mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Rauchen kann tötlich sein.


Autor: Mathias R. (prinz77) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und verursacht jedes Jahr zusätzliche Kosten im Gesundheitswesen in 
millionenhöhe.

Warum wird es dann nicht verboten oder warum bekommen Raucher nicht bei 
der Krankenkasse Spezialtarife?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucher kommen teilweise in Spezialtarife. Die bezahlen dann weniger, 
weil sie früher den Löffel abgeben und der Krankenkasse die komplette 
Altenpflege ersparen...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias R. schrieb:
> und verursacht jedes Jahr zusätzliche Kosten im Gesundheitswesen in
> millionenhöhe.
>
> Warum wird es dann nicht verboten oder warum bekommen Raucher nicht bei
> der Krankenkasse Spezialtarife?

Warum muessen Autofahrer nicht mehr zahlen? Fussballspieler? 
Elektronikbastler, die atmen doch Loetrauch ein? Hausfrauen, im Haushalt 
passieren die meisten Unfaelle...

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als nichtraucher machst du dich der steuerhinterziehung schuldig. :-)

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leistung muss sich wieder lohnen ...

Erst viel Konsum-Umsatz und damit "Wertschöpfung" machen, dann
"sozialverträglich" bzw. statistik-rettend früh ableben ( direkt vor 
Eintritt in die Rente ) und die Sozialkassen entlasten, gibt bestimmt 
noch Extra-Bonus-Punkte bei Payback-, Deutschland-
und sonstigen Karten !

Mist, Rauchen ist nicht jedermanns Sache; kennt jemand eine schmackhafte 
Tabak-Sorte ?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ende leben wir alle irgendwie ungesund.


In der Auflistung fehlt übrigens noch eine große Gruppe.

Alkohol.


Würden wir alle möglichst gesund leben und dazu noch 
"vernünftig/Umweltbewust" dann sähe der Durchschnittsbürger in etwa so 
aus:

Die Arbeit ist in Wohnortnähe bzw. es werden nur öffentliche 
Verkehrsmittel genutzt.
Er ist Nichtraucher, trinkt nicht, geht um 22:00 schlafen, hört keine 
Musik, hat keinen PC/TV usw. , macht keinen urlaub und ist rundum 
versichert.

Kann noch beliebig erweitert werden.


Aber mal Hand aufs Herz.

Wer will denn wie ne graue Maus leben ?




Carpe diem !

Autor: Mathias R. (prinz77) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, eigentlich war die Frage schon ernst gemeint. Warum unternimmt die 
Regierung nicht dagegen? Und warum fällt den Leuten das nicht auf das 
rauchen stattlich gefördert wird?

>Mist, Rauchen ist nicht jedermanns Sache; kennt jemand eine schmackhafte
>Tabak-Sorte ?

Tetrahydrocannabinol

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fettes ungesundes Essen fehlt auch noch.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tetrahydrocannabinol

Man lernt nie aus; gibt's das auch bei Aldi & Co. ?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol, ne aber der Dealer um die Ecke könnte dir da bestimmt behilflich 
sein!

Autor: Gast45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann in Deutschland private Zusatzrentenversicherung abschließen und 
bekommt als Raucher oder chronisch Kranker besonders günstige Tarife. 
Raucher sind unterm Strich gesellschaftlich preisgünstiger.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Lol, ne aber der Dealer um die Ecke könnte dir da bestimmt behilflich
> sein!"

Muss ich dann gleich Montag morgens zu ihm hin, oder am Donnerstag ?
Was ist, wenn das Angebot wg. "grosser Nachfrage" schon nach 2 Stunden 
ausverkauft ist, bekomme ich dann Unterstützung von (Tr)Ulla Schmidt ???

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulla Schmidt ist mein Dealer..., hat immer den krankesten Schei.. am 
start.

Also willst du Powerzeugs zum rauchen haben musst du Ulla Schmidtchen 
fragen!

Autor: Mathias R. (prinz77) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist Tetrahydrocannabinol nicht erlaubt, obwohl es weniger 
gesundheitsschädlich ist als Tabak. :(

Das soll mal einer verstehen, ein Stoff der weniger gefährlich ist und 
auch gleichzeitig noch leistungssteigernd, weil glücklichmachend, ist, 
gilt als gefährliche Droge.

Ein Stoff der mit hunderten von schädlichen Zusatzstoffen versetzt ist 
und den Konsumenten nicht wirklich positiv beeinflußt wird mit 
staatlichen Mitteln gefördert.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, eigentlich war die Frage schon ernst gemeint. Warum unternimmt die
>Regierung nicht dagegen? Und warum fällt den Leuten das nicht auf das
>rauchen stattlich gefördert wird?


Die Fragen sind nicht dein Ernst oder ?


Warum die Regierung nichts unternimmt ?

Weil sie daran Verdient.
(Tabaksteuer, Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Einkommensteuer....usw.)


Warum es den Leuten nicht aufffällt ?

Entweder weils ihnen egal ist hauptsache sie haben was zu rauchen, 
saufen, fahren.....etc.
Oder schlicht und einfach weil sie zu dumm sind sich darüber Gedanken zu 
machen.

