mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK 500 - Anfängerprobleme


Autor: FomerMay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
hab mir ein STK500 gekauft und wollte jetzt erstmal ein einfaches 
Programm laden (LED blinken) damit ich mit dem Programmieren des 
Bausteins (ATmega168) vertraut machen kann.

Da fangen die Probleme aber schon an :(. Ich hatte als ich den ersten µC 
benutzt habe leider gleich mal den falschen Sockel (SCKT3500D anstatt 
SCKT3200A2) benutzt. Hab dann den µC getauscht und auch auf den 
richtigen Sockel gesteckt. Hab dann versucht im AVRStudio das Board zu 
verbinden beim erkennen das µC aber immer die Meldung bekommen das die 
Signature nicht zum Device passt (hatte den ATmega168 augewählt). Wenn 
ich versucht habe ein Programm auf den µC zuschreiben hab ich die 
Meldung bekommen das die FlashByte-Adresse falsch ist. Hab dann einen 
Thread gefunden in dem gesagt wurde das es evtl. an der falschen ISP 
Frequnz liegt, also habe ich sie testweise auf 4.00 kHz gestellt (Clock 
Generator ist auf 1.843Mhz eingestellt), erstmal bekam ich da dann nur 
die Meldung das ich die Freqenuz auf weniger als 1/4 einstellen (was es 
ja eigentlich schon ist) und nach ein paar Versuchen (mit 
unterschiedlichen Freqenuzen) kann ich jetzt nichtmal mehr Signature 
auslesen (Entering Programming mode.. FAILED!) was auch noch auffällt, 
jedesmal wenn ich eine Fehlermeldung bekommen hab haben die LED's 3,4,5 
kurz aufgeleuchtet, jetzt nur noch 3 und 5 ich kann aber nicht genau 
sagen seit wann LED 4 nicht mehr aufleuchtet.

Habe ich einen offensichtlichen fehler drin? oder hab ich schon das 
Board (oder vielleicht nur den µC) gegrillt? Ahja als Spannungversorgung 
benutzte ich ein stabilirites netzteil mit 500mA und 12V.

Autor: Renato P. (renato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das Dings neu gekauft oder?

Ich würd mal folgendes versuchen:
1) Beim AREF-Pin am STK500 den Jumper entfernen.
2) Also ich habe dann das STk500 upgedated. Weiß aber leider nicht mehr 
wie. Das war irgendwo bei "Tools" im AVRStudio

Bei mir gings dann

Autor: Renato P. (renato)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>oder hab ich schon das
> Board (oder vielleicht nur den µC) gegrillt?

sehr unwarhscheinlich

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

FomerMay schrieb:
> Hi zusammen,
> hab mir ein STK500 gekauft und wollte jetzt erstmal ein einfaches
> Programm laden (LED blinken) damit ich mit dem Programmieren des
> Bausteins (ATmega168) vertraut machen kann.
>
> Da fangen die Probleme aber schon an :(. Ich hatte als ich den ersten µC
> benutzt habe leider gleich mal den falschen Sockel (SCKT3500D anstatt
> SCKT3200A2) benutzt. Hab dann den µC getauscht und auch auf den
> richtigen Sockel gesteckt.
Ich schaue jetzt nicht nach, was für AVr in den anderen Sockel gehören 
und welche Leitungen (Vcc/GND usw). da evtl Schaden anrichten können.
Meist überlebt ein AVR sowas schon, garantiert natürlich niemand.

> Hab dann versucht im AVRStudio das Board zu
> verbinden beim erkennen das µC aber immer die Meldung bekommen das die
> Signature nicht zum Device passt (hatte den ATmega168 augewählt). Wenn
> ich versucht habe ein Programm auf den µC zuschreiben hab ich die
> Meldung bekommen das die FlashByte-Adresse falsch ist.
Ich frage mich hier immer: wenn AVR-Studio schon auf ein Problem 
hinweist, warum macht man dann trotzdem weiter?

Wenn am Tankstutzen "Benzin" steht und man hat zufällig den 
Dieselschlauch in der Hand, macht man dann auch weiter?
So nach dem Motto "könnte ja trotzdem klappen"?

> Hab dann einen
> Thread gefunden in dem gesagt wurde das es evtl. an der falschen ISP
> Frequnz liegt, also habe ich sie testweise auf 4.00 kHz gestellt (Clock
> Generator ist auf 1.843Mhz eingestellt), erstmal bekam ich da dann nur
> die Meldung das ich die Freqenuz auf weniger als 1/4 einstellen (was es
> ja eigentlich schon ist) und nach ein paar Versuchen (mit
> unterschiedlichen Freqenuzen) kann ich jetzt nichtmal mehr Signature
> auslesen (Entering Programming mode.. FAILED!) was auch noch auffällt,
> jedesmal wenn ich eine Fehlermeldung bekommen hab haben die LED's 3,4,5
> kurz aufgeleuchtet, jetzt nur noch 3 und 5 ich kann aber nicht genau
> sagen seit wann LED 4 nicht mehr aufleuchtet.
Mit welchen Takt läuft Dein AVR im Neuzustand?
Sag jetzt nicht "keine Ahnung"...

