mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232RL wird nicht erkannt


Autor: Wolfgang E. (wespezial)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hab mal wieder 'n Problem. Ich hab den FT232RL so aufgebaut wie im Pic 
zu sehen. Vcc ist 3,3 V.
Ich habe 10 Platinen aufgebaut und bei 8 ist das Ganze ok, bei 2 
allerdings bekomme ich die Message: "USB-Gerät wurde nicht erkannt ..."
Woran kann das liegen, wie gesagt, bei den anderen 8 funzt die Sahce, 
nur bei den 2 nicht...

Wäre Euch dankbar, wenn Ihr 'nen Tipp hättet.

Wolfgang

Autor: ?? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loetfehler ?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Wunder. Der Reset ist falsch beschaltet. Wieso machst du das nicht 
so, wie im Datenblatt bei Self-Powered angegeben? Mit deiner Schaltung 
wird das nix zuverlässiges.

Autor: Elektrolyt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimme ich Christian zu...
Ich glaube FTDI hat mit die tollsten Appnotes und Schaltungsbeispiele. 
Wenn man sich nicht dran hält, dann will der jenige halt unbedingt 
basteln und hantieren...
Dann soll er auch :-)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ist es. Der Host Controller erwartet, dass der Slave innerhalb einer 
recht kurzen Zeit (genaue Werte stehen in der USB Spec) mit dem Host 
kommunizieren kann. Durch die seltsame Beschaltung des Reset wird das 
aber nicht klappen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@supachris und Elektrolyt

Was ist denn an der Resetbeschaltung für den
Self *Powered* Modus falsch? Laut Datenblatt
stimmt das so.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

holger schrieb:
> @supachris und Elektrolyt
>
> Was ist denn an der Resetbeschaltung für den
> Self *Powered* Modus falsch? Laut Datenblatt
> stimmt das so.

naja, vielleicht stören sie sich an den 100n an USB+, die gibt es in 
meinem Datenblatt nicht. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das 
die da stören.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
im Datenblatt ist im Bus-Powered-Mode RESET nicht beschaltet. Dies 
könnte in der Tat der Auslöser für Deine Störungen sein.

Als zweites kommt natürlich auch ein Lötfehler in Betracht. Ich teste 
zuvor jeden Pin. Mir ist das auch schon einmal passiert.
Gruss KLaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100nF stören. Durch Kabel- und Übergangswiderstände usw. hast du 
eine Verzögerung, die halt das schnelle starten des FTDI verhindern 
kann. Mal klappts, und mal nicht. Im Datenblatt steht nirgends was von 
dem Kondensator im Self Powered mode

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@klara
>im Datenblatt ist im Bus-Powered-Mode RESET nicht beschaltet. Dies
>könnte in der Tat der Auslöser für Deine Störungen sein.

Wir reden hier über Selfpowered.

>Die 100nF stören. Durch Kabel- und Übergangswiderstände usw. hast du
>eine Verzögerung, die halt das schnelle starten des FTDI verhindern
>kann. Mal klappts, und mal nicht. Im Datenblatt steht nirgends was von
>dem Kondensator im Self Powered mode

Hä? Im Bus Powered Modus dürfen da schon mal 10uF an VBUS
hängen. Warum sollte da ein 100nF stören? Übergangswiderstände
im Self Powered Modus sollten da wohl eher nicht stören.
Die wären im Bus Powered Modus auch da.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Die 100nF stören. Durch Kabel- und Übergangswiderstände usw. hast du
> eine Verzögerung, die halt das schnelle starten des FTDI verhindern
> kann.

Sorry, aber das ist Mist. Alleine schon deshalb, weil die Vcc und GND 
Leitung beim USB Stecker voreilend sind. Und selbst wenn eine 
Verzögerung entsteht, dann merkt der USB Host nichts davon, denn ein 
Device kann sich jederzeit anmelden, egal ob direkt nach dem Einstecken 
oder 2 Stunden später.
Die Resetbeschaltung ist so ok. Irgendwo im Datenblatt steht, man darf 
Reset sowohl im Buspowered als auch im Selfpowered Modus an Vcc legen.

Der Fehler muss also, wie weiter oben schon geschrieben, am Aufbau 
liegen. Häufigste Ursache: D+ und D- der USB Leitung vertauscht.

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,
Selfpowered, Du hast ja recht.
Dann wäre mein Favorit die schlechte Lötstelle.
Ein Kondensator am USB +UB - Pin ist völlig in Ordnung.
Gruss Klaus.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, die voreilenden Kontakte vergas ich. D+ und D- vertauscht kann 
aber bei ihm auch nicht sein, da ja 8 von 10 Platinen funktionieren. Ich 
tippe weiterhin auf irgendwas am Reset. Wir hatten das auch mal bei 
einer self-powered schaltung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.