Such dir was aus.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Stoff der mit hunderten von schädlichen Zusatzstoffen versetzt ist
> und den Konsumenten nicht wirklich positiv beeinflußt wird mit
> staatlichen Mitteln gefördert.

Das ist halt die Poltik ( und für den sog. "Bürger" ) der "Mitte" !

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß das noch keiner? Nichtraucher sterben auch.
Warscheinlich sterben sie gesünder, das Ergebnis ist aber das Selbe.

Übrigens: Ohne Tabaksteuer wäre das Rauchen verboten.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weiß das noch keiner? Nichtraucher sterben auch.

Meistens jedoch erstens später, und zweitens besonders selten an 
Lungenkrebs ...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtraucher belasten die Rentenkassen, Raucher die Krankenkassen.
Am Besten also wie in Logan's Run - Flucht ins 23. Jahrhundert.

:)

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:

> Raucher kommen teilweise in Spezialtarife. Die bezahlen dann weniger,

Gast45 schrieb:

> Man kann in Deutschland private Zusatzrentenversicherung abschließen
> und bekommt als Raucher oder chronisch Kranker besonders günstige
> Tarife.

Ich möchte ebenfalls günstige Tarife, bin aber leider Nichtraucher. Was
muss ich tun, um bei den Versicherungen als Raucher zu gelten? Reicht
Passivrauchen schon aus? Oder muss ich im Versicherungsbüro mit
Hustenanfall, zitternden Händen und gelben Fingern vorsprechen? Oder ist
es als Nachweis gar erforderlich, einmal im Monat vom Arzt die Dicke der
Lungenteerschicht auf eine gewisses Mindestmaß überprüfen zu lassen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin überzeugt Fettleibigkeit bringt mindestens so viele Leute 
vorzeitig ins Grab wie Rauchen. Also zuerst alle Hamburger-, Pizza- und 
Dönerbuden schließen. Mir ist klar, dass dadurch die Hälfte der 
deutschen Jugend an Unterernährung draufgeht. Aber Opfer muss man 
bringen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rauchen spart die Rente. Ist doch völlig im Interesse der Herrschenden.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autofahren ist auch gesundheitsschädlich. Das ganze Zeug was da hinten 
so pro Kilometer rauskommt gefährdet ja nun mal auch die Gesundheit und 
hat mit das Ozonloch verursacht . Warum wird Autofahren nicht verboten 
??

Autor: Martin (Fahrradfahrer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...  Das ganze Zeug was da hinten so pro Kilometer ...

Das "Auto" hat seit Gründung der BRD ca. 700 000 Menschen getötet. Heute 
sind es etwa 4000 pro Jahr. Es gab aber auch Jahre mit über 20 000 
Toten. Da wird selbst Osama blaß vor Neid.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sterben viel mehr Menschen an den direkten und indirekten Folgen von 
Übergewicht und Fettleibigkeit. Natürlich erst nachdem sie viele Jahre 
dicke Kosten bei den Krankenkassen verursacht haben.

Warum fängt der Themenstarter hier also soein offensichtliches 
Raucherbashing an?

Hacken wir lieber auf den dicken Schweinen rum, die sich der 
Maßlosigkeit hingeben. Ihr alle mit einem BMI über 25, ihr wiedert mich 
an. Hört endlich auf sinnlos zu fressen, dann schwitzt und stinkt ihr 
auch nicht so.

Wer Ironie findet...

Autor: Bishop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Rauchen kann tötlich sein."

Kann der Admin bitte mal die Schlagzeile richtig schreiben. Ich krieg' 
jedesmal Augenkrebs wenn ich es lese. Der Tot, Ich bin tod - buähh!

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ihr immer die Dicken als Vergleich nehemen müsst...
Die haben nämlich einen ganz gewaltigen Vorteil: Sie belasten nicht die 
Gesundheit der anderen wenn sie sich fett fressen. Ein Raucher nebelt 
mich aber mit seinem Qualm ein, wenn ich mit ihm im selben Raum sein 
muss.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na klar belasten die die Umwelt und die Gesundheit. Die Dicken furzen 
ständig (co2) und riechen nach Schweiß und sind manchmal so fett, dass 
sie sich noch nicht mal den Dödel alleine waschen können. Ich kenne 
Leute die sind so dick, die können sich nicht mal den Hintern ab putzen.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube Furze sind Methan und andere Faulgase. CO2 atmet der Mensch 
aus. Aber Dicke haben eine ganz schlechte CO2-Bilanz, das ist richtig. 
Sie verbrauchen viel mehr Ressourcen (Narhrung, Kleidung, Sprit beim 
Autofahren usw.) und produzieren dadurch mehr CO2.

Ich bin für Grüne, Gelbe und Rote Plaketten auf der Stirn. Mit roter 
Plakette, keinen Zugang mehr zur Innenstadt und in mein Wohngebiet 
(dicke belasten meine Augen).

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin !

Letztens kam mal wieder ein Bericht über die Tabaklobby in Berlin. Dort 
war eine von Phillip Morris organisierte Veranstaltung zu sehen, bei der 
etliche CDU Politiker zugegen waren.
Trotz des kürzlich beschlossenen und durchgesetzten Rauchverbotes ließen 
sich die dort anwesenden Abgeordnetet reichlich mit Aschenbechern und 
Gratiszigaretten für den Eigenkonsum beschenken.
Auf die Frage des Journalisten, ob das denn so alles richtig wäre 
mussten sie alle kleinlaut verneinen ;)

Die SPD war allerdings auch nicht besser. In der Parteieigenen 
Zeitschrift waren etliche Anzeigen bekannter Zigarettenhersteller 
abgedruckt. Als Herr Müntefering darauf angesprochen wurde, dass das ja 
eigentlich verboten sei (Tabakwerbung in Printmedien) lachte dieser nur 
hähmisch und zündete sich erstmal genüßlich seinen Zigarillo an um sich 
dann umzudrehen und mit seinen Parteigenossen zu quatschen :OP

Seitdem interessiert sich die Staatsanwaltschaft brennend für den Fall 
;)

Gruß

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Seitdem interessiert sich die Staatsanwaltschaft brennend für den 
Fall ...

Wo kann ich im Netz zu diesem Vorgang etwas finden?

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicke nutzen auch mehr die Gehwege ab und treten die Flora und Fauna 
platt.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wenn ich aus dem Ausland wiederkomme bringe ich unseren Rauchern 
im Werk die Zollfreien Kippen mit. Meistens im Verkauf so 30€ fuer 200 
Stueck.
Die freuen sich, ich freue mich. Win-Win Situation.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine raffinierte Strategie, deine Konkurrenten zu schädigen!

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo kann ich im Netz zu diesem Vorgang etwas finden?


Goggle ;)

Gericht verbietet Tabakwerbung in SPD-Zeitung "Vorwärts" ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum wird es dann nicht verboten oder warum bekommen Raucher nicht bei
> der Krankenkasse Spezialtarife?

Der Staat hat doch Steuereinnahmen durch die Raucher. Es besteht also 
gar kein Interesse daran, das Rauchen zu verbieten.
Selbst am Arbeitsplatz wird geduldet auch die Nichtraucher zu vergiften 
und die Arbeitgeber machen mit. Obwohl Raucher ja nachweislich weniger 
arbeiten und zusätzliche Kosten für Reinigung und extra Raucherräume 
verursachen. Gab es jemals eine Anzeige mit Folgen für einen Raucher am 
Arbeitsplatz? Es hat sich in den letzten 15 Jahren zwar durchaus schon 
etwas verbessert, aber bei uns sind noch immer viele Büros verqualmt und 
die Toiletten und Treppenhäuser sind ausnahmslos verqualmt. In der 
Produktion und im Versand ist es noch schlimmer. Da wird jeder 
Palettenstapel als Sichtschutz fürs Qualmen missbraucht. In der Halle 
stinkt es entsprechend, von den gesundheitlichen Folgen und vom 
Brandschutz gar nicht zu reden.

Seltsam ist nur, dass Alkohol im Gegensatz dazu am Arbeitsplatz verboten 
ist und das Verbot auch meistens durchgesetzt wird.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ihr immer die Dicken als Vergleich nehemen müsst...
> Die haben nämlich einen ganz gewaltigen Vorteil: Sie belasten nicht die
> Gesundheit der anderen wenn sie sich fett fressen.
> Ein Raucher nebelt
> mich aber mit seinem Qualm ein, wenn ich mit ihm im selben Raum sein
> muss.

Sehr richtig. Außerdem wirft er überall seine Kippen hin, auch wenn es 
in der Nähe eine Aschenbecher gibt. Schaut euch mal die Sauerei in 
Bahnhöfen und auch in Lagerhallen der Industrie an.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Sehr richtig. Außerdem wirft er überall seine Kippen hin, auch wenn es
> in der Nähe eine Aschenbecher gibt.

Was für Hunde recht ist, ist für Raucher billig...

> Schaut euch mal die Sauerei in Bahnhöfen

Dort herrscht doch seit einiger Zeit Rauchverbot? Sind die Jungs von der 
Bundespolizei etwa mittlerweile so abgeschlafft, daß sie nichtmal mehr 
als uniformierte Hausmeister taugen?

So kennt man die garnicht...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schaut euch mal die Sauerei in
> Bahnhöfen und auch in Lagerhallen der Industrie an.

Toiletten und Treppenhäuser in Bürogebäuden sind eher schlimmer.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rex,

hielt deinen Betrag für einen Scherz (bin einfach zu naiv für diese 
Welt), was er aber natürlich nicht war.

Ist doch ein Ding: die SPD mit ihrem Blatt verkauft die Leser an die 
Tabakindustrie und der Journalistenimitator nennt das Ganze auch noch 
gesellschaftliches Engagement.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Schaut euch mal die Sauerei in Bahnhöfen

>Dort herrscht doch seit einiger Zeit Rauchverbot?

Guter Witz. Wer hält sich an dieses Rauchverbot? Wann warst du das 
letzte mal am Bahnhof?