> Habe ich einen offensichtlichen fehler drin? oder hab ich schon das
> Board (oder vielleicht nur den µC) gegrillt? Ahja als Spannungversorgung
> benutzte ich ein stabilirites netzteil mit 500mA und 12V.

Dem STK500 sollte es bis jetzt ziemlich egal sein, ob der Mega168 
"gegrillt" ist, ist schwer einzuschätzen, weil es durch den falschen 
Sockel durchaus sein kann.

Wahrscheinlicher ist es, daß die Fuses durch das wahllose probieren 
jetzt irgendwie unsinngi stehen. Halbwegs sinnvolle Einstellungen 
sollten beim STK500 keine Probleme machen, weil das sowieso einen 
externen Takt anlegen kann.

Anderen AVR raufstecken (an den richtigen Platz...), wenn er neu ist den 
ISP-Takt auf weniger als 250kHz (was konnte das STK500 da? 115,xxkHz 
glaube ich) stellen und Signatur lesen. Das muß klappen, sonst braucht 
man nicht weiter amchen.

Später dann nochmal den Mega168 rauf und versuchen, evtl. eben mit 
HV-Programming.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: FomerMay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frage mich hier immer: wenn AVR-Studio schon auf ein Problem
>hinweist, warum macht man dann trotzdem weiter?
>Wenn am Tankstutzen "Benzin" steht und man hat zufällig den
>Dieselschlauch in der Hand, macht man dann auch weiter?
>So nach dem Motto "könnte ja trotzdem klappen"?
Ja so nach dem Motto, da war ich wohl etwas zu schnell :/.

>Mit welchen Takt läuft Dein AVR im Neuzustand?
>Sag jetzt nicht "keine Ahnung"...
Wie gesagt bin Anfänger, also leider keine Ahnung, wenn ich einen neuen 
µC aufs Board stecke werden mir bei ISP Freqeunz (115.2) und Clock 
Generator (1.843MHz) die Werte angezeigt die beim letzten µC angezeigt 
wurden. Laut Beschreibung (bei reichelt.de) soll der µC 20MHz können

Ich habe jetzt nochmal den µC drauf gemacht der beim Board dabei war 
(ATmega8515) und die ISP Frequenz auf 115.2 eingestellt, selbes 
Ergenbis.
Ebenso bei einem völlig neuen mega168.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

FomerMay schrieb:
>>Ich frage mich hier immer: wenn AVR-Studio schon auf ein Problem
>>hinweist, warum macht man dann trotzdem weiter?
>>Wenn am Tankstutzen "Benzin" steht und man hat zufällig den
>>Dieselschlauch in der Hand, macht man dann auch weiter?
>>So nach dem Motto "könnte ja trotzdem klappen"?
> Ja so nach dem Motto, da war ich wohl etwas zu schnell :/.

>>Mit welchen Takt läuft Dein AVR im Neuzustand?
>>Sag jetzt nicht "keine Ahnung"...
> Wie gesagt bin Anfänger, also leider keine Ahnung, wenn ich einen neuen
> µC aufs Board stecke werden mir bei ISP Freqeunz (115.2) und Clock
> Generator (1.843MHz) die Werte angezeigt die beim letzten µC angezeigt
> wurden. Laut Beschreibung (bei reichelt.de) soll der µC 20MHz können

Die angezeigte Frequenz ist der Taktgenerator des STK500. Für den 
interessiert sich aber ein neuer AVR nicht, der läuft ab Werk mit 
internem RC-Oszillator und 1MHz (ein paar Tinys auch mit 1,2MHz).
>
> Ich habe jetzt nochmal den µC drauf gemacht der beim Board dabei war
> (ATmega8515) und die ISP Frequenz auf 115.2 eingestellt, selbes
> Ergenbis.
> Ebenso bei einem völlig neuen mega168.

Hmm, richtige Fassung wird ja jetzt klappen ;-), das 6-polige ISP-Kabel 
ist auch auf den richtigen Stiftleisten drauf?

Mega8515 in SCKT3000D3, ISP auf SPROG3,
Mega168 in SCKT3200A2, ISP auf SPROG2

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Seppl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das 6-polige Kabel OK?

Steckt es auf der zum Sockel gehörigen Farbe?

Sind die anderen Sockel leer?

Zieh auch mal die Kabel zu den Tasten bzw. LEDs ab.

Der "nackerte" Prozessor muß zumindest die Kennung liefern
(in den meisten Fällen)
Tatsache ist, wenn man trotz der Meldung daß die Kennung des µP nicht
mit der gewählten übereinstimmt weiter macht, der µP beleidigt reagieren 
kann. (z.B: "falsche" Fuses)

Setze, wenn vorhanden einen neuen! µP in den dazu passenden Sockel,
Verbindungskabel auf gleiche Farbe, und nur die Kennung auslesen, das 
sollte funktionieren.

Der STK500 ist recht robust, trotzdem Vorsicht, an die Pfostenleiste mit 
der 6 oder 10 poligen Verbindung sollte nicht unbedingt Spannungen > 5V
kommen........

Gruß

Seppl

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.