mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kassler Hähnchenkeule


Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Kassler Hähnchenkeule 300g  folienlangzeit verpackt.

6,49 Eus
..ist das schon Wucher?

Hat vor 12 Jahren 2,79 DM gekostet,
aber trotzdem nicht geschmeckt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Lebewesen, dass sein ganzes Leben in Gefangenschaft verbracht hat, 
nur um dann umgebracht zu werden findest du fuer 6,49 EUR zu teuer? 
Gehts noch?

kopfschuettel

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..Ist es nicht schlimm ein Lebewesen für dieses Geld zu töten.
P.S. 300g
..aber sonst fehlt nichts?

Autor: Diensthabender Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi, datt iss eindeutich Wucher. Datt tät' ich ooch nich koofen.

Gruß nach Thüringen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plumps...schon wieder ein Sack Reis umgefallen.....

Autor: Kasseler Bürger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kasseler ist vom Schwein und nicht vom Huhn!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt tatsächlich Kasslerhähnchen,schon vor 30 Jahren.
Hatten wir in der Brigade zu Himmelfahrt verspeist.
Danach hat man 3 Tage noch gestunken.

...ich kaufe das teure Zeug jedenfalls nicht.

Autor: ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll'n das sein? Mutantenvieh?

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal "Kassler" heißt in dem Fall einfach gepökelt und 
geräuchert, wobei die Definition von Kassler zumindest nach Wikipedia 
schon eindeutig vom Schwein redet. Kassler Huhn ist also vielleicht ein 
bisschen wie Saumagen vom Rind. ;)

Autor: ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber warum stinkt man dann 3 Tage danach? (s.o.)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ha schrieb:
> Aber warum stinkt man dann 3 Tage danach? (s.o.)

Nicht geduscht? SCNR

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich kommt es ursprünglich aus Kassel in Nordhessen!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kassler wurde um die vorletzte Jahrhundertwende vom berliner Fleischer 
Cassel erfunden, in Berlin in der Potsdamer Straße.

Michael

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..eigentlich geht es um den Preis, nicht um die Definition "Kassler"

Autor: XPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es sich um "folienverpacktes" Industrrie-Fleisch habdelt, finde ich 
das auch zu teuer. Für gutes Fleisch würde ich diesen Preis jedoch 
zahlen.

Ich finde es jedenfalls nicht verwerflich Fleisch zu essen.
Das ist eben die Natur, Fressen und gefressen werden, der Mensch ist 
auch ein Teil der Natur und nichts anderes als ein Tier, was an der 
Spitze der Nahrungskette steht. Die Massentierhaltung, Viehtransporte 
etc ist allerdings nicht gut und das sollte unterbunden werden. Auch 
wenn das Fleisch dann deutlich teurer wird.

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mensch bescheißt aber indem er seine Fressfeinde ausrottet bzw. sich 
ihnen entzieht.

Autor: Fungo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt bescheißt? Es gibt ja nun keine Spielregeln, jeder bescheißt, 
so gut er es halt kann.
Interessant wäre es, den Fleischeinkauf etwas interessanter zu 
gestalten. Jag-dir-dein-eigenes-Huhn.
Die Zahl der Vegetarier würde in die Höhe schnellen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich finde es jedenfalls nicht verwerflich Fleisch zu essen.
>Das ist eben die Natur, Fressen und gefressen werden, der Mensch ist
>auch ein Teil der Natur und nichts anderes als ein Tier, was an der
>Spitze der Nahrungskette steht. Die Massentierhaltung, Viehtransporte
>etc ist allerdings nicht gut und das sollte unterbunden werden. Auch
>wenn das Fleisch dann deutlich teurer wird.

Es ist nicht prinzipiell die Natur. Es gibt auch pflanzenfressende 
Lebewesen. Auch der Mensch gehoert dazu. Oder hast du schonmal versucht 
mit deinem Gebiss ein Tier zu reissen oder rohes Fleisch zu essen? Na?

Und nur weil der Mensch gekochtes Fleisch kauen und verdauen kann, 
heisst das noch lange nicht, dass man nicht auch drauf verzichten kann 
um eben all das, was du aufzaehlst zu unterbinden.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...oder rohes Fleisch zu essen?

Hackepeter vllt.?  :D

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Es gibt auch pflanzenfressende Lebewesen. Auch der Mensch gehoert dazu.

Wenn du damit behaupten willst, wir seine "von Natur aus" Vegetarier, 
dann liegst du falsch.

Homo sapiens ist omnivor - wie z.B. auch das Schwein.

Ein Vegetarier ist nicht in der Lage, ein gemessen am Körpergewicht 
dermaßen großes und komplexes Gehirn zu entwickeln. Entsprechend haben 
sich unsere Vorfahren, die vor der Entwicklung der Landwirtschaft 
lebten, zu 70% und mehr von tierischem Eiweiß ernährt. Bei einigermaßen 
traditionell lebenden Eskimos ist es noch heute so.

> Und nur weil der Mensch gekochtes Fleisch kauen und verdauen kann,
> heisst das noch lange nicht, dass man nicht auch drauf verzichten kann
> um eben all das, was du aufzaehlst zu unterbinden.

Ja, man kann darauf verzichten. Der Preis ist allerdings das, was man so 
landläufig Zivilisationskrankheiten nennt.

