mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Komisches Verhalten von eeprom_write_block


Autor: Karl-alfred Römer (karl-alfred_roemer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 32-Bit-Zähler Timecode , der im Sekundentakt hochgezählt 
wird.
Diesen will ich bei bestimmten Ereignissen in aufeinanderfolgend
ins EEPROM schreiben.  (ATMEGA8 und AVR-GCC in AVR-Studio 4.17)

Habe mir gedacht, dass man das so machen könnte:

uint32_t Timecode = 0;

ISR(TIMER1_COMPA_vect) {
   Timecode++;
   eeprom_write_block(&Timecode,EEPROMAdresse,4);
   EEPROMAdresse=EEPROMAdresse+4;
}

Der Zähler wird auch tatsächlich ins EEPROM geschrieben, nur
leider sind die Bytes vertauscht. Das niederwertigste Byte kommt
orne, während das höchstwertige Byte ans Ende des 4-Byte-Blockes
kommt. Ist das normal so? Oder gibt es bessere Methoden, den 32-
Bitzähler aufeinanderfolgend ins EEPROM zu schreiben?

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, schon komisch wenn die Bytes mal richtig angeordnet sind, wah? 
Immer diese Intel Fetischisten die vor lauter Byte Order Müll gar nicht 
mehr sehen wie es richtig geht...

Autor: Karl-alfred Römer (karl-alfred_roemer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komme ich nicht aus der Intel-Welt sondern aus der
Realwelt. Hier ist es ja auch so, dass die höchstwertigen
Stellen zuerst kommen und dann die niederwertigeren.
Z.B. die Dezimalzahl 127 sind vorne die Hunderter, dann
die Zehner und zum Schluss die Einer.

Aber wenn du mir sagen willst, dass das bei AVR-Mikros
normal ist, dann weiß ich wenigstens, dass ich nichts
falsch gemacht habe und kann mich darauf einstellen.

Auf jeden Fall Danke für den Hinweis
und VG
Karl

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marcus Müller (marcus67)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die berühmte Big/Little Endian Geschichte....

Wer von Intel CPUs kommt hat da übrigens KEINE Probleme - der AVR ist 
genauso wie x86 Prozessoren Little Endian.

Wenn man die reale/mathematische Welt betrachtet wird es in der Tat 
"falsch" herum abgespeichert.

Gruß, Marcus

Autor: Jörg G. (joergderxte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber solange eeprom_read_block den timestamp wieder korrekt ausliest, 
spielt das doch gar keine Rolle!
Mach es 'richtig' und dann kann dir wahrscheinlich auch (d)ein Debugger 
den Wert anzeigen:
//Frei nach dem Tutorial
uint32_t ee_timestamp EEMEM;
//...
eeprom_write_block(&ee_timestamp, timestamp);
// ...
uint32_t oldtime = eeprom_read_block(&ee_timestamp);

scnr, Jörg

Autor: Karl-alfred Römer (karl-alfred_roemer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten. Ich war ja zunächst voll davon
überzeugt, dass irgendwas schief gelaufen sein müsste.
Aber laut Wiki-Artikel von Peter Stegemann ist das ja
überall unterschiedlich geregelt.

Bisher kam ich auch noch nie auf die Idee, mir die Daten
im Speicher anzugucken. Deshalb ist mir das auch jetzt erst
aufgefallen.

Ihr habt mir voll geholfen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.