mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Vergleichen mit GCC - Was geht "am Besten" ?


Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

oftmals benötigt man Vergleiche mit 0 in C-Programmen. Mir fallen 
spontan 4 Möglichkeiten ein, solch einen Vergleich zu schreiben:
if(foo == 0) { ...

if !(foo > 0) { ...

if(foo != 1) { ...

if(foo < 1) {...
Was ist denn im Sinne von effizientem (d.h. kürzestem) AVR-Code die 
beste Lösung? Oder spielt das alles keine Rolle - Ist der Optimierer so 
"schlau" und macht aus den obigen Beispielen immer den selben 
(optimalen?) Code ?

Gruß

Andreas

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
if( !foo )

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
if(foo != 1) { ...
-> Da musst du mir mal erklären, was das mit einem Vergleich mit 0 zu 
tun hat.

Deine restlichen Alternativen hängen vom Variablentyp ab, da kann man 
nichts zu sagen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik F. schrieb:
>
if(foo != 1) { ...
> -> Da musst du mir mal erklären, was das mit einem Vergleich mit 0 zu
> tun hat.

Anscheinend geht es ihm nur um 0 oder 1, also binär. Ansonsten würde es 
nicht viel Sinn ergeben.

Autor: Patrick Markl (patrickmarkl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Grundsätzlich sollte man dem Compiler die Sache so klar wie möglich 
beibringen. D.h. ich erwarte eignetlich, dass er (i == 0) und (!i) in 
den gleichen Assembler umsetzt.
Wenn man (!(i>0)) schreibt nötig man den Compiler u.U. wirklich einen 
compare einzubauen, muss aber nicht sein.
Um sicher zu sein, hilft nur der Blick ins Assemblerlisting.

Gruß
Patrick

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Markl schrieb:

> Wenn man (!(i>0)) schreibt nötig man den Compiler u.U. wirklich einen

Ganz abgesehen davon, dass !(i>0) je nach Datentyp nicht dasselbe ist 
wie i==0

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Markl schrieb:
> D.h. ich erwarte eignetlich, dass er (i == 0) und (!i) in
> den gleichen Assembler umsetzt.

Yep.  Daher sollte man die Form !i auch der Lesbarkeit halber nur
dann verwenden, wenn i tatsächlich einen Boolean repräsentiert
(egal, ob nun vom Typ `int' oder C99-mäßig vom Typ `bool').

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'abend,

es ist ja so: Abh. vom Problem bzw. Algorithmus macht es durchaus Sinn 
aus Gründen der Lesbarkeit des Codes ein "kompliziertes" Konstrukt z.B.
if(!(foo > 0)) { ... 
zu schreiben.

Mir ist auch klar, dass meine o.g. Beispiele von Datentyp (bin mal von 
uint8_t ausgegangen) abhängen.

> if(foo != 1) { ...
> -> Da musst du mir mal erklären, was das mit einem Vergleich mit 0 zu
> tun hat.

Ich dachte hier z.B. an eine Variable (uint8_t) die 0 wird wenn 
irgendwas passiert. Im Normalfall ist die eben 1 ...

> Um sicher zu sein, hilft nur der Blick ins Assemblerlisting.

Habe ich bisher nie gemacht... Ich seh mir das mal an ...

Alles klar soweit - danker erstmal!

Gruß und schönen Abend

Andreas

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit:

[c]if(!foo)[/]

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das Letzte rauskitzeln will, dann kann es nebem dem Unterschied 
in der Bedeutung durchaus einen Unterschied machen, ob man
  if (x != 0)
oder
  if (x == 1)
schreibt. Denn es kann sein, dass aus der vorherigen Operation heraus 
der Zustand "ist Null" noch im Statusregister steht. Ein Compiler ist 
manchmal in der Lage, dies entsprechend auszunutzen und kann dann in der 
ersten Variante den Vergleich einsparen. In der zweiten Variante nur, 
wenn er genau weiss, dass nur die Werte 0 und 1 überhaupt möglich ist 
(GCC kann sowas tatsächlich rauskriegen, bei anderen 
Mikrocontroller-Compilern würde ich darauf nicht wetten).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mr.chip
leider 8,5 Stunden zu spät. Siehe oben

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Architektur kann ein Vergleich mit 0 ausserdem billiger sein, 
als einer mit einem anderen Wert. Dies trifft auch auf AVR zu, nicht 
zuletzt dann wenn der Wert in einem der ersten 16 Register liegt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob du allerdings
 if (x > 0)
oder
 if (!(x <= 0))
schreibst, ist üblicherweise egal. Die Negation des zweiten Ausdrucks 
wird ein nicht völlig primitiver Compiler in die Sprungbedingung 
einbauen. Wobei er das bei vorzeichenlosem Datentyp oder als 
vorzeichenlos bekanntem Wertebereich u.U. in ==0 umwandelt, weil nicht 
selten billiger.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:

>> if(foo != 1) { ...
>> -> Da musst du mir mal erklären, was das mit einem Vergleich mit 0 zu
>> tun hat.
>
> Ich dachte hier z.B. an eine Variable (uint8_t) die 0 wird wenn
> irgendwas passiert. Im Normalfall ist die eben 1 ...

Das ist unklug.
Versuch bei solchen Dingen immer alles in das Schema zu packen:
Es gibt nur 0 oder nicht 0. (1 ist nicht 0, aber 5 ist auch nicht 0). 
Wobei 0 für "nichts ist passiert" steht.

Selbst wenn es zur Zeit in einer Variablen nur 0 oder 1 geben kann, 
geschieht es in der Praxis immer wieder, dass es plötzlich auch noch 2 
geben kann (zb als zusätzlichen Fehlercode). Wohl demjenigen, der 
vorausschauend gearbeitet hat und das berücksichtigt hat.
Dann gibt es plötzliche einen riesen Unterschied zwischen
  ....
  if( x == 0 ) {
    // kein Fehler passiert
  }

und
  ...
  if( x != 1 ) {
    // kein Fehler passiert
  }

Das Erste funktioniert weiter wie gehabt, das Zweite erfordert 
Anpassarbeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.