mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Aldi Notebook nicht spiegelnd!


Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aldi bietet jetzt (3.9.09) etwas an, was bei Saturn, Mediamarkt usw. 
unmöglich zu bekommen ist, ein nicht spiegelndes Notebook!

Ich war ja schon lange nach der Suche nach einem neuen Notebook, aber 
die üblichen Märkte hatten ausnahmslos nur Rasierspiegel im Angebot.
In den Märkten konnte man sich auch schön überzeugen, daß jede Schrift 
unter den Neonröhren- oder Fensterreflektionen absolut unlesbar ist.

Und nun muß ausgerechnet Aldi den Profis zeigen, was der Kunde wirklich 
will.

Ich bin baff!

Bis Donnerstag ist ja noch Zeit zum Überlegen.


Peter

: Verschoben durch Admin
Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apple-Notebooks gibts übrigens auch wieder mit mattem Display, wenn auch 
gegen (geringen) Aufpreis ;)

Tipp von einem ThinkPad-User.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich würde sagen, es kommt ganz auf den Kunden drauf an bzw. den 
häufigsten "Einsatzort".

Ich persönlich bin eher seltener (eigentlich nie) mit dem Notebook 
draussen.
Eher in Räumen mit künstlichem Licht.

Für Leute die sich gerne mit dem Notebook in Stadtpark setzen o.ä ist 
ein entspiegeltes Display pflicht.

Von daher bevorzuge ich persönlich Notebooks mit gespiegeltem Display 
(bessere qualität bzw "kräftigere" Grafiken) und hatte mit diesen nie 
Probleme bzw. konnte/kann deine Probleme nicht nachvollziehen. ( hatte 
bis dato immer nur Asus, Toshiba oder Dell Notebooks in verwendung.

Mal davon abgesehen, würde ich nie bei Saturn & Co. irgendetwas kaufen. 
Aber das ist eher geschmackssache.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das Licht nun natürlichen oder künstlichen Ursprunges ist, ändert 
nichts daran, daß es bei Spiegeldisplays stört.

Spiegeldisplays sind was für Troglodyten. Oder Leute, die ihre Wohnungen 
schwarz streichen.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus der war jetzt häßlich -_-'

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus: ACK!

Übrigens bieten auch diverse Netstores ihre assembleten Notebooks mit 
entspiegeltem Display an, so wie dieses MSI PR200 von 'Terra'. Das war 
für mich ein Kaufgrund. Ein Medion-Notebook würde ich allerdings nicht 
kaufen, sorry, Peter.

Autor: Stevko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Dannegger

also jetzt entäuscht Du mich. Hier geht es doch rein um Werbung oder 
hast Du das Notebook schon real gesehen? Konntest Du es begutachten 
und Dein Urteil fällen: "Ja es spiegelt wirklich nicht."?

Ich glaube erst am Donnerstag wirst Du beurteilen können, ob das 
Notebook wirklich nicht spiegelt.
Die Werbung verspricht Dir doch viel. Ich kann auch für ein Auto werben 
was 0,0 Liter auf 100km verbraucht. Allerdings, und das muss ich nicht 
in der Werbung erwähnen, ist das im Schubbetrieb bei einer Bergabfahrt.

Also warten wir doch mal den Donnerstag ab und dann kannst Du es ja uns 
erzählen, ob ALDI es wirklich den Profis gezeigt hat.

Bis Donnerstag-Abend wartet
  Stevko

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob man Saturn und MM als Profis bezeichnen sollte?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stevko schrieb:
> Ich glaube erst am Donnerstag wirst Du beurteilen können, ob das
> Notebook wirklich nicht spiegelt.

Auch alle Vorabtests weisen extra darauf hin, z.B.:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Notebo...


Es sieht schon recht unfreiwillig komisch aus, wie manche verzweifelt im 
Zug ihr Schminkspiegel-Notebook hin und herdrehen, aber irgendwo kommt 
immer ein Lichtstrahl daher.

Ich benutze aber auch zu Hause einen nichtspiegelnden Monitor (LG 
W2600), man sitzt ja da auch nicht im stockdunklen Raum.


Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Ein Medion-Notebook würde ich allerdings nicht
> kaufen, sorry, Peter.

Kannst Du das bitte näher erläutern?

Ich sitze gerade an meinem alten Medion-PC von 2004 und er läuft immer 
noch wie dumm. Besonders nett fand ich, daß er sogar meinen neuen 
1920*1200 Monitor unterstützt.


