mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LCD Display __


Autor: ferdl (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey...
weiß von euch jemand wie man dieses LCD Touchscreen ansteuert(Datenblatt 
im Anhang)?bzw. was die Pins alle machen?
weil ich meine wieso hab ich von jeder Farbe (grün,rot,blau ) 6 
anschlüsse?
was machen die alle?
würde mich über eine Hilfe oder Erklärung riesig freuen =)
lg ferdl

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ferdl schrieb:
> weiß von euch jemand wie man dieses LCD Touchscreen ansteuert(Datenblatt
> im Anhang)?bzw. was die Pins alle machen?

Ja.

> weil ich meine wieso hab ich von jeder Farbe (grün,rot,blau ) 6
> anschlüsse?

6bit -> 64 Helligkeitsstufen pro Farbe -> 262144 Farben insgesamt.

> was machen die alle?

18 Leitungen für die Farben, dann noch HSync, VSync, Pixeltakt und 
Betriebsspannung. Es ist eben ein Standard TFT mit 240x320 Pixel 
Auflösung.
Zur Ansteuerung benötigt man einen passenden Controller mit Speicher der 
als Schnittstelle zwischen dem µC und dem TFT dient (z.B. S1D13506).

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das display hat keinen Speicher, es muß laufend Daten eingetaktet 
bekonnem.
Du erzeugst also das Timing für Hsync und Vsync (und DTMG). Dann legst 
du die Daten (18 Bit parallel) für ein Pixel an, und gibst einen Takt. 
Das machst du für alle Pixel und beginnst sofort wieder von vorne.
Dabei sind recht stramme zeitliche Anforderungen einzuhalten. Dazu sagt 
das Datenblatt alles aus.

Mit einem uC bekommst du den Pixelclock von typ. 5,33 MHz aber 
wahrscheinlich nicht mehr gebacken, da muß ein Grafikcontroller her. Im 
einfachsten Fall sowas wie Ullrich Radigs CPLD-Lösung 
http://www.ulrichradig.de   Homepage » CPLD » 8Bit µC GraKa

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und die Pixel werden mit einem eigenen Takt weitergeschalten oder?heißt 
das die Daten für das Pixel dürfen maximal solange da sein wie das 
gewünschte Pixel aktiv ist und dann wird automatisch is nächste Pixel 
angesprochen oder?
lg

Autor: Rainer Engelhardt (rengel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind soviele Pins, weil das ein Datenblatt von einem TFT-Display mit 
Touchpanel ist. Da müssen halt für jedes Pixel RGB-Daten (3x6? -> 18Bit 
=-> 2562144 Farbtöne) reingetaktet werden, Pixel für Pixel, Zeile für 
Zeile (siehe Seite 14 im Datenblatt). Falls Du dich nur für das 
Touchpanel interessierst, das belegt nur die letzten vier Pins auf dem 
Stecker XR-YU(Seite 17).

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du selber legst die Daten an und erzeugst den Pixeltakt, der die Daten 
dann ins Display übergibt. Die werden also nicht übernommen, sondern von 
dir übergeben.

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein nein ich verwende beides =)
eine Frage hab ich noch??was ist HSYNC genau?und gut ich habe ein Pixel 
- schicke die Daten dafür - und wie komm ich dann zum nächsten Pixel?
lg

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asooooo...... =)danke

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber was i immer no net weiß ist was HSYNC macht??
lg

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HSYNC = Ende einer Zeile, Anfang der nächsten. VSync markiert das 
Bildende.

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut dankeschön =)
lg ferdl

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist Power Control??kanns ma denken was macht aber hätts no amal gern 
von euch ghört was des is =)
lg

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck Dir einfach das Datenblatt genau an, da hat es noch Grafiken, wie 
die Signale sein müssen. So ein TFT ist wirklich sehr einfach 
anzusteuern.
Das Timing - wie schon geschrieben wurde - muss aber zwingend 
eingehalten werden. Ich hab mal versucht so ein Display (zimelich 
dasselbe, was Du hast) mit einem schnellen H8S Mikrocontroller von 
Renesas anzusteuern. Hab aber das Timing nicht exakt genug hinbekommen. 
Ganz zu schweigen vom fehlenden Speicher um einen Bildschirminhalt 
speichern zu können, der dann periodisch ausgegeben werden kann.
Mit einem CPLD, einem kleinen DSP (z.B. Blackfin) oder einem sehr 
schnellen Mikrocontroller mit z.B. ARM7 CPU sollte es aber kein Problem 
sein.

Autor: ferdl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jap ich mach es mit einem DSP (Blackfin BF537E )
lg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.