mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mein erstes Projekt


Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch jemand eine Idee zu meiner Platine -- sie soll für ein 
Gartenhaus sein

Also est tut mir ja leid , dass es so unübersichtlich geworden ist

die Relais sind übrigens absichtlich "falsch" angeschlossen

Oder vielleicht findet ihr (einen) Fehler

Über eure Hilfe wäre ich dankbar

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:

> die Relais sind übrigens absichtlich "falsch" angeschlossen

Die Quarzkondis auch? Meist macht man die an GND.

Ein paar andere Bauteile sind irgendwie garnicht verbunden, enden nur 
zufällig auf einer anderen Bahn. Lies: Knolle fehlt.

Freilaufdiode an den Relais fehlt.

Hoffentlich weiss du später noch, welche Anschlüsse du aus dem "Bus" an 
das LCD angekoppelt hast. Lies: Leitungsbezeichner ran.

Autor: Axel Gartner (axelg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du schluderst einen Plan hin und lieferst eine Funktionsbeschreibung 
ohne Inhalt ("für ein Gartenhaus").

Warum sollte sich das jemand anschauen?

Gruß
Axel

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also est tut mir ja leid , dass es so unübersichtlich geworden ist

Und warum machst du es dann nicht einfach übersichtlicher?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Nur handgemalt ist schöner.

Schau dir an wie andere das machen und lerne draus.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab das genannte korrigiert
Also das mit den Kondis war ein Leichtsinnsfehler und des mit den 
Freilaufdioden wurde auch korrigiert(hoffe die sind richtig gepolt)

Und mit fehlenden Kontakten werde ich mich später beschäftigen

wichtig wäre mir noch ob z.b. der isp stecker richtig ist

den basiswiederstand der transis muss ich noch berechnen - brauch ich 
noch einen pullup für die transis?

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja wer weiß den wie z.b. die erde und +5V Symbole heißen?

Autor: Max M. (computerzoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
puh,
mal ganz ehrlich, ne handzeichnung wäre wahrscheinlich übersichtlicher 
gewesen...
zu den transistoren, da gibts nix zu berechnen, 4k7 und gut ist...

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So - Ich hoffe die Kritiker sind zufrieden

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht noch immer beschissen aus.
D0 bis D3 sollten auf Masse liegen.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Sieht noch immer beschissen aus.

Hast du dann ne ahnung wie in eagle z.b. Masse und +5v heißen?


gast schrieb:
> D0 bis D3 sollten auf Masse liegen.

OK

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Symbole für +5V und GND sind in der supply1 library. Leitungen quer über 
den Schaltplan und durch andere Bauteile wenn möglich auch vermeiden. 
Sind die Leitungen beim Gleichrichter bzw. C1, C2, Spannungsregler usw. 
richtig verbunden? Sieht nicht danach aus, da die Punkte fehlen. Würde 
auch nur 90 bzw. 45 Grad Winkel verwenden, macht das ganze auch noch 
übersichtlicher.

Gruß
Flo

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze kein Eagel. (Kommentar spar ich mir)
Vor dem Spannungsregler ein 100nF und einen am Reset zu
Maase, könnten auch nicht schaden. Man kann auch alles was
gerader Zeichnen, auch wenn man nicht weis, wie GND und VDD heisen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...die Leute meinen hier:

Nur waagrechte und senkrechte Leitungungen für den Anfang ;))

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetz aber

Welches programm würdest du mir denn empfehlen? - eagle ist gratis

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal hier im Forum danach. Habe jett keine Lust die alle
auf zu zählen. Gibt aber noch einige die gratis sind.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Eagle hat halt den Vorteil dass ich direkt die Platine 
"weiterentwickeln" kann und es sehr sehr viele bautele gibt


aber egal - sonst noch irgend eine Kritik an meiner Schaltung?

Autor: Eagle user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Anfang ist Eagle ein gutes Programm.
Wenn man einmal seine Brötchen damit verdienen möchte, weicht man 
normalerweise auf andere aus - wenn das Budged da ist.

Mach dir mal keine Gedanken mit der Wahl des Layoutprogrammes und übe 
erst einmal Layouts und Schaltpläne zu erstellen.

Gruß

ps. Vertraue niemals ungetesteter Eagle Libs ;-)

Autor: Alex S. (thor368)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach Markus!

