mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batterielebensdauer berechnen


Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich kenn mich da absolut nicht aus, aber wie kann ich mir die 
Lebensdauer einer Batterie berechnen?

Meine Schaltung benötigt 10mA und die Batterie hat 9V/900mAh.

Kann mir jemand dabei helfen?

mfg
Rooney

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In erster Näherung: 900mAh / 10mA = 90h

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würd ich eher als absolutes Maximum bezeichnen, die Elektronik kann 
die Batterie ja nicht ganz leer machen. Ein drittel bis maximal die 
hälfte klingt besser.
Ich würd aber auch einfach mal ausprobieren nach welcher Zeitspanne die 
Spannung unters erforderliche Minimum fällt, hängt ja auch vom Zustand 
und dem Typ der Batterie ab.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
> Das würd ich eher als absolutes Maximum bezeichnen, die Elektronik kann
> die Batterie ja nicht ganz leer machen. Ein drittel bis maximal die
> hälfte klingt besser.

Die Angebe der Amperestunden ist fast immer auf eine sinnvolle 
Entladeschlussspannung bezogen. Außerdem ist, wenn man sich die 
Entladekurve anschaut, kaum noch Energie in dem restlichen Spannungshub.

Die Rechnung von HildeK ist also in erster Näherung korrekt.
Wenn man es genau wissen will, sollte man ins Datenblatt der Batterie 
schauen.

Autor: Aehh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei extrem kleinen Stromen kommt noch die Selbstentladung hinzu. Wenn 
man schon 9V hat, so laesst sich die Spannung in Strom umwandeln. Bei 
einem Controller, den man noch mit 2.7V laufen lassen kann, kann man so 
die Lebensdauer nochmals um den Faktor 3 strecken. Einfach einen 
TPS62056 vorschnallen und gut ist.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Batteriekapazität bezieht sich auf eine Entladung über 10 Stunden. 
Wird die Batterie nun in 2 Stunden entladen, kann unter Umständen je 
nach Batterietyp die Kapazität auf die Hälfte absinken. Des Weiteren ist 
die Batteriespannung und die Kapazität temperaturabhängig.

Beispiel:
Du verwendest einen Spannungsregler 78L05, welcher mindestens 7 Volt 
Eingangsspannung braucht. Dann benötigst Du die Entladekurve bei deinem 
Stromverbrauch und der aktuellen Temperatur. Wenn dann die Batterie auf 
unter 7Volt abgesunken ist, kann die Betriebsspannung Deiner Schaltung 
nicht mehr stabilisiert werden bzw. Du kannst die Funktion nicht mehr 
gewährleisten.

Du kannst wahrscheinlich mit 70 bis 80 Stunden rechnen.

Gruß, Bernd

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Die Angebe der Amperestunden ist fast immer auf eine sinnvolle
> Entladeschlussspannung bezogen. Außerdem ist, wenn man sich die
> Entladekurve anschaut, kaum noch Energie in dem restlichen Spannungshub.
>
> Die Rechnung von HildeK ist also in erster Näherung korrekt.
> Wenn man es genau wissen will, sollte man ins Datenblatt der Batterie
> schauen.

Wäre mir neu. Das wäre
a. Nutzlos wenn die Entladeschlusspannung unbekannt ist und
b. Würde das natürlich den angegebenen Wert schmälern, verkauft sich 
nicht gut und ist eigentlich eine mehr als ungewohnte Ehrlichkeit.

Und der Spannungshub, der fällt vor allem bei Akkus stark ab, bei den 
handelsüblichen Alkaline-Batterien (blau) kommt das etwas schmaler 
rüber. Braun steht für Zink-Kohle-Batterien, die kriegt man heute 
garnicht mehr, Grund ist die offensichtliche Leistungsarmut...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/42/Nimh...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Klepmeir schrieb:
>> Die Angebe der Amperestunden ist fast immer auf eine sinnvolle
>> Entladeschlussspannung bezogen.
> Wäre mir neu. Das wäre
> a. Nutzlos wenn die Entladeschlusspannung unbekannt ist und
Die ist immer mit angegeben. Jedenfalls bei allen Datenblättern die mir 
bisher in die Hände gefallen sind.

Als Beispiele:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDE...
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDE...
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=0;INDE...

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich fuer einen Batteriekapazitaet interessiert, sollte man 
beginnen Strom zu sparen. 10mA ist schon auf der schlunzigen Seite. Da 
ein Controller meist eh nichts macht, wirft man ihn in den sleep und 
kann kann so ein vielfaches herausholen. Dann Absenken der 
Versorgungsspannung auf 3.3V oder weniger und ein Schaltregler.

Autor: Harry R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Ganz klar ist es mir trotzdem noch nicht, ich werd mir eventuell mal 
einen neuen 9V Block besorgen wo ich auch ein Datenblatt dazu habe und 
einfach belasten und messen.

Viel Einsparungspotential habe ich bei den 10mA leider nicht...

mfg
H. R.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Viel Einsparungspotential habe ich bei den 10mA leider nicht...

Was verbraucht denn da ständig dermaßen viel Strom?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.