mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik (audio) Vor-Verstärker, single supply


Autor: Dirk H. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnt ihr mal bitte über mein Design rüberschauen?

Dies soll ein in der Lautstärke steuerbarer Op-Amp sein, der mit Single 
Supply auskommt und zwischen 50Hz und 16kHz arbeitet. Ich habe es mit 
PSPice durchsimmuliert und bin mit den Ergebnissen zufrieden.

Gibt es etwas das ich beachten muss oder irgendetwas was bei einem 
realen Aufbau dieser Schaltung berücksichtigt werden muss?

Grundsätzlich habe ich mit Operationsverstärker-Grundschaltungen, 
Betrieb mit einfacher Versorgungsspannung angefangen, naja gut sieht man 
der Schaltung nicht mehr wirklich an.

Allerdings möchte ich keine Elkos verwenden und bin bei der wahl von R3 
(mein Schaltplan) auf 10k  50k  100k begrenzt da dies ein digitales 
Poti sein soll.

C3 und C4 (laut 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Bild:Ss_opamp1.png Schaltplan) 
habe ich ja nicht, gibts dadurch irgendwelche Nachteile? (besonders C4 
will ich auch nicht weil der mir bei 1uF meinen Frequenzgang kaputt 
macht)

Die 2,5V will ich durch 2 Widerstände und einem OPV (Impedanzwandler) 
erzeugen, spricht da was gegen?

Ich danke euch für eure Hinweise, Kommentare, Meinungen
Dirk H.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der jetzige Knotenpunkt (R2/R3) liegt falsch. R3 muss zwischen Pin 1 und 
2.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Dirk H. schrieb:
> Dies soll ein in der Lautstärke steuerbarer Op-Amp sein, der mit Single
> Supply auskommt und zwischen 50Hz und 16kHz arbeitet. Ich habe es mit
> PSPice durchsimmuliert und bin mit den Ergebnissen zufrieden.
>
> Gibt es etwas das ich beachten muss oder irgendetwas was bei einem
> realen Aufbau dieser Schaltung berücksichtigt werden muss?

> Allerdings möchte ich keine Elkos verwenden und bin bei der wahl von R3
> (mein Schaltplan) auf 10k  50k  100k begrenzt da dies ein digitales
> Poti sein soll.
>
> C3 und C4 (laut
> http://www.mikrocontroller.net/articles/Bild:Ss_opamp1.png Schaltplan)
> habe ich ja nicht, gibts dadurch irgendwelche Nachteile? (besonders C4
> will ich auch nicht weil der mir bei 1uF meinen Frequenzgang kaputt
> macht)
Wo hast Du die 1µ her?
50Hz und Frequenzgang kaputt machen? Na ja...
Der Nachteil ist nur, daß der Gleichspannungsoffset mit der 
eingestellten Verstärkung am Ausgang erscheint. Bei 5V Betriebsspannung 
kann das den Aussteuerbereich ziemlich einschränken.
Die Originalversion hat das Problem nicht, weil die Schleifenverstärkung 
für Gleichspannung dank des Elkos bei 1 bleibt.

> Die 2,5V will ich durch 2 Widerstände und einem OPV (Impedanzwandler)
> erzeugen, spricht da was gegen?

Vermutlich nicht.
Ich würde zwar 2 Widerstände und einen Elko nehmen...

Persöhnliche Meinung: man kann es eben auch übertreiben, aber das darf 
man, wenn man unbedingt will...
Ob es davon ganz praktisch besser wird, ist eine ganz andere Frage.

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.