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die ekeligen Dicken, die ihre Schoki-Verpackung immer und überall 
hinschmeißen müssen. Das ist mindestens genauso unschön. Und die 
körperlichen Ausdünstungen einiger Dicker beleidigt meine Nase.


Ach ist das toll mal so richtig dreckig mit Vorurteilen um sich zu 
schmeißen, findet ihr militanten Nichtraucher das nicht auch?

By the Way: 14Mrd. Euro Tabaksteuer pro Jahr. Das ist die fünftgrößte 
Einzelsteuer in D.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die ekeligen Dicken, die ihre Schoki-Verpackung immer und überall
> hinschmeißen müssen. Das ist mindestens genauso unschön.

Es gibt ganz sicher weniger Dicke (prozentual und absolut), die ihren 
Dreck überall hinschmeißen als Raucher, die das tun.

> Und die
> körperlichen Ausdünstungen einiger Dicker beleidigt meine Nase.

Das ist keine Körperverletzung unbeteiligter wie es die Raucher machen.
Es geht um Vergiftungen, nicht nur um unangenehme Gerüche. Und furzen 
müssen Dicke wie auch Dünne.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist keine Körperverletzung unbeteiligter wie es die Raucher machen.

Es zwingt Dich niemand, Dich in der Umgebung von Rauchern aufzuhalten.

Ich muß mich korregieren, die Tabaksteuer ist die siebtgrößte Steuer.

http://www.steuerkanzlei-chwatal.de/?Steuerspirale2007

Autor: ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tabaksteuer ist doch der einzige Grund, warum "Tetrahydrocannabinol" 
verboten ist.

Wo kommen wir denn da hin, wenn sich jeder seine Drogen im Blumentopf 
zieht, ohne Geld für den Staat?

;-)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maßlosigkeit ist eine der sieben Todsünden. Ihr Dicken seid Sünder. 
Gehet heim und schämt euch.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gustav

Du bist natürlich kein Sünder, is klar ;)

Im übrigen gibt es genug dünne die wesentlich maßloser sind als mancher 
dicker. Sie können sich nur den Fitnesstrainer für 200 Euro die Stunde 
leisten :P

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre Dummheit eine Sünde, Gustav - dann würdest du bereits in der Hölle 
lodern.

Grüße an alle Dicken, alle Raucher und alle Säufer.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dickenbashing macht einfach spaß. Bislang wurde immer auf den Rauchern 
rumgetrampelt. Jetzt sind andere dran. Dicke belasten die Gesundheit 
ihrer Mitmenschen nicht durch Rauch, aber sie belasten die Krankenkassen 
prozentual und absolut mehr als die Gruppe der Raucher es tut. Damit 
belasten die Dicken direkt meinen Geldbeutel. Woher ich das weiß, keine 
Ahnung, aber andere Schreiberlinge hier im Forum stellen auch immer 
irgendwelche unbelegten Behauptungen in den Raum. Dann nehme ich mir das 
auch mal herraus.

Oh bin ich froh das ich kein Dicker bin, la la lalala la al....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es zwingt Dich niemand, Dich in der Umgebung von Rauchern aufzuhalten.

Doch, ich bin auf meinen Arbeitsplatz angewiesen.

Autor: blah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Tabaksteuer ist doch der einzige Grund, warum "Tetrahydrocannabinol"
> verboten ist.

> Wo kommen wir denn da hin, wenn sich jeder seine Drogen im Blumentopf
> zieht, ohne Geld für den Staat?

Tabak kann man genauso im Keller anbauen wie Hanf.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tabak kannst du auch gemäß §6 Tabaksteuergesetz legal im Freien 
anpflanzen. Bis zu 99 Pflanzen pro Person sind unter gewissen Umständen 
steuerfrei.

Arno

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt ihr bloß gegen Raucher? Rauchen kann tödlich sein, Autofahren 
kann tödlich sein, über die Straße gehen kann tödlich sein, sich 
ungesund zu ernähren kann tödlich sein... die Liste lässt sich unendlich 
vortsetzen.
Also was spricht denn nun gegen die Raucher? Ich mag auch nicht die 
ganzen fetten Menschen , soll man die deswegen Zwangsentfetten und zum 
Sport und einer gesunden Ernährung zwingen? Alle "militanten" 
Nichtrauchfanatiker sind meines Erachtens komplette Vollidioten, soll 
man die jetzt alle zum Rauchen zwingen?  Ich bin übrigens ein 
Nichtraucher.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also was spricht denn nun gegen die Raucher?

Gegen Raucher spricht eben, dass sie nicht nur sich selbst sondern auch 
die Nichtraucher vergiften.
Wer sich ungesund ernährt und/oder fett ist, führt keine 
Körperverletzung an seinen Mitmenschen aus. Mir ist es egal wenn jemand 
seine eigene Gesundheit ruiniert. Der Raucher belästigt seine 
Mitmenschen nicht nur, er ruiniert auch ihre Gesundheit.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sich ungesund ernährt und/oder fett ist, führt keine
> Körperverletzung an seinen Mitmenschen aus. Mir ist es egal wenn jemand
> seine eigene Gesundheit ruiniert. Der Raucher belästigt seine
> Mitmenschen nicht nur, er ruiniert auch ihre Gesundheit.

