mikrocontroller.net

Forum: Platinen Heizdraht-Biegegerät


Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne ein Biegegerät für Kunststoffplatten bauen.
Hat jemand von euch Erfahrungen oder Tipps was ich beim Bau beachten 
müsste?
Weiß jemand wo ich einen geeigneten Heizdraht herbekomme und ob ich dazu 
evtl. eine Temeraturregelung/steuerung o.ä. brauche?

Für ein paar Antworten wäre ich euch sehr dankbar!!!!!

Gruß Dominic

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest einen oder mehrere Leistungswiderstande aus Metall an ein 
gehärtetes ALU- oder Kupferblech schrauben und dessen Kante zum Biegen 
benutzen. Unterhalb der Kante bringst Du einen Temperatursensor an. 
Mittels eines kleinen Controllers oder eines Komparators mit Kippstufe 
kannst Du über eine PWM, mit der Du Deine Widerstände bestromst, eine 
Temperaturegelung erzielen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  geeigneten Heizdraht
Konstantandraht
Den Draht Federbelastet spannen.
> evtl. eine Temeraturregelung/steuerung o.ä.
Eine Konstantstromquelle, die ggf. einstellbar ist.

Autor: Bender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Kunststoffplattenbiegen wäre ein Heissluftgerät viel besser 
geeignet. Platten abdecken, so dass nur die Biegezone frei ist und mit 
Heissluftgerät gleichmäßig erhitzen, Flachdüse verwenden. Zum Abdecken 
tut's eventuell eine billige Spanplatte.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt drauf an, wie breit deine Platten sind, und ob sie auch gebogen 
werden können sollen, wenn schon was gebogenes dran ist (ob man also aus 
einem U-"Tunnel" auch eine an 4 Seiten hochgebogene "Kiste" machen kann.

Das Prinzip ist klar, du möchtest eine Linie durch einen Spalt erhitzen, 
und die Platten gelichmässig biegen.
Dazu baust du 2 Platten aus stabilerem Material die etwas Abstand haben 
und dort um 90 Grad abgewinekt werden önnen. Die Kunststoffplatten 
liegen auf den Platten als Führung auf, damit der Knick gerade wird.
Da man die Platte auflegen kann, warten kann bis es biegt (sogar durch 
das eigene Gewicht), und dann ausschalten kann, kann man auf 
Wärmeregelung verzichten. Du baust ja wohl kein Profigerät.
Was wird warm genug, um durch den Schlitz durchzustrahlen, und braucht 
keine Trafo? Es hängt von der Länge an. Manchmal tut es ein 
Halogenlampenstab. Oder ein Heizstab aus einem Grill. Bei einem blanken 
Draht (Konstantan bringt keine Vorteil denn konstant muss der Widerstand 
nicht sein, Eisen täte es, rostet aber, daher nimmt man oft Nickel, der 
wiederum ist als Bastler oft nicht einfacher beschaffbar als Konstantan, 
womit man sich im Kreis dreht) braucht man einen extre Trafo, den könnte 
man aber auch einstellbar haben. Bei Lampe und Heizstab kann man mit 
einem normalen Dimmer die Leistung reduzieren. Wenn du Kistenm biegen 
willst, muss die Biegekante verkuerzbar sein, und links und rechts darf 
keine Aufhängung sein. Bei Biegebänken heisst das Prisma. Das 
Heizelement muss man da verkürzen können, was für einen Draht spricht, 
der kurz vor den Enden um Rollen läuft.

Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Weiß jemand von euch, wo ich Konstantandraht kaufen kann?

Bei Reichelt, Farnell und Schuricht habe ich auf Anhieb nichts 
gefunden....

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen günstigen Toster, Fön, oder sonst eine grünen 
Hochlastwiederstand, und dann in die Schraubzwinge damit.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Gerät habe ich schonmal ein Stück dickeren Stahldraht gesehen.

