Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rauschen mit Tiefpass beheben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich brauche Hilfe beim messen eines Signales welches sich zwischen 0V 
und 5mV bewegt. Leider liegt über diesem Signal ein rauschen und man die 
Spannung dann nicht ablesen...

Weiss jemand wie man dieses Rauschen wegbekommt? evt. mit einem 
Tiefpass??

Freundliche Grüsse

Dario A.

von David (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgend etwas Filtern wäre sinnvoll... nur wer soll da genaueres drüber 
sagen, wenn weder nutz noch störfrequenzen bekannt sind...

von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Signal das ich messen will ist ein Gleichsoannungssignal. Wie hoch 
die Störugsfrequenz ist kann ich nicht sagen!

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist keine Vorverstärkung oder Choppen am Sensor möglich?

Arno

von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber das rauschen wird dadurch doch auch verstärkt

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde das Rauschproblem dieser geheimen Spannungsquelle schon von 
anderen erfolgreich gelöst?

Arno

von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das weiss ich nicht... schö wäre es!

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dario A. schrieb:
> Das Signal das ich messen will ist ein Gleichsoannungssignal. Wie hoch
> die Störugsfrequenz ist kann ich nicht sagen!

Na dann ist doch alles klar.
Tiefpass so tief wie es von der Messzeit her geht.

Falls dein Messegrät auch noch ein Rauschheimer ist, dann das Signal 
nach dem Tiefpass zusätzlich verstärken.

von _Patrick_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Rauschen mit Tiefpass beheben
Beheben nicht, nur unterdrücken

von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für einen Tiefpass schlägst du mir vor?? R-C-Glied??

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst ja einen tp2. ordnung (LC-tiefpass) nehmen und dahinter einen OP 
als exponenzierer schalten, der vergrößert nochmals den 
signal/rauschabstand, wenn entsprechend gute komponenten verwendet 
werden.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dario A. schrieb:
> was für einen Tiefpass schlägst du mir vor?? R-C-Glied??


Nimm mal 47kOhm und ein paar uF (mikro-Farad). Am besten einen 
Folienkondensator, ansonsten Keramik X7R. Finger weg von Keramikmaterial 
Yxx.

von Dario A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Herzlichen Dank. Hast mir sehr geholfen.

Freundliche Grüsse

Dario

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.