Peter

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notebookhardware und Desktop-PC-Hardware ist nicht zu vergleichen. 
Desktop-PCs komplett zu verhunzen gelingt mittlerweile nur noch wenigen.
Bei Notebooks sieht das leider ganz anders aus, wobei die von Medion 
(weiter)verkaufte Hardware sicherlich nicht so schauderhaft ist wie die 
von Gericom.
Ich habe mir kürzlich ein Notebook im Ganzmetallgehäuse angeschafft, 
natürlich mit mattem Display. Warum so etwas in der Fertigungsqualität 
von keinem anderen Hersteller angeboten wird, ist mir ein Rätsel.

Autor: // (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mattes/Normales Display

> Glare Display

> Jetzt neu: Vollentspiegeltes Display


Ach jetzt verstehe ich warum die Industrie alle auf Glare Displays 
gesetzt haben - damit die hinterher die normalen Matten Displays als 
"Vollentspiegelte" Displays für nen satten Aufpreis verkaufen können!

Aaaaahh!  :->

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

wie Rufus schon sagt, kauft Medion alles irgendwo zusammen und bastelt 
das Ganze in ein Gehäuse. Natürlich gibt es schlimmere Teile, aber auch 
weitaus bessere zu günstigen Preisen. Habe das Notebook von meinem 
Schwiegervater Marke Aldi von 2007 in Aktion gesehen und es hat mich 
nicht umgehauen. Sehr viel Plastik und unnützes Zeug, kein vernünftiges 
WLAN, exotische Innereien mit Treiberschwierigkeiten, Bindung der 
Hardware an das Betriebssystem (Vista) und so weiter...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie Rufus schon sagt, kauft Medion alles irgendwo zusammen und
> bastelt das Ganze in ein Gehäuse.

Das sagte ich nicht. Medion kauft wie etliche andere auch bei großen 
Notebook-OEM-Herstellern* komplette Notebooks, bei denen ein paar 
Details auf Kundenwünsche angepasst werden.

Diese Hersteller sind Firmen wie Co(m)pal, Mitac oder Foxconn.

Je nach Auftragsvolumen können sich die produzierten Geräte mehr oder 
weniger stark von der Standardlinie des Herstellers unterscheiden.
Manchmal werden nur kundenspezifische Typenschilder angebracht, manchmal 
aber kommt ein komplett kundenspezifisches Gehäuse drumherum.

Gericom wurde durch besonders lausig angepasste Notebooks "berühmt", bei 
denen vor allem das Gehäuse aus besonders hochgradig minderwertigen 
Kunststoffen gefertigt, die sehr gerne an den Deckelscharnieren rissen.

*) hier mal ein Überblick, wer für wen fertigt:

http://tuxmobil.org/laptop_oem.html

Autor: Nachbar vom Weinachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde es übel, dass heute jedes 16:10 Display als "rießig" 
angepriesen wird!

Früher (tm) galt ein Notebookdisplay als rießig wenn es 1600x1200 px 
hatte, heute muss mal lange suchen bis man eines findet welches in der 
Höhe mehr als 900px hat.

Wenn man vom TFT-Monitor WSXGA+ gewohnt ist (1680x1050), dann fühlt man 
sich bei Notebookdisplay mit gerade mal 900 Pixeln in der Höhe extrem 
eingeengt (obwohl eigentlich "nur" 150 pixel fehlen)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachbar vom Weinachtsmann schrieb:
> ich finde es übel, dass heute jedes 16:10 Display als "rießig"
> angepriesen wird!

Jedes? Derlei Schreibfehler sind zumindest in der Werbung eher selten 
;-)

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, solange es nicht "rissig" ist ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die auflösungstechnisch größten* Notebookdisplays haben 1920x1200 Pixel 
(WUXGA). So etwas gibt es mit 15.4" Diagonale gelegentlich noch von Dell 
oder Lenovo, mit 17" Diagonale ist es schon etwas geläufiger. Mein 
Notebook im Ganzmetallgehäuse hat so etwas. Natürlich matt.


*) Im Gegensatz zu "riesig", das mit weichem 's' ausgesprochen und 
deshalb nicht mit 'ß' zu schreiben ist, wird "groß" mit 'ß' geschrieben, 
da es mit scharfem 's' nach gedehntem Vokal gesprochen wird.

