mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 77. Bankenpleite in USA - Finanzkrise nimmt kein Ende


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...

Schon lustig, während bei uns der DAX gerade neue Rekorde feiert, geht 
den Amerikanern mal eben die größte ihrer Banken pleite.

Zitat

"Die Colonial Bank hatte eine Bilanzsumme von 25 Mrd. $ und 346 Filialen 
in fünf US-Bundesstaaten."

und so beiläufig wird dann nocj erwähnt

"Die US-Bankenaufsicht schloss am Freitag eine Reihe weiterer Banken. So 
mussten auch die Community Bank of Arizona, die Community Bank of Nevada 
und die Union Bank, National Association dichtmachen."

also 4 weitere Banken geschlossen, so dass jetzt insgesamt 77 Banken 
seit Beginn der Finanzkrise dran glauben mussten.

Rein von Gefühl her hätte ich eigentlich eher eine Zahl im ein- bis 
zweistelligen Bereich erwartet. Schon erschreckend wenn man sich die 
"Scheinnormalität" die während dessen über den Gesellschaften liegt so 
vergegenwärtigt.

Apropos DAX, mit welcher Berechtigung ist der eigentlich bei uns derart 
angestiegen (40 Prozent seit März!!), bei gerade mal 0,3 Prozent 
momentanen Wachstum?

Autor: Tscheburaschka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wetten, dass der DAX am Montag in Minus eröffnet?
Ich setze 100€

Das würde auch den Knick am Freitag ca. 16:00 erklären.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die da drüben überhaupt ne Schufa oder so was ähnliches?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Finanz und Bankenkrise ist erst am Anfang und wird auch nach Europa 
rüberschwappen. Aber mir glaubt wieder keiner. Ihr werdet euch noch 
wundern und euch ärgern, euch nicht anderwertig abgesichert zu haben.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schon lustig, während bei uns der DAX gerade neue Rekorde feiert

Der Chart von DAX und DOW sieht fast gleich aus.

Autor: Börsianer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo muss das ganze Geld ja hin. Dann geht's halt in die 
Aktienmärkte. Solange es nicht zum Kollaps bzw. zu Währungsreformen 
kommt, wird es an der Börse hoch und runter gehen.

PS: Wirtschaftswachstum von 0,3%
http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2009/08/d...

"Höhere Staatsausgaben und ein noch stärkerer Einbruch bei den Importen 
als bei den Exporten sind für dieses kleine Plus beim BIP im Vergleich 
zum Vorquartal verantwortlich. Denn die Differenz aus Exporten minus 
Importen fließt ins BIP ein, was durchaus zu der kuriosen Situation 
führen kann, das weniger Binnennachfrage zu einem höheren BIP führen 
kann, wenn im Gegenzug die Exporte weniger stark fallen."

Wie pervers ist das denn bitte? Zudem befinden wir uns auf dem 
Wirtschaftsniveau von 1998, leider haben wir eine Masse mehr an Leuten 
im erwerbsfähigen Alter als 1998.
Der ganze Schmonz dient doch nur dazu die Regierung insbesondere Merkel 
als kompetent und Retter vor Krise kurz vor der Wahl hinzustellen. Ist 
die Mehrheit erstmal wieder für die nächsten 4 Jahre gesichert, wird die 
Maske fallen gelassen, der Dreck unterm Teppich vorgeholt und der Pöbel 
zu einem Aderlass gebeten, den viele nicht "überleben" dürften.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Leute bloss endlich lernen würden, sich nicht noch prozyklisch 
zu verhalten...! Aber wenn jetzt keiner mehr Geld ausgibt, nur weil alle 
Krise schreien, dann kann es ja kein Ende nehmen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der ganze Schmonz dient doch nur dazu die Regierung insbesondere Merkel
> als kompetent und Retter vor Krise kurz vor der Wahl hinzustellen.

Die Rettung der HRE ist gar nicht mal nur Merkel zuzuschreiben, da gab 
es eine treibende Kraft im Hintergrund wie jetzt bekannt wurde.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,643012,00.html

Zitat(e)

"EZB machte Druck auf Bundesregierung"

" .. rief der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude 
Trichet, damals persönlich bei Finanzminister Peer Steinbrück an, um 
Druck zu machen."