Erstmal wollte ich ein großes Lob aussprechen. Mittlerweile hast du den 
Plan ja gut hinbekommen. Einen Schaltplan in diesem Format schaue ich 
mir gerne an.

> wichtig wäre mir noch ob z.b. der isp stecker richtig ist

Tja, grübel, grübel, welchen programmer möchtest du denn verwenden?

> Welches programm würdest du mir denn empfehlen? - eagle ist gratis

Naja, selbstgeschrieben hält länger*g*.

Thor

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex S. schrieb:
> Erstmal wollte ich ein großes Lob aussprechen. Mittlerweile hast du den
> Plan ja gut hinbekommen.

Du solltest dir schleunigst einen Termin bei deinem Augenarzt geben 
lassen

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na komm, im Vergleich zum Anfag isses gut. Fehlen noch einige Knoten, 
aber die sind doch ohnehin nur mehr Zierde als Funktion.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon schrieb:
> Na komm, im Vergleich zum Anfag isses gut.

Sagen wir: besser
Gut ist es noch lange nicht.

Der Zeichner scheint panische Angst davor zu haben, Bauteile zu drehen 
bzw. zu verschieben um Leitungskreuzungen zu vermeiden.

Links oben die Taster: Erst nach ausgiebeigen Studium erkennt mann, dass 
Pin1 vom Steckanschluss mit Pin2 duaerverbunden ist und Pin3 
dazugeschaltet wird. Das könnte man alles mit kreuzungsfreien Geraden 
auch so darstellen, dass keine Leitungen über kreuz gehen wenn man nur 
den Taster spiegeln würde.

Den mittleren Anschluss oben ein wenig runter rücken in den freien Raum 
und schon sind dort alle 'Kreuzungen' weg.

Den Busanschluss am µC ein wenig nach rechts und schon müssen die oberen 
Anschlüsse da nicht so seltsam an die Prozessorpins ran.

Die Relais umdrehen, so dass der + Anschluss nach oben weggeht.


Der Brückengleichrichter: na, ja.
Viel schlimmer ist aber, dass vom 7805 Ausgang aus es keine Verbindung 
zu +5V gibt. Die restlichen +5V Anschlüsse hängen in der Luft! Und warum 
dieser ganze Komplex, der sich nun wirklich wunderbar dafür eignen würde 
etwas abgesetzt dargestellt zu werden, so knapp am µC kleben muss ....

Fazit: Auf dem Schaltplan gibt es viel ungenutzten Leerraum. Dafür ist 
an den Stellen an denen etwas dargstellt wird, alles dicht gedrängt mit 
vielen unnötigen Überkreuzungen, die sich ganz leicht vermeiden lassen 
würden.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt aber hoffentlich

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es eine prima Funktion, um schräge Linien winklig zu machen, und 
die Zeichnung kann man auch sehr komfortabel über Datei->Export als 
Grafik ausgeben. Schließlich wissen wir ja auch alle, wie Eagle auf dem 
Desktop aussieht. ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:
> Jetzt aber hoffentlich

Jetzt wirds. :-)

Das dir die Taster K1 und K2 alle 3 Pins kurzschliessen ist 
beabsichtigt?


Edit:
Ach, jetzt dämmerts. Das sind gar keine Schalter, das sind die 
Relaiskontakte. Danke Kevin, das wär mir nicht aufgefallen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pack nochmal die relaiskontakte in die nähe der relaisspulen, dann wird 
schnell deutlich, welcher kontakt zu welchem relais gehört

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@haniham:
Du solltest deiner Schaltung noch dringend eine Primärsicherung 
spendieren.

Gruß Andreas

Autor: L. R. (badinode)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein kleiner Tipp:

vermeide diagonale Verbindungen, lieber noch ein paar 90° Knicke 
einbauen.
GND zeigt in der Regel nach unten, und Vdd nach oben. Bei R2 ist das bei 
Dir noch nicht der Fall.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Braucht Eagle keine Netzbezeichner an den Busleitungen? Da scheint mir 
noch einiges im Argen zu liegen.

MfG Spess

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bei den Schaltplaenen kommts auch immer drauf an was man damit 
machen will... als "schnellster Weg zur Netlist" oder zur 
Praesentation/Dokumentation....

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle braucht nicht unbedingt Netzbezeichner an den Bussen. Das 
funktioniert auch solange super wie man im Schematiceditor noch die 
Leitungen "Highliten" kann.