Der Draht war mit einer Feder ungefähr mittig in einem Alu U-Profil 
gespannt, das wohl als Reflektor dient. Das Profil war innen ca. 1-1,5 
cm groß.
2-3 mm über der Kante des Profils waren dann links und rechts zwei 
Alu-Platten als Auflage montiert. Eine Platte war an einer Mechanik 
befestigt, sodass man sie nach oben klappen konnte.
Schwierig wird vielleicht die Mechanik, da die Platte so geführt werden 
muss, dass der Mittelpunkt der Biegung über dem Draht liegt. Ein 
Scharnier an der Platte reicht dazu sicher nicht.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mechanik ist einfach, eine Holzplatte ca 2cm dick.
Eine Platte ganz unten, dann zwei platten darauf, und eine Alufolie
reinkleben.

==== @ ====
###########

= sowie # sind holzplatten.
Darüber Alufolie geklebt, und zwar auf jeder platte, einfach mit 
Heisskleber.
Der Kleber wird nur an den Enden angeklebt. Z.B.

-##----+ @  +----##-
=======| @ |=======
-##----+ @  +----##-
 ##              ##-
-##--------------##-
====================

= -> holzbrett
- -> Alufolie
# -> Klebepunkte

Die Platte wird erwärmt, dann mit der Hand hochgebogen, 90grad ungefähr,
und dann auf einem L Aluwinkel genau in Form gebracht und abkühlen 
lassen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weiß jemand von euch, wo ich Konstantandraht kaufen kann?

http://www.hinkel-elektronik.de/shop/2351.html

Autor: virus744 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

bin gerade dabei mir das Gestell zu planen.
Weiß noch jemand, welcher Dahtquerschnitt zu empfehlen ist?
Spannweite ca 400mm.
Wie wird der Draht betrieben, dass er auf Temoeratur kommt, ohne dass er 
in Rauch aufgeht? Gibt es dazu Richtwerte oder muss man das halt einfach 
ausprobieren?

Danke!!!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drahquerschnitt und Spannung hängt davon ab, was du da hast
und welche Kunstoffplatten du biegen willst.

Mehr Heizleistung bringen mehrere Draehte parallel, wenn
man die als eine langen im Zick-Zack legt braucht man mehr
Spannung und weniger Strom als wenn man einen dickeren verwendet.
Man kann es also an das anpassen, was man da hat, vielleicht ein
Modelleisenbahntrafo ?

> dann mit der Hand hochgebogen

wird natürlich krumm.

> Schwierig wird vielleicht die Mechanik, da die Platte so geführt werden
> muss, dass der Mittelpunkt der Biegung über dem Draht liegt.

Drehpunkt in Höhe der Platte, also höher als die Auflagen,
oder Topfscharniere vom Schrank.

Autor: Hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir hatten im Werkunterricht solche biegegeräte waren einfach zwei 
Kunstoffleisten vlt 2-3 cm hoch und 30 cm lang dazwischen zwei 
Metallbüchsen darüber wurde der draht gelgt und von zwei federn 
gespannt. der strom wurde einfach an den zwei büchsen angelegt. War 
damals auch ein ganz normales Netzteil 12V

Autor: Steffen O. (derelektroniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also solchen Konstantandraht gibt es bei Conrad (421201 - 62), falls du 
nicht schon welchen gefunden hast.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: virus744 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey danke für eure tollen Anregungen, vor allem die letzten beiden 
Postings waren klasse!!!!
Ich denke ich werde mich jetzt bei Gelegenheit mal ans Basteln machen!!!

Danke an euch alle!

MfG

Autor: ichbinsofrei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei reichelt gibts widerstandsdraht. zwar kein konstantan, aber das ist 
ja völlig egal.

Autor: ichbinsofrei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute güte, bin ich heute freundlich =)
http://such001.reichelt.de/?;ACTION=444;LA=444;GRO...
klappt das?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.