mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PC Name hat sich geändert


Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Name von meinem PC hat sich ohne mein Tun von "tinahome" auf 
name-z1tu7ue1wa. geändert. Wie um alles in der Welt kann das denn sein? 
Ich habe es erst bemerkt, als logmein nicht mehr ging, weil der Name 
nicht stimmte...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von alleine bestimmt nicht, ich kann mir nur vorstellen das es der 
Home-Netzwerk Assistent war.
Aber auch wenn man den Namen ändern, kann man sich noch anmelden.

Geht es überhaupt um Windows?

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ist windows

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist da ein neues netzwerk Gerät angeschlossen worden? Wenn man dann 
geankenlos den Windows-Aufforderungen zur Netzwerkinstallation folgt, 
passiert sowas. Mindestens bei mir schon mehrmals. Also per Hand wieder 
die alten Werte (Name, Arbeitsgruppe, ..) eintragen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ja, ist windows

Dann nimm etwas richtiges! Wer windows nimmt, ist selber schuld.

Autor: Windows-superuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann nimm etwas richtiges! Wer windows nimmt, ist selber schuld.

solche Antworten finde ich echt klasse, ich müsste mich mal in einem 
Linux-forum registrieren und dort alle user als dumm 
hinstellen/beleidigen - bin mal gespannt was mir dann entgegned wird!

auf ein linux-patchwork bei dem das OS mehr aufwand benötigt als die 
eigentliche Arbeit hat eben nicht jeder lust!

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ja, ist windows

> Dann nimm etwas richtiges! Wer windows nimmt, ist selber schuld.

Du bist so ein Arsch, hast nicht mal den Mumm, mit einem vernünftigen 
Namen zu posten. Wahrscheinlich bist Du eh zu doof um mit Windows 
zurecht zu kommen. Nimm Dein MacOS oder was Du sonst hast und hau ab von 
hier.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Euch gehts allen gut, keine Probleme?

Man, welch Wortwahl...

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schöööön ... ein flamewar! popcorn & cola bereit? auf gehts ...

mann, eh klar, das ist der neue bundestrojaner den du dir eingehandelt 
hast! darfst ihn aber nicht entfernen, das ist eine ordnugswidrigkeit! 
ausserdem, wenn der drauf ist, hast auch sicher was böses getan. zu viel 
gesaugt, ha?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wahrscheinlich bist Du eh zu doof um mit Windows
> zurecht zu kommen.

Man benutzt ein Betriebssystem doch nicht zum Selbstzweck, sondern zum 
Arbeiten! Die Einarbeitungszeit, um ein Windows sinnvoll und halbwegs 
sicher zu konfigurieren bedarf schon sehr viel Erfahrung. 
Anwendungsprogramme und Treiber müssen separat aus verschiedenen Quellen 
manuell zusammen gesucht und installiert und aktuell gehalten werden. Da 
liege ich mit Linux besser. Der Administrationsaufwand und die 
Treibersucherei bei Windows ist einfach zu zeitaufwändig. Dazu muss man 
sich auch ständig um eventuelle Sicherheitslücken informieren und 
entscheiden, welchen Virenscanner man kauft. Bei Linux kümmert sich der 
jeweilige Distributor für eine auch für Laien zu bewältigende 
Installation und für automatisierte upgrades, die nicht nur das 
Betriebssystem alleine betreffen, sondern alle installierte Software.
Also trollt euch!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man benutzt ein Betriebssystem doch nicht zum Selbstzweck, sondern zum
> Arbeiten!
Richtig, darum nehm ich Windows.

> Die Einarbeitungszeit, um ein Windows sinnvoll und halbwegs sicher zu
> konfigurieren bedarf schon sehr viel Erfahrung.
Bist du noch bei Windows2000 oder kennst du schon XP? Nach der 
Insstalltion ist die Firewall Aktiv und die alle Sicherheitsupdate 
werden von alleine Installiert - dafür muss ich nichts einstellen. Und 
einen benutzer anzulegen um ohne Admin rechte zu arbeiten geht auch sehr 
schnell.

> Anwendungsprogramme und Treiber müssen separat aus verschiedenen Quellen
> manuell zusammen gesucht und installiert und aktuell gehalten werden.
Richtig finde ich aber nicht unbedingt als nachteil. Bei Linux bin in 
den Kerner verwaltern ausgelierfert die mit jeder neuen Kernel Version 
weiter alte Treiber entfernen (versuche mal eine ISA-Fritz-Kart zum 
laufen zu bringen mit linux!) Oder mal schnell unter linux(debian) java 
installieren - gibt es natürlich nicht im Repositoriy. An dem 
Wlan-Interface wird ständig rumgeschraubt ich ich darf mir meine Kernel 
module dafür selber bauen weil sie eben nicht mit ausgeliefert werden. 
Meist geht es aber nicht weil sie nicht mehr Kompatibel sind.

