mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekteinschätzung


Autor: XPS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mal eine Projekteinschätzung eurer Seite haben, ob mein 
geplantes Projekt als Anfängerprojekt geeignet ist.

Herstellung einer Anzeigeeinheit, mit dcf gesteuerter Uhrzeit.

Es soll eine LED Anzeige mit Uhrzeitanzeige, Alarm/Countdown Funktion 
und 2-4 getrennt einstellbaren Schaltkanälen (Relais) aufgebaut werden.

6 große 7-Segmentanzeigen für die Uhrzeit. Abmessung der Segmente 10 cm 
Höhe.
Darunter eine LED Matrixanzeige, um alphanumerische Daten wie Wochentag, 
Datum, Temperatur oder Lauftexte anzuzeigen. Ein einzelnes Matrixelement 
hat 5x7 Punkte, und es sollen insgesamt 16-20 Matrixelemente eingebaut 
werden.
Die Uhrzeit soll regelmäßig per DCF77 aktualisiert werden.

Beispiel:
auf der großen 7 Segmentanzeige ist immer die Uhrzeit zu sehen, während 
unten auf der Matrixanzeuge abwechselnd der Wochentag, das Datum, und 
die Temperatur durchläuft.
Für die 2-4 Schaltrelais sollen frei programmierbar einschalt-und 
ausschaltzeiten festlegbar sein, sowie eine countdownfunktion, wobei der 
Countdown durch eine spezielle Taste gestartet wird.

Es soll ein abgesetztes Bedienpanel geben. Das Bedienpanel soll es 
ermöglichen, ohne PC die alarm/countdownzeiten einzustellen sowie 
Anzeigeoptionen zu ändern.
Zwischen Anzeige und Bedinpanel stehen maximal 8 Adern zur Verfügung.
Die Lauftexte sollen über einen RS232 Anschluss direkt an der Anzeige 
mithilfe eines PC's und einem Terminalprogramm einprogrammiert werden 
können.


Ist das Projekt ok, oder ist es für einen Anfänger schon etwas zu groß?
Elektronikkenntnisse habe ich, nur mit Mikroprozessoren abrite ich noch 
nicht lange (mache grade einfache Übungen wie Leds blinken lassen, 
Taster einlesen, LDC Display ansteuern)

Autor: Supertroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das Projekt ok, oder ist es für einen Anfänger schon etwas zu groß?

Als erstes Projekt zum Einstieg zuviel....aber:

>Elektronikkenntnisse habe ich, nur mit Mikroprozessoren abrite ich noch
>nicht lange

mit

>(mache grade einfache Übungen wie Leds blinken lassen,
>Taster einlesen, LDC Display ansteuern)

bist du auf dem richtigen Weg.

Wenn das mit Tastenabfragen, LCD ansteuern u.s.w. klappt. Dann fang mal 
an statt dem LCD die LED Matrix zu programmieren und zu steuern.

Immer schön Schritt für Schritt nach vorn tasten.

Software würde ich modular aufbauen. So kannst du Stück für Stück deine 
kleinen Einzelprojekte zu einem Großen zusammen führen.

Autor: Martin Freund (martinf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an, wie viel du selber machen willst. Gibt ja so allerhand 
Fertigmodule z.B. für DCF77.
Bzgl. der Herangehensweise würd ichs so machen:
- Relais und Taster; was zum Spielen ;)
- 7-Segment; BCD-Dekoder oder Schieberegister
- LED Matrix; recht einfach mit Schieberegister
- RS232; UART, ziemlich nützlich fürs Debugging (Datenaustausch PC<->µC)
- LCD/Countdown; Interrupts für exaktes Timing
- DCF77; da du Elektronikkenntnisse hast, kannst du evtl. selber nen 
Empfänger baun und die Sekundenpulse rausfiltern oder aber ein fertiges 
DCF77-Modul z.B. per I2C-Bus ansteuern
- Automat; Datum, Wecker, Synchronisation ..., eher logisch 
anspruchsvolle Programmiererei
- Bedienpanel; Vertiefung I2C-Bus

Mit genug Ausdauer is das machbar

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich würde sagen das ist sogar das perfekte Anfängerprojekt !
Es lässt sich sehr gut in einzelne Aufgaben aufteilen.
Jede Aufgabe für sich ist nicht unlösbar und es baut alles aufeinader 
auf.
UND: Es kommt etwas sinnvolles dabei heraus !!
Das ist immer das Doofe bei Büchern und auch bei Tutorials: Die 
einzelnen Übungen machen nicht wirklich "Sinn".

Ich habe als erstes Projekt mit einem 90S8535 einen Servotester mit 
allem Luxus programmiert (damals noch Assembler).
Es hatte mit einer einfachen Impulsausgabe angefangen und hatte zum 
Schluss ein LCD, Tasten, zwei Servoanschlüsse, Impulslängenmessung, 
Servoverstellung ind Prozent, ms, Grad.
Und so einiges mehr was ein normaler Servotester eben nicht hat :-)

Also nicht Bange machen lassen sondern einfach mal mit der Tasterabfrage 
anfangen - der Rest kommt von selbst !

MfG
Ulli

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, dass das ein ziemlich perfektes Projekt ist, wofern man 
dann ganze Schritt für Schritt aufbaut. Eine auf den ersten Blick 
sinnvolle Einteilung hat ja schon Martin Freund (martinf) vorgeschlagen.

Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass die einzelnen Schritte erst 
abgeschlossen werden, bevor Du den nächsten Schritt beginnst. Sonst 
besteht die Gefahr dich irgendwann in den ganzen Baustellen zu 
verzetteln.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Laufschrift würde ich für den Schluss aufheben. Erstmal die 
Daten direkt anzeigen. Den Text dann zu verschieben ist noch etwas mehr 
Aufwand.

Trotzdem ein gutes Anfängerprojekt (ich hatte auch als erstes 
Prozessorprojekt einen ähnlichen Wecker gebaut - der ist aber inzwischen 
irgendwo verschollen).

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Du wächst mit deinen Projekten. Es ist eigentlich egal, was du dir 
vornimmst. Ständig werden sich Probleme auftuen, die du zu lösen 
versuchst. Mal simpel ausgedrückt, du erwartest bei einem Tastendruck 
den Aufruf eine Unterprogrammes, doch irgendwie klappt's nicht 
richtig....
Tastenprellen kann schon mal fies werden. Also stehst du vor dem 
problem, dies zu erkennen und entsprechend zu behandeln. Wenn ich dir 
mein Projekt erklären würde.... und das als Anfänger. Na ja, in 
Hochsprachen auf dem PC hab ich ja schon einiges gemacht und von daher 
weiß man auch, wie man zu Ziel kommt. Möglichst viele Funktionen zu 
jeweils einem Unterprogramm machen und diese dann einfach aufrufen.
Sttrukturbeispiel:
Loop: Lese_Eingang
      Pruefe_RS_Eingang
      Bearbeite_Tasten
      RS_Ausgabe
      Schreibe_Ausgang
      Jmp Loop
Ist nur ein kleines Beispiel, aber wenn die Struktur so aufgebaut wird, 
kann man ein UP nach dem anderen erstellen. Wenn hinter Lese_Eingang 
auch mehr ist, dann wird da gesplittet

Lese_Eingang: Lese_Binaer
              Lese_Analog
              RET
Bearbeite_Tasten:  Signal_Kommt
                   Signal_Geht
                   RET

usw.
Nun wünsch ich dir viel Spaß.
Gruß oldmax

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.