Aus der Tatsache, daß wir heute rohes Fleisch nur schlecht kauen können, 
kann man jedenfalls nicht schließen, daß Fleisch nicht zu unserem 
usrsprünglichen Nahrungsspektrum gehört.

Unsere fernen Vorfahren hatten wesentlich stärkere Gebisse, als wir. Mit 
der Entdeckung der Nahrungszubereitung mit Feuer waren diese starken 
Gebisse nicht mehr lebensnotwendig und bildeten sich folglich zurück.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, man kann darauf verzichten. Der Preis ist allerdings das, was man so
>landläufig Zivilisationskrankheiten nennt.

Achso, der Rueckgang des Herzinfarkrisikos, des Risikos diverser 
Krebsarten und die Verbesserung der Potenz sind also 
"Zivilisationskrankheiten". :D

Ausserdem haben schon mehrere Studien gezeigt, dass Vegetarier/Veganer 
deutlich laenger leben als omnivore Menschen. Noch bis vor 50 Jahren war 
Fleisch auch hier bei uns noch Luxus und da gab es allemals einen 
Sonntagsbraten. Heutzutage kommt der Otto-Normal-Mensch doch kaum eine 
Mahlzeit aus ohne Leichenteile mit drin.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen schrieb:

> Wahrscheinlich kommt es ursprünglich aus Kassel in Nordhessen!

Inwiefern erklärt das den Gestank?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ausserdem haben schon mehrere Studien gezeigt, dass Vegetarier/Veganer
> deutlich laenger leben als omnivore Menschen.

Nein, die leben nicht länger. Die sterben nur gesünder.

> Noch bis vor 50 Jahren war
> Fleisch auch hier bei uns noch Luxus und da gab es allemals einen
> Sonntagsbraten.

Vor 10.000 Jahren war das ganz anders. Da haben unsere 
Ur-...-Ur-Großväter gejagt und die ganze Horde hat von dem Fleisch 
gelebt. Da sie Nomaden waren, konnten sie an pflanzlicher Nahrung nur 
das nutzen, was die Natur bot und nennenswerte Vorratshaltung war nicht 
möglich.

> Heutzutage kommt der Otto-Normal-Mensch doch kaum eine
> Mahlzeit aus ohne Leichenteile mit drin.

Ich z.B. muß regelmäßig geringe Mengen Fleisch essen, weil ich sonst 
Eisenmangel bekomme. Und ich bin sicher nicht der Einzige, weil unser 
Organismus auf die Zufuhr tierischen Eiweißes eingestellt ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, die leben nicht länger. Die sterben nur gesünder.

Nein, sie leben laenger.

"Nach einer Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) haben 
Vegetarier ein drastisch verringertes Sterblichkeitsrisiko. 100 in der 
Altersgruppe der Studienteilnehmer zu erwartenden Todesfällen stehen nur 
59 tatsächliche bei den Vegetariern gegenüber. Betrachtet man nur die 
männlichen Studienteilnehmer, so ist der positive Effekt mit nur 52 
tatsächlichen Todesfällen noch ausgeprägter...."

http://www.youtube.com/watch?v=IpH4x85zWZE

>Ich z.B. muß regelmäßig geringe Mengen Fleisch essen, weil ich sonst
>Eisenmangel bekomme. Und ich bin sicher nicht der Einzige, weil unser
>Organismus auf die Zufuhr tierischen Eiweißes eingestellt ist.

So ein Schwachsinn. Erstens ist es voellig egal ob das aufgenommene 
Eiweiss pflanzlichen oder tierischen Ursprungs ist und zweitens 
enthalten auch pflanzliche Nahrungsmittel Eisen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>>Ich z.B. muß regelmäßig geringe Mengen Fleisch essen, weil ich sonst
>>Eisenmangel bekomme. Und ich bin sicher nicht der Einzige, weil unser
>>Organismus auf die Zufuhr tierischen Eiweißes eingestellt ist.
>
> So ein Schwachsinn. Erstens ist es voellig egal ob das aufgenommene
> Eiweiss pflanzlichen oder tierischen Ursprungs ist und zweitens
> enthalten auch pflanzliche Nahrungsmittel Eisen.

Na du mußts wissen, du aufgeblasener Schw....

Nenn mir bitte eine Pflanze, die den Eisenbedarf decken kann, ohne daß 
man sie kiloweise fressen muß.

Wunde Mundwinkel - Kennzeichen des akuten Eisenmangels - gehen mit einer 
Scheibe Schinken innerhalb 24 Stunden weg.

Daß du zu unseren Vorfahren schweigst, spricht im Übrigen Bände.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Vorfahren mussten eben nehmen was da ist. Die haben auch lange 
nicht so lange gelebt wie wir heute. Auch die restlichen 
Lebensbedingungen waren komplett andere. Das ist ein Vergleich von 
Aepfeln mit Birnen.

Und zu den Pflanzen mit dem Eisen. Hier ist ne Tabelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel#Behandlung

Es braucht keine geistliche Meisterleistung um zu erkennen, dass die 
pflanzlichen Werte deutlich hoeher sind, als die von Fleisch.

