mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Aesculin oder ähnliches Fluoreszenzmittel kaufen?


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte gerne einen 5mW 405nm Laser sichtbar machen, daher würde ich 
gerne einen Nebler Wasser mit Aesculin oder einem ähnlichen 
Fluoreszenstoff vernebeln lassen, durch den der Strahl dann sichtbar 
gemacht wird.

Frage: Wo find ich so ein Zeug. Bedingungen: Preiswert, und wenn's geht 
farblos.

Gruß
Jens

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Kastanien vielleicht?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso brauchst du denn genau Aesculin? Schonmal Strukturforel 
angeschaut?
http://de.wikipedia.org/wiki/Aesculin
Im Prinzip 7-Hydroxy-Coumarin welches an der 6´ Position ein 
Glykosemolekül hat. Das Glykosmolekül und die Hydroxygrupe sind aber 
soviel ich weiss nicht relevant für die Fluorescenz.
Wichtig für die Fluorescenz sind die Pi-Elektronen im Coumarin, welche 
durchkonjugieren. Und die gibts auch im normalen Coumarin oder im 
Warfarin als Rattengift.

Vel Spass beim Rattengit-Extrahieren.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte hinzufügen sollen,dass ich definitiv kein Chemiker bin... ;-)

Kennt jemand ein UV-Mittel, das in Wasser löslich ist? Ich mein ich 
hätte im Disco-Bereich mal was davon gehört, aber vielleicht weiß hier 
jemand mehr..

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Kennt jemand ein UV-Mittel, das in Wasser löslich ist?

Probiers mal mit einem Waschmittel für Weißwäsche. Die Aufheller sind 
auf jeden Fall wasserlöslich.

Autor: weiterer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fluorescein (auch Uranin genannt) gibts z.B. bei Ebay
http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorescein

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht einfach einen Textmarker knacken, es gibt sogar welche mit 
Flüssigfüllung, ansosten den Filz innendrin auswaschen.
Das müsste genug fluoreszierendes Wasser ergeben....

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiterer Gast schrieb:

> Fluorescein (auch Uranin genannt) gibts z.B. bei Ebay
> http://de.wikipedia.org/wiki/Fluorescein

Bei 405nm Anregung sieht es bei Fluorescein schlapp aus, weil es dort 
kaum absorbiert:
http://omlc.ogi.edu/spectra/PhotochemCAD/html/fluo...

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Fluorescein wollte ich ja nicht, dieses gelbe Zeugs, das Wasser 
soll nach wie vor transparent sein... Daher ja das Aesculin, das nahezu 
transparent ist...

Aber gibt's nicht auch Mittel, die bei 405nm anregbar sind?

Gruß
Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein bisschen gesucht und das hier gefunden: ClearBlue 
Aqua-Computer

Das ist farblos und ist auch bei 405nm anregbar ("UV bis blau"), und 
auch in Wasser löslich. Nur die Hinweise, dass dazu ein Korrosionsschutz 
mit beigemischt werden muss, ist etwas beunruhigend - warum eigentlich?

Autor: Ungläubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich an als ob es gerne Metall fressen würde :D

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es massenweise, aber da kommt Laie schwer ran.

Im Wikipedia Artikel Optische Aufheller sind einige genannt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Optische_Aufheller

Bei deiner Anwendung habe ich etwas Bauchweh. Du würdest die wässrige 
Lösung mit dem Farbstoff ja vernebeln. In einer offenen Kammer besteht 
die Gefahr, dass der Betrachter oder der Experimentator diese Pampe 
einatmet. Kannst du mit gutem Gewissen abschätzen wie gesund/nicht 
gesund das ist?

Ansonsten halten sich die Optische Aufheller gerne in Waschmitteln 
("Nicht-Öko", 0,.5 bis 1.0 Promille!) und in besonders weissen Papieren 
auf. Waschmittel auflösen ist einfach, schäumt wahrscheinlich zuviel. 
Herauslösen aus dem Waschmittel geht wohl auch. Der Haken: Man braucht 
anscheinend ein bestimmtes, giftiges Lösemittel, ist also nix für Laien. 
Papier könnte man versuchen mit heissem Wasser auszukochen. Ist dann 
auch beliebig viel Sauerei. Bevor man sich die Mühe macht, ausprobieren, 
ob Waschmittel oder Papier mit deinen 405nm bestrahlt hellblau 
aufleuchten.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:

> Hab mal ein bisschen gesucht und das hier gefunden: ClearBlue
> Aqua-Computer

Das hört sich doch gut und praktikabel an. Würde ich - wenn das 
Einatmen-Problem geklärt ist - probieren, kostet ja nicht die Welt. 
Korrosionsschutz ist in dem Bereich Wasserkühlung wichtig. Fies für die 
Performance, wenn die Kühler durchrosten...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.