mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB LED Steuern


Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Forumsgemeinde
mit welchen LED Typ kann ich einen fließenden Wechsel der Farben 
durchführen ?
Angenommen ich möchte mit einer LED das Farbspektrum durchlaufen. Mit 
welchem LED-Typ ist das möglich bzw. wie wird das Ding gesteuert. Findet 
der Farbwechsel mit ändern der Spannung statt ? Wo bekomme ich so ein 
Ding ?

Gruß aus Berlin und tollen Start in die Woche
Ingo

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit welchen LED Typ kann ich einen fließenden Wechsel der Farben durchführen ?
Mit jeder LED, einzelfarbig, zweifarbig, dreifarbig, fließende 
Farbwechsel bekommst du mit jeder hin... Sogar mit Infrarot :)

> Findet der Farbwechsel mit ändern der Spannung statt ?
Nein, durch Änderung des Stromes. Eine LED arbeitet mit Strom. Die 
Helligkeit der LED-Farbe wird mit dem Strom bestimmt. Daraus ergibt 
sich, dass bei einer zwei-/dreifarbigen LED die Farben durch 
unterschiedliche Stromverhältnisse gesteuert werden...

> Wo bekomme ich so ein Ding ?
Aus deinem MP3-Player, Conrad, Reichelt, Buerklin, Digikey, Farnell, 
www.leds.de, u.v.m.

Ralf

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf..
> Mit jeder LED, einzelfarbig, zweifarbig, dreifarbig, fließende
> Farbwechsel bekommst du mit jeder hin... Sogar mit Infrarot :)

wie meinst Du, mit jeder. Wie soll ich denn mit einer roten LED einen 
Farbwechsel hin bekommen ?? Die leuchtet entweder rot oder ist aus !?!?

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Daraus ergibt
> sich, dass bei einer zwei-/dreifarbigen LED die Farben durch
> unterschiedliche Stromverhältnisse gesteuert werden...
>

Das ist doch quatsch.
Leds dimmt man mit PWM.
und durch das Mischen unterschiedlich gedimmter RGB-Farben können so 
alle Farben des Spektrums entstehen.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich gehe jetzt mal davon aus..
eine LED mir drei Anschlüssen (ein für R, ein für G und einen für B mit 
gem. Kathode)
Ansteuerung über drei PWM Kanäle mit denen ich den Farbverlauf steuere.
Letztendlich eine additive Farbmischung d.h wenn alle drei PWM Kanäle 
bei 8 Bit PWM auf 255 steht, leuchtet das Ding weiß

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eine LED mir drei Anschlüssen (ein für R, ein für G und einen für B mit
>gem. Kathode)

r+g+b+gK -> 4 Anschlüsse ;)
kann aber auch eine gemeinsame Anode sein


anosnten stimmts

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch mit sechs Anschlüssen, ohne gemeinsame Kathode/Anode.
Reichelt ,CONRAD ....

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
>Ralf schrieb:
>> Daraus ergibt
>> sich, dass bei einer zwei-/dreifarbigen LED die Farben durch
>> unterschiedliche Stromverhältnisse gesteuert werden...
>>
>
>Das ist doch quatsch.
>Leds dimmt man mit PWM.
>und durch das Mischen unterschiedlich gedimmter RGB-Farben können so
>alle Farben des Spektrums entstehen.

Quatsch ist, wenn man richtige Aussagen anderer als Quatsch bezeichnet.

Natürlich ist der mittlere Strom interessant für die Helligkeit! Man 
kann das für kleinere Leistungen z.B. mit PWM bei konstantem Strom 
machen oder für größere Leistungen mit einer (getakteten) Stromquelle, 
was wesentlich effizienter sein kann.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Gibt es auch mit sechs Anschlüssen, ohne gemeinsame Kathode/Anode.
> Reichelt ,CONRAD ....

Hallo Michael,
hast Du einen Link oder Best# vobn Reichelt, ich finde das verdammte 
Ding da nicht.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal:LRTB G6TG :: OSRAM 6-lead MultiLED, rot, true green, blau für 
0,97EUR

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Suche mal:LRTB G6TG :: OSRAM 6-lead MultiLED, rot, true green, blau für
> 0,97EUR
  jepp..gefunden..thx

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>>Ralf schrieb:
>>> Daraus ergibt
>>> sich, dass bei einer zwei-/dreifarbigen LED die Farben durch
>>> unterschiedliche Stromverhältnisse gesteuert werden...
>>>
>>
>>Das ist doch quatsch.
>>Leds dimmt man mit PWM.
>>und durch das Mischen unterschiedlich gedimmter RGB-Farben können so
>>alle Farben des Spektrums entstehen.
>
> Quatsch ist, wenn man richtige Aussagen anderer als Quatsch bezeichnet.
>
> Natürlich ist der mittlere Strom interessant für die Helligkeit! Man
> kann das für kleinere Leistungen z.B. mit PWM bei konstantem Strom
> machen oder für größere Leistungen mit einer (getakteten) Stromquelle,
> was wesentlich effizienter sein kann.