Du belästigst mich mit deinen Aussagen auch und ruinierst somit meine 
Gesudheit. Ich rege mich über solche wie du auf, somit habe ich Stress 
und Stress schädigt die Gesundheit. Aber da es eben mein persönliches 
Problem ist das ich mich über solche Deppen wie du aufrege, bin ich 
selbst Schuld das ich deine Beiträge lese und mich darüber aufrege. Und 
du bist selbst Schuld daran , das du dich über die Raucher aufregst, 
also ist es dein persönliches Problem, keiner zwingt dich dazu passiv 
mitzurauchen. Die Raucher haben mit deiner psychischen Störung nichts am 
Hut.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland,

>keiner zwingt dich dazu passiv mitzurauchen.

Durch die Gefäßverengung des Nikotins scheint Dein Denkvermögen 
erheblich eingeschränkt zu sein. Übrigens noch ein Grund mehr für Dich 
mit dem Rauchen aufzuhören. Oder sind die Hirnschäden bereits 
irreversibel?

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin übrigens ein Nichtraucher.

Mein Zitat.

@Bewunderer

Erst lesen und dann posten, schadet nie.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> keiner zwingt dich dazu passiv mitzurauchen.

Doch. Weil atmen muss ich ja und meinen Arbeitsplatz kann ich mir nicht 
aussuchen. Es wird mal höchste Zeit, die Raucher, die am Arbeitsplatz 
und in der Öffentlichkeit andere Leute vergiften, strafrechtlich zu 
belangen!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch. Weil atmen muss ich ja und meinen Arbeitsplatz kann ich mir nicht
> aussuchen. Es wird mal höchste Zeit, die Raucher, die am Arbeitsplatz
> und in der Öffentlichkeit andere Leute vergiften, strafrechtlich zu
> belangen!

Bist du Gärtner und mußt neben einem Raucherpavilion Rasenmähen? Du 
armer..

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>> keiner zwingt dich dazu passiv mitzurauchen.
>
> Doch. Weil atmen muss ich ja und meinen Arbeitsplatz kann ich mir nicht
> aussuchen. Es wird mal höchste Zeit, die Raucher, die am Arbeitsplatz
> und in der Öffentlichkeit andere Leute vergiften, strafrechtlich zu
> belangen!

Jo bin ich auch dafür und dazu alle Autofahrer wegen Feinstaub und dem 
Gestank.

Denk doch mal bitte nach !!! Also me hat bis vor kurzen geraucht 
allerdings sind diese nicht Raucher Argumente einfach nur schwach 
voraledem da die meiste Auto fahren die belastung ist in etwa gleich.

Aber komischerweise beschwert sich da keiner und komischerweise 
beschweren sich die meisten auch erst seit dem das mahl vor 2 jahren in 
den medien gepuscht wurde.

Komisch oder vorher hat es doch auch keinen interesiert.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die kriminellen Raucher die extra für sie unentgeltlich 
installierten Suchträume am Arbeitsplatz benützen würden und nicht die 
Büros, die Flure, die Toiletten und die Produktionsräume/Hallen 
verdrecken und vergiften würden, gäbe es kaum Probleme. Bis auf die 
zusätzlichen Kosten, die dem Arbeitgeber auch dann natürlich noch 
entstünden.

Autor: lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jo bin ich auch dafür und dazu alle Autofahrer wegen Feinstaub und dem
> Gestank.

Auto fahren ist notwendig und sinnloses im Kreis fahren ist schon immer 
verboten. Also wie immer ein sinnfreies Scheinargument zur 
Rechtfertigung von Körperverletzung.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lach schrieb:
>> Jo bin ich auch dafür und dazu alle Autofahrer wegen Feinstaub und dem
>> Gestank.
>
> Auto fahren ist notwendig und sinnloses im Kreis fahren ist schon immer
> verboten. Also wie immer ein sinnfreies Scheinargument zur
> Rechtfertigung von Körperverletzung.

Seit wann ist Autofahren notwendig vor alledem wenn man in einer City 
wohnt ???

Also wen rauchen Körperverletzung ist den Autofahren keine ? des ist ne 
selten dumme Antwort.

@Heinz also ich weis nicht wo du arbeitest aber ich kenne kein Büro wo 
man Rauchen durfte und Raucherräume gab es bei den meisten auch schon 
vor der ganzen Geschichte oder man muste halt vor die tür gehen.

Noch so nen Typesches Fenomain warum müssen sich Nichtraucher immer 
neben 20 Rauchern in die Raucherecke stellen und dann meckern ?

Oder warum gehen nichtraucher in ne kneipe wo sie doch wissen das da 90% 
raucher sitzen ? des ist wie als wen nen Vegitaria zu MC Dreck geht und 
nur nen salat futtert.

Autor: lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wer behauptet, in Büros und am Arbeitsplatz würde nicht geraucht, 
der kommt von einer anderen Welt. Zumindest nicht aus Deutschland. 
Raucherräume sind doch meist nur Alibiveranstaltungen um einen 
Nichtraucherschutz vorzutäuschen.

