mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Warum ist C richtig und A falsch?


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Warum ist C richtig und A falsch?

http://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarr...!

Das man weniger Kraft braucht, wenn man einen Langen Dreharm hat, ist 
klar. Wegen der Energieerhaltung ist es egal, ob man eine kleine Kraft 
über einen großen Weg (lange Kurbel) oder eine große Kraft über einen 
kleinen Weg (kurzer Hebel) ausübt.

Somit können B und D ausgeschlossen werden.


Aber was hat der Durchmesser von der Rolle mit der eingesetzten Arbeit 
zu tun?

Die gesamte zu verrichtende Arbeit ist in allen vier Fällen gleich. Und 
die dicke Rolle verkürzt ja NICHT etwa den Weg, den die Masse angehoben 
werden soll.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach bitte ein Bildschirmphoto oder formuliere die Frage, der Link ist 
dank Sitzungsdaten unbrauchbar.

Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bildschirmfoto im Anhang.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ein Drehmoment aus Sicht der Drehachse der Rolle zum Hebel und 
ein entgegenwirkendes Drehmoment aus Sicht der Masse zur Drehachse der 
Rolle. Das Drehmoment vom Hebel auf die Rolle muss möglichst groß sein 
(langer Hebelarm, wie du richtig erkannt hast), das vom Körper zur Rolle 
möglichst klein, den letzteres hebt ersteres zum Teil auf.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal dir das mal anders auf:
A)
                      Kraft
                        |
                        V
    o=========X=========o
    |
    |
 [100kg]

C)
                      Kraft
                        |
                        V
        o=====X=========o
        |
        |
     [100kg]

Ich glaube, die legen 'Kraftaufwand' auch etwas simpler aus, als du 
(richtig) erklärst.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell Dir einfach die Frage:

Wenn ich den Hebel 1x drehe, auf welchem Bild wird das Gewicht am 
Wenigsten Angehoben?

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber was hat der Durchmesser von der Rolle mit der eingesetzten Arbeit
> zu tun?

Es ist doch gar nicht nach der Arbeit gefragt, sondern nach der Kraft 
die aufzubringen ist.

Last weiter von der Achsenmitte entfernt => größerer Hebelarm = mehr 
Kraft nötig (gleichzeitig wird größere Wegstrecke zurückgelegt)

also C

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau.

In allen vier Fällen dürftest du am Ende die gleiche Menge an Energie in 
das System stecken. Hier ist der 'Kraftaufwand' aber vermutlich eher 
gemeint als 'es ist leichter, viele leichte Umdrehungen als einige 
wenige schwere zu bewirken' gemeint. Inwieweit das nun physikalisch 
sinnvoll ist..tja.

So in etwa: Viel kraft * wenige Umdrehungen = wenig Kraft * viele 
Umdrehungen, ganz klar.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben! Man kann auch sagen, wenn du die Arbeit schnell verrrichten 
möchtest, dann musst du dich halt mehr anstrengen. hehe :)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Inwieweit das nun physikalisch
> sinnvoll ist..tja.

Sinnfälligkeit spielt bei derartigen Vereinen doch eine eher
untergeordnete Rolle.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Frage hat natürlich überhaupt keine der angegeben Lösung, denn:

Auf den Zeichnungen ist keine Rolle, Drehlager, Hebelarm etc. zu 
erkennen, sondern nur der Querschnitt eines unbekannten Körpers mit 
einem auf der rechten Seite abstehenen weiteren, Teil. Offensichtlich 
soll die gesammte Konstruktion, bestehend aus 100 Kilogramm 
einschließlich des unbekannten Körpers angehoben werden.

Da keine weitere Informationen wie z.B. exakte Form oder Dichte der 
beteiligten Komponeten angegeben ist, lässt sich diese Frage nicht 
beantworten.

Ihr seit alle nur euren konditionierten Denkmustern zum Opfer gefallen 
und haltet euch deshalb für intelligent. Aber genau das Gegenteil ist 
der Fall. Denkt mal darüber nach!

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Inwieweit das nun physikalisch sinnvoll ist..tja.