> Der Administrationsaufwand und die
> Treibersucherei bei Windows ist einfach zu zeitaufwändig.
welcher Zeitaufwand für die Treibersuche, ich geht auf die Homepage vom 
Herstellen und lade ihn runter - meist habe ich sogar eine CD dazu die 
legt man einfach ein und gut ist. Ich muss den Treiber nicht jeden woche 
erneuern, wenn ich keine Probleme habe.
Welcher Administrationsaufwand fällt während des Betriebs bei Windows 
denn an? (Einzelner PC!)

> Dazu muss man sich auch ständig um eventuelle Sicherheitslücken
> informieren und entscheiden, welchen Virenscanner man kauft.
Wenn man nicht mit admin rechten arbeitet, dann sind sehr viele der 
Lücken völlig egal. Einfach das auto-update der Anwendungen laufen 
lassen und gut ist - mehr kann man zu schluss eh nicht machen. Da hilft 
es auch nicht über die Sicherheitslücke Informiert zu sein. Wenn ein PC 
nicht zum Surfen oder zum mail genutzt wird. kann man sogar auf einen 
virenscanner Verzichten - voher sollte auch ein Virus kommen - sie 
entstehen ja nicht spontan.

> Bei Linux kümmert sich der jeweilige Distributor für eine auch für Laien > zu 
bewältigende Installation und für automatisierte upgrades, die nicht  > nur das 
Betriebssystem alleine betreffen, sondern alle installierte
> Software.
ja linux ist einfacher geworden, aber für jeden Laien einfach 
installierbar ist es auch nicht immer. Bei Debian kommt es regemässig 
vor das nach einem Update bei booten irgendwelche deprecatet meldungen 
auftauchen, das man doch bitte den konfig eintrag jetzt in einer andere 
Datei machen soll. Auch mal eben schnell die Stomsparfunktionen an einem 
VIA-Prozessor zu aktivieren kann einem zu verzweiflung bringen.

Und dann die blöde Eindeutschung - Bitte drücken J und das Packet zu 
installieren. Aber es geht nur mit Y weiter.

Ist es immer noch so wenn ein Patch im Openoffice gemacht wird, damm man 
sich dann 500Mb laden darf, auch wenn nur eine Datei geändert wurden 
ist. Sehr benutzer freundlich.

Ach verwenden die meisten leute ebend nicht das Betriebssystem zum 
arbeiten sondern Anwendungsprogramme. Und diese gibt es halt nicht immer 
Linux.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, hat sich unser beiderseitiges Halbwissen nun gänzlich ergossen oder 
kommt noch was?

'name-z1tu7ue1wa' deutet in der Tat auf einen automatisch erzeugten 
Namen hin, das Gewirr hinter dem Bindestrich soll dabei Kollisionen 
vorbeugen. Dürfte also der Assistenten gewesen sein (Netzwerk, 'Umzug').
Im Zweifelsfall halt mal Antivir oder sowas drüberschauen lassen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder mal schnell unter linux(debian) java
> installieren - gibt es natürlich nicht im Repositoriy.

Dummgelaber
http://packages.debian.org/unstable/java/
Man kann auch die sogenannten non-free packages installieren.

Ein
apt-get install sun-java6-jre
genügt.

Das ist viel einfacher als eine entsprechende Installation unter 
Windows.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://packages.debian.org/unstable/java/
sorry ich will mit dem system arbeiten, da nehm ich bestimmt nicht aus 
unstable. (ich hatte es einmal versucht und mit den ganzen anhängikeiten 
das system zerlegt.)

> Das ist viel einfacher als eine entsprechende Installation unter
> Windows.
Unter Windows gehe ich auch http://java.com und sage installieren - was 
ist daran kompliziert.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte irgendwann mal und dann war sowieso...

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Unter Windows gehe ich auch http://java.com und sage installieren - was
>ist daran kompliziert.

Und wenn man Pech hat, dann aendert die Installation die Startseite im 
Internet Explodierer, den Hostnamen, und noch allen moeglichen anderen 
Kram, wo DIESE Installation eigentlich ueberhaupt nichts zu aendern hat.

Nee, nicht mehr fuer mich.

Gast4

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder man installiert unter linux eine lib und bekommt eine ganzes X 
installiet nur weil die Anhänigkeiten der meinung sind das es gebraucht 
wird.

Bei mir wurde noch nie die Startseite von irgendetwas geändern und auch 
nicht der Hostname.
Aber ich verlass mich auch nicht auf die Assistenten.

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint es ja aber doch immer noch zu geben, siehe oben.

Gast4

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.