mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sehr kleine Winkel per Schrittmotor einstellen?


Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema hat wohl mehr mit Mechanik etc. als mit Elektronik zu tun, 
aber meiner Erfahrung nach gibt es hier so extrem kompetente Leute dass 
sich bestimmt jemand damit auskennt:

Ein Kollege von mir hat erzählt dass er sich ein Teleskop gekauft hat 
und nun überlegt damit auch Fotos zu machen.
Dafür braucht man aber wohl extrem lange Belichtungszeiten bis zu 
mehreren Stunden, und weil sich der Sternhimmel von der Erde aus gesehen 
ja bewegt, ist es daher wohl nötig während dieser Langzeitaufnahme auch 
die Ausrichtung des Teleskops mitzuführen. Für diese Problematik gibt es 
wohl auch technische Lösungen, die laut Aussage meines Kollegen aber 
wohl sehr teuer sind, weshalb er überlegt ob es nicht möglich ist eine 
einigermassen passable Lösung selbst zu bauen. Er weiss aber noch nicht 
genau wie er das genau umsetzen soll, also dass sich das Teleskop 
vollautomatisch genau mit der richtigen Geschwindigkeit etc. mitbewegt.

Da ich in der Vergangenheit mal ein bisschen mit Mikrocontrollern und 
daran angeschlossenen Schrittmotoren herumgespielt hatte, kam mir die 
Idee ob man das nicht recht einfach und günstig mit Schrittmotoren lösen 
könnte, die von einer auf einem Notebooks installierten Software 
gesteuert werden.
Im ersten Moment dachte ich dass das problemlos funktionieren müsste, 
später kamen mir dann aber doch Zweifel: Da ein Schrittmotor ja nur eine 
vergleichsweise geringe Anzahl von Schritten pro Umdrehung hat, man das 
Teleskop aber natürlich in sehr feinen Schritten drehen können möchte, 
müsste die Drehung ja zwangsläufig über eine Art Getriebe mit sehr hoher 
Übersetzung erfolgen. Ich habe aber nur sehr wenig Ahnung von Getrieben, 
habe nur mal mit einem recht einfachen Zahnradgetriebe zum Antrieb eines 
kleines Roboters gearbeitet. Bei so einem Zahnradgetriebe müsste man für 
eine so hohe Übersetzung ja vermutlich auch recht viele Zahnräder 
benutzen, und nun frage ich mich, ob dadurch dann nicht die Genauigkeit 
flöten geht, weil ja wahrscheinlich nicht jede kleinste Drehung des 
ersten Zahnrades vollkommen 1:1 auf das letzte Zahnrad übertragen wird.

Frage daher an die, die sich mit sowas gut auskennen:
Gehe ich Recht mit meiner Befürchtung? Wenn ja, wäre das in der Praxis 
aus diesem oder jenem Grund evtl. vielleicht doch gar kein sooo grosses 
Problem oder gäbe es bessere Lösungen? Oder ist die Idee vielleicht gar 
grundsätzlich für'n Arsch, weil ich irgendwas nicht bedacht habe?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, das haben auch andere schon so gemacht:
http://www.s-line.de/homepages/schweikert/SMCtrl/s...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.