Dann war die Erfindung des Flaschenzuges völlig sinnlos und ohne 
technische Bedeutung?

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Frage hat natürlich überhaupt keine der angegeben Lösung, denn: ..

Ein "Experte" der nicht mal eine simple Aufgabe EINFACH denken kann ist 
kein Experte. Denk mal drüber nach!

Autor: Schandmaul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann war die Erfindung des Flaschenzuges völlig sinnlos und ohne
> technische Bedeutung?

Genauso ist es. Oder brauchst du zum Löten einen Flaschenzug?

Autor: Ohjehrmineh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flaschenzüge kommen regelmäßig beim Aufziehen von Experten zum Einsatz!

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
türlich ist die richtige Antwort C.
das hat sogar, ohne nachdenken, mein gefühl direkt bestätigt.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HiHi, da fühlt sich wohl ein Mitglied dieses Vereins
auf den Schlips getreten.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dachte ich auch gerade... g

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle Nichtvereinsmitglieder, das Stichwort lautet Wellrad.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wellrad

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jetzt noch einer die Erklärung der Funktionsweise des Wellrades auf 
Lager hätte, so wäre dem TO sicherlich geholfen ;-)

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, für die Hilfe.

Die Erklärung des Wellrades ist nicht nötig, mir war nur nicht klar, 
dass die Def. und die Aussagen über das Drehmoment auf die Rolle 
übertragbar sind.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Sven P. schrieb:
>> Inwieweit das nun physikalisch
>> sinnvoll ist..tja.
>
> Sinnfälligkeit spielt bei derartigen Vereinen doch eine eher
> untergeordnete Rolle.

Bei den 'Vereinen' eher nicht, in der Praxis schon.
Wenn wenig Momentanleistung zur Verfügung steht, dafür aber über längere 
Zeit, macht diese Konstruktion (z.B. schwacher Motor) mehr Sinn, als ein 
riesiger Motor, der eine hohe Leistungsaufnahme hat.
;)

Gutes Beispiel sind die modernen Anlasser im Auto: 2kW (166A), nicht 
mehr wie Früher 400A und mehr. Dafür höhere Drehzahl.

Autor: Wodim VI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr immer solange über ein Problem nachdenkt, hat Euch der pöse 
Feind vorher physikalisch unkorrekt platt gemacht.

Und Tom? Tom ist wegen erhöhter Begriffsstutzigkeit durchgefallen. Jetzt 
bleibt nur noch Webdesigner.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wodim VI schrieb:
> Wenn ihr immer solange über ein Problem nachdenkt, hat Euch der pöse
> Feind vorher physikalisch unkorrekt platt gemacht.

Das ist nun mal das Wesen eines Ingenieurs. :)

>
> Und Tom? Tom ist wegen erhöhter Begriffsstutzigkeit durchgefallen. Jetzt
> bleibt nur noch Webdesigner.

Wer nix wird, wird Wirt! Wer gar nix wird, wird Bahnhofswirt! :)

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein "Experte" der nicht mal eine simple Aufgabe EINFACH denken kann ist
> kein Experte. Denk mal drüber nach!

Es geht nicht um das "einfache Denken". Es geht darum, dass diese 
sogenannten Intelligenztests gar nicht die Intelligenz messen, sondern 
nur "messen" wie stark eine Person konditioniert ist.

Ein anderes, typisches Beispiel aus solchen Tests:

    Wie geht diese Zahlenreihe weiter? Bitte mit Begründung:

    0, 2, 4, 6, 8, ...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es geht nicht um das "einfache Denken". Es geht darum, dass diese
> sogenannten Intelligenztests gar nicht die Intelligenz messen, sondern
> nur "messen" wie stark eine Person konditioniert ist.

Was heißt denn in diesem Zusammenhang "konditioniert"?

> Ein anderes, typisches Beispiel aus solchen Tests:

>    Wie geht diese Zahlenreihe weiter? Bitte mit Begründung:

>    0, 2, 4, 6, 8, ...

10

Wozu begründen? Sieht man doch!