"EZB-Präsident Jean-Claude Trichet drängte in der entscheidenden 
Verhandlungsnacht am 28. September in Telefonaten mit Finanzminister 
Peer Steinbrück (SPD) und dem Wirtschaftsberater von Kanzlerin Angela 
Merkel (CDU) [..] auf eine Rettung des Instituts - um jeden Preis."

um JEDEN Preis = koste es was es wolle bzw. ohne Rücksicht auf Verluste 
etc.

Autor: schon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wartet noch ne Weile, im Herbst kommt der richtige Knaller. Dann geht 
der dax in den Keller, dass er am Montag fällt, darauf habe ich Freitag 
dick Hebel gekauft, 20000 euro Gewinn pro Prozent. Wünscht mir Glück!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> darauf habe ich Freitag
> dick Hebel gekauft

Damit habe ich auch schon viel Geld verzockt, weil der DAX dann doch 
wider erwarten gestiegen ist.

Autor: smile (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie entstanden Banken?
Vor vielen, vielen Jahren gingen die Bauern aufs Feld um zu ernten.
Sie hatten die Wertgegenstände in den Taschen, und wenn sie sich bückten 
stahlen die Räuber ihnen die Sachen aus den Taschen. Daraufhin ließen 
die Bauern die Wertgegenstände in den Häusern. Was machten die Räuber?
Richtig, sie warteten bis die Bauern auf Ihren Feldern waren und raubten 
die Häuser aus.
Jetzt bauten die Bauern ein großes Haus, nannten es Bank und sicherten 
es derart, das die Räuber nicht mehr hereinkamen.
Was machten die Räuber???

Erst überlegen , dann Scrollen.


















Sie wurden Bänker

Autor: Diogenes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Rettung der HRE ist gar nicht mal nur Merkel zuzuschreiben, da gab
>es eine treibende Kraft im Hintergrund wie jetzt bekannt wurde.

Richtig, ich denke den Meisten ist überhaupt nicht klar wie nah 
Deutschland vor dem Meltdown des Finanzsystems stand.

Hier ist das "geheime" Protokoll zur HRE Rettung:
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast

>Die Finanz und Bankenkrise ist erst am Anfang und wird auch nach Europa
>rüberschwappen. Aber mir glaubt wieder keiner. Ihr werdet euch noch
>wundern und euch ärgern, euch nicht anderwertig abgesichert zu haben.

ich hab schon vor über einem jahr gesagt das es noch knüppeldick kommen 
wird, selbst wenn ich dachte das es letztes jahr schon krachen würde, 
aber nun gut ... dauert halt noch was. aber ich denke diesen herbst wird 
es richtig ekelig.

@diogenes

>Richtig, ich denke den Meisten ist überhaupt nicht klar wie nah
>Deutschland vor dem Meltdown des Finanzsystems stand.

sag besser : wie nah wir immer noch am meltdown stehen. das der dax 
hochgeht heißt ja nicht das die probleme überwunden sind. und das unsere 
regierung so blumig tönt liegt doch nur daran das sie sich für september 
noch ein paar stimmen sichern müssen. und nichts ist "effektiver" als zu 
sagen : "seht her, wir haben die krise bekämpft, das belegen die zahlen 
hust und es ist unser verdienst, also wählt uns", selbst wenn es nur 
ganz kurzfristige effekte sind. die "juhuu, wir habens geschafft" 
parolen kann man in der ftd und in etlichen anderen medien nachlesen. 
aber ebenso die meldungen das es noch lange nicht vorbei ist ... wenn 
ich an die aussagen von ron sommer denke.

und das die hre "gerettet" ist glaub ich auch nicht so wirklich. ich 
denke da gibt es noch etlichen bömbchen, aber nicht nur da.
erstmal den herbst abwarten ... ich glaub dann kommt es knüppelst dicke.
meiner meinung nach ist sogar staatsbankrott drin. wo wir wirklich 
stehen wird sich kein politiker trauen zu sagen. allein schon eben wegen 
den wahlen nicht.

schaut mal bei leap2020.eu rein. da sieht man erstens die entwicklung 
der krise seit aug. 2007 und deren prognosen, die seither allesamt 
eingetroffen sind.

weiters kann ich nur :

http://www.neueimpulse.org/index.php?id=208

empfehlen. da wird echt sehr schön gezeigt warum das es ständig immer 
kracht und kein schwein es merkt. sollte man echt zur pflichtlektüre 
(oder pflichtfilm machen). gibt es auch noch als englische variante. 
heißt da dann "money as debt".