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wohl Helmut Schmidt zu dem Thema sagt?
Raucht wie ein Schlot und erfreut sich im hohen Alter bester Gesundheit. 
Loki ebenso.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen G. schrieb:
> Was wohl Helmut Schmidt zu dem Thema sagt?
> Raucht wie ein Schlot und erfreut sich im hohen Alter bester Gesundheit.
> Loki ebenso.

Ja wußtest du denn nicht: Wer lange raucht, lebt lange.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es zwingt Dich niemand, Dich in der Umgebung von Rauchern aufzuhalten.

Wenn ich so eine seltendumm Antwort auch nur höre, könnte ich schon 
kotzen. Ihr wisst gar nicht, wie es ist wenn man auf Rauch eher 
empfindlich reagiert und überhaupt nicht fortgehen kann, weil sämtliche 
Kneipen, Lokale u.a. vollgeraucht sind. Ich bin momentan 18 Jahre alt, 
und habe langsam gewaltige Probleme neue soziale Konatke zu knüpfen, 
wenn ich am Wochenend nichts tun kann, weil ich das den Rest der Woche 
durch starken Husten bereuen würde.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Nichtraucher geiern nach frischer Luft. Warum müssen dann 
eigentlich die Raucher vor die Tür? Versteh ich nicht.  :)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auto fahren ist notwendig und sinnloses im Kreis fahren ist schon immer
>verboten. Also wie immer ein sinnfreies Scheinargument zur
>Rechtfertigung von Körperverletzung.

NEIN! Autofahren ist NICHT notwendig. Es ist Deine Bequemlichkeit, die 
Dich das schreiben lässt. Du könntest Dein Leben auch dahingehend 
ändern, dass Du alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen kannst. Dann 
würdest Du mir die Körperverletzung durch Deine Autoabgase ersparen.

1 Auto 1 Stunde in einer geschlossenen Garage im Leerlauf ist sicherlich 
sofort tödlich für die meisten Lebewesen. 10 Raucher in der gleichen 
geschlossenen Garage noch lange nicht. Denk mal nach, du Freak.

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> NEIN! Autofahren ist NICHT notwendig.

Ach, Du bist dann einer von denen, die in den zwei Wochen vor 
Projektende immer schon um 22:00 das Büro verlassen, mit den Worten 
"...ich muß die letzte S-Bahn kriegen" ? Und dann am Besten noch Deine 
Kollegen, die bis 02:00 dableiben, beschimpfen, weil sie mit dem Auto da 
sind ?

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sense

War das eine Frage, ein verstecktes Argument, oder nur eine dämliche 
Bemerkung?

Wenn man länger als 22:00 Uhr arbeiten muß, hat vieleicht in den Monaten 
davor die Sense ihre Arbeit schleifen lassen und alle müssen es jetzt 
ausbaden?

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gustav:

> Wenn man länger als 22:00 Uhr arbeiten muß, hat vieleicht
> in den Monaten davor die Sense ihre Arbeit schleifen lassen
> und alle müssen es jetzt ausbaden?

Bei Deinem Nick hätte ich vermutet, daß Du schon mal was mit dem realen 
Berufsleben zu tun hattest. Offenbar ist dem nicht so :-)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tat arbeite ich auch mal bis spät in die Nacht, allerdings nicht 
aus Zwang sondern freiwillig. Und nach 00:30 Uhr fährt auch keine Bahn 
mehr. Ich fahre dann mit der Nachtlinie (Bus) nach Hause. Fahrrad ginge 
übrigens auch (12km). Es liegt also immer an einem selbst, ob man ein 
Auto als erforderlich ansieht oder nicht.

Ich bleibe bei meiner Aussagen: ein Auto braucht man nicht. Es ist nice 
to have, nicht mehr und nicht weniger. Sämtliche Bemerkungen 
hinsichtlich einer dringenden Erforderlichkeit aufgrund von Arbeit, kann 
ich mit dem Hinweis auf eine Verlegung des Wohnsitzes abschmettern. Man 
muss ja nicht im Vorort bauen. Man kann auch eine Wohnung in der Stadt 
kaufen/mieten. Dann erspart man sich und der Umwelt und den Mitmenschen 
die tägliche Energieverschwendung im Stau. Fährt man Fahrrad, wird man 
auch nicht so leicht dick und fett und belastet nicht noch zusätzlich 
die Krankenkassen und damit die Solidargemeinschaft.

Autor: weiterer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav, du brauchst in einer großen Stadt mit ÖPNV vielleicht kein Auto, 
aber hier auf dem Land sieht der Spaß anders aus.
Ich habe nur 21km zu meiner Schichtarbeit, andere Kollegen bis 60km.
Erstens kriegst du um 5 Uhr früh oder 22:30 abends keinen (Schul-) Bus 
mehr und zweitens ist der Weg mit dem Fahrrad bei bergigem Gelände nicht 
förderlich für die Arbeitsleistung. Die Bahngleise wurden in der Gegend 
schon vor 10 Jahren entsorgt.
Aber was hat das mit dem Rauchen zu tun?

