mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem SPI Signalqualität (RFM12)


Autor: ... (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon bei mehreren Projekten die RFM12 Module erfolgreich 
verwendet. Nun habe ich eine neue Platine gemacht und habe Probleme, 
über SPI mit dem Modul zu kommunizieren. Als Mikrocontroller verwende 
ich, wie bei den anderen Projekten auch, den PIC24FJ64GA002. Ich benutze 
das Hardware-SPI des Controllers. Das funktionierte bis jetzt immer. 
Aber jetzt reagiert das Modul nicht auf die Kommandos. (Ich habe mir 
neue Module bestellt, also vielleicht ist es eine andere Charge, die 
empfindlicher reagiert.)

Im Anhang könnt ihr den Screenshot vom Oszilloskop sehen. Das ist das 
SPI Clock Signal. Das SDI Signal sieht auch nicht besser aus. Ich 
vermute mal, die massiven Überschwinger sind der Grund für die nicht 
funktionierende Kommunikation, oder was meint ihr dazu? Es wundert mich 
etwas, das die Signale so aussehen. Die Leitungen sind kurz (1cm). Am 
Modul und am PIC ist jeweils ein 100nF Kondensator von VCC nach GND 
geschaltet. Das nSEL Signal, welches normal als Digitalpin geschaltet 
wird, hat nicht solche Überschwinger. Bleibt wohl nur die Möglichkeit, 
das ganze über Software-SPI zu machen, oder?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht eher nach einem Messfehler, also z.B. einer schlechten 
Masseanbindung des Tastkopfs oder ähnlichem aus. Davon abgesehen ist das 
jetzt nicht so schlecht, da habe ich schon weitaus schlechteres gehsen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Analog-Bandbreite hat das Oszilloskop? Das Signal hat eine recht 
hohe Anstiegszeit, um die korrekt abzubilden, brauchst du ein sehr 
breitbandisgies Oszi. Mit so einer kleinen Gurke sieht das dann halt so 
aus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Oszillationen entstehen wahrscheinlich erst im Tastkopf vom Oszi, 
ausgelöst durch die steilen Flanken des Controllers. Über die Schleife 
vom GND-Clip. GND-Clip offen lassen und statt dessen den GND-Ring vom 
Tastkopf so kurz wie möglich verbinden.

@Christian: Ein langsames Oszi dämpft steile Flanken und solche 
Überschwinger/Oszillationen von zig MHz, ein schnelles zeigt sie an.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, stimmt eigentlich. Ich hätte das jetzt auf die Tiefpass-Wirkung des 
Eingangs geschoben, der die Flanken verschleift und nachschwingt, wenn 
das Signal eigentlich seinen Pegel ereicht hat....

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Das mit dem Ground war ein guter Tipp. Ich hatte aus 
Bequemlichkeit den Ground-Anschluß des 2. Tastkopfs angeklemmt. Jetzt 
sehen die Signale gut aus, ohne Überschwinger. Jetzt muss ich mal weiter 
forschen, warum das Modul die Kommandos nicht akzeptiert.

Autor: Nico B. (prinzenrolle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte ein ähnliches Problem.
Das SPI Signal sah auf dem Oszi sehr schlecht aus.
Ich habe dann den Tastkopf auf 10x gestellt und schon war es ein 
sauberes Signal.
Bei 10x ist die Kapazität des Tastkopf kleiner.
Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.