Autor: Nachbar vom Weinachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:D
Rufus du Streber! ^^

Mein altes Samsung P30 kommt mit 15" SXGA+ (1400×1050 4:3) daher.

Zum programmieren ist das Teil top, und auch sonst mit flachem 
Magnesiumgehäuse und auch noch nach 6 Jahren über 5h Akkulaufzeit würde 
ich es derzeit gegen kein anderes Gerät eintauschen wollen!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Basti Rasierspiegel sind oft billiger als Notebooks zu bekommen. Es 
gibt aber auch als Notbehelf nichtreflektierende Folien für das Display.

Gegen ein gut ausgestattetes Aldi-Notebook ist grundsätzlich noch nichts 
einzuwenden.

Ärgerlich ist nur, wenn die mitgelieferten MS-Officeprogramme nach 
einigen Wochen keine Lust mehr haben und einen Hinweis ausgeben, daß man 
sie kaufen kann. Vorteil davon ist, daß man weiß ob man diese SW 
wirklich braucht. Nachteil ist: daß mancher DAU daran verzweifeln wird?

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Apple-Notebooks gibts übrigens auch wieder mit mattem Display, wenn auch
> gegen (geringen) Aufpreis ;)

Und nicht beim 13"...

Autor: Aldi-Waldi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Aldi gibt wenigstens 3 Jahre Garantie auf seine Schleudern...das müssen 
andere Hersteller erst mal nachmachen(vor allem auf den Preis und die 
Hardware-Ausstattung bezogen!). Die Festplatten sind in der Regel 
sinnvoll aufgeteilt (C: OS, D: Daten, E:Recovery, beim letzten Netbook 
gab es glaube ich keine D-Partition, vermutlich wegen "nur" 160 GB) und 
es gibt in der Regel auch immer Wiederherstellungs-DVDs. Bei anderen 
Anbietern könnte ich immer fluchen, wenn die erste Amtshandlung das 
Brennen von Recovery-DVDs umfasst und die Leute dann mit den letzten 
Billig-Rohlingen ankommen, die nach ein paar Jahren sowieso im Eimer 
sind!).

Bei Aldi ist aber oft ziemlich viel Klimbim mit dabei, welches man nicht 
unbedingt mitkaufen möchten. Oft erhält man die Vollausstattung mit 
Kamera, Bluetooth, HDMI, DVB-T-Tuner, Headset, 6-Zellen-Akku usw. Für 
Computer-Bild-Freaks oder Leute, die sich nicht alle 1 oder 2 Jahre 
aufgrund einer unbezahlbaren Reparatur ein neues Notebook kaufen 
möchten, ist das meiner Meinung nach aber ok. Der Nachteil ist meiner 
Ansicht nach, dass man bei Medion quasi die Katze im Sack kaufen muss, 
weil es die Geräte gar nicht mehr zu kaufen gibt, wenn entsprechende 
Erfahrungsberichte im Internet auftauchen. Oder später im Medion-Shop 
mit nur 2 Jahren Garantie(warum auch immer!).

Nur meine Meinung!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Apple-Notebooks gibts übrigens auch wieder mit mattem Display, wenn auch
> > gegen (geringen) Aufpreis ;)
>
> Und nicht beim 13"...

Das kann noch kommen. Zunächst gab es ja nur die 17"-Modelle mit dieser 
Option, die 15"-Modelle wurden ohne großes Trara vor kurzem erst 
umgestellt.

Abgesehen vom weißen MacBook kann man Apple-Notebooks aber sowieso nicht 
mit dem Wettbewerb vergleichen; welcher andere Hersteller baut noch 
Metallgehäuse?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Abgesehen vom weißen MacBook kann man Apple-Notebooks aber sowieso nicht
> mit dem Wettbewerb vergleichen; welcher andere Hersteller baut noch
> Metallgehäuse?

Panasonic in einigen Toughbooks. Kostet aber 2-3mal so viele Euronen wie 
Apple ;)

Autor: ext4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde glaub ich nur noch lenovo kaufen x200s ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Abgesehen vom weißen MacBook kann man Apple-Notebooks aber sowieso nicht
> > mit dem Wettbewerb vergleichen; welcher andere Hersteller baut noch
> > Metallgehäuse?
>
> Panasonic in einigen Toughbooks. Kostet aber 2-3mal so viele Euronen wie
> Apple ;)

Das ist dann ja wirklich eine Alternative. Vermutlich auch vom Gewicht 
her.

