mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC 18F452 HVP


Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

bei einem PIC kann man LVP deaktivieren, was manchmal ja zu passieren 
scheint und dann für Ärger sorgt...
Kann man auch HVP deaktivieren? Denke mal nicht, wie sollte man dann den 
PIC überhaupt noch programmieren?...
Jedenfalls habe ich einen 18F452 im Einsatz. Läuft auch weiters ohne 
Probleme. Nun wollte ich jedoch das Programm modifizieren und habe ihn 
dazu wie üblich mit dem JDM Interface verbunden. Während des 
Programmierens hat der PIC aber sein momentanes Programm nicht 
unterbrochen und hat auch nach dem Programmieren nicht auf die Änderung 
reagiert. Während des Programmiervorgangs habe ich die Spannung an MCLR 
gemessen; knapp über 12V.

Alein die Tatsache, dass der PIC trotz Anlegen von 12V an MCLR sein 
Programm weiter durcharbeitet, veranlasst die Vermutung, dass er übern 
Jordan ist, oder?


mfg
Fritz

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi der JDM ist HVP wen du ausversehn LVP aktiviert hast kanste mit nem 
HVP brenner nicht mehr flashen.

Das mit den 12v ist so schon ok.

Des einzige was du dan machen kanst pgm auf gnd legen und dann den chip 
komplet löschen danach ist den LVP wieder deaktiviert klapt aber auch 
nicht immer.

Autor: skorpionx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bei einem PIC kann man LVP deaktivieren, was manchmal ja zu passieren
>scheint und dann für Ärger sorgt...

Meine Testschaltung mit PIC18F258 lief sehr unstabil. Als Ursache habe 
ich den Einfluss vom Pin RB5 festgestellt. Wenn LVP = ON dann RB5: 
„Low-Voltage ICSP™ programming enable pin.“. Der RB5 war in der 
Testphase noch nicht eingeschlossen. Die Probleme waren weg nach dem ich 
LVP  unaktiv gemacht habe. Warum sollte LVP = OFF Ärger machen?

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil manche PRogrammer nur LVP können. Und wenn man "versehentlich" LVP 
deaktiviert, hat man Ärger...

zu meinem PIC... nach etwa 30min Power off und dann nochmaligen 
Programmieren hat es plötzlich geklappt. Keine Ahnung wo der Fehler lag, 
jetzt läufts jedenfalls wieder...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HVP kannst Du nicht ausschalten, das geht bei PICs immer!

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>HVP kannst Du nicht ausschalten, das geht bei PICs immer!

Dann probier mal folgendes:

LVP Bit im Configword setzen auf aktiv.
Den PGM Pin per Pullup auf High ziehen damit
er bei Reset auch auf High liegt.

Und dann versuch mal per HVP zu programmieren.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja ja,

die Reihenfolge, in der die Spannungen angelegt werden ...

It's cool man !

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Rüter schrieb:
> HVP kannst Du nicht ausschalten, das geht bei PICs immer!

Falsch nämlich ebend wen du LVP aktivierst geht HVP nicht mehr.

Schaut mal bei sprut da ist das ganze gut beschriben.

Autor: skorpionx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszug vom Datenblatt:

Note 1: High-voltage programming is always available,
regardless of the state of the LVP bit,
by applying VIHH to the MCLR pin.
2: While in Low-Voltage ICSP Programming
mode, the RB5 pin can no longer be used
as a general purpose I/O pin and should
be held low during normal operation.
3: When using Low-Voltage ICSP Programming
(LVP) and the pull-ups on PORTB
are enabled, bit 5 in the TRISB register
must be cleared to disable the pull-up on
RB5 and ensure the proper operation of
the device.
4: If the device Master Clear is disabled,
verify that either of the following is done to
ensure proper entry into ICSP mode:
a) disable Low-Voltage Programming
(CONFIG4l<2> = 0); or
b) make certain that RB5/PGM is held
low during entry into ICSP.

Also HVP ist immer da unabhängig vom LVP.

Autor: skorpionx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Testschaltung mit PIC18F258 lief sehr unstabil. Als Ursache habe
>ich den Einfluss vom Pin RB5 festgestellt…

Zuerst habe ich mit einer kleinen Testplatine gearbeitet.
Dabei habe ich keine Probleme festgestellt.  Übergang zu
einer größeren Platine hat diese Unstabilität erst gebracht.
Offener Leitung an Pin RB5 wirkte wie eine Antenne.
Es funktionierte Resetpin nicht. Eine Fingerberuhigung vom 
Prozessorgehäuse
und es lieft nichts mehr.  Eine Überbrückung B5 mit einem Widerstand
10 K zur Masse und dann war alles O.K. Also habe ich für meine Tests
LVP = OFF gesetzt und die Welt war schöner…

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.