Autor: MC Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört mal, man kann ja so und so leben. Wenn der Vegetarier in 
Selbstzufriedenheit versinkt, also ein angenehmes und glückliches Leben 
mit seinen Grünstengeln führt und dann auch noch alt dabei wird, dann 
ist das Integral aus schön und lange Leben maximiert.

Wenn aber diese Sojapampe letztlich zur Qual wird, was nützt dann ein 
langes Leben?

Ich denke, es ist egal wie lange man lebt, wenn das Leben nur glücklich 
war. Es kommt auf die Fläche unter der Kurve an!

PS: Der mit der geistlichen Meisterleistung war gut ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hülsenfrüchte? Nein danke. Für derlei ideologische Speisetipps bin ich 
nicht zu haben, ich bin keine Kuh.

Autor: torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

vor 10000 wurden die menschen nicht alzu alt ,so das sie an 
Zivilisationskrankheiten sterben konten.da wurde alles gegessen was 
nicht gerade giftig war.alles was sich bewegte wurde gegessen ,auch 
manchmal der nachtbar.Pflanzen und pilze sowieso.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
torsten schrieb:
> vor 10000 wurden die menschen nicht alzu alt ,so das sie an
> Zivilisationskrankheiten sterben konten.

Das ist richtig. Aber mit der Seßhaftwerdung und der damit verbundenen 
Änderung des Nahrungsspektums in Richtung höherem Pflanzenanteil wurde 
sie noch kürzer.

> manchmal der nachtbar.Pflanzen

Was ist denn das?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schon wird wieder das alte Vorurteil angefuehrt, dass sich 
Vegetarier/Veganer nur von "Grünstengeln" und "Sojapampe" ernaehren. Du 
scheinst das oben gepostete Video nicht gesehen zu haben.

Wobei Vegetarismus/Veganismus ja auch mit der Intelligenz korreliert, 
das koennte es erklaeren. :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Wobei Vegetarismus/Veganismus ja auch mit der Intelligenz korreliert,
> das koennte es erklaeren. :)

Na ja, höhere Carnivore - sie müssen schließlich ihre Beute überlisten - 
verfügen immer über mehr Intelligenz, als Vegetarier, denen das Gras 
nicht davon läuft. Aber so tiefe Einblicke in die Natur sind dir 
natürlich verwehrt...

Autor: XPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht leben die untersuchten Vegetarier einfach deswegen länger, 
weil sich Vegetarier in der Regel bewusster und Gesünder ernähren.
Wenn man diese Gruppe mit einer Gruppe vergleicht, deren ernährung 
hauptsächlich aus Fastfood besteht, ist das klar.
Ich bin mir aber sicher, dass eine ausgewogene Ernährung mit 
Fleischanteil alles andere als ungesund schlecht ist.

Dass der Mensch ein "Allesfresser" ist, lässt sich beispielsweise auch 
am aufbau des Verdauungsapparates sehen. Ich hab z.B. mal gehört, dass 
die Gallenblase nur da ist damit man besser Fleisch verdauen kann.
Und auch am Gebiss kann man das sehen. Die Eckzähne sind ja ein 
Überbleibsel von Reißzähnen.

Rohes Fleisch kann man wohl auch in Maßen essen. Schmeckt nur anders und 
ist wohl schwerer zu verdauen. Gibt ja auch Leute, die gerne nur kurz 
angebratenes, fast noch rohes Steak essen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@XPS:

So sehe ich das auch.

> Schmeckt nur anders und ist wohl schwerer zu verdauen.

Kommt darauf an, was es ist. Mein Bruder z.B. ist ganz wild auf rohe 
Leber. Die ist alles, nur nicht schwer verdaulich...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na ja, höhere Carnivore - sie müssen schließlich ihre Beute überlisten -
>verfügen immer über mehr Intelligenz, als Vegetarier, denen das Gras
>nicht davon läuft. Aber so tiefe Einblicke in die Natur sind dir
>natürlich verwehrt...

Achso. Du gehst also selber jagen? Und alle anderen fleischessenden 
Menschen auch? Ist mir noch nie aufgefallen. Muss dann wohl an meiner 
verminderten Intelligenz liegen. o.O

@XPS

Nur eine Unze – knapp 30 g – Fleischprodukte pro Tag erhöhen 
Magenkrebsrisiko um 15 bis 38 %.
Quelle: Larsson SC, Orsini N, Wolk A. Der Verzehr von Fleischprodukten 
und das Magenkrebsrisiko: Eine Meta-Analyse. J Natl Krebsinstitut, 2. 
Aug 2006; 98(15):1078-1087.

Pro 1,7 Unzen (ca. 50 g) Fleischprodukten täglich erhöht sich das 
Dickdarmkrebsrisiko um 21 %.
Quelle: World Cancer Research Fund/ American Institute for Cancer 
Research.
Nahrung, Ernährung, körperliche Aktivitäten und die Verhütung von Krebs: 
Eine globale Perspektive. Washington, DC: AICR, 2007.

Eine Harvard-Studie mit mehr als 40.000 Gesundheits-Experten zeigte, 
dass die Probanden, die zwei bis vier Mal pro Woche Hot Dogs, Salami, 
Speck oder Wurst aßen, ihr Diabetesrisiko um 35 % erhöhten. Diejenigen, 
die diese Produkte 5 Mal oder noch häufiger pro Woche aßen, hatten ein 
um 50 % erhöhtes Risiko.
Quelle: Van Dam RM, Willett WC, Rimm EB, Stampfer MJ, Hu FB. Der Fett- 
und Fleischverzehr bei Männern im Hinblick auf das Risiko an Diabetes 
vom Typ 2 zu erkranken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles reine Panikmache.