Wenn der Plan dann ausgedruckt ist hat man leider absolut keine Chance 
mehr, zu sehen welcher Displaypin wo am Prozessor ist.

Also gehören da unbedingt an beiden Seiten des Busses Netzbezeichner 
hin.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut jetzt mal alles gemacht

@ Karl heinz Buchegger:
 Die Relais sind absichtlich "kurzgeschlossen" - es gab keine bessere 
Vorlage

@ Andreas:
 Brauche ich dann noch eine Sekundärsicherung?


Ach ja zu den Busleitungen - wie bringe ich Eagle dazu eine linie vom 
bus zur Bezeichnung zu ziehen

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Sekundärsicherung brauchst Du bei dieser Schaltung nicht, da du im 
wesentlichen nur eine Funktionsgruppe hast.

Andreas

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bezeichner gehören direkt auf die Leitung. Also zwischen Bus und 
Prozessor. Es gibt auch die möglichkeit in Eagle das Netz direkt zu 
benennen und dann den Namen einzublenden. Dann kannst du später auch im 
Board noch die Netzbezeichnung lesen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Egale kann Schaltung oder Board auch als PDF-Datei ausgeben, ist beim 
Drucken zu finden.
Unter Export kann auch als Grafik (PNG empfiehlt sich) ausgeben.

Als Grundeinstellung beim Drucker empfiehlt sich:
A4 - Hochformat - Mitte
Drehen - Schwarz - Bildunterschrift
Vergrößerung 2 - Blatt-Limit 1

das passt am Anfang eigentlich immer.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:
> Hat noch jemand eine Idee zu meiner Platine -- sie soll für ein
> Gartenhaus sein

Ohne den ganzen Fred jetzt durchgelesen zu haben: Auf nem Schaltplan 
zieht man Leitungen nicht kreuz und quer sondern ueblicherweise in 
90-Grad-Winkeln, denn so ist der Schaltplan ja fast unlesbar. Und dann 
kennt Dein Layout-Programm eine Exportfunktion fuer eine PNG-Grafik. 
Screenshots sind da nicht wirklich angemessen.

Ich halte es fuer bedenklich dass Du in Deiner ersten Schaltung gleich 
mit Netzspannung herumexperimentieren willst. Eine Sicherung sehe ich 
naemlich auch nirgendwo...

Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G.

Auf dem letzten Schaltplan sind (fast) alles 90°-Winkel
und eine Primärsicherung ist auch drin.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So passt jetz alles??

@Michael G.

Welche Version hast du denn angesehen??

@Michael U.

Das mit dem Drucken werde ich später einmal ausprobieren

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fehlen jetzt vor allem noch die fehlenden Leitungsverbindungen 
(speziell am Spannungsregler).

Weiterhin irritieren mich der von Leiterbahnen durchkreuzte Bus. Man 
sieht nicht, was verbunden ist und was nicht.

Ich weiß jetzt nicht ob Eagle das kann und ob es noch aktuellen Normen 
entspricht. Für Busein- und -austritte verwende ich gerne 45°-Stücke.
Doch mal notwendige Busdurchkreuzungen kann man damit leicht von den 
Anschlüssen unterscheiden.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht doch schonmal super aus.

Sorgen macht mir nach dem anschauen nur, daß an einigen Bauteilen die 
Verbindungspunkte fehlen. Willst du später eine Platine daraus machen? 
Wenn ja, dann solltest du nochmal kontrollieren ob alle Bauteile auch an 
den Leitungen angeschlossen sind. Das sieht bei Eagle manchmal nur so 
aus als wenn. Dann sieht im Schaltplan alles gut aus und im Board fehlt 
die verbindung. Böser Fehler... Kontrollieren kannst du das ua. indem du 
testweise ein Bauteil verschiebst. Wenn du ein Bauteil verschiebst 
müssen alle Leitungen am Bauteil kleben. Wenn eine liegenbleibt war sie 
nicht angeschlossen.

Autor: Michael Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal,
was passiert eigentlich beim Einschalten des Prozessor?
Gehen die Pins auf High beim Reset?
Dann klackern die Relais kurz. Ich weiß ja nicht was dranhängt.
Evtl. solltest Du die Versorgungsspannung der Relais durch den Prozessor 
freigeben. Geht mit zwei Transistoren.
Ich kenne mich jetzt nicht mit AVRs aus.