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein Auto braucht man nicht. [...] to have, nicht mehr
> und nicht weniger. Sämtliche Bemerkungen hinsichtlich
> einer dringenden Erforderlichkeit aufgrund von Arbeit,
> kann ich mit dem Hinweis auf eine Verlegung des
> Wohnsitzes abschmettern.

Das würde für mich und meine Familie vier getrennte Wohnungen bedeuten. 
Ja, Du bist der Held, echt ...

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe nur 21km zu meiner Schichtarbeit, andere Kollegen bis 60km.

Dann zieh näher ran.

>Erstens kriegst du um 5 Uhr früh oder 22:30 abends keinen (Schul-) Bus
>mehr und zweitens ist der Weg mit dem Fahrrad bei bergigem Gelände nicht
>förderlich für die Arbeitsleistung. Die Bahngleise wurden in der Gegend
>schon vor 10 Jahren entsorgt.

Ist kein Argument. Zieh näher ran.

>Aber was hat das mit dem Rauchen zu tun?

Lies die Artikel oben. Es ging um Körperverletzung durchs rauchen und 
dann um Körperverletzung durch Autoabgase.


>Das würde für mich und meine Familie vier getrennte Wohnungen bedeuten.

Na und? Sind die Kinder in Lohn und Brot ist es eh Zeit auszuziehen.

>Ja, Du bist der Held, echt ...

Isch weiß. Aber danke für die Blumen.

Jeder dreht sich seine Argumente doch ohnehin so wie sie gerade passen. 
Und die (Motor-) Sense ist der Ansicht das es für sie unter keinen 
Umständen möglich ist auf ein Automobil zu verzichten und damit meine 
Luft zu verpessten. Dann bin ich unter keinen Umständen in der Lage das 
rauchen in der Gegenwart solcher Leute einzustellen.

Also Sense, hör endlich auf den ersten Stein auf die Raucher zu 
schmeißen.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav schrieb:
> Es ist nice
> to have, nicht mehr und nicht weniger. Sämtliche Bemerkungen
> hinsichtlich einer dringenden Erforderlichkeit aufgrund von Arbeit, kann
> ich mit dem Hinweis auf eine Verlegung des Wohnsitzes abschmettern.

Erzähl das der Verkäuferin in München. Selbst bei gut bezahlten Ings. 
ist das aufgrund der Preise nicht mal eben machbar.
Wobei dann noch die Frage bleibt, warum man für viel Geld eine größere 
Abstellkammer, am besten in einem Wohnsilo, mieten oder kaufen sollte.
Achso, ich vergaß, man arbeitet dann ja länger in der Firma, weil einen 
die Umgebung (sein Ghetto) ankotzt.
Passt gut zur Sklavenhaltermentalität der herrschenden Kasten.

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gelaber mit den Autoabgasen ist eh' nur Störfeuer - Wer hat schon 
ein paffendes Auto am nächsten Tisch sitzen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber sie belasten die Krankenkassen prozentual und absolut mehr als die
> Gruppe der Raucher es tut.

Und zwar sind die Kosten der Kassen für die Dicken um 17% höher als für 
Raucher. Tatsache.
Und bei mir gibt es auch eine Quellenangabe: 
http://dilbert.com/fast/2008-05-08/

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.hamburger-luft.de/index.jsp

Einige dieser Stationen stehen doch tatsächlich mal an Stelle wo viel 
Verkehr herrscht und viele Menschen wohnen. Schaut doch mal auf die 
Grenzwertüberschreitungen insbesondere der Habichtstraße. Da wohnen ca. 
10.000 Einwohner/km2.

Feinstaub, unabhängig ob von der Zigarette oder vom PKW ist 
lungengängig. Früher war alles besser, da hat ein Diesel nur Grobstaub 
rausgehauen.

Aber egal, wir waren dabei uns über Raucher aufzuregen und ich wollte 
eigentlich weiter auf den maßlosen Dicken rumhacken. Also back to Thema.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Passt gut zur Sklavenhaltermentalität der herrschenden Kasten.

http://www.youtube.com/watch?v=LCayacFcCX4

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raucher fahren auch Auto, das kürzt sich raus.

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Feinstaub [...] von der Zigarette oder vom PKW
>> weiter auf den maßlosen Dicken rumhacken.
> Raucher fahren auch Auto, das kürzt sich raus.

Nicht zu vergessen die dicken, rauchenden hetero-Autofahrer ohne 
Kampfhund. Komm, Gustav, Du kannst das !

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Du bringst da irgendwas durcheinander. Schlechten Shit geraucht?

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich als Raucher, Biertrinker und dickes Schwein muß mal eben meinen 
Senf dazugeben.