Wenn man den Ernährungsstatus und Bewegungsfreudigkeit großzügig unter 
den Teppich kehrt, dann sind derlei Statistiken reine Scharlatanerie.

Diabetes korreliert mit dem Zuckerkonsum und dem BMI. Da macht der 
extern zugeführte Speck den Kohl auch nicht mehr fett.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natuerlich. Immerhin will man ja nicht auf Leichen auf dem Teller 
verzichten. Dann muessen eben alle Gegenargumente als Schwachsinn 
abgestempelt werden... -.-

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Natuerlich. Immerhin will man ja nicht auf Leichen auf dem Teller
> verzichten.

Junge, du bist krank im Hirn.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie macht fleischlose Kost agressiv.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einzige der hier agressiv wird, ist der Uhu. Ich zitiere:

"Na du mußts wissen, du aufgeblasener Schw...."

"Junge, du bist krank im Hirn."

Autor: XPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne meinen Arzt privat. Und selbst der grillt im sommer gerne.
Fettige Steaks und Bier. Das soll ja alles so furchbar ungesund sein. 
Als ich den mal gefragt habe, sagte er: "Die Dosis macht das Gift".

Von mir aus können die noch so viele "forschungsergebnisse" bringen wie 
die wollen, ich glaube nicht daran, dass man von Fleischkonsum krank 
wird, solange man es nicht übertreibt.

Genauso diese aktuelle Hysterie mit der Schweinegrippe. Irgend ne Sau, 
die durchs Dorf getrieben wird, findet sich immer.

Autor: MC Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast (Gast)

Mir eine niedrige Intelligenz zu unterstellen ist selbstverständlich 
eine Beleidigung, die dem Vegetarier auch kein sehr hohes geistiges 
Niveau bescheinigt. Wie ich schon sagte, ist der mit sich im reinen und 
selbstzufriedene Vegetarier derjenige, der wohl das grösste 
Lebensintegral zustande bringt. Es besteht also kein Grund für 
Beleidigungen.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das hier:

Gast schrieb:
> Wobei Vegetarismus/Veganismus ja auch mit der Intelligenz korreliert,
> das koennte es erklaeren. :)


passt mit diesem da:

Gast schrieb:
> Achso. Du gehst also selber jagen? Und alle anderen fleischessenden
> Menschen auch?


irgendwie gar nicht zusammen. Der mit dem offensichtlichen Veganismus 
von Gast angeblich korrelierende IQ will sich mir bei solch mangelndem 
Textverständnis nicht wirklich erschließen. :D

/Hannes

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Veganismus und Intelligenz zusammenhängen, liegt meiner Meinung 
nicht daran, dass Veganismus intelligent macht, sondern daran, dass sich 
intelligente Menschen eher über Dinge Gedanken machen. Während "die 
Dummen" Fleisch essen, weil sie es nie anders kennengelernt haben und 
das als "normal" ansehen, reflektieren "die Intelligenten" ihr Verhalten 
und erkennen ihren Fehler.

Klingt jetzt sehr stark nach Schubladen-Denken, aber im Durchschnitt 
wirds wohl so sein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anderer Gast schrieb:
> Das Veganismus und Intelligenz zusammenhängen, liegt meiner Meinung
> nicht daran, dass Veganismus intelligent macht, sondern daran, dass sich
> intelligente Menschen eher über Dinge Gedanken machen.

Da hast du zweifellos recht.

> Während "die
> Dummen" Fleisch essen, weil sie es nie anders kennengelernt haben und
> das als "normal" ansehen, reflektieren "die Intelligenten" ihr Verhalten
> und erkennen ihren Fehler.

Nur: was hat Fleischessen mit Intelligenz zu tun? Wieso soll es ein 
Fehler sein?

> Klingt jetzt sehr stark nach Schubladen-Denken, aber im Durchschnitt
> wirds wohl so sein.

Nein, das ist eher das Ergebnis von Grübeleien, deren Ursache ganz 
woanders liegt. Es ist das alte Problem: aus falschen Voraussetzungen 
kann man alles herleiten - nur sind die Ergebnisse solcher Ableitungen 
eben genauso falsch, wie die Voraussetzungen - da hilft noch so große 
Intelligenz nichts.

Auch wenn ich mich wiederhole: Hätten unsere Urahnen nicht tierisches 
Eiweis nutzen können, hätten wir nicht dieses einzigartig hoch 
entwickelte Gehirn, denn dieser Luxus ist für rein herbivore Tiere 
einfach nicht zu haben.

Das Gerhirn braucht Herausforderungen, um sich perfektiononieren zu 
können - (nicht nur) Kinder spielen - und dazu braucht man Zeit, die ein 
Pflanzenfresser einfach nicht hat, weil er wegen des geringen 
Nährstoffgehaltes seiner Nahrung den lieben langen Tag fressen muß.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anderer Gast schrieb:
> Das Veganismus und Intelligenz zusammenhängen, liegt meiner Meinung
> nicht daran, dass Veganismus intelligent macht, sondern daran, dass sich
> intelligente Menschen eher über Dinge Gedanken machen. Während "die
> Dummen" Fleisch essen, weil sie es nie anders kennengelernt haben und
> das als "normal" ansehen, reflektieren "die Intelligenten" ihr Verhalten
> und erkennen ihren Fehler.
>
> Klingt jetzt sehr stark nach Schubladen-Denken, aber im Durchschnitt
> wirds wohl so sein.