(das 17"-MPB ist 2.5cm dick und wiegt 3 kg).

Autor: ext4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
em x301

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab mir vor drei Monaten ein IBM Lenovo Thinkpad geholt, und mir 
kommt nix anderes mehr ins Haus :-)
SXGA+, d.h. 1400x1050 in 4:3. Kein Spiegeln, Widescreen-Mist oder 
dergleichen.
Core2Duo @1.8GHz, aufgerüstet auf 4G RAM und 320GB Segate SATA2 mit 16MB 
Cache. Rennt wie Sau!
Hat als Graka ne X1400 mit 128MB RAM drin, reicht aus.

Ein geiles Gimmic ist der Fingerprint-Reader :-)

Die Widescreen-Bildschirme sind ca. 1cm kleiner in der Höhe, schon mal 
jemandem aufgefallen?


VG,
/th.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Abgesehen vom weißen MacBook kann man Apple-Notebooks aber sowieso nicht
> mit dem Wettbewerb vergleichen; welcher andere Hersteller baut noch
> Metallgehäuse?

Ich habe da keinen aktuellen Marktueberblick. Sony hat das ja vor 10 
Jahren schon mit der 505er Vaio-Serie sehr schoen gemacht - und im 
Gegensatz zu MacBooks auch wartbar.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Argument "ich gehe nicht nach draußen mit meinem spiegelnden 
Notebook" zählt für mich nicht. Ich schaue mir die Teile in Abständen 
immer wieder mal an und zwar dort wo sie verkauft werden - in der Halle 
bei Kunstlicht. Und genau da spiegel die Dinger wie sau. Ist echt nicht 
schön. Käme mir nicht unter so ein Teil zu kaufen. Dafür müßte es einen 
Käuferboykott geben. "Draußen" kann übrigens auch schon der eigene 
Balkon sein. Genau das habe ich beim Bekannten mit seinem neuen Notebook 
erlebt. Da bekommt man Glotzaugen vom suchen, wie jetzt die angezeigte 
Schrift wohl heißen könnte, weil man es nicht mehr erkennt. Nein, Danke! 
Mein Uralt-Notebook mit Mattdisplay ist da weitaus angenehmer beim 
Draufschauen, da sind auch vorgeblich brilliantere Farben bei modernen 
Geräten kein Trost.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat eigentlich irgendjemand eine Ahnung WER das mit den Spiegeldisplays 
verbrochen hat?

Da muss doch irgendwo in einer Firma ein Sale-Officer gewesen sein, der 
die Ahnung hatte, dass der Markt nach solchen Displays schreit?

Autor: Micha S. (ernie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> > Abgesehen vom weißen MacBook kann man Apple-Notebooks aber sowieso nicht
>> > mit dem Wettbewerb vergleichen; welcher andere Hersteller baut noch
>> > Metallgehäuse?
>>
>> Panasonic in einigen Toughbooks. Kostet aber 2-3mal so viele Euronen wie
>> Apple ;)
>
> Das ist dann ja wirklich eine Alternative. Vermutlich auch vom Gewicht
> her.
>
> (das 17"-MPB ist 2.5cm dick und wiegt 3 kg).

ein CF30 wiegt ~4 kg und ist fast 7cm duenn :)

Dafuer kann ich mit dem unter der Dusche DVD schauen,
ein >100KG Mann kann sich draufstellen und es hat nen
Haenkel zum wegwerfen :) :) :)

Michael

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter

Ich hatte mal ein MD 6200

Die Tastatur war klapprig, Die Bildschirmscharniere schnell ausgeleiert.
Von außen sehr schnell verkratzt. Die Festplatte wurde auf Garantie 
getauscht
Das feste Kabel am Netzteil (sekundär)bekam einen Bruch. Das Netzteil 
war verklebt.
Nach ein paar Jahren schloß meine Frau versehentlich ein 
Festplattennetzteil an (Gleicher Stecker andere Belegung) Und ich konnte 
Das Gerät entsorgen.

NIE WIEDER

Gruss Bernd

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bei Medion kann man Glück haben und auch Pech.
Habe schon seit einigen Jahren 'nen Desktop von Medion. Das Teil ist 
okay. Hat auch alle möglichen Karten drin. Und KrimsKrams was keiner 
braucht.
Bei mir ist es einfach nur der Internet und eMail-Rechner.
Ich habe nur Angst, dass mal was kaputt geht. Dann werde ich unter 
Umständen ziemlich hilflos da stehen, da alle Slots belegt sind und ich 
dann ein Ersatzteil brauche welches genau für den entsprechenden Slot 
passt usw ..
Um die ganze bescheuerte vorinstallierte Software los zu werden gibt es 
im Netz extra Patches !