1. variable Stromstärken lassen sich nicht so gut steuern
2. abgesehen davon kann man die Helligkeit einer LED nur begrenzt durch 
verschiedene Stromstärken steuern
3. eine PWM ist ein getaktete Stromquelle mit konstantem I
4. ist nicht der mittlere Strom ist interessant, sondern der dutycycle 
wenn du das PWM signal mit nem Kondensator glättest, hast du den selben 
mittleren Strom, aber bei geringem dutycycle keine leuchtende LED mehr.
Was die led gedimmt erscheinen läßt ist nicht der mittlere strom, 
sondern die trägheit des Auges

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:

>>>Leds dimmt man mit PWM.

Sorry.
Aber früher hab ich LED immer mit einem Poti gedimmt.
Du willst mir doch jetzt hoffentlich nicht weiß machen, dass mein Poti 
eine PWM realisiert.

> 1. variable Stromstärken lassen sich nicht so gut steuern

Sei wann?
variable Spannung die über einen Widerstand abfällt ergibt eine variable 
Stromstärke.

> 2. abgesehen davon kann man die Helligkeit einer LED nur begrenzt durch
> verschiedene Stromstärken steuern

Es ist aber die einzige Möglichkeit.

> 3. eine PWM ist ein getaktete Stromquelle mit konstantem I

Ja und nein.
Von aussen betrachtet ist eine getaktete Stromquelle keineswegs eine mit 
einem konstanten I. Im Mittel betrachtet entscheidet die Taktung über 
das mittlere I

> 4. ist nicht der mittlere Strom ist interessant,

Für die LED schon.
Der LED ist deine PWM aber sowas von egal.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:

[... jede Menge Bullshit ...]

1. DU kannst das vielleicht nicht
2. DU kannst das vielleicht nicht
3. PWM ist keine Stromquelle sondern, wie der Name Puls Weiten 
Modulation schon sagt, eine Modulation
4. BS³. Kaum hast du was von PWM gehört und dann auch noch was von einem 
ominösen RC Filter meinst du wohl, die ganze Welt der Elektronik zu 
kennen. Klick dich mal durch den LED-Artikel und dann durch den 
Stromquellen-Artikel hier. Das Stichwort heißt Induktivität :P

Verunsichere mit deinem gefährlichen Halbwissen nicht immer die armen 
Leute.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>
>>>>Leds dimmt man mit PWM.
>
> Sorry.
> Aber früher hab ich LED immer mit einem Poti gedimmt.
> Du willst mir doch jetzt hoffentlich nicht weiß machen, dass mein Poti
> eine PWM realisiert.

Ich hab nicht gesagt, dass es nicht geht, aber die UI-Kennline einer 
diode alles andere als linear ist, ist das schon schwieriger.

>
>> 1. variable Stromstärken lassen sich nicht so gut steuern
>
> Sei wann?
> variable Spannung die über einen Widerstand abfällt ergibt eine variable
> Stromstärke.
und woher bekommst du die variable Spannung?
ein DAC - ist das einfacher als pin an und aus?

>
>> 2. abgesehen davon kann man die Helligkeit einer LED nur begrenzt durch
>> verschiedene Stromstärken steuern
>
> Es ist aber die einzige Möglichkeit.
Richtig mit pwm leuchtet die LED im angeschalteten zustand immer gleich 
hell.
Aber es geht ja um die wahrgenommene Helligkeit und die ergibt sich aus 
dem Integral über eine gewisse Zeit.

>
>> 3. eine PWM ist ein getaktete Stromquelle mit konstantem I
>
> Ja und nein.
> Von aussen betrachtet ist eine getaktete Stromquelle keineswegs eine mit
> einem konstanten I. Im Mittel betrachtet entscheidet die Taktung über
> das mittlere I
Nicht die Taktung entscheided über das mittlere I, sondern der 
Dutycycle.
Die Taktung hat nur Einfluss auf den Ripple. je niediger die Frequenz, 
desto schwerer kann kann man das signal glätten.

>
>> 4. ist nicht der mittlere Strom ist interessant,
>
> Für die LED schon.
> Der LED ist deine PWM aber sowas von egal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.