mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop mit seltasmen Fehlern, Bildschirm flimmert


Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe hier einen Laptop (Medion MD-6200) mit ein paar seltsamen 
Problemen.
Beim Hochfahren beschwert er sich, dass er einen IRQ Konflikt hat, der 
die onboard PCI Netzwerkkarte betrifft. Nehme ich die WLAN (nicht LAN!) 
Karte raus meckert er nicht mehr.
Des weiteren flackert der Bildschirm extrem, siehe Anhang.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich würde auf Graka oder 
Mainboard tippen, eher Mainboard. Würde jedoch nur ungern einfach auf 
blauen Dunst nen neues Board kaufen, zumal die ja i.d.R. nicht ganz 
billig sind für Laptops.
BiOS Update hat nichts gebracht.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Fehler mit dem IRQ-Konflikt hatte ich bei meinem Fujitsu Siemens 
Notebook auch. Nach Installation der neuen WLAN-Treibern hat wieder 
alles funktioniert.

Gruß Kai

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe mal davon aus, dass das Flackern den internen TFT betrifft.
Solch ein Flackern kenne ich nur von einer nicht eingerasteten PLL im 
Bereich der Bilderzeugung oder einem unsauberen Pixeltakt und somit 
Mehrfachabtastungen einzelner Pixel. Ein Fehler am Kabel zum TFT würde 
ich erstmal ausschließen, wenn es sich dabei um LVDS handelt, denn dann 
wären nicht nur die Pixel verschoben, sondern auch die Farben falsch.
Hast du schon mal einen externen Monitor ausprobiert?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Des weiteren flackert der Bildschirm extrem, siehe Anhang.

Als "Flackern" würde ich das nicht bezeichnen, das wäre "nur" eine 
starke Schwankung der Hintergrundbeleuchtung.

> Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Das wird irgendwo in der Übertragungsstrecke zwischen Graphikhardware 
und TFT-Panel liegen. Es könnte ein schadhaftes Kabel sein, bei dem der 
für die Taktübertragung zuständige LVDS-Kanal stark gestört ist, es 
könnte ein beschädigter LVDS-Transmitter auf der Hauptplatine des 
Notebooks sein, es könnte auch ein beschädigter LVDS-Receiver im 
TFT-Panel sein (mit gefühlsmäßig absteigender Wahrscheinlichkeit).

Es kann natürlich auch an der Graphikhardware liegen.

Wackel mal am Kabel, tausche das gegebenenfalls aus.

> Ich würde auf Graka oder Mainboard tippen, eher Mainboard.

Das ist bei den meisten Notebooks ein und dasselbe.

> Würde jedoch nur ungern einfach auf blauen Dunst nen
> neues Board kaufen, zumal die ja i.d.R. nicht ganz
> billig sind für Laptops.

Es ist recht unwahrscheinlich, daß Du das als Ersatzteil überhaupt 
bekommen kannst.

Ist ein MD-6200 nicht auch schon mehr als nur ein paar Jahre alt?

Autor: ravebenni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Kiste einen externen Bildschirmanschluss? Den würde ich zuerst 
mal testen. Wenn das Bild da genauso aussieht hast du einen 
Hardwareschaden im Grafikchip. Wenn es ok ist könnte es an einem 
defekten Kabel zum TFT liegen. Ich denke auch das da ein Bauteil defekt 
oder gestört ist welches den Pixeltakt erzeugt. Die Zeilenfrequenz 
scheint ja zu stimmen. Vielleicht hat sich der Grafikchip ja durch Hitze 
vom Mainboard gelöst und hängt halb in der Luft. Der IRQ Konflikt deutet 
für mich darauf hin das noch etwas anderes als die Grafikkarte defekt 
ist. Möglicherweise ein Folgeschaden.
Ich habe hier den MD-9580F und der lebt auch nur noch weil er ein neues 
Mainboard hat. Sämtliche Chipsatz und Grafikchips sind BGA's. Der 9580F 
ist soweit ich weiß, eins der Nachfolgemodelle. Er hat auch eine 
Netzwerkarte, die steckt aber in einem Schacht der sich an der 
Unterseite öffnen lässt. Von da aus geht ein Kabel zum Netzwerkstecker 
an der Rückseite.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ufff.... hatte grade noch etwas seltsames, ich schalte es ein und es 
geht sofort weider aus. Das mehrere Male hintereinander, da ist mir was 
eingefallen, und zwar, dass es am Netzteil liegen könnte, zumindest, 
dass er immer wieder sofort aus geht.
Und Tatsache! Habe das Kabel vom Netzteil durchgeschnitten, ans 
Labornetzteil und alle Probleme sind weg! :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.