mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Flashen von STM32F105


Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand hier schon einmal einen STM32F105 mit der Flash-Loader-Demo 
von ST programmiert? Ich benutze die Version 2.0 und bekomme immer die 
Meldung "unrecognized device". Die Pins (BOOT0 und BOOT1) sind alle ok, 
mit einem STM32F103 funktioniert es auch auf der gleichen Platine (sind 
alle pinkompatibel).

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Quarzfrequenz muss auch stimmen.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Die Quarzfrequenz muss auch stimmen.

Angeschlossen ist ein 8MHz Quarz und eigentlich unterstützt der 
Bootloader Autobaud. Wo soll es da ein Problem geben?

Autor: Erwin Reuss (er-tronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast Du den STM32F105 denn herbekommen? Ich versuche schon seit 
einiger Zeit an solch ein Teil zu kommen, damit ich mein 
Bootloader-Programmiertool testen kann.
Aber auch wenn ich keinen Controller zum testen habe, sollte es auch bei 
den F105 so sein, daß kein Quarz benötigt wird und der Bootloader mit 
dem internen Takt läuft. So habe ich bisher jeden F103 programmiert. 
Allerdings haben die F105 ja einen Kombi-Bootloader für USART, USB und 
CAN. Eventuell ist da irgendwas zu berücksichtigen. Kann ich dir aber 
erst sagen, wenn ich mal solch einen Controller habe (ein F107 wäre auch 
noch ganz nett).

Erwin

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin Reuss schrieb:
> Wo hast Du den STM32F105 denn herbekommen? Ich versuche schon seit
> einiger Zeit an solch ein Teil zu kommen, damit ich mein
> Bootloader-Programmiertool testen kann.

Samples von ST.

> Aber auch wenn ich keinen Controller zum testen habe, sollte es auch bei
> den F105 so sein, daß kein Quarz benötigt wird und der Bootloader mit
> dem internen Takt läuft. So habe ich bisher jeden F103 programmiert.
> Allerdings haben die F105 ja einen Kombi-Bootloader für USART, USB und
> CAN. Eventuell ist da irgendwas zu berücksichtigen.

Das habe ich auch nachgeschaut, aber nichts besonderes gefunden. 
Standard mäßig ist USART1 aktiviert, auf USART2 kann man es remappen.

> Kann ich dir aber
> erst sagen, wenn ich mal solch einen Controller habe (ein F107 wäre auch
> noch ganz nett).

Einen STM32F107 könnte ich dir für den Zweck gerne schicken, lieber RCT6 
oder VCT6? Die Samples vom STM32F105 sind leider verbaut.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade erfahren, dass ST wohl Engineering-Samples ohne 
Bootloader verschickt hat... Dann dürfte das mit dem 107 das gleiche 
sein...

Autor: Erwin Reuss (er-tronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann schrieb:
> Ich habe gerade erfahren, dass ST wohl Engineering-Samples *ohne*
> Bootloader verschickt hat... Dann dürfte das mit dem 107 das gleiche
> sein...

Hab ich auch gerade im ST-Forum gelesen.
Ich hab mir jetzt auch mal Samples von ST bestellt, mal schauen, ob da 
inzwischen schon ein Bootloader drin ist. Ich geb dann hier Bescheid.

Erwin

Autor: elral (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

der STM32F105 ist ja nun mittlerweile einige Zeit verfügbar.

Leider habe ich es bisher ebenfalls nicht geschafft, den Bootloader 
mittels UART anzusprechen. Ich verwende ebenfalls das Flash Loader 
Utility, welches mir "unrecognized device" meldet.
Die AN2662 habe ich beachtet und den CAN2_RX (PB5) auf definierten Level 
gezogen. USART2_RX (PD6) gibt bei der 64Pin Ausführung ja nicht.
Trotzdem bekomme ich keine Verbindung.

Was mich allerdings wundert, beim einschalten oder Reset "sendet" der 
STM32F105 auf UART1, der USB-TTL Wandler signalisiert einmaliges 
periodisches Blinken (ca. jede Sekunde) für längere Zeit (~1 min.). 
Einen LA habe ich noch nicht angehängt, weiss also noch nicht was genau 
auf der Leitung passiert. Das passiert auch nur dann, wenn ich als Boot 
Mode in den System Memory (also Bootloader) springe. Boote ich mit dem 
User Flash Memory "passiert" nichts auf UART1.

Hat jemand den STM32F105 bereits erfolgreich mittels des integrierten 
Bootloades flashen können und/oder hat eine Tipp für mich?

Vielen Dank und Grüße

Ralf

Autor: Erwin Reuss (er-tronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elral schrieb:
> Hat jemand den STM32F105 bereits erfolgreich mittels des integrierten
> Bootloades flashen können und/oder hat eine Tipp für mich?

Nach diesem Desaster mit der ersten Generation der F105/107 mit den 
fehlerhaften Bootloadern, habe ich mich nicht mehr an die Teile 
rangetraut. Man weiß ja nie, welche Versionen man geliefert bekommt.
Meine Philosophie ist seitdem folgende:
Wenn ich in Anwendungen weder CAN und USB gleichzeitig, kein Ethernet 
und Controller mit kleinen Gehäusen brauche, nehme ich die STM32F103. 
Wenn es auf die Größe des Gehäuses nicht ankommt oder wenn ich die ganze 
Peripherie brauche, dann nehme ich einen LPC17xx von NXP.

Beide haben einen Cortex-M3-Kern. Bei der Peripherie haben beide Vor- 
und Nachteile. Hier muß man abwägen, welcher besser zum Projekt paßt. 
Wichtig ist natürlich auch der Kostenfaktor, die NXP-Controller sind in 
der Regel viel preiswerter als die STM32.


Erwin

Autor: elral (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erwin,

sollte schon ein STM32 sein, da die dazu gehörenden weiteren "Geräte" 
auch aus der Familie stammen (bisher STM33F103). Die Anzahl der 
Schnittstellen des F105 passte auch super (ohne USB, CAN, Ethernet), 
alle Pins sind belegt.

So langsam glaube ich, dass ich irgendeinen anderen Bug habe muss. Ich 
habe jetzt alles aus der AN2662 und dem Errata Sheet befolgt, obwohl 
laut Produktionsdatum meine STM's nicht mehr betroffen sein sollen, und 
ich kann immer noch nicht zugreifen.

Erstaunlich ist, das auf der TX Leitung des STM32F105 alle 0,4sek. ein 
1,22ms High Impuls kommt. Normalerweise sollte die Leitung auf High 
wechseln und dort bleiben, wenn er im Bootloader ist. Scheint so, als 
wenn der STM ein Reset durchführt/bekommt, sobald er im Bootloader ist.

Mal sehen.

Grüße

Ralf

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hast du mal versucht mit einem Terminal Programm zu schauen obs ne 
anwort gibt ?

Senden:
D`127` ; Autobaud reqest
Entfangen:
D'121' ; Autobaud OK

Autor: elral (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo K.J.,

ja, habe ich. Es gibt keine Antwort, zumindestens würde ich das so 
nennen.
Einzig ein kurzer, regelmäßiger H Impuls, wie oben beschrieben.

Die Aufforderung vom Flash Util kommt und kann ich mittels LA sehen. 
Aber wie gesagt, keine weitere Reaktion.

Trotzdem Danke und Grüße

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.