Autor: Zerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was würde das für uns bedeutet, wenn der Staat bankrott geht?

Autor: Egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer von uns macht den Insolvenzverwalter. ^^
Und Du bist Deine statistischen Schulden los (Staatsverschuldung).
Außerdem muß man wieder einen Staat suchen, der einen übernimmt.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was würde das für uns bedeutet, wenn der Staat bankrott geht?

Bundesvermögen abzgl. Verbindlichkeiten ergibt Null-Komma-Nichts für den 
Bürger.
Nur wer kauft Bundesvermögen? Die Scheichs vielleicht? Letztens sind die
ja bei VW-Porsche schon eingestiegen.


Banken sind übrigens aus den reichen Kaufleuten des Mittelalters 
entstanden.
Die haben auch denen, die sich leisten konnten, das Geld geliehen mit
kräftiger Verzinsung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... (Gast) wrote:

> Nur wer kauft Bundesvermögen? Die Scheichs vielleicht? ..

Du wirst es nicht für möglich halten aber Staatsanleihen sind gefragt 
wie nie. Eine Erklärung der Kreditklemme ist, dass die Banken ihr 
billiges Geld ..

Zitat "Tatsache ist: Geld müsste eigentlich mehr als genug da sein. So 
hat die Europäische Zentralbank zum Beispiel an einem einzigen Tag im 
Juni die Rekordsumme von 442 Milliarden Euro bereitgestellt - mit einem 
Zinssatz von nur einem Prozent"

Quelle: 
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,1...

.. lieber in kurz laufenden Staatsanleihen anlegen, als es der 
Wirtschaft in Form von Krediten bereit zu stellen.

Zitat: "Die Banken verwenden das Geld, um den Staat zu finanzieren. Der 
Staat hat ja Konjunkturprogramme aufgelegt mit sehr viel geliehenem 
Geld. Das muss ja irgendwo herkommen. Das kommt von den Banken 
überwiegend."

Übrigens das ganze Dilemma hat Gregor Gysi immer wieder im Bundestag 
thematisiert und ist dabei stets auf taube Ohren seitens CDU/SPD 
gestoßen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die banken finanzieren den staat der die banken finanziert? dann is das 
perpetuum mobile ja doch erfunden worden!

Autor: Bankier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die banken finanzieren den staat der die banken finanziert? dann is das
>perpetuum mobile ja doch erfunden worden!
Nur dass die Banken bei der Finanzierung des Staates Zinsen als 
Belohnung bekommen, während der Staat hingegen drauf verzichtet. Man 
bringt sich erst vorsätzlich in Not, erpresst Hilfe und bringt so den 
Staat in Not, der dadurch wiederum Hilfe von den Geretteten braucht. Die 
Geretteten selbst verlangen aber einen Bonus, bevor sie ihren Retter 
unterstützen. Das ist ein sehr einseitiges Geschäft. Wie war das 
nochmal? Wärme fließt nur vom heißeren Körper zum kalten Körper. Es 
gleicht sich aus. Bei unserem Geldsystem ist es so, dass sich die 
Gegensätze immer weiter verstärken, da der Geldfluss von Arm nach Reich 
je stärker wird, desto größer die Differenz. Irgendwann spannts dann 
aber dermaßen im Zwickel, dass es mit großem Bumms aufspleißt.

Autor: Hydrant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Schweine auf dem Bauernhof: Du ich glaub der Bauer will uns 
schlachten! sagt das andere: ach du wieder mit deinen 
Verschwörungstheorien...

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zitat "Tatsache ist: Geld müsste eigentlich mehr als genug da sein. So
>hat die Europäische Zentralbank zum Beispiel an einem einzigen Tag im
>Juni die Rekordsumme von 442 Milliarden Euro bereitgestellt - mit einem
>Zinssatz von nur einem Prozent"

Mal abwarten bis die Zentralbank Geld bietet das man Geld nimmt.
Dann bin ich dabei und nehme eine Milliarde.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.