Ein Bekannter von mir hat sich auch mal einen Medion gekauft. Innerhalb 
der Garantiezeit war was defekt - nun, da hatte er eben mal 12 Wochen 
keinen Computer Zuhause und danach einen anderen Rechner ! Tja, da geht 
dann die Installiererei wieder los ....

Ich hatte (bisher) Glück, er hatte eben Pech.


Aber zum Thema:
Habe von Dell einen LapTop (XPSM1330).
Solange er ausgeschaltet ist sieht es aus wie ein Spiegel.
Wenn er dann läuft gibt es aber keine Spiegelungen mehr. Also das 
Display ist einfach nur super-klasse !
Da habe ich schon so manchen sprachlos gesehn, der mich beim Aufklappen 
verspottet hat "Ach, hast du dir auch einen Rasierspiegel gekauft, 
hahaha!?"
Kaum war das Display aktiv kam dann nichts mehr.

Also für mich gibt es für Computer die ich "brauche" nur noch Dell.
Selbst in China funktioniert da der Support. Habe ich selbst erlebt mit 
einem knapp 3 Jahre Laptop von der Firma (wir haben in der Firma 
Support-Verlängerung). Da hat das Touchpad aufgehört zu arbeiten. War 
ansich kein Problem, einfach 'ne Maus anstecken. Der Dell-Mann kam aber 
trotzdem am nächsten Tag mitsammt einem neuen Touchpad.


MfG
Ulli

Autor: Nie wieder Alkohol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
>NIE WIEDER

>Gruss Bernd

Das hättest Du zu Deiner Frau sagen sollen! ;=)

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen Kommentaren bin ich schon irritiert. Ich habe nun seit 
vielen Jahren Notebooks/Laptops als Hauptrechner und mich auch ziemlich 
geaergert, dass Apple auf die Idee kam, seine Geraete nur noch mit 
Spiegeldisplay anzubieten. Und tatsaechlich sind diese Screens beim 
Thema Bildverarbeitung die erwartete Katastrophe. Und es gibt immer 
wieder Situationen wo ich mich aergere, dass es spiegelt (vor allem bei 
dem idiotischen schwarzen Rand). Aber draussen und bei wechselnden 
Lichtverhaeltnissen im Auto oder im Zug ist es definitv besser als jedes 
matte Display, das ich jemals hatte. Da war bei Sonne von hinten 
schlicht und einfach schluss, als waere die Displaybeleuchtung 
ausgefallen. Insofern verstehe ich durchaus, dass der Durchschnittsuser 
die Spiegeldisplays toll findet. Das ist das gleiche wie mit 
Fotoabzuegen - beim Durchschnittskonsument geht am besten Kodak Glanz - 
bunt und glaenzend.

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Aldi bietet jetzt (3.9.09) etwas an, was bei Saturn, Mediamarkt usw.
> unmöglich zu bekommen ist, ein nicht spiegelndes Notebook!
......
> Und nun muß ausgerechnet Aldi den Profis zeigen, was der Kunde wirklich
> will

Naja - Profishops würd ich die angeführten ja nicht gerade nennen u. bei 
ALDI kauft man Wurst, Käse u. Dosenfutter - aber kein E-Gedöns.

Notebooks, die ihr Geld wirklich wert sind, bekam man auch bisher mit 
matten Displays - nur Massenbilligstramsch musste da passen.

Der Kunde kriegt, was Kunde kauft - wären die Schminkspiegel wie Blei in 
den Regalen geblieben, wäre der Unfung schon lange wieder beendet.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bei
> ALDI kauft man Wurst, Käse u. Dosenfutter - aber kein E-Gedöns.

