mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Test von NiMH-Akkus auf Heise.de


Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verglichen werden verschiedene NiMH-Akkus mit geringer Selbstentladung, 
Testdauer ist 1 Jahr.

Sanyo kommt mit den "Eneloops" recht gut dabei weg, aber auch die 
Konkurrenz ist durchaus brauchbar.

http://www.heise.de/mobil/Langzeittest-von-NiMH-Ak...

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis.
Da die Eneloops scheinbar auch zu den günstigsten der LSD-Zellen zählen, 
passt es ja. Alle Jubeljahre haut amazon das Achterpack übrigens mal 
kurz für 11€ raus, da kann man sich dann ggf. gütlich tun.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LSD gab´s doch früher schon mal, hatte aber nichts mit Batterien zu tun 
;-)

Ich halte solche Langzeittests für Quatsch, da es nach den Tests von 1 
Jahr Laufzeit die getesteten Produkte gar nicht mehr im Handel gibt, da 
sie durch neue und vielleicht bessere Produkte ersetzt wurden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich halte solche Langzeittests für Quatsch, da es nach den Tests von 1
> Jahr Laufzeit die getesteten Produkte gar nicht mehr im Handel gibt, da
> sie durch neue und vielleicht bessere Produkte ersetzt wurden.

Stimmt, jetzt, wo Du es sagst, hätte mir auffallen müssen, daß meine 
2007 gekauften Eneloop-Akkus was ganz anderes sind als die 
Eneloop-Akkus, die man jetzt kaufen kann.

Auch ist es natürlich kompletter Blödsinn, das Verhalten eines für 
längerfristigen Betrieb gedachten Teils während nur eines Bruchteils 
seiner Lebensdauer zu testen.

Du scheinst nicht verstanden zu haben, wofür Akkus und wofür gerade die 
hier getesteten Akkus (die übrigens allesamt nach wie vor im Handel 
sind) da sind.

Nein, die Dinger schmeißt man nicht nach drei Wochen weg. Hast Du 
bislang immer schön brav so gemacht? Tja.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus: Ich nutze seit mehr als einem Jahrzehnt etliche Akkus und viele 
von denen haben hunderte Ladezyklen hinter sich. Fakt ist, daß es 
aufgrund von lediglich 5-6 großen Akkuproduzenten weltweit zu ständigen 
Kreuzan- und Verkäufen mit diverser Belabelung kommt. Ich habe etliche 
Akkus einer Marke liegen, die ich im Zeitraum von mehreren Jahren 
gekauft und einige von ihnen sehen anders aus, als andere. Das fängt bei 
verschiedenen Isolierkappen an und setzt sich sicher bis in das 
Innenleben fort. Das nennt sich "Technischer Fortschritt". Ich gehe 
davon aus, daß keine der vor einem Jahr getesteten Zellen heute noch mit 
genau denselben technischen Ausrüstungen, Technologien oder Rohstoffen 
hergestellt wird und somit sind solche Tests, sagen wir mal: fragwürdig. 
Wenn ich eine Sorte Akkus durch Benutzen in meinen Geräten für gut 
befinde, nachdem ich einen Testkauf gemacht habe, decke ich mich 
kurzfristig mit einigen Sätzen dieser Marke ein. Wenn diese dann 
verbraucht sind, tätige ich neue Testkäufe. Das ist in jedem Fall 
zuverläassiger. Und die mir zur Verfügung stehenden Meßmethoden können 
auch nach einigen Tagen schon sagen, ob sich ein Akku selbst entlädt und 
in welcher Größenordnung. Wenn jemand also Akkus aus Erfahrung empfehlen 
kann, kommt mir das glaubwürdiger, als diese "Heise-Tests" vor.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die mir zur Verfügung stehenden Meßmethoden können
> auch nach einigen Tagen schon sagen, ob sich ein Akku selbst entlädt und
> in welcher Größenordnung.

Dann dürftest Du ja praktisch alle NiMh-Akkus mit geringer 
selbstentladung wutentbrannt im hohen Bogen wegwerfen:
Ein genauer Blick auf die ersten zwei Monate Lagerung zeigt, 
warum die „neuen“ NiMH in manchen Medien als Marketinginstrument 
verteufelt, von anderen als ein Schritt in die richtige Richtung 
hochgelobt wurden: Von ursprünglich rund 2000 mAh waren nach 30 
Tagen nur noch knapp über 1700 mAh übrig, die LSD-NiMH verlieren 
also 15 Prozent im ersten Monat! Erst danach spielen sie ihre 
Stärke aus, denn die Selbstentladung stabilisiert sich wenige 
Tage später auf ein bis zwei Prozent Kapazitätsverlust pro Monat. 
Ab zwei Monate bis zum Ende unserer Messungen nach 13 Monaten 
bleibt der Verlust in etwa linear.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Rufus: Ich nutze seit mehr als einem Jahrzehnt etliche Akkus und viele
> von denen haben hunderte Ladezyklen hinter sich.

Wenn Deine Akkus alle schon mehrere hundert Ladezyklen hinter sich 
haben, dann schließe ich daraus das Deine Akkus nie ein Jahr (oder 
länger) herumliegen bis sie eingesetzt werden.
Vo0n daher würde ich mal sagen das der heise-Test Dir sowieso nichts 
bringen kann, da Du anscheinend nicht zur Zielgruppe gehörst die dieser 
Test anspricht.

:-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch einige Temperatursensoren und Wetterstationen / Wecker 
sowie Heizungssteller, die mit Akkus laufen. Dabei macht eine langsame 
Selbstentladung durchaus Sinn. Hier haben sich die rotbraunen Aldi-Akkus 
mit 2300mAh bewährt, die ich jetzt selber ein Jahr lang getestet habe 
und die immer noch laufen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.