mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Usb-Prog von Fischl - Z-Dioden zwingend erforderlich?


Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe µC-Gemeinde,

ich habe mir einen Usb-Programmer nach der Anleitung von Thomas Fischl 
gebastelt. Leider habe ich die Anschlüsse des Usb vertauscht ^^. Sprich: 
Spannung an die Datenleitungen und umgekehrt. Logischerweise sind mir 
die 2 Z-Dioden auch sofort weggeraucht. Zweck erfüllt, aber sind die 
lediglich als Sicherungen vorgesehen oder haben sie auch noch eine 
andere Funktion? Zur Zeit hab ich leider keine Dioden mehr hier 
rumliegen. Kann ich die provisorisch weglassen bis meine neuen per Post 
gekommen sind?

Vielen Dank vorab

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 3,3V-Version ja, wenn 5,0V-Version brauchst Du die unbedingt.

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende direkt die USB-Spannung, also 5V. Allerdings habe ich hier 
noch einen LM317 liegen kann ich mit dem was anfangen?

Autor: Thimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht es sei den du brauchst ne Spannung von 2 V weil der LM317
einen Dropout von 3V hat ( je nach Strom )

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm gut, ich habe nun die Dioden ersetzt, allerdings erkennt Windows 
beim einstecken in den USB-Port die Schaltung nicht. Es scheint, als 
habe ich die Dioden falsch gepolt, da beide Datenleitungen auf GND 
liegen. Jedoch habe ich die z-Dioden mittels Diodenprüfer auf die 
Sperrrichtung geprüft. Ich habe zum Test die Z-Dioden aus der Schaltung 
genommen und wieder am PC angeschlossen. Diesmal hat Windows die 
Schaltung sofort als USBasp identifiziert. Mittlerweile tut es das aber 
nicht mehr.

Woran könnte das liegen?

Mfg Marcel P.

Autor: Klaus 2m5 (klaus2m5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Fragestellung ist eindeutig falsch. Es müsste heißen:
Ich habe mehrere Versuche unternommen, AVR und USB Ports zu grillen. 
Warum ging es trotzdem (wenn auch nur kurz)?

Ein funktionierender AVR ohne vertauschte Pins mit richtig gepolten 
Zenerdioden an einem funktionierenden USB Port wird das gewünschte 
Ergebnis erzielen. Also USB Port testen (z.B. mit USB Stick), AVR Ports 
testen (unter Belastung, z.B. mit Duo-LEDs - sink und source belasten) 
und das 4-Augen Prinzip verwenden (jemand den Aufbau überprüfen lassen).

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin am verzweifeln, ich habe die komplette Schaltung neu aufgebaut 
doch schon wieder habe ich das Problem mit dem Z-Dioden. Ich stecke das 
ganze an den USB-Port und sofort werden die Dioden heiß. Die Schaltung 
ist 2 mal von mir geprüft und von nem Kumpel ebenfalls =(. Ich weiß 
langsam nicht emhr weiter...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Z-Dioden wirklich richtig gepolt eingebaut?

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Z-Dioden haben die Bauform wie auf folgendem Bild:
http://www.modding-faq.de/moddingfaq/bauteile/zdiode.jpg (die Untere)

Das Ende mit dem schwarzen Balken habe ich an den beiden Datenleitungen 
hängen. Folglich muss das richtig sein

Autor: thcamper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du das andere ende denn auch sicher an GND und nicht an 5V?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiß geht nur bei falschem Wert von R3 und/oder Kurzschluss zwischen 
Leiterbahnen oder in der USB-Buchse Anschluss 1/2/3.

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grade noch mal per Durchgangsmesser geprüft. Das balkenlose Ende der 
Dioden liegt an Pin 4 der USB-Buchse an, also GND. Allerdings bekomme 
ich ohne Mega8 in der Schaltung eine Verbindung zwischen VCC und GND 
über ca 550 ohm. Wie kann das kommen?!

