mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Leistung eines schmalbandigen Signales im 2.4GHz Band messen


Autor: Hans Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich suche etwas ähnliches wie einen Spektrum analyzer, aber für meine 
Anwendung genügt es, wenn er nur die Leistung in einem schmalen 
Frequenzbereich feststellen kann.
Vom Prinzip her dürfte die Schaltung eigentlich nichts anderes sein als 
der Empfangsteil von einem (Doppler)Radar, ich will jedoch nichts 
aussenden, nur messen.
Kann mir bitte jemand einen Tipp geben wie die Schaltung aussehen kann 
oder gar ob es brauchbare ICs für sowas gibt?

Autor: Funkamateur1 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans Martin,
ein DAIWA CN-650 SWR/Power meter.

Frekvensområde : 1200 - 2500 MHz.

Effektområde : 1 - 20 W.

Connector type : N.
kann das zum Beispiel. Kriegt man auf jedem Flohmarkt  für 
Amateurfunkequipment.

Autor: Hans Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber mir geht es wirklich ums selberbauen.
Ich habe Zugriff auf brauchbares Messequipment und kann daher eine 
Selbstbaulösung durchtesten.

Autor: Aehh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sicher kann man. Also einen Mischer nehmen, das zu messende Signal 
am RF auf ein vernuenftiges Mass absenken, am LO die gesuchte Frequenz 
von einem Synthy draufgeben, und am IF ein schmales Filter 10.7MHz, 
455kH oder sonst was. dann einen LogAmp hintendran, der die Dynamik 
aufloest.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schmal soll der zu messende Frequenzbereich sein? Das ist die für 
die Architektur entscheidente Frage. Denn die Güte der verfügbaren 
Filter ist bei allen Frequenzen (natürlich sehr grob) gleich hoch und 
man tut sich schwer sehr über 1000 zu kommen. Will man schmalbandiger 
messen muss man mischen und bei niedrigeren Frequenzen messen.
Wichtig ist auch welchen Dynamikbereich Du anstrebst und mit welchen 
Störpegeln zu rechnen ist. (Wegen Blocking und 
Intermodulationsfestigkeit.) Davon ist es dann Abhängig ob man mit einem 
Schlag direkt auf 0Hz mischt oder noch Zwischenfrequenzen einbaut.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Hans Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht darum festzustellen, ob ein enger Frequenzbereich (ein paar KHz) 
frei ist, also dort gerade z.b. kein WLAN sendet. Einen ausreichend 
genauen, von 2,4-2,5GHz verstellbaren Oszillator habe ich schon gebaut, 
ich brauche aber jetzt halt den Teil wo man nachschauen kann, was auf 
dieser Frequenz "in der Luft ist".

Autor: Aehh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar kHz ... dan wird man ueber eine Zwischenfrequenz gehn muessen. 
Der Synth muss dann die erforderliche stabilitaet bringen. Ein paar kHz 
bei 2.5GHz bedeutet die Quarzbasis muss mind. 1ppm Genauigkeit bringen. 
Das waer dann ein schon fast ein OCXO.

Autor: Hans Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Najo so kompliziert wollte ich es auch wieder nicht machen... kann auch 
ein paar MHz sein.
Ich möchte eben nur wissen ob der Bereich frei ist.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Martin schrieb:
> Najo so kompliziert wollte ich es auch wieder nicht machen... kann auch
> ein paar MHz sein.

Nun, zwischen ein paar kHz und ein paar MHz ist ein ziemlicher
Unterschied...

> Ich möchte eben nur wissen ob der Bereich frei ist.

Nimm einen IEEE 802.15.4 Transceiver und lass ihn CCA machen, wobei
du den CCA-Mode auf ED (energy detection) stellst.  Die Messung
erfolgt dabei für 128 µs, und das Ergebnis ist der Mittelwert der
an der Antenne aufgenommenen Energie in dieser Zeit, die man gemäß
den Angaben aus dem jeweiligen IC-Datenblatt normalerweise in dBm
umrechnen kann.  Die Messgrenze liegt bei diesen Transceivern dabei
so ca. bei -90 dBm, je nach Hersteller.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfachste Variante: RSSI Signal eines Singlechiptransceivers auswerten.
Komplexer: I/Q Mischer mit Filter und Gleichrichter
Besser: Filter, IQ-Mischer, Filter, ADC
Luxus: Filter, LNA, Mischer, Filter, ADC, DSP
Geht auch: Filter, Mischer, Filter, RF Leistungsdetektor

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt fertige Tuner für den 2,4GHz-Bereich, z.B. hier
http://www.lechner-cctv.com/artikel_uebersicht.php...

FM2400RTIM 2,4 GHz Empfängermodul 35,70 €
mit I2C-Bus-Ansteuerung und analogem Feldstärkeausgang,

Hersteller Comtech
http://www.comtech-tw.com.tw/  -> RF-module

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.