mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alkoholkreislauf kühlen im PC


Autor: Mr. Peltier (wie heiss der Schon wieder?) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Folks

Also, es gibt ja sehr viele verschiedene Kühlkonzepte für den PC, ich 
hab mir heute (an Anlehnung an Wasserkühlungen) folgtendes Prinzip 
ausgedacht (werde aber wohl nicht der einzige sein;))

Also, zur erläuterung vom Bild: alle spalte werden natürlich mit 
wärmeleitkleber zugemacht, war so nur einfacher zum Zeichnen;)

Die Vierecke auf den peltiers sowohl auf der CPU sin "Becken" in denen 
dann der Alkohol ist, im Becken der CPU hat es zusätzlich noch einen 
Kühlkörper der die Wärmeübertragung beschleunigt.

Die Idee dahinter ist halt das man mit Peltiers ja +/- eine Temperatur 
von -30 Grad erreichen kann, durch die zusammenschaltung von 2 sogar ja 
noch mehr (und ja, das obere ist extra kleiner gezeichnet, das wäre dann 
auch kleiner...).

Das heissd

1.) Peltier kühlt alkohol herunter
2.) Alkohol fliests in die Wanne der CPU, kühlt die dort
3.) Wird zurücktransportiert und wieder abgekühlt.

Nun meine Frage: kann das so funktionieren? Welche Leistung sollte ich 
bei den Peltiers etwa wählen (also welche Elemente)

Meine CPU ist im Moment noch eine C2Duo E6750, später wirds dann ne i7 
920.

Also...;) =)

Autor: Rene H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einfachere und schnellere Lösungen den PC zu sprengen resp. 
abzufackeln (Flammenwerfer?), aber nun gut, Deine Version Funktioniert 
bestimmt :-).

Die max. Temperatur eines CPUs liegt bei ca. 60-80 Celsius. Je nach dem, 
wie hoch der Alk. Gehalt Deiner Flüssigkeit ist, kann das ganz schön ins 
Auge gehen. Ich würde nach einer weniger "heiklen" Kühlflüssigkeit 
suchen.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst du dafür Alkohol benutzen??? Das ist die erste Frage, die 
ich mir stelle.

Wenn du Angst davor hasst, dass dein System es schafft, die Flüssigeit 
unter den Gefrierpunkt zu kühlen (was eher unwahschreinlich ist, es sei 
denn, du gibts en paar Hunderter für Peltierelemente aus oder du lässt 
deine Kühlung im "Leerlauf" laufen) und somit das normalerweise 
verwendete Wasser gefriert, würde ich anstatt Alkohol wenigsten 
Gefrierschutzmittel benutzen (wie im Auto) (Boah, langer Satz). Alkohol 
hat im Rechner nix verloren. Vor allem könnte es sich bei einem Leck 
relativ leicht entzünden...

Also funktionieren würde dass, welche Leistung du benötigst, hängt u.a. 
auch von der Beanspruchung des Prozessor ab, wie gut du deine Leitung 
isolierst, wie weit die Wärme "Wegtranspotiert" wird, ob die Flüssigkeit 
eher schnell oder langsam fließt, ...

Autor: Ronald S. (mline)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Green-IT wohl noch nix gehört oder?

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

funktionieren sollte das Koppeln schon, allerdings:
wenn eine Seite sehr kalt wird, wird die andere dafür ziemlich heiß. 
Schau auf jeden Fall, dass du im vorgeschriebenen Rahmen bleibst.

WICHTIG: Geh mit der Temperatur für die Kühlflüssigkeit nicht zu tief da 
du sonst massive Probleme mit Kondensation im Rechner bekommst und 
Elektronik + Wasser verträgt sich erfahrungsgemäß nicht sonderlich gut.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peltiere sind der völlig falsche weg. damit du damit ne moderne 125watt 
cpu kühlen kannst brauchste schon für die erste stufe nen 250watt 
peltier, die 2te stufe dann 550 watt.
die energie musst dann reinstecken damit es einigermaßen kühl wird. ganz 
zu schweigen von den 250 + 550 + 125watt die von den peltieren 
weggekühlt werden wollen. dazu brauchste dann schon ne wasserkühlung um 
die peltiere zu kühlen.....

also kühlmitteln kannst du wenn normales wasser + frostschutzmittel 
nehmen, damit kommste auf -40 grad.

also mach es dir einfach, lass den scheiß und kauf dir eine vernünftige 
luft oder wasserkühlung...das ist dann wenigstens energie-effizient und 
funktioniert

Autor: DSOler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel wichtiger ist es wohl die Wärme an der heissen Seite des 
Peletierelements abzuführen!
Es nützt nichts eine supertollen Kältekreislauf zu entwickeln, ohne die 
Wärme abzuführen.
Die spezifische Wärmekapazität von Wasser ist übrigens doppelt so hoch, 
wie die von EtOH.

Autor: DSOler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry peltier!

