mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladegerät für normale Batterien - Brauchbar?


Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

beim stöbern in einem Katalog bin ich auf dieses Produkt hier gestossen:


http://www.shopdirekt.ch/products/detailview.html?pid=268
Datenblatt:
http://www.shopdirekt.ch/assistant/get/?_id=2b2b02...

Es ist ein Ladegerät, dass angeblich normale Batterien bis zu 15x wieder 
aufladen kann.

Ich sehe dem mit grösster Skepsis entgegegen, da es mir wie so ein 
Billigstladegerät aussieht, dass nichtmal Ni-MH-Akkus zufriedenstellend 
aufladen kann.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem oder einem ähnlichen Gerät?
Wie wird wohl die Kapazität der "aufgeladenen" Batterien ausfallen?

Ich denke jetzt mal die werden vielleicht gut für die Fernbedienung 
sein, aber sonst...

Grüsse, Dan M.

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist quasi wie RAM-Zellen aufladen. RAM-Zellen sind nur Alkaline Zellen, 
welche für die Aufladung optimiert wurden. Das Problem bei RAM-Zellen 
ist (gilt auch für Alkaline) das die Zyklenzahl von der Entladetiefe 
abhängt. Je tiefer die Zellen entladen wurde, desto weniger Kapazität 
geht wieder hinein und desto geringer sind die erreichbaren Zyklen. 
Ausserdem neigen diese Zellen dann zum auslaufen. Werden diese Zellen 
nicht überwacht und deshalb tiefentladen, dann ists mit wiederaufladen 
sowieso Essig, weil sie dann meist sofort auslaufen. Prinzipell kann man 
Alkaline Zellen selbst an einem Labornetzteil wieder aufladen. Die 
Spannung stellt man auf 1,62V und den Strom auf ~150mA und wartet dann 
solange bis die Zellenspannung die 1,62V erreicht, dann sind sie voll 
oder ausgelaufen.
Ich kann von den Dingern nur abraten, macht im Zeitalter 
Leistungsfähiger Akkus keinen Sinn mehr.

Grüße

Fasti

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Erfahrung mit ähnlichem Gerät: Nur für Alkaline-Batterien sinnvoll. 
Strombelastbarkeit und Auslaufsicherheit der Batterien verschlechtern 
sich allmählich, insbesondere bei wiederholtem Laden. Batterien 
reagieren sehr verschieden, manche Sorten besser als andere.
Technik kann guten Akkus nicht das Wasser reichen, aber wo 
Strombelastbarkeit nicht im Vordergrund steht, u.U. akzeptabel.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich sehe dem mit grösster Skepsis entgegegen, da es mir wie so ein
> Billigstladegerät aussieht, dass nichtmal Ni-MH-Akkus zufriedenstellend
> aufladen kann.
Aber hallo, da ist eine international patentierte AES-Quantenpumpe 
verbaut. Das kannst du doch nicht einfach in die selbe Tonne schmeißen 
wie irgendwelche Vorwiderstands-Ladegeräte   :-o

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.