Es ist allerdings nicht besonders intelligent, andere Menschen als dumm 
zu bezeichnen, nur weil sie die eigene Meinung nicht teilen. Und eine 
andere Ernährungsweise, als die eigene als "Fehler" darzstellen ist 
genauso beschränkt...

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Gast (Gast) ja schon angesprochen hat, steckt weit mehr dahinter als 
lediglich die Essgewohnheiten.

Auf die Faktoren für die eigene Gesundheit wurde ja schon eingegangen. 
Dazu kommt, dass die Viehhaltung mehr Treibhausgase wie der gesamte 
Verkehr verursacht und somit sehr stark zur Klimaänderung beiträgt. 
Außerdem wird für immer mehr Anbauflächen für Futtermittel Regenwald 
gerodet, was einerseits schlecht fürs Klima ist und andererseits die 
Menschen in ärmeren Ländern ausbeutet, weil sie das Land viel besser für 
eigene Nahrungsmittel gebrauchen könnten aber durch politischen Druck 
dazu gezwungen werden es eben nicht zu tun.

Wer also Fleisch isst schadet sich selbst, dem Klima und fügt Tieren und 
Menschen Leid zu. Wenn du sowas intelligent findest, obwohl es so 
einfach zu verhindern ist...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anderer Gast schrieb:
> Dazu kommt, dass die Viehhaltung mehr Treibhausgase wie der gesamte
> Verkehr verursacht und somit sehr stark zur Klimaänderung beiträgt.
> Außerdem wird für immer mehr Anbauflächen für Futtermittel Regenwald
> gerodet, was einerseits schlecht fürs Klima ist und andererseits die
> Menschen in ärmeren Ländern ausbeutet, weil sie das Land viel besser für
> eigene Nahrungsmittel gebrauchen könnten aber durch politischen Druck
> dazu gezwungen werden es eben nicht zu tun.

Gut, das ist das Sparsamkeitsargument - das hat aber einen gravierenden 
Fehler:

  Man kann nur linear sparen, aber die Menschheit vermehrt sich nach
  wie vor exponentiell.

Das heißt, daß wir, selbst wenn alle nach Kräften Resourcen sparen, 
spätestens die nächste Generation vor demselben Problem steht.

Es ist also keine Lösung, Wasser zu predigen und dabei fröhlich weiter 
Kinder in die Welt zu setzen.

> Wer also Fleisch isst schadet sich selbst,

Wie kommst du denn darauf?

> dem Klima

Das Kinderindieweltsetzen ist viel, viel schlimmer.

> und fügt Tieren und Menschen Leid zu.

Derlei Leid wirst du nie aus der Welt bekommen - das ganze Leben beruht 
darauf.

> Wenn du sowas intelligent findest, obwohl es so einfach zu verhindern
> ist...

Das ist animistisches Denken. Der Fehler daran ist, daß du nicht Eins 
mit der Umwelt bist, sondern verschiednene Individuen verschiedene 
Interessen haben, die in den meisten Fällen konträr sind.

Was du predigst ist: "Der Klügere gibt immer nach".

Da kann ich nur sagen: "Dann ist der Klügere also der Dümmere".

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Bevölkerung ist es ja nicht so als wäre das etwas 
Unbeeinflussbares. Auch da könnte man den Leuten irgendwie klar machen, 
dass das was sie tun falsch ist.

Sieh dir z.B. mal das an: http://www.vhemt.org/

Aber meine bisherige Erfahrung hat mich gelehrt, dass das so nicht 
kommen wird weil die allermeisten zu festgefahren und egoistisch denken. 
Hoffentlich lebe ich noch so lange bis sich die Menschheit von selbst 
auslöscht. Das wird sicher lustig. :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anderer Gast schrieb:
> Mit der Bevölkerung ist es ja nicht so als wäre das etwas
> Unbeeinflussbares.

Ja, das denkt der Papst auch und verbietet Verhütungsmittel...

> Aber meine bisherige Erfahrung hat mich gelehrt, dass das so nicht
> kommen wird weil die allermeisten zu festgefahren und egoistisch denken.
> Hoffentlich lebe ich noch so lange bis sich die Menschheit von selbst
> auslöscht. Das wird sicher lustig. :)

Und woher nimmst du den Optimismus, daß du selbst davon nicht betroffen 
sein wirst?

Der Denkfehler ist bezeichnend...

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Aber meine bisherige Erfahrung hat mich gelehrt, dass das so nicht
>> kommen wird weil die allermeisten zu festgefahren und egoistisch denken.
>> Hoffentlich lebe ich noch so lange bis sich die Menschheit von selbst
>> auslöscht. Das wird sicher lustig. :)
>
>Und woher nimmst du den Optimismus, daß du selbst davon nicht betroffen
>sein wirst?

