mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik uPC aus Sockel bekommen


Autor: The Matrix has you... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich hab heut mal ne blöde Frage.

Wie bekommt ihr ein IC aus einem Sockel gezogen.

Leider ist meine mit der Nagelfeile des Taschnmessers aus dem Sockel 
hebeln-Methode nicht sehr schonend. Da verliert der uPC ab und zu ein 
Beinchen.

Ich hab schon überlegt eine Schnur vor dem aufdrücken zwischen Sockel 
und uPC lassen, so dass ich ihn kurz und schmerzlos ziehen kann ;-)

Ich weiß, ist bei einem Atmega32 nicht besonders schlimm solange es kein 
wichtiger Pin ist - er hat ja genug Ports ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leider ist meine mit der Nagelfeile des Taschnmessers aus dem Sockel
> hebeln-Methode nicht sehr schonend. Da verliert der uPC ab und zu ein
> Beinchen.

Ich nehme an, daß Du hier Bauteile im DIL-Gehäuse massakrierst.

Das Werkzeug ist schon in Ordnung, Du musst wechselweise von der einen 
und der anderen Seite das IC-Gehäuse vorsichtig nach oben hebeln. 
Mehrfach wiederholen.

Dann verbiegen auch keine Pins, geschweige denn, daß sie dabei 
draufgehen.

"In einem Rutsch" geht das nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man einen Pin abbrechen kann ist für mich zwar nicht nachvollziehbar 
weil man mit dem Werkzeug nicht ziehen sondern vorsichtig hebeln solte 
aber gut.
Es gibt Zangen/Greifer wie diese: 
http://www.conelek.com/product_info.php?products_id=733 die das Spiel 
erleichtern.

Autor: hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schraubenzieher möglichst breit(so breit wie Möglich, dass du genügend 
Auflagefläche hast) und dann abwechslungsweise auf beiden Seiten 
hebeln....

gruss

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es der Controller ist, der im frisch gelieferten STK500 steckt, 
dann kann es eine durchaus anspruchsvolle Tätigkeit sein, den da 
rauszuwuchten. Man hat das Gefühl, eher zieht man die Fassung aus der 
Platine als das IC aus der Fassung.

Da hilft mangels Ansetzpunkt für gröberes Werkzeug eher ein kleiner sehr 
scharfer Schraubenzieher.

Autor: Michael Steinbauer (Firma: Steinbauer Electronics GmbH) (captain-stone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Matrix has you... schrieb:

> Wie bekommt ihr ein IC aus einem Sockel gezogen.

Mit dem entsprechenden Werkzeug, oder sonst mit Flachschraubenzieher 
vorsichtig aushebeln.

Aber was bitte ist ein uPC und wie verliert der seine Anschlüsse? Kannst 
mal ein Bild machen, wie Du den IC rausquälst?


> Ich weiß, ist bei einem Atmega32 nicht besonders schlimm solange es kein
> wichtiger Pin ist - er hat ja genug Ports ;-)

oje, schon mal überlegt sich aufs Tischlern zu verlegen?

Michael

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine bewährte Methode, ICs öfters auf eine Sockel zu stecken und wieder 
runter zu bekommen ist, das IC in eine Fassung (nicht eingelötet) zu 
drücken und diese dann in den eigentlichen Sockel zu stecken. Beim 
Aushebeln kann so max. die zusätzliche Fassung beschädigt werden. Und 
die kann man nach den Rausziehen relativ einfach wechseln.

Für diese Methode empfehle ich allerdings nur die "gedrehten" 
Präzisionsfassungen ;-)

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach das auch immer so wie Matthias das mit den zusätzlichen 
Fassungen geschrieben hat.
Die billigen Pollin-Fassungen sind für sowas aber auch ausreichend, 
solange man das vorsichtig macht und dort kann man die Pins auch ein 
wenig hin und her biegen bevor sie abbrechen.
Die mit den steifen Pins brechen da viel schneller...

Autor: Ralph Fischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

das geht prima mit einer gewinkelten, spitzen Pinzette. Auf jeder Seite 
2 x hebeln, fertig.

Wenn der Platz dafür zu knapp ist: einen alten Schraubenzieher passender 
Breite im Schraubstock ca. 5 mm abwinkeln. Für solche Sachen hebe ich 
verbrauchte Werkzeuge immer auf.

Liebe Grüße aus der Wesermarsch

Ralph

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauft euch (Textoll/3M)Nullkraftsockel für Testboards, hab meine für 
durchschnittlich 1€ bei eBay geschossen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Dinger nicht so sperrig wären... aber für ein Testboard/STK ist 
es schon eine gute Idee.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den superbilligen gedrehten Sockeln sind die Schlitze der 
Kelchkontakte manchmal so breit, dass sich ein Pin darin verhaken und 
dann abreißen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.