Natürlich wäre es besser :
 - Rauchen zu verbieten
 - Alkohol zu verbieten
 - alle McDondals, Pizzerien, Pommesbuden usw zu schließen
 - Autos abzuschaffen
 - und bestimmt noch ein paar andere Möglichkeiten

Die Einnahmen die dem Staat fehlen, ersetzen dann sicherlich auch gerne 
diejenige die sich dann endlich in friedlicher vogelzwitschernder 
Atmosphäre über die Mehrwertsteuer von 80%, die Einkommensteuer von 90% 
und Ersatzsteuern in höhe von 70% freuen können.
Die Kosten für die Sozialsysteme durch die sprunghaft angestiegene 
Lebenserwartung von 120 Jahren (in einer immer älter werdenden 
Gesellschaft) tragen diese dann chronisch depressiven Leute (Arbeit 
lohnt sich ja noch weniger) dann sicherlich auch bereitwillig. Wobei ... 
äähm ... chronisch depressiv ... mmh ja ... ok : Es werden sich 
sicherlich noch der ein oder andere aus eben dieser depressiven Haltung 
"sozial und umweltgerecht" selbst entsorgen, aber das sind statistische 
Effekte die sich noch nicht vorhersagen lassen.

In dem Sinne : Prost :-)

Autor: Sense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lebenserwartung von 120 Jahren

Ähm, nein, bei Nachlassen der Arbeitskraft, wie z.B. auch bei

> chronisch depressiven Leute[n]

zu erwarten ist, böte sich doch die freiwillige[tm] und 
sozialverträgliche[tm] Umwandlung in Soylent Green an. Ich denke mir 
mal, Gustav ist gedanklich noch nicht so weit, daß zum umreißen.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sense

nu haste mich erwischt ... zumindest den fressack in mir.
wie schmeckt Soylent Green eigentlich ?! (will sich ja keine 
kulinarische raffinesse entgehen lassen) ;-))

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1 Auto 1 Stunde in einer geschlossenen Garage im Leerlauf ist sicherlich
> sofort tödlich für die meisten Lebewesen.

Nur bei einem Oldtimer.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> 1 Auto 1 Stunde in einer geschlossenen Garage im Leerlauf ist sicherlich
>> sofort tödlich für die meisten Lebewesen.
>
> Nur bei einem Oldtimer.

Da möchte ich eine Vorführung von Dir mit einem aktuellen PKW, sagen wir 
TSI-Motor von VW. Ich bin da skeptisch. Auch mit Kat und Partikelfiltern 
usw. usw. ist das was aus dem Auspuff kommt keine reine Luft.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir immer auffällt: schaut man sich Werbeplakate an, so wird da 
immer die Schachtel mit dem Warnhinweis "Rauchen kann tödlich sein" 
abgebildet. Anscheinend ist der Tod etwas zu abstraktes ist als dass 
sich davon irgendjemand abschrecken lassen würde. Diesen Hinweis sollte 
man also aus der Rotation nehmen (und der Reihe nach jeden weiteren der 
danach für die Werbung verwendet wird). Ich schlage als Alternative vor:
- "Raucher stinken"
- "Rauchen verursacht Erektionsprobleme"
- "73% aller Frauen finden Rauchen eklig"

DAS wäre effektive Abschreckung, nicht so ein wischiwaschi "kann tödlich 
sein", "fügt Ihnen Schaden zu" usw.

Autor: Michael S. (msk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> danach für die Werbung verwendet wird). Ich schlage als Alternative vor:
> - "Raucher stinken"
> - "Rauchen verursacht Erektionsprobleme"
> - "73% aller Frauen finden Rauchen eklig"

Oder auch:

- "Militante Nichtraucher werden Ihnen mit ihrem Sendungsbewusstsein 
ständig auf die Nerven gehen" ;)

Ich bin Nichtraucher und mir geht das militante Gejammer über die ach so 
bösen Raucher mächtig auf den Keks. Dahinter steckt doch fast immer nur 
der Drang, anderen Leuten ihre Ansichten aufzuzwingen. Immer schön 
regulieren und vorschreiben...
Als Nächstes kommt dann das Alkoholverbot, dann macht man am besten 
Screenings, in denen man alle Leute mit Übergewicht oder hohen 
Cholesterinwerten abstraft usw.

Jeder soll gefälligst mit seinem Körper tun und lassen können, was er 
will. Ohne ständig (falsch) vorgerechnet zu bekommen, wie viel er die 
Rentenkasse oder die Krankenkasse kosten wird. Meistens sind es ohnehin 
Milchmädchenrechnungen, bei denen unterschlagen wird, dass auch 
Nichtraucher mal sterben (und das durchaus langwierig, unangenehm und 
sehr teuer).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "73% aller Frauen finden Rauchen eklig"

Stimmt doch gar nicht. Ein großer Teil der Frauen raucht doch selber.

> Jeder soll gefälligst mit seinem Körper tun und lassen können, was er
> will.

So soll es sein. Aber niemand ist berechtigt, andere zu vergiften. 
Deshalb brauchen wir ein absolutes Rauchverbot am Arbeitsplatz und an 
öffentlichen Plätzen, Schulen und Ämtern. Die Suchträume, die vom 
Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung gestellt werden, sind ein Witz, wenn 
das Rauchverbot direkt am Arbeitsplatz nicht durchgesetzt wird. Deshalb 
ein konsequentes Rauchverbot auf dem ganzen Firmengelände. Besäufnisse 
durch Alkohol werden ja auch nicht geduldet obwohl dadurch andere Leute 
nicht geschädigt werden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.