mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mehrere MAX7221, große Entfernung, große Displays


Autor: Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin kein Profi und bitte euch daher um Kontrolle meiner Idee.
Ich steuere drei große Eigenbau 7-Segment-Anzeigen mit Mega16 und 
MAX7221 an. Die drei Displays stellen exakt das gleiche dar. Entfernung 
in der Größenordnung von 100m. Wie ich mir das vorstelle, hab ich mal 
aufgezeichnet, s. Anhang.

- Habe ich die Treiber korrekt eingesetzt?
- Ist die beschaltung des MAX7221 mit den Transistoren so ok? 
Widerstandswerte?
- usw...

Bitte um Kommentare!
Danke!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100m sind ne ziemlich lange Antenne für alle möglichen Arten von 
Störungen.

Ich würde für jedes Display einen eigenen Prozessor einsetzen und alle 
mittels RS422/RS485 an einem Master-Prozessor anschließen.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich setze RS422 Treiber ein. Aber warum ist es besser, wenn 
Empfangs-Seitig ein Prozessor statt dem MAX sitzt? Was sagst du zu der 
Transistorschaltung rechts oben?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert schrieb:
> Hm, ich setze RS422 Treiber ein.
Ähh, ja. Jetzt sehe ich es auch. Sorry.

> Aber warum ist es besser, wenn
> Empfangs-Seitig ein Prozessor statt dem MAX sitzt?

Dann kann man zur Not immer noch ein sicheres Übertragungsprotokoll 
verwenden. Daten werden zB erst an die Displays weitergereicht, wenn die 
Prüfsumme stimmt. Ohne Rückmeldung muss man die Daten natürlich mehrmals 
senden.

> Was sagst du zu der
> Transistorschaltung rechts oben?

Müsste so funktionieren.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, dann werde ich mal testen.
ach ja, ist am Collector von Q19 ein Pull-Down, bzw an Q12 ein Pull-up 
notwendig?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm für jeden LED Strang einen eigenen Vorwiderstand.
Die könnten sonst sehr ungleichmäßig leuchten
und evtl. auf Dauer sogar kaputtgehen.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werd ich machen, dank

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die Ansteuerung so großer 7-Segment-Anzeigen gibt es von Maxim eine 
Appnote. Schau dir die mal an.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor hinterm MAX darf nicht an +12V.

Du wirst mit den Emitterschaltungen nicht glücklich werden 
(Nachleuchten).
Nimm besser FETs bzw. High-Side Treiber.

Wozu überhaupt der MAX, wenn Du die Stromausgänge garnicht nutzt.
Da kannst Du das Muxen billiger nen MC machen lassen.

Bei 22R und 8V für die Anzeige komme ich auf 1,5A Digitstrom, das dürfte 
den BC337 bruzzeln.


Peter

Autor: Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhh- ich mitten im Layouten und schon wieder alles falsch. Naja, besser 
jetzt als zu spät.
Die appnote hab ich mir angesehen, ist allerdings für common Anode 
displays. Bei meinem Eigenbau kein Problem, ich habe allerdings auch 
noch 2 gekaufte common cathode 10cm anzusteuern.

Warum darf der Transistor hinterm Max nicht auf 12V?
FETs oder High-Side-Treiber: Meine Kentnisse reichen leider nicht aus, 
um eine derartige Schaltung zu entwerfen. Ich bin (noch) ein 
"Information-aus-dem-Internet-Sammler-und-Zusammenstöpsler"

Zu dem hohen Strom: werden denn die einzelnen Segmente nicht 
gemultiplext?

Wie schlimm ist das mit dem Nachleuchten? Wirklich unbrauchbar meine 
Lösung?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe allerdings auch noch 2 gekaufte common cathode 10cm anzusteuern.

vergiss es. Nicht mit dem Max.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ja ich konnte es nicht lassen und hab meine Idee (s.erstes Posting) mal 
ausprobiert. Der Transistor nach dem MAX hängt statt an 12 an 5V. Die 
Datenübertragung funktioniert ganz wunderbar, was mich sehr freut.
ABER: Hr Dannegger hatte erwartungsgemäß recht und die Digits leuchten 
nach. D.h. wenn ich nur eine Zahl darstelle siehts ganz prima aus, aber 
wenn ich alle 4 Digits benutze sehe ich auf jedem die "Vereinungsmenge" 
aller benutzten Segmente.
Meine Frage: kann ich dem noch irgendwie entgegenwirken?

Ich weiß: Ihr habt es gleich gesagt, habt bessere Vorschläge gebracht 
und und... Warum ich mich nicht daran gehalten habe? Weil ich Anfänger 
bin und jede andere Lösung bräuchte eine erhebliche Einarbeitungszeit 
die ich momentan bei diesem Ding nicht habe. Daher dachte ich: probiers 
mal... Und jetzt steh ich da...

Also wer Vorschläge hat: Immer raus damit.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habs endlich kapiert, dass das so nichts wird. Ich habe mich nun an 
die Appnote (s. weiter oben) gehalten und eine neue Schaltung 
gezeichnet. Mein Eigenbau Display werde ich auf Common Anode Umbauen.
Für mich bleiben noch folgende Fragen offen:

1) Wann / warum benötigt man die Zenerdiode in Appnote Figure 3? Mein 
Vcascode ist 5V

2) sehr wichtig: Welcher FET? ich kenn die MOSFET - Tabelle, habe jetzt 
bei Conrad einfach einen ausgesucht (IRF9Z24N) Ist der ok? Sonst bitte 
Vorschläge.

3) Wie funktioniert das mit dem Rset jetzt? welchen Strom soll ich 
einstellen? In der Application Note steht 150k starting point, ja und 
dann runtertasten oder wie? und wann habe ich den richtigen erreicht?

4) Wird die Schaltung funktionieren?

Sonnigen Nachmittag wünscht
Bert!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1) Wann / warum benötigt man die Zenerdiode in Appnote Figure 3? Mein
> Vcascode ist 5V
Ist doch in der Appnote ausführlich beschrieben.
> 2) sehr wichtig: Welcher FET?
Du brauchst logik level PFETs. Id vielleicht 200mA.
> 3) Wie funktioniert das mit dem Rset jetzt? welchen Strom soll ich
> einstellen?
 Den Basisstrom, den dein T5 als Schalter verträgt (Datenblatt), da kein 
Basisvorwiderstand.
> 4) Wird die Schaltung funktionieren?
Ausprobieren, die Appnotes von Maxim sind in der Regel brauchbar.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> 2) sehr wichtig: Welcher FET?
>Du brauchst logik level PFETs. Id vielleicht 200mA.
Bitte einen Typ! Ich habe ca 0,5A Digitstrom und etwas Reserve wär vl 
auch nicht schlecht.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt einen IRLD024 ergoogeld. Ist der ok?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du nehmen, gibt es auch bei Conrad

Autor: Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

bin ich blind oder steht in dem Datenblatt die Pinbelegung nirgens? Oder 
gibts da einen Standard den ich nicht kenne?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist die Pin-Belegung angegeben:
http://www.vishay.com/docs/91308/91308.pdf

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Ich weiß, ich bin lästig, ich habe aber übersehen, dass genannter Typ 
ein N-Kanal ist. Ein Logic Level PFET, welcher bei Conrad oder RS 
erhältlich ist (Reichelt in AUT ist nicht gut) ist wirklich schwer zu 
finden. Man kann echt nicht sagen ich hätte es nicht versucht, aber ich 
finde keinen...
Lieber Gast, bitte mach mir einen Vorschlag!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SI3443DV
gibt es bei RS. Best.Nr.:463-5004
http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerbesten Dank!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.