mikrocontroller.net

Forum: Platinen TanBo Erfahrungen?


Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, hat schon wer erfahrungen gemacht mit der tangential
bohrmaschine, die in der elektor 2001 drinne war und bei
www.radixgmbh.de zu 799 verkauft wird?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal im Forum http://www.progforum.com/. Da gab es mal einige
Beiträge zu dem Thema. Allerdings waren die alles andere als Lobend
über das Teil.

Steffen

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

hab da auch mal ne' Frage,ich habe gestern bei Farnell ein CNC Kit
gesehen, das Preislich auch noch attraktiv ist, und frage hiermit, ob
diese CNC jemand in gebrauch hat, und er seine Erfahrungen damit mal
posten kann.
Es wäre auf jeden Fall interessant, wenn man damit vernünftig Platinen
bohren könnte, da diese CNC auch nur die hälfte der Tanbo kostet.
Vielen Dank
Sven

Autor: Dietmar Kötters (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbrauchbar, Spielzeug.

MfG
Dietmar

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dietmar, kannst du das auch irgendwie begründen? Hattest du mal so
ein teil bzw Freunde/Bekannte?
Was ist denn da der Nachteil drann?

Gruß Marco

Autor: Dietmar Kötters (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so ein Gerät.
Nach dem Zusammenbau, der als gut gemachte Anleitung als Videofilm auf
CD mitgeliefert wurde,kam die erste Enttäuschung.
Die Z Achse wurde aus Gründen der Geschwindigkeit (so der Lieferant)mit
einem Hubmagneten durchgeführt.
Leider gelang es mir nicht, auch nur ein Loch damit zu bohren.Auf
Anfrage lieferte der Geschäftsführer -damals Herr Thomas Müller-
gegen Aufpreis ein Modellbau Servo als Z-Antrieb.
Mir ist es bis heute nicht gelungen, die Z Achse so hinzubekommen um
damit vernünftig zu arbeiten.
Außerdem ist der Antriebsmotor für den Bohrer viel zu klein.
Die Antriebswelle ist zu dünn.
Der Arm und der Teller werden über Schrittmotoren mit Getriebe
bewegt.Da dabei natürlich durch die Zahnräder Spiel entsteht,
wird das Getriebe über ein Stahlband, das zu einer Feder aufgerollt
wird (wie die Feder in einer Uhr)vorgespannt.
Vernünfzige Genauigkeit läßt sich damit nicht erreichen.
Fräsen ist wegen den Seitenkräften damit unmöglich.
Sollte Trotzdem jemand Interesse haben, das Ding zu kaufen, kann er
sich melden.Bei feinmechanischem Geschick kann man da bestimmt noch
was machen.
Ich habe damals ca.1400.00 Dm (noch kein Euro) bezahlt.
Die Maschine ist komplett bis auf die Z Achse mit dem Servo aufgebaut.
Seit gut einem Jahr habe ich jetzt eine Bungard CCD Maschine.
Und die funktioniert.Preislich allerdings eine andere Liga.

MfG
Dietmar Kötters
dikoetter@hotmail.com

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte auch die TanBo. Ich kann euch nur von diesem Kauf abraten!
Hatte auch das Problem mit der Z-Achse. Zwar habe ich das lösen können,
aber die Maschine ist nicht zu gebrauchen. Keine einzige Platine konnte
ich damit bohren!

Ciao John

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.