mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Folienkondensatoren Arten


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze gerade Folienkondensatoren, und frage mich, wo liegt 
eigentlich der Unterschied zwischen MKS 4, X2 , MKT usw...

Ich weiß das X2 Kondensatoren selbstheilend sind, und deswegen oft in 
Verbindung mit 230V AC eingesetzt werden, oder wo ein Durchschlag nicht 
tödlich sein darf. MKS hat was mit dem Material zu tun, aber ob ich 
statt einem X2 auch einen MKS einsetzen darf oder wie man sie 
vergleichen kann, weiß ich nicht.

Vielleicht hat ja jemand von euch eine gute Seite darüber, oder einen 
Tip.

Dank Euch,
Hannes

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..alter schwede ist das ein wust...

also: Klasse X erhöhte sicherheit - brennen nicht.
KLasse Y doppelt so hoch wie X (bei Anschluss an Teile die berührt 
werden könnten)

dann gibt es noch SMD-PET, SMD-PEN, SMD-PPS, FKS 02, FKM 02, FKP 02, MKS 
02, FKS ..... aha

So, ich habe hier einen MP3 Kondensator ausgeführt in Klasse X.

 Jetzt muss ich nur noch herausfinden ob es MKS 4 auch in klasse X gibt, 
oder ob das sowiso egal ist...

Man muss also 2 dinge unterscheiden, die Klasse und das Material. Es 
gibt also Kondensatoren unterschiedlichen Materials in unterschiedlichen 
Klassen. Was ist wenn X nicht drauf steht, ist dann auch kein X drin?
Gruß,
Hannes

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
>  Jetzt muss ich nur noch herausfinden ob es MKS 4 auch in klasse X gibt,
> oder ob das sowiso egal ist...
Nicht egal.
> Man muss also 2 dinge unterscheiden, die Klasse und das Material. Es
> gibt also Kondensatoren unterschiedlichen Materials in unterschiedlichen
> Klassen. Was ist wenn X nicht drauf steht, ist dann auch kein X drin?
Ja.

Klassen X und Y zur Funkentstörung von Geräten am Netz.

Klasse X2 darf direkt am Netz (L1 gegen L2 bzw. L gegen N) angeschlossen 
werden, noch vor der Sicherung (von der Steckdose aus gesehen). Das 
Material entscheidet dann nur noch über Qualiät und Preis.

Klasse Y wird von L gegen Schutzleiter verwendet und hat höhere 
Anforderungen (Prüfspannungen 2,5 bis 4 kV). Als Material gibt es u.a. 
Keramik (Mit am billigsten) und Metallpapier (am teuersten)

Teure Teile sind nur interessant in verseuchter Umgebung (schlechtes 
Netz) und zum Angeben.

Grüße, Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.