mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Woher kamen eigentlich unsere neoliberalen Reformen? Diplomarbeit deckt es auf


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wird einiges klar

http://www.anti-bertelsmann.de/2007/EinflussBertel...

Auszug aus Kapitel 3.3

"Im folgenden Kapitel geht es um einige Reformen, die nachweislich zu 
großen Teilen von der   Bertelsmann   Stiftung   beeinflusst   worden 
sind.     In   allen   gesellschaftspolitischen Bereichen zielen diese 
auf  das selbe ab:  1.)  die Privatisierung der  Finanzierung bisher 151 
Michalke u.a. 2007: 120.
45solidarisch finanzierter Leistungen; 2.) die Umstrukturierung 
öffentlicher Einrichtung nach unternehmerischen   Maßstäben   der 
Leistungssteigerung,   Gewinnmaximierung   und Kundenorientierung;   3.) 
die   partielle   oder   vollständige   Privatisierung   öffentlichen 
Eigentums und hoheitlicher Aufgaben."

Ende Zitat

bin zufällig auf den Link gestoßen durch einen User Kommentar

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Regulierung...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind sicherlich ein Teil des Problems. Die INSM aber hat da auch 
ganz ordentlich mitgemischt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator) wrote:

> Die sind sicherlich ein Teil des Problems. Die INSM aber hat da auch
> ganz ordentlich mitgemischt.

Ja und die INSM wiederum ist ja genau zum Zwecke der Umerziehung der 
Deutschen gegründet worden, um aus den einstigen "Faulpelzen" endlich 
mal globalisierungs-taugliche Marionetten zu machen. Aber der Einfluss 
gewisser Medien (hier Bertelsmann) war nach meiner Einschätzung von 
erheblicher Bedeutung, wenn man sich beispielsweise noch erinnert wie 
die Kampagne "Florida-Rolf" gefruchtet hat (um mal nur EINE Hausnummer 
zu nennen).

Wäre vielleicht mal an der Zeit eine neue Kampa zu starten, sowas wie

"BONI-JO" alias J. Ackerm.

der als Stellvertreter seiner Zunft von den Boni lebt, die Dank der 
Banken-Rettungspakete nahezu unvermindert weiter sprudeln und dem 
Steuerzahler dafür mit dem Sektglas in der Hand dankend zuprostet - 
natürlicb am geschützten Strand einer Steueroase - in einer schicken 
Badehose.

Aber wahrscheinlich ist Jo Acki der verkehrte, denn der muss zu oft im 
Kanzleramt vorbeischauen und seine Wünsche an unsere Führungselite 
durchreichen. Na gut, nehmen wir einfach einen anderen. Es gibt doch 
sooo viele von denen ..

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Aber wahrscheinlich ist Jo Acki der verkehrte, denn der muss zu oft im
> Kanzleramt vorbeischauen und seine Wünsche an unsere Führungselite
> durchreichen. Na gut, nehmen wir einfach einen anderen. Es gibt doch
> sooo viele von denen ..

Meinst du wirklich, der müßte ins Kanzleramt gehen? Da wird doch wohl 
eher Angie mal klammheimlich in Kognito ihm einen Besuch abstatten. Oder 
wie soll sonst klar werden, wer Koch und wer Kellner ist?

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir die Arbeit mal durchgelesen. Kotzen hätt ich über die 
IdiotInnen-Schreibweise. Furchtbar. Da sind plötzlich alle weiblich. 
BürgerInnen ArbeiterInnen lalala. Würg.
Aber abseits davon, ist das sehr interessant. Ein weiterer Puzzlestein 
im Mosaik des CDU-Neoliberalisten/Christensumpfes. Die Ursprünge und die 
Idee des ganzen, den Staat in einen großen Bertelsmann-Verlag 
umzustrukturieren ist genial (diabolisch). Danke!

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ist die Bertelsmann Stiftung „gemeinnützig“
im Sinne von §§ 52 ff. AO?
Eine Expertise unabhängiger Juristen
Von Klaus Lindner, Michael Krämer, Wiebke Priehn

„Ob Privatisierung öffentlicher Dienste oder Einführung von 
Studiengebühren, ob Hartz IV und Sozialkürzungen oder globale 
Militärinterventionen und
Vorgaben zur Aufrüstung, Schaffung neuer Hochschulgesetze oder eines 
einheitlichen Arbeitsgesetzbuches: Die gesellschaftspolitische Agenda 
der Bundesrepublik wird von der Bertelsmann-Stiftung entworfen. "

http://www.anti-bertelsmann.de/

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neolibralisums --> Chicago Boys --> Milton Friedmann

selbst Bertelsmann ist in diesem grossen Spiel nur ein Akteur von 
vielen.

lest Naomi Klein:Schockstrategie, dann könnt ihr euch ausmalen was da 
noch alles so kommen könnte.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist die Bertelsmann Stiftung „gemeinnützig“?

Keine Ahnung, aber sie ist für die entsprechenden Kreise sicher
 "ungemein nützlich".

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nützlich nur für "Nicht-Gemeine"...

Autor: /devnull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nee. Die Zeit war einfach reif. Ein paar duenne Sprueche, (synergien, 
usw) und dann rassig kassieren. Wenn sowas einmal durchgeht ist es ein 
Selbtlaeufer.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.