mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Eingangsempfindlichkeit TRX vs. S-Stufen


Autor: DezibelVergleicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei verschiedenen Funkgeräten habe ich gelesen, dass sie eine 
Eingangsempfindlichkeit von 0.16uV (140 - 150 MHz) bei 12 dB SINAD 
haben.

Betrachte ich die S-Meter Anzeige, so entspricht S4 ungefähr 0.16 uV bei 
UHF/VHF. (S9 == 5 uV)

Kann ich daraus schlussfolgern, dass Signale am Antenneneingang des 
Gerätes, die schwächer als S4 sind, nicht mehr vernünftig aufnehmen 
kann?

Falls dem nicht so sein sollte, wie ist dann der Zusammenhang zwischen 
Herstellerangabe, S-Meter-Anzeige und Realität? Mal davon abgesehen, 
dass das S-Meter nicht unbedingt 100% genau anzeigt ...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DezibelVergleicher schrieb:

> Kann ich daraus schlussfolgern, dass Signale am Antenneneingang des
> Gerätes, die schwächer als S4 sind, nicht mehr vernünftig aufnehmen
> kann?

Ja, das kommt hin, das entspricht so -123 dBm.  Werte in dieser
Größenordnung kann ich auch von Messungen an anderen Funkgeräten
(Afu und PMR446) bestätigen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Absinken des SINAD unter 12dB wird ein Sprachsignal ja nicht sofort 
völlig unverständlich, sondern ist für das geübte Ohr durchaus noch 
aufnehmbar; die Rauschanteile fangen halt an, zunehmend unangenehm zu 
werden, wenn man länger zuhören muß.

Hinsichtlich der Übereinstimmung zwischen tatsächlichem Verhalten der 
Feldstärke und theoretischem Idealverlauf haben praktisch alle in der 
Fachliteratur der vergangenen Jahre veröffentlichten Tests zumindest von 
Amateurfunktransceivern gezeigt, daß speziell im Bereich kleiner 
Feldstärken (d.h. etwa S4 und weniger) die Abweichungen mit sinkender 
Feldstärke immer größer werden; oberhalb nähert sich der tatsächliche 
Verlauf dem Idealverlauf  bei den meisten Geräten zunehmend an.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> ..., daß speziell im Bereich kleiner
> Feldstärken (d.h. etwa S4 und weniger) die Abweichungen mit sinkender
> Feldstärke immer größer werden;

Das ist eigentlich auch logisch, da das ja letztlich die rausch-
begrenzte Empfindlichkeit des Empfängereingangs ist.  Ein Signal
unterhalb des Rauschens ist im Pegelmesser dann aber nicht mehr
vom Rauschen selbst unterscheidbar.

Autor: DezibelVergleicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg und Thomas,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich denke auch, dass es sehr schwierig 
wird, bei S1 (ungefähr 0.02 uV) Nutzsignal vom Rauschen zu unterscheiden 
und akkurat zu messen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.