mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Autoverkauf und Trickserei


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe gleich mein Auto

Ich habe das Auto nicht TÜV fertig, der ist auch abgelaufen. Ich habe 
also nicht vor, etwas in das Auto zu investieren.

Jetzt möchte ich vermeiden, dass der nach zwei Wochen ankommt und ein 
Teil des Geldes zurück haben will(ungerechtfertigt).
Ich weiß von keinem Mangel. Alle mir bekannten Mängel führe ich auf.
Gibt es eine Klausel, die mich vor solchen Tricksereien schützt?

Autor: Verklausulierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Klausel heißt "gekauft wie gesehen".

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ace-online.de/daten/LeistungenNutzen_Ve...

Passt das?

Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss der Sachmängelhaftung. ...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5. Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss der
Sachmängelhaftung. Der Verkäufer bleibt jedoch haftbar
● für sich aus einem Sachmangel ergebende
Personenschäden,


Das würde ich keinesfalls unterschreiben.


Im Kaufvertrag steht: gekauft wie besichtigt. Jeglicher weiterer 
Anspruch wird abgelehnt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lad dir einen ADAC PKW Kaufvertrag runter, mit dem machst du nix falsch.

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht, man kann solche Haftung Personenschäden nicht vertraglich 
ausschließen. Das ist auch das Problem bei Mitfahrgelegenheiten! Da 
haftet man, egal was die unterschrieben haben. Allerdings führen 
derartige Klauseln schnell mal zur Unwirksamkeit des Vertrags!

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich weiß von keinem Mangel. Alle mir bekannten Mängel führe ich auf.

Widersprüchlich. Ent-oder weder. Wenn, dann nur solche Mängel die
deiner laienhaften Fachkenntnis als normaler Bürger zuzumuten sind.
Versteckte Mängel die man fachlich erwarten oder kennen sollte
sind dann natürlich ausgeschlossen.

>Die Klausel heißt "gekauft wie gesehen".

Nicht mehr zulässig, seit der Reform der Sachmängelhaftung.

@Karl Heinz Bucheggger
>Der Verkäufer bleibt jedoch haftbar
>für sich aus einem Sachmangel ergebende
>Personenschäden,
>Das würde ich keinesfalls unterschreiben.
Warum nicht, bist/warst doch Haftpflichtversichert?
Vorsichtshalber würde ich mich mal erkundigen wie weit
da die Haftung des Versicherers geht, auch wenn der Vertrag
nicht mehr besteht.(Hab nämlich gerade selbst so ne Sache)
Hält dich aber keiner(außer der Käufer vielleicht)von ab die
Klausel zu streichen.

>Allerdings führen derartige Klauseln schnell mal zur Unwirksamkeit des >Vertrags!

Nicht, wenn eine salvatorische Klausel vorhanden ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Salvatorische_Klausel

Problematisch sind nur reparierte Unfallschäden. Diese sind
aufzuführen(auch von Vorbesitzern). Bagatellschäden wie Parkrempler
sind davon ausgenommen.

Ich würde folgendes schreiben:
Privatverkauf, Bastlerfahrzeug, wahrscheinlich Mängelbehaftet
unbekannter Natur o.ä., Verkauf unter Ausschluß jeglicher 
Gewährleistung.
Haftungsausschluß bei Gefahrübergang an den Käufer.
Ansonsten mußte eben nochmal 50 Euro für den Tüv investieren,
dann haben die den schwarzen Peter.

Kein Rechtsrat, Irrtum vorbehalten, ohne Gewähr.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.