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun meine Frage: kann das so funktionieren? Welche Leistung sollte ich
>bei den Peltiers etwa wählen (also welche Elemente)

Theoretisch ja, praktisch nein. Peltierelemente haben ihren höchsten 
Wirkungsgrad bei einem Delta T von 0K, in deinem Fall wäre die 
Temperaturdifferenz aber bei min. 50-60K. Da leisten Peltierelemente 
allerdings nur noch einen Bruchteil ihrer Wärmeleistung. Die CPU hat 
aber eine Verlustleistung von über 100W, ein Peltier, das 100W bei einem 
Delta T von 50-60K fördern kann, wird warscheinlich 1000-2000W 
(optimistisch geschätzt) benötigen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DSOler schrieb:
> Die spezifische Wärmekapazität von Wasser ist übrigens doppelt so hoch,
> wie die von EtOH.

Mißt, zu langsam.

D.h. Dein Ethanol muß die doppelte Fließgeschwindigkeit haben, um die 
gleiche Kühlwirkung zu haben. Also entweder wesentlich stärkere Pumpen 
oder der ganze Kreislauf den doppelten Querschnitt.
Deine Idee ist also sehr ineffektiv.


Peter

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch einfach einen Kühlschrank um. Dann noch Luftentfeuchter rein 
und gut.

Oder du Packst den ganzen Rechner in destiliertes Wasser, Wärmetauscher 
drann und fertig.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Supertroll schrieb:
> Oder du Packst den ganzen Rechner in destiliertes Wasser, Wärmetauscher
> drann und fertig.


schonmal was von autoprotolyse gehört ?^^

Autor: space (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hast Du schon mal an den Einsatz von Heatpipes gedacht?
Diese werden in lüfterlosen PCs eingesetzt, sind Energie-
sparend und einen Kühlkörper brauchst Du sowieso.
Viel Erfolg
Stefan

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sebastian ... (zahlenfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs damit den ganzen PC in Öl zu hängen. Haben auch schon ein paar 
erfolgreich ausprobiert. Nur die Laufwerke sollten nicht mit rein. Und 
man sollte die Ölwanne luftdicht abschließen, damit das ganze kein 
Wasser zieht.
Ist jedenfalls deutlich sinnvoller als Alkohol.
Was willst du damit überhaupt erreichen? Es gibt doch genug erprobte 
Kühlsysteme...

Sebastian

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>schonmal was von autoprotolyse gehört ?^^

Schon...

Mit frittenfett geht es natürlich auch. :D

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer Interesse in nachfolgender Richtung hat:

> Oder du Packst den ganzen Rechner in destiliertes Wasser, Wärmetauscher
> drann und fertig.

... muss mal "Computer im Ölbad" googeln ...

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt ich war zu langsam mit meinem Beitrag

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee finde ih nicht mal schlecht (OK, gefährlich ist sie). Aber wenn 
man den Alkohol bei der CPU verdampfen lässt und extern wieder 
kondensieren, dann bekommt man sicher mehr Wärme weggetragen als mit 
Wasser, welches nicht verdampft.

Autor: Gill Bates (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Idee finde ih nicht mal schlecht (OK, gefährlich ist sie).

Sie ist schlecht - und gefährlich

> Aber wennman den Alkohol bei der CPU verdampfen lässt und extern
> wieder kondensieren, dann bekommt man sicher mehr Wärme weggetragen
> als mit Wasser, welches nicht verdampft.

Föllich Valsch. Praktisch alle Heatpipe-Hersteller verwenden 
destilliertes Wasser - unter Vakuum kocht auch Wasser bei < 40°C - udn 
Wasser hat von allen Stoffen die höchste Wärmekapazität = höchstes 
Wärmetransportvermögen

Autor: Mr. Peltier (wie heiss der Schon wieder?) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, mal kurz weg und schon soviele Beiträge^^ Danke mal dafür;)

Hm gut, Alkohol war wohl nicht die beste Wahl. habs mir nur wegen dem 
Gefrierpunkt ausgedacht;)

Nun, dann werde ich wohl nach ner anderen Lösung suchen, ich danke 
jedenfalls allen hier für die Ausführlichen Antworten (mal nicht 
einfach: lass es;))

Liebe Grüsse

PS: Öl-PC kenn ich, abr man, die Sauerei;)^^

Autor: Sebastian ... (zahlenfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dir der Alkohol um die Ohren fliegt wird die Sauerei viel größer 
sein als beim Öl-PC.

Ich wüsste aber gerne noch, was du mit dem Konzept erreichen wolltest. 
Leiser? Billiger?(???) Niedrige Betriebstemperatur? Für alles gibts 
schon erprobte Lösungen.

Sebastian

Autor: Mr. Peltier (wie heiss der Schon wieder?) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, da hasst wohl recht;)

Ja, Niedrigere Betriebstemperatur, erschien mir um einiges einfacher als 
ne Wakü;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.