mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fernseher "umbauen"


Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

ich habe einen Junost 402B SW Fernseher. Leider hat dieser nur zwei 
Antenneneingänge. Ich würde gern ein FBAS Signal (BAS Signal) und Ton 
vom einem SCART Kabel einspielen. Dazu würde ich an der Stelle "1" im 
Schaltplan die Verbindung KT8 und VT8 trennen und an der Basis des 
Transistors VT8 das FBAS Signal anlegen. Für den Ton würde ich an Stelle 
"2" die Verbindung KT 28 zum Potentiometer trennen. Am Potentiometer 
konnte ich dann den Ton anlegen.
Kann das funktionieren?

Viele Grüße
Julius

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Baujahr ist der denn? Der Schaltplan sieht ein bischen so aus, 
als ob die Transistoren da noch ziemlich frisch erfunden waren.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SW-Fehrnseher sagt doch fast alles, oder?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für sachdienliche Hinweise wär ich dankbar

Autor: nulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
r36 r39 beachten

Autor: öhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Germanium war noch deulich billiger als das Silizium.:-))
Der Punkt müsste gehen - wenn nicht, ist der Schaden ja nicht besonders 
groß - nimm aber erst mal eine Signalquelle, die du auch weghauen 
wolltest!
Spannungsteiler R36/R39 muss angeschlossen bleiben.
Kapazitive einkoppeln.
Wenn du alles richtig machen willst, musst du dem FBAS am Koaxausgang 
vom Kabel noch einen Abschlusswiderstand von 75 Ohm spendieren.

Autor: Dr.Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab sowas schonmal erfolgreich mit einem Philips-Fernseher ähnlichen 
Alters gemacht. Da ich keinen Stromlaufplan hatte, hab ich auf dem 
Fernseher einen Sender eingestellt und mit dem Oszilloskop eine Stelle 
auf der Platine gesucht, wo etwas FBAS-artiges rauskam, das sich dann 
mit dem FBAS-Eingang einer TV-Karte bestätigen ließ. Dann die Schaltung 
an dieser Stelle aufgetrennt, Draht dran und fertig.

Mit paar Widerständen mehr versteht das Teil jetzt auch VGA (mit 
angepassten Timing).


Gruß
Dr.Seltsam

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian Erker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte beachten:

Bei alten Geräten ist oft keine Netztrennung vorhanden, Anschluss an 
irgendwelche Schaltungspunkte kann daher sehr gefährlich werden.

Gruß,
Christian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hat einen Trafo. Netztrennung ist also gewährleistet aber danke für 
den Hinweis. Auch den anderen Danke für eure Hilfe. Ich werds jetzt so 
probieren wie ichs vorgehabt habe der letzt Link hat mich ja auch 
bestätigt.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

jo, JUNOST als Monitor das geht..habe ich irgendwann so um 1983 auch 
gemacht.
Mit der Netz/12V Buchse muss man aufpassen, wenn das Schiebeteil klemmt 
kann 220V auf 12V gesteckt werden...das wars dann.

Viel Erfolg
Pieter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hab ihn jetzt ungebaut. ton funktioniert. bild ist auch da aber 
leider horizontal blitzartig verzerrt! woran kann das liegen?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>so hab ihn jetzt ungebaut. ton funktioniert. bild ist auch da aber
>leider horizontal blitzartig verzerrt! woran kann das liegen?

Wie hast du das Signal eingekoppelt?

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na einfach angelegt. 75 ohm abschlusswiderstand fertig

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Bei meinem Umbau (80er Jahre, für Z1013) war ein Elko, glaube 47µ, drin.

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok das probier ich jetzt mal.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das Bild ist jetzt stabil. Aber der Kontrast ist nahezu auf null 
gesunken. Elko zu groß?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So das Bild ist jetzt stabil. Aber der Kontrast ist nahezu auf null
>gesunken. Elko zu groß?

Signal hinter dem Elko nicht geklemmt ? So hast du hinter dem Elko immer 
einen Mittelwert anliegen der dir den Arbeitspunkt verschiebt. Du must 
dein Signal hinter dem Elko auf den Syncronimpuls klemmen.

Gruss Helmi

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versteh dich nicht ganz kannst du das nochmal erklären

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Klemmschaltung_(Fernsehtechnik)

http://freenet-homepage.de/a-freak/klemmschaltung.html

http://books.google.de/books?id=7iX84Asr9RwC&pg=PA...

Wenn du ein Videosignal einspeisst hat das je nach Bildinhalt ein mehr 
oder weniger grossen Mittelwert. Dein Koppelkondensator laedt sich nun 
auf diesen Mittelwert auf und verschiebt damit den Arbeitspunkt der 
nachfolgenden Stufen. Das heist bei einem hellen Bildinhalt hast du 
durch diese Verschiebung am Ausgang der Stufe andere Pegel fuer Schwarz 
und Weiss als bei einem dunkeln Bild. Nun ist aber deine restliche 
Elektronik darauf ausgelegt das schwarz einen bestimmten Pegel (Spannung 
an der Roehre) und weiss einen anderen Pegel einnimmt. Auch muss der 
Syncronimpuls einen bestimmten Pegel einhalten sonst syncronisiert die 
Schaltung nicht. Um diese Spannungsverhaeltnisse hinter dem Kondensator 
wieder richtig zu stellen wird das Signal dahinter mit einer 
Klemmschaltung auf den richtigen Arbeitspunkt wieder gebracht. In 
einfachsten Fall ist das ein Spannungsteiler mit einer Diode die beim 
Syncronimpuls leitend wird.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also elko, dahinter die klemmschaltung und die sache geht

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also elko, dahinter die klemmschaltung und die sache geht

Schoen das es geklappt hat.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.