Früher war das mal so. Heute ist das lange vorbei, seitdem (anderes 
Beispiel) an der Tanke Benzinverkauf nur noch das Nebengeschäft ist.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demnächst bei Lidl:

Heute im Angebot: "Tragbarer Positronen-Emissions-Tomograph"

"Ihr onkologisches Hilfmittel für den kleinen Scan zwischendurch"

:)

Autor: Benschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich auch gerade nach Notebooks schaue hier mal was, dass ich 
interessant finde:
Mit Chipsatzgrafik:
http://www.heise.de/preisvergleich/a443752.html

Mit "GraKa":
http://www.heise.de/preisvergleich/a369505.html

Vielleicht passt es ja :-)

Autor: Aldi-Waldi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benschi:

Vorsicht! Der Lüfter beim HP 6830s ist meiner Meinung nach nichts für 
sensible Zeitgenossen. Der Rauschte bei mir quasi ständig(schon beim 
Arbeiten mit Office) und das auf einer eher lauten Stufe. Ein älteres 
6830s war im direkten Vergleich übrigens flüsterleise, eventuell hat HP 
etwas am BIOS geändert oder eine stärkere GraKa reingebaut, die so einen 
Staubsauger für die Kühlung benötigt. Ansonsten ein recht ordentliches 
Business-Gerät. Allerdings nur mit 1 Jahr Basis-Garantie, daher 
finanziell besser nochmal ordentlich was draufpacken für 3 Jahre 
Service...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe da keinen aktuellen Marktueberblick. Sony hat das ja vor 10
> Jahren schon mit der 505er Vaio-Serie sehr schoen gemacht - und im
> Gegensatz zu MacBooks auch wartbar.

Oh, Apple hat dazugelernt. Das Unibody-Gehäuse ist ziemlich 
wartungsfreundlich. Das ist so ziemlich das sauberste Notebook-Design, 
das ich bislang überhaupt gesehen habe.

Hier ein paar Bilder:
http://www.ifixit.com/Teardown/MacBook-Pro-17-Inch...

Die Gehäuse davor waren allerdings wirklich ziemlich eklig.

Gut, zum Tausch der Festplatte muss man eine ganze Reihe Schrauben 
lösen, nicht nur vier wie beispielsweise bei manchen Dell-Geräten, wo 
die Festplatte in einer Schublade steckt.

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Gut, zum Tausch der Festplatte muss man eine ganze Reihe Schrauben
> lösen, nicht nur vier wie beispielsweise bei manchen Dell-Geräten, wo
> die Festplatte in einer Schublade steckt.
Meist sind die HDD-Einschübe mit 2 Schrauben befestigt - man muß ja 
nicht übertreiben.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Oh, Apple hat dazugelernt. Das Unibody-Gehäuse ist ziemlich
> wartungsfreundlich. Das ist so ziemlich das sauberste Notebook-Design,
> das ich bislang überhaupt gesehen habe.

Es sei denn, du musst an's Display oder die Tastatur. Die sind verklebt 
und dann ist Ende. Gerade beim Display bereitet mir das durchaus Sorgen, 
nachdem ich an einem Plastik-MacBook schon das Inverterkabel ersetzen 
musste.

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gut, zum Tausch der Festplatte muss man eine ganze Reihe Schrauben
> lösen, nicht nur vier wie beispielsweise bei manchen Dell-Geräten, wo
> die Festplatte in einer Schublade steckt.

2 bei einem Fujitsu Amilo und eine beim IBM T60 **gg**

Nen Amilo hatte ich vorher. Eigentlich ein recht nettes Gerätchen, aber 
einiges an Garantiereparaturen.

Amilo A7600 (CY26)
------------------

Contra:
Leider nur ne sehr billige Soundkarte drin, die sich nicht mal zum 
vernünftigen Anschluss von Kopfhörern eignete (Störgeräusche).
Ati Radeon Kastrat IGP320M mit SharedMem nicht gerade prickelnd, keine 
Treiberupdates
Ebenfalls keine Treiberupdates fürs ganze Gerät
nur HDs bis 100GB, ausser man verwendet den SCSI-"emulator" IDE4008 von 
ALI, damit wird das gute alte Amilo rattenschnell (wer's braucht kann 
mich anschreiben, hatte ne Samsung 160GB HD drin)

Reparatur:
Display und HD wurden auf Garantie getauscht, das ging problemlos und 
sehr fix (binnen einer Woche). Als Ersatz-HD kam erst ne Toshiba, die 
hab ich denen wiedergeschickt weil die langsamer war und um einiges 
lauter. Klappte auch recht problemlos. Wen es interessiert, Benches hab 
ich da.

Pro:
kein spiegelndes Display, wirklich gute Tastatur. Laufzeit mit 
SpeedSwitch XP ca. 2-3h



Mein zweites (aktuelles) Note:

IBM T60 (2007-FVG)
-------------------

Mir kommt nix anderes mehr ins Haus :-) Ist zwar ein Gebrauchtgerät, 
aber Top!

