 
Platine.

Autor: Vorname Nachname (tys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde vier Stück nehmen.
Grüße, Tys

Autor: Jacob R. (jaykopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan wäre interessant, damit man sieht was alles herausgeführt 
ist (vorallem von dem FT232RL)

Gruß,
Jacob

Autor: Marcus S. (mirt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, wäre das Layout und der Schaltplan interessant. Ich 
habe auch Interesse!

Grüßle
Marcus

Autor: Dominik N. (dominikn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

hätte auch Interesse an diesem Board.

Gruß
Dominik

Autor: Georg W. (gewe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es das Board auch bestückt?

cu
Georg

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn Du nicht mal ne Schaltung davon veröffentlichen willst ....

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg Werner schrieb:
> Gibt es das Board auch bestückt?

Sowas gibt's doch schon...

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also wenn Du nicht mal ne Schaltung
> davon veröffentlichen willst

Als ob da irgendein Geheimnis bei wäre ;)

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So in etwa wird es aussehen...

Die Platine ist jetzt an den ATMEGA1281 angepasst. Der 
Seriell-USB-Wandler ist auf der Rückseite. Wer lieber die zweite 
serielle Schnittstelle des µC nutzen möchte und USB nicht braucht, kann 
den Chip unbestückt lassen und die ungenutzten Pins entsprechend 
durchverbinden.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waere gut, wenn man AREF auch von aussen speissen koennte. Und wenn man 
den USB-Wandler von der einen auf die andere serielle umjumpern koennte, 
waere das auch schick :-)

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Waere gut, wenn man AREF auch von aussen
> speissen koennte.

Ja, schon... Das wird aber die eine oder andere Support-Anfrage aufgrund 
eines zerschossenen ATMEGAs generieren - wetten? Mal schauen, ich 
brauche es nicht, aber vielleicht gibt es noch einen extra Pin dafür.

> Und wenn man den USB-Wandler von der einen
> auf die andere serielle umjumpern koennte,
> waere das auch schick :-)

Warum?!

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Döring schrieb:

>> Waere gut, wenn man AREF auch von aussen speissen koennte.
> Ja, schon... Das wird aber die eine oder andere Support-Anfrage aufgrund
> eines zerschossenen ATMEGAs generieren - wetten? Mal schauen, ich
> brauche es nicht, aber vielleicht gibt es noch einen extra Pin dafür.

Kannst denn ja ueber einen Loetjumper per Default "abhaengen".

>> Und wenn man den USB-Wandler von der einen
>> auf die andere serielle umjumpern koennte,
>> waere das auch schick :-)
> Warum?!

Flexibilitaet. Dann hat man die Option, den kompletten Port D frei zu 
haben. Das hatte ich schonmal, dass ich E sowieso schon angeknabert 
hatte wegen OC3X, aber noch einen kompletten Port brauchte - also musste 
halt die serielle auf E ruecken.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von oben

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von unten

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Platinen machst du für deinen Kunden, 20-25 Stück 
schätzungsweise.
Für das Prototyping sowie kleinere Produktserien würde ich eher 40x60 
machen, zweireihig sowie eher einseitige Bestückung, soweit möglich.
Diese custom Stecker sind zwar vielleicht nicht schlecht, jedoch 
unpraktisch
was drunter zu layouten.
Laut meiner persönlicher Meinung ist das schlechtes routing, aber mit 
40x40
geht es warscheinlich nicht besonders gut.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für das Prototyping sowie kleinere Produktserien würde ich eher 40x60
> machen, zweireihig sowie eher einseitige Bestückung, soweit möglich.

Größe ist vorgegeben. Das ganze Panel wird sowieso zweiseitig bestückt.

> Diese custom Stecker sind zwar vielleicht nicht schlecht, jedoch
> unpraktisch was drunter zu layouten.

Das sind normale Stiftleisten.

> Laut meiner persönlicher Meinung ist das schlechtes routing

Konkret?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das Signal auf der obersten Buchsenleiste ganz links ?

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+5V natürlich

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlechte Anbindung von VCC sowie GCC an den Atmel.
Schlecht Führung von Reset nahe an der Masse,
Schlecht Quarz-Layout, sei es die Masse, wie auch Leitungen unter dem 
Quarz,
sowie daß die GND Leitungen unter dem Quarz zusammenfließen, und so eine
Schleife machen.
Teilweise zu dünne Leitungen ohne Grund dafür (VCC,GND).
Kondensatoren würde ich teilweise nach oben setzten, eine Via ist wie 
eine
Induktivität/Kondensator.
Habe den Schaltplan nicht gesehen, aber auch beim usb-rs232-ttl scheint 
mir
die nötige Entstörung sowie GND Layout zu fehlen.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vcc, am mega128, sei es rechts oben, oder links unten, ist sehr schlecht
and die 5V angebunden, das kann leicht besser gemacht werden, auch GND 
ist
relativ schlecht an diesen Punkten angeschlossen. Links unten fehlt der
Entkoppel-Kondensator, der nahe am Quarz sehr wichtig ist, um die 
Quarzleitungen sollte eine Masse drumumlaufen, sollte beim Layout kein 
problem sein, die Kondensatoren sollten näher ran, und ein bisschen weg 
vom
Befestigungsloch, und eine ring-guard oder auch nur eine Leitung 
zwischen
Befestigungsloch (Gerätemasse) und OSC-masse wäre auch nicht schlecht.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

danke für deine Anmerkungen - sicherlich ist dies auch noch nicht die 
finale Version - aber insgesamt scheint mir die Kritik wenig fundiert. 
Ich glaube, du bist eher Theoretiker als Praktiker. Das kleine 
Platinchen ist doch nun wirklich eher überschaubar, da muß man keine 
Doktorarbeit daraus machen. Ein Layout ist nie perfekt, sondern stellt 
unter den gegebenen Randbedingungen einen Kompromiß dar. Es muß "nur" 
gut genug sein, um zuverlässig zu funktionieren und die EMV-Vorgaben 
einzuhalten.

