mikrocontroller.net

Forum: Platinen Anzeichen einer Überbelichtung


Autor: Alwx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle...
Ich hätte da mal ne Frage zum leidigen Thema Belichten Photo-Positiv
Material... Erkennt man eine Überbelichtung nur in Form vom ablösen des
kompletten Materials oder kann es auch sein das durch Überbelichtung
"nicht viel passiert"...Ich verzweifle hier langsam und das Material
geht mir aus...Ich bin mir nun nicht sicher ob ich zu lange oder zu
wenig belichte...Ich verwende die Platten von Reichelt und als
Lichtquelle verwende ich ein 150W Halogenscheinwerfer...(bin nun schon
bis 45min gegangen) nach dem belichten kann ich die Konturen der
Leiterbahnen gut erkennen und beim entwickel heben sie sich
gold-farbend ab aber die restliche Fotoschich verschwindet nicht
komplett.(das Kupfer muss doch aber zu sehen sein oder)

danke für eure antworten

Autor: Claus Thaler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch mal experimente mit so einem 150W Halogenstrahler gemacht,
ohne grosse Erfolge! Mein Tip: Besorg dir bei Ebay einen
Gesichtsbräuner, die gibts da für ganz wenig Geld, damit erzielst du
Spitzenresultate! Ich hab vieles probiert, an den Bräuner kömmt nix
ran, ein fertiges Belichtungsgerät machts auch nicht besser.

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch kurz vor Ende des Entwickelns im Entwickler mit einem
sauberen Schwamm oder was anderem weichen über die Platine wischen, da
geht noch einiges ab.

Bei den Bungard Platinen (die mit der blauen Folie) sind man nach dem
Entwickeln nicht sehr viel, aber beim Ätzen zeichnen sich die
Leiterbahnen sehr schnell ab.

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich mache während dem Entwickeln immer kurze Ätztests
(Entwickler- abspülen- Ätzlösung - gucken- abspülen, weiterentwickeln
usw.)
um zu Sehen ob alle Stellen frei sind, wenn die Vorlage nicht 100%
lichtdicht ist ( und das sind die wenigsten) kann man durch zu langes
Entwickeln die Print ruinieren

Peter

Autor: Christian Axtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich belichte schon lange mit nem 150W Halogenstrahler auf
Reichelt-Platinen. Ich muss echt sagen, dass es gut läuft. Die
Belichtungszeit beträgt bei ca. 10 - 15cm Abstand rund 13min. Ich weiß,
dass es vergleichsweise lang ist, aber es funktioniert. Wenn sich die
Fotoschickt nicht ganz ablöst kann das unter anderem damit
zusammenhängen, dass dein Entwickler zu schwach, bzw. gesättigt ist.
Zu den Reichelt Ätzgeräten kann ich nur sagen, dass sie ihr Geld wert
sind. Ist allemal sauberer als in Wannen zu ätzen.

Gruß Chrstian

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Tip mit dem Gesichtsbräuner kann ich auch nur beherzigen.
Belichtungszeiten von 35sec bei Reichelt-Standard-Material.

Ich habe mal ein Bild von einer Platine angehängt, die ich zuerst zu
kurz belichtet habe (die Konturen waren unscharf) und dann zu lange
Entwickelt habe, in der Hoffnung, dass sich da noch was retten lässt.
Leider dünnten die Leiterbahnen immer mehr aus und scharf wurde das
ganze dann natürlich auch nicht mehr.

Ich habe bisher wohl immer eine recht starke Entwicklerlösung gehabt,
da es immer nur ca. 5-10 Sekunden gedauert hat, bis das Bild klar zu
sehen war. Dann habe ich die Platine immer schnell herausgenommen, mit
kaltem Wasser abgespült und geschaut, ob die blanken Flächen wirklich
blank sind. Wenn da noch etwas dunklere Schlieren waren, habe ich
nachentwickelt, bis sie endlich ganz blank waren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.