Gibt es denn auch schon ein Board dazu?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltung sieht schon brauchbar aus. Nun wird es praktisch!
- Ordentliche Netzklemmen wählen
- Netzsicherung brauchst du bei dem Trafo sicher nicht, diese sind meist 
kurzschlußfest, sieht man an dem aufgedrucktem Zeichen.
- ein 7805 und die Spannung von 6V am Trafo passen nicht zusammen
- 2Watt Trafo und die Relais passen in der Leistung nicht zusammen
- ......
Also, es ist noch viel zu tun!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowei ich weiß, sind die Ausgänge (bis auf ISP) wärend des Reset 
hochohmig und werden danach auf LOW gesetzt.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz, bei AVR nach Res hochohmig und dann legt das Programm mit 
der Init den Zustand fest. Relaisansteuerung mit den Transis geht schon.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 100µ nach dem Regler würde ich auf max. 1µ verringern. Ich habe die 
Erfahrung gemacht, das die Regler dann wärmer oder sogar heiß werden.

Relais würde ich vor den Regler anschließen (musst du dann evtl 9V oder 
12V typen nehmen), dann muss der Regler nicht so viel verbraten. Da du 
ja eh Masse schaltest dürfte das keinen Unterschied machen.

Sicherungsdiode über den Regler!

Außerdem würde ich dem Display und dem ISP kontakt je einen 100nF 
spendieren

Dann noch einen kleinen Puffer direkt an die Relais. (1µ oder so)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. C1 läd sich annähernd auf 1,41 * 6V auf somit bleibt genügend 
Regelrest für den 7805.

2. Die beiden Relais dürften - falls 6V Typen - einen Ri von 50-60 Ohm 
haben. Bei 5V werden hier rund 450 mW (90mA @ 5V) umgesetzt. Bei einem 
2VA Trafo sollte genügend Wirkleistung bereitstehen.

3. IMHO gehört in einen 230 V Primäranschluss IMMER eine Sicherung.

Andreas

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

warum benennst Du die Leitungen des Display nicht so, wie sie am Display 
heißen? Also RS, RW, D0 usw. usw.?

So darf man vom AVR immer erst zum Display schauen, was denn wohl 
Display3 sein könnte.

Das Poti von der kontrastspannung hängt mit einem Ende in der Luft, das 
soll aber ein Spannungsteiler werden, also muß das andere Ende an +5V 
(oder evtl. sogar an -5V bei Displays für erweitertem 
Temperaturbereich).

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian
  Also die Bauteile habe ich schon so oft verschoben , dass die alle 
verbunden sind

@ Michael Werner und sonst alle
  Ich hab ja schon einmal gefragt ob ich dann einen pulldown bräuchte - 
wie groß müste der denn sein

@ Michael_
  Also für das Netz und die Relais hab ich noch Wago Steckklemmen(oder 
so ähnlich) herumliegen gehabt
  Bist du dir sicher , dass ich keine Sicherung brauch??
  Naja beim Trafo entsteht ja durch die Gleichrichtung mehr spannung kp 
so 2 Volt mehr und dann reichts
  Also der Trafo kann bei 6V 2VA 333mA liefern und ein Relais verbraucht 
81mA( 
hier:http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=79420;GRO... 
und hier ein Datenblatt: http://www.maluska.de/service/ftr-k1.pdf) 
zusammen verbrauchen die also maximal 162mA dann noch das Display mit 
maximal 1mA (http://www.pollin.de/shop/downloads/D120593D.PDF siehe 
Seite 6) zusammen 163
dann bleiben 170mA für den uC übrig

@ Basti
  Also mit den Relais hab ich ja meine Bedenken , weil die ja für 5V 
ausgelegt sind
  und meinst du die kondis am isp und display sind nötig?
  Und am Relais - belastet der nicht unnötig?

@ Andreas
  Du hast ja teilweise meine Fragen beantwortet

Autor: Sascha Dürkes (plutoonline)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag nur eins das Display ansteuern wird Lustig :-)
Ist ja alles schön über 2 Ports verteilt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha Dürkes schrieb:
> Ich sag nur eins das Display ansteuern wird Lustig :-)
> Ist ja alles schön über 2 Ports verteilt.