Es ging doch auch gar nicht um die Frage wie sinnig solche Tests sind, 
sondern um die Lösung einer Aufgabe und da hast du in deinem Post von 
21.08.2009 17:25 viel zu kompliziert gedacht.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 10
>
> Wozu begründen? Sieht man doch!

Falsch! Korrekt währe 20 gewesen.

Warum? Sieht man doch:

    Alle Zahlen die ausschließlich gerade Ziffern enthalten.


Aber genau so gut hätte es auch 123456 sein können. Man kann z.B. 
unendlich viele Polynome konstruieren die diese Sequenz auswirft.

Der springende Punkt: Man kann es nicht wissen, wie es weiter geht. Und 
das ist der Fehler an diesen "Intelligenztests". Sie messen 
ausschließlich wie stark jemand z.B. in der Grundschule konditioniert 
wurde, dass die Reihe "0,2,4,6,8" mit "10" weiter gehen würde.

Mit Intelligenz hat das aber nichts zu tun.

Zurück zur Eingangsfrage: Die Zeichnung auf dem Bild von Y-Reisen ist 
eine unvollständige 2D-Zeichnung, nämlich nur eine Projektion. Daraus 
kann man niemals, auch nur annähernd, ableiten, welche Form der 
dargestellte Körper im 3D-Raum hat, geschweige denn, ob es irgendwelche 
Dreh-Lager etc. gibt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne andere Frage: Warum ist C A und richtig falsch?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Falsch! Korrekt währe 20 gewesen.

> Warum? Sieht man doch:

>    Alle Zahlen die ausschließlich gerade Ziffern enthalten.

Das ist Quatsch!

> Der springende Punkt: Man kann es nicht wissen, wie es weiter geht.

Doch kann man. Sieht man doch.

> Mit Intelligenz hat das aber nichts zu tun.

Darüber kann man streiten.

> Zurück zur Eingangsfrage: Die Zeichnung auf dem Bild von Y-Reisen ist
> eine unvollständige 2D-Zeichnung, nämlich nur eine Projektion. Daraus
> kann man niemals, auch nur annähernd, ableiten, welche Form der
> dargestellte Körper im 3D-Raum hat, geschweige denn, ob es irgendwelche
> Dreh-Lager etc. gibt.

Die Angaben die du einforderst braucht man nicht um diese Aufgabe zu 
lösen. Du denkst zu kompliziert.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Las' mal. Im Prinzip hat er ja Recht. Was wollt ihr Euch da streiten. 
Soll er doch noch überlegen, in welchem Universum er sich befindet, und 
ob überhaupt ein homogenes Graviatationsfeld herrscht.

Es hat schon seinen Grund, warum die Frage genau so gestellt wurde. Wer 
daneben liegt, ist entweder zu doof oder überqualifiziert.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Der springende Punkt: Man kann es nicht wissen, wie es weiter geht.
>
> Doch kann man. Sieht man doch.

Ach? Kannst Du mir aus den Lotto-Zahlen letzter Woche die für heute 
Abend vorhersagen? Sieht man doch, Deiner Meinung nach, oder?


> Du denkst zu kompliziert.

Ja? Und wenn Die ein Zauberkünstler einen Trick vorführt, und etwas 
"verschwinden" lässt, nimmst Du dann auch an, dass er wirklich zaubern 
kann nur weil Du es mit Deinen Augen gesehen hast und man nicht 
"kompliziert" denken soll?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach? Kannst Du mir aus den Lotto-Zahlen letzter Woche die für heute
> Abend vorhersagen?

Nein. Das hat auch damit nichts zu tun.

>> Du denkst zu kompliziert.

> Ja?

Wie man sehen kann, ja.

Entwickler (Gast) wrote:

> Es hat schon seinen Grund, warum die Frage genau so gestellt wurde. Wer
> daneben liegt, ist entweder zu doof oder überqualifiziert.

So ist das (immer wieder schön zu beobachten).

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was trägt Harry Wijnford am Liebsten?