Natürlich werde auch ich davon betroffen sein, aber "die Anderen" werden 
dann in einer "oh nein, hätten wir doch besser was dagegen 
unternommen"-Stimmung sein und ich in einer "ich habs euch ja 
gesagt"-Stimmung. Daher werde ich mich wohl nicht darüber ärgern.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anderer Gast schrieb:
> Hoffentlich lebe ich noch so lange bis sich die Menschheit von selbst
> auslöscht. Das wird sicher lustig. :)

Du schriebst "auslöschen"

> Natürlich werde auch ich davon betroffen sein, aber "die Anderen" werden
> dann in einer "oh nein, hätten wir doch besser was dagegen
> unternommen"-Stimmung sein und ich in einer "ich habs euch ja
> gesagt"-Stimmung. Daher werde ich mich wohl nicht darüber ärgern.

Offenbar weißt du nicht, was "auslöschen" heißt. Du hälst es für 
"lustig".

Du weißt nicht, was du redest...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer erkennt schon ,ob es "ernst" wird oder "lustig"?
..und wem interessiert das schon ernsthaft.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Menschheit stirbt so schnell nicht aus, denn im Gegensatz zu Tieren, 
die immal mal von der Erde verschwinden haben wir genug Intelligenz, um 
auf einen Ausweg zu kommen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Die Menschheit stirbt so schnell nicht aus, denn im Gegensatz zu Tieren,
> die immal mal von der Erde verschwinden haben wir genug Intelligenz, um
> auf einen Ausweg zu kommen.

Da habe ich erhebliche Zweifel. Unser schönes Leben ist ohne eine 
artenreiche Umwelt undenkbar. Künstlicher Ersatz ist nicht möglich.

Das Problem ist, daß den meisten Leuten das Hintergrundwissen fehlt, daß 
sie das nachvollziehen können.

Die Glotze bildet eben doch nicht...

Autor: DAC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tieren, die immal mal von der Erde verschwinden

Meinst du Vögel? ;)

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, das denkt der Papst auch und verbietet Verhütungsmittel...

Was der Papst sagt, gilt für die Katholiken. Und der Papst hat natürlich 
ein Interesse daran, dass seine Schäfchen (wie ich diese Bezeichnung 
liebe) weniger werden.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da habe ich wohl ein k fallen lassen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nochmals nachgeschaut.
Es ist Hähnchenkeule nach Kassler Art.
..was ist das nun Kassler oder Hähnchen.
der Preis ist aber trotzdem 300g  6,49 Eus.
wenn ich das jetzt auf die Brotpreise umrechne,
kosten 500g ca. 5Eus

na,dann Prost und auf ein besseres Deutschland.

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deutschland zerbricht an den Broiler-Preisen ^^

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Frage nicht verstanden,wie Viele!
Vielleicht interessiert es auch keinen?
^^

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi,

wenn ich in unserem Dorfladen irgend eine Wurst kaufe, so bin ich mit 
mindestens 10,99 pro kg dabei; wobei das nur für Fleischwurst gilt.
Bei besonderen Geschmacksrichtungenverdoppelt sich das ganz schnell.

Was wundert Dich da eigentlich der Preis für die exklusive Wurst?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber keine Wurst,sondern biligste Hähnchenware.
...und off en Dorf isses och nisch.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre euch eigentlcih ein kopfloser juppi aus Freilanhhaltung wert? 
:)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, der würde sich anders verhalten, als mit Kopf?

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Juppi,

ich als alter "DDR"-Bürger vestehe Deinen Frust und kann ihn auch 
teilen.

============= Nostalgie ON =================================
Früher haben wir in Freital an dem Broiler-Eck, gegenüber von der 
Pferdeschlächterei, manchmal zu Mittag gegessen. In diesem Fall war an 
dem betreffenden Tag das Essen in der Betriebskantine des 
Edel-Stahl-Werkes so schlecht, das wir ins Broiler-Eck gingen. Gekostet 
hat hier ein halbes Hähnchen ca. 2,50 DDR-Mark. Eigentlich war das 
vielen zu viel, da ein Mittagsessen in der Kantine nur zwischen 0,80 und 
max. 1,50 DDR-Mark kostete. Tja bei Löhnen um die 1000,- DDR-Mark war 
dies schon ein relevanter Faktor. Man konnte damals noch mit dem 
Geld=Lohn umgehen und jammerte nicht auf hohem Niveau.
Es gab aber auch "Kassler-Broiler", welche geräuchert waren. Diese kamen 
aber, pro Anteil (ganzes  halbes  viertles Hähnchen), pauschal eine 
DDR-Mark mehr. Aber sie haben auch geschmeckt. Mann, da konnte man bei 
den geräucherten Dingen glatt die Knochen mit verspeisen. Die schmeckten 
vorzüglich, wenn man gute Zähne hatte.
=================== Nostalgie OFF ============================