Oh ja!
Viel Spass beim Schreiben der Software

(Tip: sorg wenigstens dafür, dass die 4 Datenleitungen an einem Port und 
nebeneinander entweder von 0 bis 3 oder von 4 bis 7 sind. Wenn R/S und E 
an einem anderen Port sind, ist das nicht so wild, aber die 
Datenleitungen auseinanderreissen sorgt nur für massig Arbeit in 
Software)

Autor: Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Datenleitungen auseinanderreissen sorgt nur für massig Arbeit in
>Software

Na, also mal nicht übertreiben bitte. Es ist zwar hier nicht besonders 
elegant, aber um 1 Bit Information auf ein anderes Bit zu übertragen 
sind nun wirklich keine großen Klimmzüge nötig. Wenn eine Anwendung 
Platz und Zeit dafür hergibt, kommt einem die freie Pin-Wahl beim Layout 
entgegen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pilot schrieb:
>>die Datenleitungen auseinanderreissen sorgt nur für massig Arbeit in
>>Software
>
> Na, also mal nicht übertreiben bitte.

OK. Schwarzmalen ist nicht angesagt.
Der Unterschied ist vereinfacht gesagt, ob ich

    tmp = PORTx;
    tmp &= 0x0F;
    PORTx |= Nibble;

schreiben kann, oder ob ich jedes Bit eines NIbbels einzeln an den 
richtigen Portpin pfriemeln muss.

    if( Nibble & 0x01 )
      PORTx |= ( 1 << Bit0Mask );
    else
      PORTx &= ~( 1 << Bit0Mask );

    if( Nibble & 0x02 )
      PORTx |= ( 1 << Bit1Mask );
    else
      PORTx &= ~( 1 << Bit1Mask );

    if( Nibble & 0x04 )
      PORTx |= ( 1 << Bit2Mask );
    else
      PORTx &= ~( 1 << Bit2Mask );

    if( Nibble & 0x08 )
      PORTx |= ( 1 << Bit3Mask );
    else
      PORTx &= ~( 1 << Bit3Mask );


Zwischenstufen sind natürlich möglich, genauso wie man sich vorher die 
einzelnen Bits eines Nibbles entsprechend zurechtschieben kann um dann 
mit 2 Port Zugriffen und einer & und | Maske zu arbeiten.

Aber wenn ich es mit aussuchen kann, dann lasse ich die 4 Datenbits 
beisammen.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wisst ihr was das tolle an bascom ist???
 man kann jeden anschluss frei wählen

dabei habe ich darauf geachtet , dass nur "normale" ports fürs display 
verwendet werden
diese wurden dann an sv2 herausgeführt

int0 und int1 werden an den schalterstecker sv1 herausgeführt für beide 
schalter , da sie interruptfähig sind

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry schon wieder den Schaltplan vergessen

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry +5V vergessen

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sonst noch ideen?

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja  ich verweise nocheinmal an  meine ungeklärten Fragen von oben:

  Brauche ich für den Transistoreinen pulldown?
  wie groß müste der denn sein


 Soll ich die Relais direkt vor dem Spannun gsregler anklemmen - ich hab 
da
 meine Bedenken weil die Relais nur für 5 V ausgelegt sind

@ Michael U.:
  Wie soll ich den die Busleitungen individuell bezeichnen??
  Hast du da eine Idee? weil in eagle gibt man ja  Busnamen[Busnummer 
anfang .. Busnummer ende]  also z.b. Display[0..5]

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja und noch was: Brauche ich für das Display und den ISP kontakt je 
einen 100nF Kondi?

und brauche ich jetzt die sicherung oder nicht?

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst als Busnamen so etwas wie "D[4..7],E,RS" eingeben.
Das mit den 45° Winkeln in Busleitungen beim Display ist so noch ein 
wenig suboptimal, da sie nun die GND-Leitungen berühren. Da war die 
alter Version übersichtlicher.
Einen Pulldown in der Basis des Transistors brauchst du nicht.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt wirds immer besser

Aber zu deiner Frage mit dem BUS
Man weiß ja , wenn die Leitung abknickt , geht es in den bus

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Und noch Atmels Ratschläge bezüglich der Nutzung der ISP-Pins als IO 
beachten.

MfG Spess

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh in deiner letzten Version keinen Unterschied zu der vorherigen.
Du könntest in den Leitungen vom Display einfach ein gerades Stück 
einfügen (wie am AVR auch). Dann kannst du die GND Leitungen oberhalb 
davon kreuzen lassen, dann hast du das Problem nicht mehr.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich dreh jetzt balt durch - wie oft ich des jetzt schon neugezeichnet 
habe

@  spess53: was soll ich jetzt dann genau mit dem Anschluss machen ? 
worauf willst du hinaus? ich were aus dem pdf nicht schlau

Es wäre mir sehr recht wenn ihr mir heute noch Vorschläge nennt , denn 
ich würde gerne möglichst bald die Platine machen.