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau aus diesme grund beite ich das USb AVR Lab vorbestückt an.
http://www.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-Lab

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag's mal so: entweder du hast das falsche Hobby oder eine 
gefaehliche Arbeitsweise. Du verstehst ganz offensichtlich nicht, wofuer 
die Dioden da sind und wie sie in der Schaltung funktionieren.
Das an sich waere nicht so schlimm, wenn du dich zumindest an die 
Angaben desjenigen halten wuerdest, der das weiss: naemlich der 
Schaltplanersteller.

> Ich habe zum Test die Z-Dioden aus der Schaltung
> genommen und wieder am PC angeschlossen.

Das haettest du nie machen duerfen, da dein AVR mit +5V gespeist wird. 
Die beiden Z-Dioden ziehen die Spannung an den USB-Datenleitungen auf 
3.6V runter, wobei zwei 68-Ohm-Widerstaende zwischen den Dioden und dem 
AVR den dabei auftretenden Strom begrenzen.

> Ich stecke das ganze an den USB-Port und sofort werden die Dioden heiß.

Koennte sein, dass du AVR und/oder USB-Controller gegrillt hast. Waere 
zumindest nicht verwunderlich.

> Allerdings bekomme ich ohne Mega8 in der Schaltung eine
> Verbindung zwischen VCC und GND über ca 550 ohm. Wie kann das kommen?!

Wenn dein Durchgangspruefer mehr als 3.6V anlegt, werden die Z-Dioden 
leitend. Koennte sein, dass das der Fall ist. Ansonsten gibt es noch 
Kondensatoren, die sich durch die Spannung des Durchgangspruefers 
aufladen - hat das Messgeraet einen hohen Innenwiderstand, kann das als 
(veraenderlicher) Widerstand fehlinterpretiert werden.

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich sag's mal so: entweder du hast das falsche Hobby oder eine
gefaehliche Arbeitsweise.

Ja, vermutlich hast du Recht...=( es macht mir aber einfach Spaß. 
Deswegen werde ich das auch demnächst studieren. Naja wie dem auch sei.

> Du verstehst ganz offensichtlich nicht, wofuer
die Dioden da sind und wie sie in der Schaltung funktionieren.

Doch das tue ich. Der Grund, warum ich es ohne versucht hab, ist, dass 
ich in einigen Threads gelesen habe, es geht auch ohne, nur das manche 
Controller bzw HUBs darauf empfindlich reagieren, und diese Bauweise 
nicht erkennen.

> Koennte sein, dass du AVR und/oder USB-Controller gegrillt hast. Waere
> zumindest nicht verwunderlich.

Usb-Port und Atmega sind nach wie vor funktionstüchtig.

Tut mir Leid, dass ich mit diesem Unwissen hierher gekommen bin =/

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Btw. um auf deine ursprüngliche Fage zurückkommen. Die beiden Z-Dioden 
sind nicht erforderlich. Es geht auch, indem du eine 1N4148 zwischen Pin 
1 der USB-Buchse und VCC, mit den du den Mega8 speist, schaltest.

Hatte ein ähnliches Problem, da meine Z-Dioden, trotz richtiger 
Beschriftung bei knappen ~2 Volt durchbrachen. Eine Suche im 
obdev-Forum, brachte mir diese Lösung. Zwar nicht die schönste Lösung, 
läuft bei mir aber bereits ein halbes Jahr, ohne Probleme.

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zwischen Pin 1 der USB-Buchse und VCC

Pin 1 ist doch VCC?! Achso du meinst den Drop-out der Diode als 
Spanngsminderung zu nutzen. Okay, die habe ich natürlich grad auch nicht 
hier liegen.


Danke euch allen für die Antworten bisher!

Autor: Marcel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es also tatsächlich nur an den Z-Dioden liegen? Was mach ich 
dagegen nun?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.