Anknüpfend an die Nostalgie:
Ich habe mir vor ca. 1 Jahr aus dem Kaufland eine Kassler-Keule geholt. 
Der Preis war für mich nicht relevant, ca. 6,-EURonen, sondern ich 
wollte nur mal geschmacklich die alten Zeiten aufleben lassen. 
Allerdings für ein 1/4 Kassler-Hähnchen die 6 EURonen hinzulegen hat mir 
schon einen Schock versetzt. Nun, finanziell gehts mir relativ gut, also 
den herzhaften Biss in das teuere "Kassler-Ding". Und das wars auch 
schon. Aufgrund meiner früheren Erfahrung habe ich das "Gebilde" im 
Restmüll entsorgt. So hat doch nie ein "Kassler-Hähnchen" geschmeckt. 
Nicht das ich wusste was ich da esse, die gesammte Substanz war völlig 
fehl am Platz. Das war nie ein geräuchertes Kassler. Ich konnte nicht 
mal den Knochen durchbeissen. Er war so hart wie bei einem lebendigen 
Huhn. Also das Ding ist weder ordentlich gepökelt und geräuchert wurden. 
Irgendwelche industriellen Schnellverfahren haben ihn in den Stand des 
"Kasslers" erhoben.
Und nun "lieber" Juppi, schaue Dir einmal die Verfallsdaten in deiner 
Kaufhalle an. Du wirst merken, das die Kassler-Hähnchen immer kurz vor 
dem Verfallsdatum sind. Eigentlich ist auf Grund des Pökelns die 
Haltbarkeit ca. 5 Monate(gekühlt). Tja leider kauft niemand mehr die 
"Dinger", vielleicht aus meinen geschmacklichen Gründen oder vielleicht 
auch wegen dem hohen Preis.

Gruß
  Stevko

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meinst du, der würde sich anders verhalten, als mit Kopf?

Na UHU,du hast aber schon passendere Kommentare abgegeben!


>dem betreffenden Tag das Essen in der Betriebskantine des
>Edel-Stahl-Werkes so schlecht, das wir ins Broiler-Eck gingen. Gekostet


Das Kantinenessen in der DDR Schwerindustrie möchte ich auch noch mal
heute haben,damals hatte man es eben immer.
Freital hatte (glaube ich) auch Essen von  rund um die Uhr.
..Das würden sich heute viele wünschen.

P.S. Manchmal denke ich das solche Teile wie das Jetzige speziell 
hergestellt werden, damit der Normalbürger die Anderen Teuren "Speisen" 
als normal akzeptiert.

Gruß

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Juppi,

normalerweise wollte ich einem direkten Kontakt zu Dir vermeiden.

Hier geht es doch schon lange nicht mehr um die (explosiv-) steigenden 
Preise, sondern mehr um sozial-Bashing. Auch das "Kassler-Huhn" findet 
in Deinem letzten Post keine Erwähnung, was eigentlich die Ausgangslage 
für Deinen Threat war.

Sorry
  Stevko

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Menschheit stirbt so schnell nicht aus, denn im Gegensatz zu Tieren,
>die immal mal von der Erde verschwinden haben wir genug Intelligenz, um
>auf einen Ausweg zu kommen.

Das spiegelt ja wiedermal nur das Überheblichkeitsdenken des Menschen 
wieder.

Wer glaubt die Menschehit könnte ohne die Natur überleben hat schon 
verspielt.

Wir sind die schlimmste Plage dieses Planeten, nur gut das wir eh nicht 
mehr lang machen. Die Erde wird uns schnell vergessen. In so ca. 2000 
Jahren schätze ich mal wird nichts mehr an uns erinnern ausser unser 
Atommüll!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stevko

>Hier geht es doch schon lange nicht mehr um die (explosiv-) steigenden
>Preise, sondern mehr um sozial-Bashing. Auch das "Kassler-Huhn" findet
>in Deinem letzten Post keine Erwähnung, was eigentlich die Ausgangslage
>für Deinen Threat war.

Wobei ich die Abweichung als bedauerlich empfinde.
..............................................................
..gibt es nicht Gesetze gegen Wucherei,oder wir dies nur an
Privatpersonen zelebriert?
...............................................................
Es scheinen sich alle an die Preisentwicklung gewöhnt zu haben,
obwohl das nicht das Ende sein wird,wobei dies nicht von der sozialen
Entwicklung trennbar ist.


P.S.
Das zeigt das nicht der Fragende den Thread führt,sondern die 
Antwortenden.

Gruß

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr esst meinem Essen das Essen weg!

Autor: Wucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wucher und Preistreiberei scheint keinen zu interessieren und wird 
akzeptiert.
Na dann gute Nacht Deutschland und dessen Elite.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Seit gestern gibt es 2 Hähnchenkeulen nach Kasslerart.(gleiche Firma)
1Kg  6,49 Eus
Halbes Hähnchen
300g  1,99 Eus

Die Teuren sind aus dem Sortiment genommen worden.

Ist immer noch teuer genug,aber warum passiert das jetzt?
....ist das Zufall?



Gruß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich läuft das Mindesthaltbarkeitsdatum demnächst ab...

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..dann ist der Zufall noch größer

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir beide neuen Angebote gekauft (6,49/Kg)
Die Hähnchenkeulen schmecken miserabel.
Das halbe Hähnchen sehr gut.
..nur zur Information.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagte ich doch, daß das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist...

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und warum jetzt wesentlich billiger,in der Zeit wo jedes neues Produkt 
teurer wird?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht gammelt das Zeug schneller, als die Preise steigen.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Juppi,

wenn Du sagst das halbe Hähnchen schmeckt gut, dann probiere ich es. 
Leider hast Du bis heute nicht verraten wo Du Deine Einkäufe tätigst 
oder ich habe es übersehen.