Wenn es euch interessiert , kann ich euch ja das projekt , wenn es 
fertig ist , mit layout , platine und software vorstellen und 
veröffentlichen

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, kann es sein das du die letzten male eine alte Datei angehangen 
hast? Die letzten 3 Versionen sehen gleich aus.

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup - ich hatte eagle zwischenzeitlich beendet und dann war der 
speichern dialog wieder im standardpfad

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>@  spess53: was soll ich jetzt dann genau mit dem Anschluss machen ?
>worauf willst du hinaus? ich were aus dem pdf nicht schlau

Ganz einfach: Die ISP-Pins (MOSI/MISO/SCK) sollten über Widerstände von 
der übrigen Schaltung getrennt werden, damit das ISP-Interface nicht 
gestört wird.

>Es wäre mir sehr recht wenn ihr mihr heute noch Vorschläge nennt , denn
>ich würde gerne möglichst bald die Platine machen.

Dann schmeiss den Schaltplan weg und zeichne einen ordentlichen.

>Wenn es euch interessiert kann ich euch ja das projekt , wenn es fertig
>ist , mit layout , platine und software vorstellen und veröffentlichen

Bist du sicher, das das die Welt noch braucht?

MfG Spess

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie groß sollten denn die wiederstäne sein 68 ohm oder mehr?  oder 
weniger

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Würde so zwischen 5k6 und 10k nehmen.

MfG Spess

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

spess53 schrieb:
> Ganz einfach: Die ISP-Pins (MOSI/MISO/SCK) sollten über Widerstände von
> der übrigen Schaltung getrennt werden, damit das ISP-Interface nicht
> gestört wird.

Ich sage es jetzt mal so: es höngt davon ab, was dranhängt. Eingänge 
stören normalerweise nicht, Basiswiderstände von Transistoren in 
üblicher Größenordnung auch nicht. Bei ICs, wo Ausgänge dranhängen, müß 
man eben dafür sorgen, daß die im TriState sind, sonst schützen die 
Widerstände zwar die ICs, die Last stört das Programmieren aber oft 
trotzdem.

Beim Display hier hängen die Datenleitungen dran, die sind sicher 
Eingang, weil RW fest auf GND liegt.

Ich würde hier also nichts ändern.

Was hier passieen kann: E floatet beim Programmieren, theoretisch kann 
also das Display unsinnige Kommandos lesen und dann kann ein 
PowerOn-Reset des Displays fällig werden.
Dagegen würde ein PullDown-Widerstand an E helfen.
Ist aber bei den üblichen Displays ein sehr theoretisches Problem. ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dann schmeiss den Schaltplan weg und zeichne einen ordentlichen.

warum?
mittlwerweile siehts doch halbwegs gut aus

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also so lassen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>mittlwerweile siehts doch halbwegs gut aus

Wo? Aus dem Schaltplan bekommst du keine funktionsfähige Platine.

MfG Spess

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja wo liegt denn deine kritik?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromversorgung-wir rechnen:
Die U~ x 1,4 entstehen nur bei Leerlauf.
Also 5V der Schaltung plus 1,4V an den Dioden, plus ca. >3,5V für den 
Regler ergibt 9,9V mindestens. Also der Trafo kann ein 9V Typ sein. 
Sicherung am Eingang - 
http://www.referate10.com/referate/Elektronik/1/Vo...
Du mußt es aber selbst entscheiden! Vorschlag - Externes Schaltnetzteil 
5 oder 12 V.
Und mit den Klemmen etc. , du mußt sie "mechanisch" im EAGLE haben. So 
wie sie in Natur aussehen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Z.B. fehlen bei C1,C2 und D4 Junctions.

MfG Spess

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Z.B. fehlen bei C1,C2 und D4 Junctions.

>MfG Spess
Werden doch wohl in EAGLE nicht benötigt, nur zur Schönheit! Oder?

Autor: Meister Eder (edson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Werden doch wohl in EAGLE nicht benötigt, nur zur Schönheit! Oder?

Nein, ob ein Bauteil an einem Netz befestigt ist hat mit Schönheit 
nichts zu tun. Der Punkt zeigt eben an, ob die Netze verbunden sind oder 
nicht.