A  Osten

B  Süden

C  Norden

D  Westen

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Buchstabe überwiegt im Bandnamen 'ABBA',

1. A
2. B

???
:)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Rande: Ist dieser 'Gast' hier derselbe offenbar uneinsichtige Gast, 
der nebenan auf seine Meinungsfreiheit gepocht hat?

Diese Frage beruht schon ganz eindeutig auf einer 'Konditionierung', 
wenn man es mal so bezeichnen will, mit Wissen hat das wenig bis 
garnichts zu tun.
Manchmal kann man allerdings Fragen gezielt auf diese Weise stellen, da 
kriegt man dann z.B. raus, ob jemand im Notfall erst theoretisch 
Anstellwinkel der Wirbelstrombremsen nachvollziehen würde oder einfach 
in die Eisen latschen würde. Kommt halt immer drauf an, weshalb getestet 
wird...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. (haku) wrote:

> Am Rande: Ist dieser 'Gast' hier derselbe offenbar uneinsichtige Gast,
> der nebenan auf seine Meinungsfreiheit gepocht hat?

Erwartest du ernsthaft auf so eine schwachsinne Frage eine Antwort? Bloß 
weil man dir nicht recht gab? Weißt du eigentlich was Mobbing ist?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Sven P. (haku) wrote:
>
>> Am Rande: Ist dieser 'Gast' hier derselbe offenbar uneinsichtige Gast,
>> der nebenan auf seine Meinungsfreiheit gepocht hat?
>
> Erwartest du ernsthaft auf so eine schwachsinne Frage eine Antwort? Bloß
> weil man dir nicht recht gab? Weißt du eigentlich was Mobbing ist?
Joa, eigentlich schon.

Irgendwie hat mich das hier zu der Annahme verleitet -- sorry, wenn ich 
damit daneben lag:
>> Der springende Punkt: Man kann es nicht wissen, wie es weiter geht.
> Doch kann man. Sieht man doch.
Nein, man kann es nicht eindeutig sehen.

Autor: Michael S. (msk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> Der springende Punkt: Man kann es nicht wissen, wie es weiter geht. Und
> das ist der Fehler an diesen "Intelligenztests". Sie messen
> ausschließlich wie stark jemand z.B. in der Grundschule konditioniert
> wurde, dass die Reihe "0,2,4,6,8" mit "10" weiter gehen würde.
>
> Mit Intelligenz hat das aber nichts zu tun.

Sehe ich auch so. Intelligenztests sind etwas für Leute, die sich gern 
an sinnlosen Rätseln versuchen. Mir ist das zu borniert. Außerdem spielt 
- wie bei Kreuzworträtseln - regelmäßiges Training eine große Rolle beim 
Erfolg.

> Zurück zur Eingangsfrage: Die Zeichnung auf dem Bild von Y-Reisen ist
> eine unvollständige 2D-Zeichnung, nämlich nur eine Projektion. Daraus
> kann man niemals, auch nur annähernd, ableiten, welche Form der
> dargestellte Körper im 3D-Raum hat, geschweige denn, ob es irgendwelche
> Dreh-Lager etc. gibt.

Du machst den Fehler, den Empfängerhorizont völlig falsch einzuschätzen. 
Während der normale Leser aus einem 2D-Bild die bei solchen Aufgaben 
wahrscheinlichste Konstruktion annimmt, sektierst Du, was es noch alles 
sein könnte und ergehst Dich damit in völlig sinnlosen Abhandlungen. ;)

Autor: Michael S. (msk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Es hat schon seinen Grund, warum die Frage genau so gestellt wurde. Wer
> daneben liegt, ist entweder zu doof oder überqualifiziert.

In der Regel filtert man damit die Leute aus, mit denen man in der 
Praxis aus welchen Gründen auch immer nicht viel anfangen kann. :)
Mit nicht exakt formulierten Aufgabenstellungen zurechtkommen zu müssen, 
ist im richtigen Leben nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Trotzdem 
die richtige Lösung zu finden und den Aufgabensteller richtig zu 
verstehen, ist ein Zeichen von Intelligenz. Möglichst abstruse Varianten 
herauszufinden, was es alles sein könnte, ist jedoch keines.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Michael S. (msk)

schön ausgedrückt ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.