Pro:
- Top Verarbeitung / Stabiles Gehäuse,
- mattes Display 1400x1050 (kein Widescreenmist)
- eine sehr gute Soundkarte (für Note-Masstab) ist verbaut von Analog 
Devices, keine Störgeräusche, gute Höhen
- Problemloser Einbau von 320GB HD und 4GB RAM
- Ati X1400 128MB echtes RAM (nicht das beste, aber schon nicht 
schlecht)
- Akkulaufzeit trotz altem Akku noch >2h
- alles solide verschraubt, kein klicksen oder kleben
- sogar Win7 Treiber gibtz :-)

Contra:
- kein SVideo Ausgang :-)
- CPU nur 1.8GHz (Core2Duo) ich such noch nach nem schnelleren


Gimmics:
- Fingerprint Reader (möcht ich auch net mehr missen **g**)


VG,
/th.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Gut, zum Tausch der Festplatte muss man eine ganze Reihe Schrauben
> > lösen, nicht nur vier wie beispielsweise bei manchen Dell-Geräten, wo
> > die Festplatte in einer Schublade steckt.
> Meist sind die HDD-Einschübe mit 2 Schrauben befestigt - man muß ja
> nicht übertreiben.

Beim Inspiron 8000 waren es 5 - eine, die die Schublade festhielt und 
vier, mit denen die Platte in der Schublade befestigt war. Daraus wurden 
beim Inspiron 6000 vier, zwei, die die Schublade (und die Festplatte) 
festhielten und zwei, mit denen die Platte in der Schublade befestigt 
war.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Beim Inspiron 8000 waren es 5 - eine, die die Schublade festhielt und
> vier, mit denen die Platte in der Schublade befestigt war. Daraus wurden
> beim Inspiron 6000 vier, zwei, die die Schublade (und die Festplatte)
> festhielten und zwei, mit denen die Platte in der Schublade befestigt
> war.

Beim Acer Aspire meiner Freundin sind's auch nur diese 5 Schrauben (1 
für die Schublade und 4, die die HDD in der Schublade halten); beim 
Medion MD98000 eines sehr guten Freundes sind's auch (glaube ich) auch 
nur 5 Schrauben, wobei es dort aber keine "Schublade", sondern eine 
"Klappe" ist, unter der sich der "HDD-Halter" befindet.
Mein etwas "betagteres" Medion MD9720(?) hingegen muß man fast komplett 
zerlegen, um an die Festplatte oder den Arbeitsspeicher heran zu kommen 
... - und da muß man erst einmal wissen, WIE das geht. ;-)

Achso: prinzipiell habe ich nichts gegen die "ALDI"-Notebooks; denn mein 
MEDION ist z.B. gar NICHT von Aldi ...
Es ist inzwischen fünf Jahre alt und funktioniert noch immer problemlos. 
(Auf Holz klopf!)

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Micha S. (ernie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> Ich habe da keinen aktuellen Marktueberblick. Sony hat das ja vor 10
>> Jahren schon mit der 505er Vaio-Serie sehr schoen gemacht - und im
>> Gegensatz zu MacBooks auch wartbar.
>
> Oh, Apple hat dazugelernt. Das Unibody-Gehäuse ist ziemlich
> wartungsfreundlich. Das ist so ziemlich das sauberste Notebook-Design,
> das ich bislang überhaupt gesehen habe.
>
> Hier ein paar Bilder:
> http://www.ifixit.com/Teardown/MacBook-Pro-17-Inch...
>
> Die Gehäuse davor waren allerdings wirklich ziemlich eklig.
>
> Gut, zum Tausch der Festplatte muss man eine ganze Reihe Schrauben
> lösen, nicht nur vier wie beispielsweise bei manchen Dell-Geräten, wo
> die Festplatte in einer Schublade steckt.

und hast du dich schon mal gefragt warum die Herren von ifixit nach
Schritt 24 so abrupt aufgehoert haben? Das hatte schon 'nen Grund.
Da hat Apple Design gegen leichte Wartbarkeit getauscht :)

Michael

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Das ist dann ja wirklich eine Alternative. Vermutlich auch vom Gewicht
> her.
>
> (das 17"-MPB ist 2.5cm dick und wiegt 3 kg).

Dafür spart man sich die Notebook-Tasche ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.