Grüße,
Edson

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also verbunden wars schon bloß die punkte haben gefehlt - habs gelöscht 
undneu gezeichnet

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Werden doch wohl in EAGLE nicht benötigt, nur zur Schönheit! Oder?

Wenn EAGLE nur ein Spielzeug ist, dann wahrscheinlich nicht. Wenn man es 
als CAD-Programm halbwegs ernst nehmen sollte, hat dann ja.

MfG Spess

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mir wenn ich was falsches sage, aber muss die 500 mA Sicherung 
nicht in den Sekundärstromkreislauf? Weil ansonsten ist die doch 
Sinnentfreit mach ich zumindest immer so

Autor: Sebastian ... (zahlenfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedenfalls ist der Gleichrichter sekundärseitig jetzt falsch 
angeschlossen. Beim ersten Einschalten schießt du so den 7805 ab und 
nach kurzer Zeit übergibt sich C1.

Sebastian

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  spess53 (Gast) und  Meister Eder, habe euch wohl etwas 
herausgeneckt. Mindestens bis zur 4.xx Serie sind die Punkte unnötig für 
die Funktion.
P.S.: Ich habe schon hunderte Platinen gemacht, auch mit GERBER/Drill 
Ausgabe.

Markus H.: Nimm ein externes Netzteil, du kriegst Probleme mit dem 
Berührungsschutz der Netzspannung!!!!!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, schon besser.

Noch einige Vorschläge zu einer besseren Optik:

- Den Bus unter dem Display kannst Du noch weiter nach unten ziehen, 
damit der Text GND nicht überschrieben wird. Du hast da ja Platz genug.

- Den ganzen Kladeradatsch mit den Relais und den Transistoren dahin, wo 
das Display sitzt.

- SV1 und SV2 mit winkeligen Leiterbahnen so nach unten ziehen, wie Du 
es beim SV3 nach oben gemacht hast.

- Das Display kann jetzt nach rechts neben den Prozessor. Damit hast Du 
keine unschönen Überschneidungen des Busses mehr.

Das ist nur für die Optik. Wenn Du ansonsten alles andere richtig 
gemacht hast, lässt sich auch so ein Layout zeichnen.

Nochwas:
- Ein 6V Trafo mit einem 7805 ist nicht drin. Nimm 9V. Bei einem 
belasteten Trafo rechnet man mit ca 1,2 * U~. Bei Dir also 7,2V. 
Abzüglich zwei Dioden, also 5,8V. Das reicht nicht für diesen Regler. 
Wenn Du unbedingt einen 6V Trafo verwenden willst, nimm einen 
Low-Drop-Regler (obwohl das auch schon eng werden kann).

- 100n/47n Kondensatoren (an der Versorgung) ganz dicht an allen ICs bzw 
spannungsführenden Buchsen sind Pflicht.

- Pulldown an den Transistoren brauchst Du nicht. Die machen nur Sinn 
bei FETs.

Ach ja, Du könntest ggf Schwierigkeiten haben einen AT90S2313P zu 
bekommen. Der ATtiny2313 ist der Nachfolger. Nur beim Programmieren 
musst Du beachten, dass per Default der interne RC-Oszillator / 8 
eingestellt ist. Also Fuses umstellen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Mindestens bis zur 4.xx Serie sind die Punkte unnötig für
> die Funktion.
Schon möglich. Das ist aber kein sauberer Stil. Und man muss ja nichts 
falsches lernen. Deinem Arbeitgeber kannst Du ja auch nicht sagen, dass 
Dein Programm zuhause das so hinnimmt.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>P.S.: Ich habe schon hunderte Platinen gemacht, auch mit GERBER/Drill
>Ausgabe.

' ich seh es wohl, allein mir fehlt der Glaube'

Aber bei Schaltplänen hapert es etwas (sehr).

MfG Spess

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Korrektur: 'Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der 
Glaube.'(Faust I)

>P.S.: Ich habe schon hunderte Platinen gemacht, auch mit GERBER/Drill
>Ausgabe.

Wie passt das zu: 'Mein erstes Projekt'?

MfG Spess

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@spess
Markus H. (OP) != Michael_ (schätze ich zumindest)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>>@spess
>Markus H. (OP) != Michael_ (schätze ich zumindest)

Mir eigentlich egal. Jedenfalls mit Null-Ahnung.