/Lästermodus AN
----------------
Habe mir mal das Video reingezogen:
http://www.youtube.com/watch?v=IpH4x85zWZE

Man der Anfang ist köstlich. Sie "Ernährungscoach", doch leider 
übergewichtig bzw. auf neudeutsch "kräftig gebaut". Ihr Mann schiebt 
eine Wampe vor sich her, sieht man sehr gut wo er die "gesündeste 
Nahrung der Welt" in die Pfanne wirft. Hoffentlich nimmt mein Körper 
nicht mal solche Dimensionen an. Er soll auch 35 Jahre jung sein, aber 
ich und auch meine Kinder haben ihn weit über 40 Jahre geschätzt. Den 
Kindern habe ich natürlich den Teil mit der Altersangabe nicht 
vorgespielt.
Früher hatten doch die ach so schlauen Ernährungs-Wissenschaftler immer 
gesagt: "Von Obst und Gemüse kann man so viel Essen wie man will, man 
wird aber nicht fettleibig." Tja, auch dieses wurde wieder im Laufe der 
Zeit relativiert, genauso wie die schlauen Sprüche: "Nimm ein Ei mehr." 
usw.
Da bleibe ich lieber bei meiner Misch-Ernährung, Obst und Gemüse, aber 
auch Fleisch von allem möglichen Getier. Ab und zu auch mal rohes 
Fleisch sowie als Delikatesse rohe Leber. Ja ich weis: Ich bin ein 
Barbar! aber mir schmeckts. Gepaart mit viel Sport und Bewegung kann ich 
meine Artztbesuche ab der Jungend an den beiden Händen abzählen. Auch 
ich bin schon über 40 Jahre. War vor 4 Jahren wegen Gesundheitscheck 
beim Arzt, alle Werte Bestens.

/Lästermodus Aus

Gruß
  Stevko

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil ich angemeldet bin.

NP

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch Juppi,

dann verschlüssele den Namen des Marktes so, dass ich mir einen Reim 
darauf machen kann, z.B. "Kauf...d" oder schreibe es rückwärts. Du 
ziehst dir doch die Hose bestimmt nicht mit der Kneifzange an, also lass 
Dir was einfallen.
--> Ich will auch das halbe Hähnchen probieren!!

Gruß
  Stevko

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stevko R.

NP   Niedrig-Preis
Kd.Service-Nr. 01803 600675

Halbes Hähnchen  300g   1,99 Eus

Nietfeld Feinkost GmbH
Ohne Kühlung haltbar bis 15.04.2010

Die Haltbarkeit bei dem Geschmack, erstaunlich Gut.

Du müßt die Anderen Teile als Vergleich auch Kosten.
Geschmack ist relativ.

Guten Appetit

P.S.
Vielleicht bekomme ich jetzt eine Werbeprämie von NP

juppi

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> ..eigentlich geht es um XXX, nicht um YYY

ROFL! vom troll-depp vom dienst diese worte... GRANDIOS!

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. (ad-rem)

Wenn die Argumentation versagt,wird beleidigt.
Ich wünsche dir das Doppelte was du mir Wünscht.

P.S. Hast dich der Masse angeschlossen,alle auf einen ist leichter.

Gruß

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Fresse!

Zankt ihr euch nun echt wegen sowas? Also ums nochmal zu erwähnen: Es 
geht um BRATHÄHNCHEN und KASSLER HHÄHNCHEN.
Tote Vögel, die mehr oder weniger würzig abgegrillt werden und dann mehr 
oder weniger lecker schmecken.


Heute stand hier der Hähnchenmann vorm Supermarkt und ich habe ihm für 
wucherhafte 3,40 ein halbes Hähnchen abgekauft. Früher hat mal ein 
ganzes Tier 5 Mark gekostet. Naja, es war sehr lecker.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Oliver Stellebaum (phetty)

Die Brathähnchen schmecken auch zu 99%,
Wenn auch wie alles ein bisschen teuer.

Bei Michael M. (ad-rem) geht es nur um Beleidigung,sogar das Zitat wir 
verxt u. veryt.
Manche Jungs haben einen regelrechten Verfolgungswahn mich zu 
beleidigen.
...es gehen Ihnen die Argumente aus.

P.S. wollte Eigentlich nur die Meinung über solche Wucherpreise wissen.
   Noch dazu da es diese Teuren nicht mehr gibt,seit dieser Diskusion.

Gruß

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Manche Jungs haben einen regelrechten Verfolgungswahn mich zu
> beleidigen.
> ...es gehen Ihnen die Argumente aus.
dafür will ich überhaupt erst mal einen herkunftsnachweis!

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC Bastler schrieb:
>Ich denke, es ist egal wie lange man lebt, wenn das Leben nur glücklich
>war. Es kommt auf die Fläche unter der Kurve an!

Dieser Satz ist geil!
Der beschreibt genau das was ich immer dachte/denke und den ich nie 
definieren konnte.
Wozu diese diskussion wenn jeder so leben kann wie es ihm gefällt?

@MC Bastler:
Full ack!

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael M. (ad-rem)

>ROFL! vom troll-depp vom dienst diese worte... GRANDIOS!

..und was ist das?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.