> Schlecht Führung von Reset nahe an der Masse,

Was stört es Reset, wenn es nahe an der Masse liegt?!

> Schlecht Quarz-Layout, sei es die Masse, wie auch Leitungen unter dem
> Quarz, sowie daß die GND Leitungen unter dem Quarz zusammenfließen,
> und so eine Schleife machen.

Ich weiß nicht, wo du eine Schleife von GND-Leitungen siehst, die unter 
dem Quarz zusammenfließen. Der Oszillator wird so problemlos 
funktionieren.

> Teilweise zu dünne Leitungen ohne Grund dafür (VCC,GND).

Es ist ein Gerücht, daß VCC-Leitungen so dick wie möglich sein müssen. 
Oft ist das Gegenteil der Fall für eine gute Entkopplung. Wichtig ist 
vor allem die HF-mäßige Anbindung der Pufferkondensatoren unmittelbar an 
die Pins. Das ist hier unter den Platzrestriktionen gar nicht so 
schlecht gelungen.

> Kondensatoren würde ich teilweise nach oben setzten, eine Via ist wie
> eine Induktivität/Kondensator.

Da sagst du nichts neues, aber eine Durchkontaktierung mit direkter 
Anbindung an den Kondensator ist in diesem Fall besser als 10 mm 
Leiterbahn.

> Habe den Schaltplan nicht gesehen, aber auch beim usb-rs232-ttl
> scheint mir die nötige Entstörung sowie GND Layout zu fehlen.

Den Schaltplan findest du weiter oben.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung, nicht eine objektive.
Trotzdem würde ich dir empfehlen, die Quarzkondensatoren auf die
Unterseite zu setzen, und unter dem Quarz die Leitungen, Reset ist nicht
so kritisch, die andere, wegzusetzen.
Weiters würde ich dir empfehlen, 20 pinreihen (10x2) zu nehmen, und zwar
auf allen drei Seiten, und dafür Vref extern beschaltbar zu machen.
Single 11 pin sowie 10 pin und 9pin Reihen, das macht 2-3x mehr 
Bestückung
mit von pin in paste Steckern, als nötig, sowie 3x 20pin ist günstiger 
in
der Beschaffing als die derzeitige Lösung.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine pin-in-paste Bestückung, two side, sowie 1x Reflow.
Was kostet so eine bestückte Platine ?

Autor: Jürgen A. (jaja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte am Freitag per PN mein Interesse an zwei Platine gezeigt,
aber keine Antwort bekommen.
Gilt das Angebot noch?

Danke und Grüße,
Jürgen

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald die Platinen fertig sind, werde ich mich melden.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wie sieht es mit dem Preis aus, in welcher Region wird sich der 
bestückte Preis sein. Wenn der gut aussieht, mit ein paar Änderungen
könnte ich ca 30 Stück nehmen.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris: Welche Änderungen würdest du benötigen?

Preise kann ich in wenigen Tagen nennen...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hätte auch interesse, je nach Preis, an bestückten oder 
unbestückten Platinen.

Gruß Thomas

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oliver Döring: Links oben in der runden Ecke die einzelnen Pins, einen 
davon direkt an den anderen einzelnen setzen, so daß sich durchgehend 
zweireihige Stiftleisten ergeben. Einen einzelnen Pin aus einer 
zweireihigen Leiste herauszupopeln, nervt beim Bestücken. Und sieht 
irgendwie unprofessionell aus.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jadeclaw Dinosaur schrieb:
> Einen einzelnen Pin aus einer
> zweireihigen Leiste herauszupopeln, nervt beim Bestücken. Und sieht
> irgendwie unprofessionell aus.
Ich weiß ja nicht, aber es kann auch Kundenwunsch sein (die kommen oft 
auf sehr merkwürdige Ideen).

Ansonsten, falls das Board (evtl. bestückt) günstig genug ist (also von 
einem Hobbyelektroniker mal so als kleine Dreingabe auf Verdacht 
gekauft), hätte ich schon Interesse. Je nach Preis (vorerst) 2-5 Stück.

Da ich viel mit Lochraster mache, wäre das ein schönes Basismodul. 
Bisher habe ich mich nur auf die DIP-Varianten der Prozessoren 
beschränkt.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:

> Ansonsten, falls das Board (evtl. bestückt) günstig genug ist (also von
> einem Hobbyelektroniker mal so als kleine Dreingabe auf Verdacht
> gekauft), hätte ich schon Interesse. Je nach Preis (vorerst) 2-5 Stück.

dem schließe ich mich mal an

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibs doch schon fix und fertig.  ;-)
Crumb128   - http://www.chip45.com/index.pl?page=Crumb128-light...

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch nett, fehlt halt nur der Seriell<->USB-Umsetzer.

Und ich kenne einen, der würde sich über das Layout des Quarzes 
beschweren ;)

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch nett, fehlt halt nur der Seriell<->USB-Umsetzer.

datt gifts ok.  ;-)
 - http://www.chip45.com/index.pl?page=Crumb2560&lang=de

da isser schon druff.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und am schaltplan soll es auch nicht hapern.  ;-)))

- http://www.chip45.com/download/Crumb2560_V1.0_Schematic.pdf

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn jetzt mit dem Projekt? Lebt es noch?
Ich habe interessen an solch einer Platine.

Gruß Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.