MfG Spess

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke  Christian H. !
Wollte eigentlich beenden für heute.
Marcus H.: Lass die Diode über den 7805 weg, sie wird nur benötigt, wenn 
die Spannung am Ausgang höher sein kann als im Eingang. Schau ins 
Datenblatt!
Und dann muß es eine "schnelle" Diode mit >0,6A sein und nicht eine 
4148!
So, und nun Gute Nacht!

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian H.: kann ich auch 68uF Kondis nehmen? ( da hab ich viele vom 
pollin bekommen)
zum netzteil : ich hätte ein 5V 0.4A Netzteil von einem Handy rumliegen 
wäre das io?  und was wäre schlimm wenn das Netzteil nur 4.5V schaffen 
würde ( die wären dann ungeregelt)

zum attiny 2313
es wäre garnicht das alte modell gewünscht , sonder ich habe den nur 
genommen weil ich nicht den neuen gefunden hab und der ja pingleich ist

auch würde ich am anfang den quarz und kondis weglassen

@ Marcus H:  Das war mir bereits bekannt dasss wenn uout>uin ist des 
teil futsch geht , z.b. bei induktivitäten, ursprünglich hatte ich ihn 
die diode garnicht vorgesehen

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht schon! Probieren!

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hat sonst noch jemand ne idee???
Weil sonst mnach ich einfach amal die platine in der version wie sie 
hier ist und lass dann im zweifelsfall die spannungsstufe weg

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So also , ich hab jetzt die Platine fertig.
Schauts euch doch einfach mal an.
Die roten Leitungen werden nur als Drähte "verlegt".


besonders wichtig wäre mir die richtigkeit der Abstände der 
Relaisausgänge / Leitungen und die der trafoversorgung

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 230V-Anschluss sollte mindestens (!) 5mm besser 7,5mm Anstand 
zwischen den Pins haben.

Was schaltest Du mit den Relais? Auch 230V?
Wenn ja, Abstände zwischen den Pins ebenfalls mindestens 5mm, besser 
7,5mm.

Abstände zwischen den Leiterbahnen zu den Relais 5mm.

Man verlegt keine diagonalen Bauteile (siehe Quarz).

Die Anschlüsse des Spannungsreglers sehen mit kurzgeschlossen aus 
(durchgehende Leiterbahn durch alle Pins).

Kühlkörper für den Spannungsregler vorsehen.

Haben die Leiterbahnen zwischen den Prozessorpins wirklich keinen 
Kontakt zu den Pins?

Wenn Du schon Brücken verwenden musst, so lege diese nur als gerade 
Drähte aus. Nicht diagonal und nicht um die Ecke. Lege auch keine 
Brücken unter Bauteile (C4 und Elko oben rechts).

Führe die Masseverbindungen als komplette Massefläche aus. Das reduziert 
Störungen.

Bist Du sicher, dass Du die sekundären Wicklungen Deines Trafos so nicht 
kurzschließt? Dieser Trafo hat scheinbar zwei Wicklungen die Du entweder 
(in diesem Fall) in Reihe oder Parallel schaltest - ich meine letzteres.

Das Display würde ich nicht so legen, dass es aus der Platine 
rausschaut.
Besser, es wird direkt auf der Hauptplatine befestigt. Hier also um 90° 
im Uhrzeigersinn drehen und auf der Platine mit Abstandsstücken (sollte 
über dem Trafonibrsu liegen) befestigen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird doch!
- Pin für die Brücken größer!
- mindestens 2 Brücken weg, mußt etwas tüfteln!
- Lade C 1000µ recht klein, 1µ recht groß!?
- Verbindung an den Relais weit weg von den Schaltausgängen!
- Wenn die Platine selbst hergestellt wird, alle Leitungen so breit als 
möglich, mindestens 0,4mm (0,016)
- Sicherung weiter weg vom Platinenrand (kann entfallen)
- Evtl. and den Ecken Bohrungen zum Befestigen anbringen

Autor: Markus H. (haniham) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry also ich wollte bloß sagen , dass das jetzt etwas länger duern 
könnte bis die plat.  fertig ist

Und zu den abständen  bei den relaisanschlüssen , weil ja da alleinb 
schon sie kontakte mit lötstelle zu nah zusammen wären
Wäre es io wenn ich dann einfach möglichst schnel mit den leitungen 
weiter auseinander gehe?

also
  | |
  | |
  \|/
   |
   |

so?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.