mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NTC10K Analogfilter


Autor: Andi_Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guden abend,

Habe folgendes Problem, habe einen NTC10KOhm Widerstand, der an einem 
Regler (nur parametrierbarn, nicht programmierbar) angeschlossen ist.v 
Dieser errechnet aus dem aktuellen Widerstandwert eine Temperatur.

Messe mit dem NTC eine Temperatur,  Die normalerweise kaum schwankt, 
also eigentlich konstant ist. Ab und zu leider kommt eine "Störung" 
vorbei in Form einer circa: 30 sekündigen Temperaturanstiegs, Ich würde 
diese Störung gerne HARDWAREMÄSSIG HERAUSFILTERN. also eigentlich einen 
Tiefpass mit einer langen Zeitkonstante??!

Kann mir hier jemand helfen?

danke

grüsse
andi

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant. Allerdings hiesse das, was Du sagst, dass irgendwo eine 
Quasigleichspannung eingekoppelt wird. Kaum vorstellbar. Eher 
vorstellbar wäre eine Hochfrequenzstörung, mit der der 
Eingangsverstärker nicht umgehen kann (Demodulation). Damit würde es auf 
einen dezenten Tiefpass (z.B. Pi-Filter) mit ein paar 100 kHz 
Grenzfrequenz hinauslaufen.

Autor: Andi_Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Warum?

Der Temperatursensor misst die Temperatur an einer Wasserleitung. 
Irgendwann kommt ein "Schluck" heisses Wasser vorbei.. Diesen Schluss 
heisses wasser soll der Temperatursensor einfach ignorieren. Das wäre 
für mich ein Tiefpass?

Wichtig ist: Die Temperaturerfassung erfolgt über die 
Widerstandsänderung des NTC's. Allerdings ist dieser an einen nicht 
programmierbaren Mikrocontroller angeschlossen.

Eine Idee?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die "Störung" 30s anhält, dann kannst du die auf 10% drücken, wenn 
dein Tiefpass eine Zeitkonstante von 300s (30s/10%) hat.
Wenn du 1% willst dann T=30s/1%=3000s

Die Zeitkonstante ist T=R*C

C=Kapazität des parallel geschalteten Kondensators.
R ist der Widerstand R=Rntc*Rv/(Rntc+Rv)
Rv ist der Vorwiderstand des NTC-Widerstandes.


Nehmen wir mal an Rv=10k, Rntc=10k

T=300s=5k*C
C=300/5k = 300/5000 = 0,06 = 60000uF

Das wäre also schon ein ganz fetter Elektrolyt-Kondnesator.
Hoffentlich ruiniert dessen Leckstrom nicht die Genauigkeit der 
Temperaturmessung.


In Software liese sich das Problem viel besser lösen.

Autor: Sofa Eddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also einen OpAmp mit niedrigem Offset als Buffer dazwischen und einen 
für die Zeitkonstante maßgeblichen R einhängen, der das C erträglich 
macht. Danach wieder einen Buffer, um die Spannung am Kondensator 
überhaupt messen zu können.

Wenn ich mir's recht überlege, bleibt auch das ein Schmarrn, weil der 
Elko zwar kleiner wird, die Ströme aber auch, womit der Kriechstrom im 
Elko wieder genauso "zuschlägt"...

Microcontroller dazwischen, der das Ergebnis per HiRes-PWM weitergibt.

Autor: Andi_Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also hab jetzt nochmal überholte Infos:

An dem NTC10K der an dem Controller angeschlossen ist und die Temperatur 
misst fällt je nach Temperatur folgende Spannung Vin ab.

VIN = (2.5 x R NTC)/(10000 + R NTC)



Mein Frage:
- Ist der Tiefpass so wie er in dem Bild eingezeigt wird so korrekt?
- welche Werte besitzen R und C ?

Soll Zeitkonstante 30sec

grüsse Andreas

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andi,

was ist denn das für ein Schaltbild?

Ich dachte du sollst die Spannung am NTC messen.
Warum ist direkt am NTC kein Anschluss zur Spannungsmessung?

Entweder ist deine Formel unsinnig oder die Beschaltung.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Las' mal. Andi ist so mit sich selber beschäftigt, dass er Input von 
außen nicht wahrnimmt.

Autor: Andi_Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

natürlich wird die Spannung direkt am NTC gemessen. Die RC Kombination 
ist meiner meinung nach der anzuwendenende Tiefpass, bei dem ich die 
einstellwerte nicht kenn??

Autor: anderer_andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird so nicht funktionieren. Wie soll deine Schaltung wissen, dass 
der eingefühte Widerstand nicht zum NTC gehört? -> es wird eine zu 
niedrige Temperatur angezeigt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.