mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem Selbstentladnung NiMH


Autor: Honkmichi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Für eine Lampe möchte ich 12 NiMH Zellen in Reihe als Akku nutzen. 
Problem ist nur das die Zellen nicht selektiert sind und sich daher bei 
langem rumliegen untschiedlich schnell Selbstentladen.
Wenn ich dann den Akku entlade, wird die leerste Zelle tiefentladen und 
der Akku ist kaputt. Wenn ich den Akku lade, wird die vollste Zelle 
überladen und der Akku geht kaputt.
Gibst es irgendwie sowas wie ein Balancer der die Tiefentladnung bzw. 
das überladen der einzelnen Zelle verhindert?
Wenn ich sowas einsetzte wie verhält sich dann mein Automatikladegerät? 
Erkennt es noch den Ladeschluss?

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach parallel zu den Zellen Dioden rein, dann wird wenigstens keine der 
Zellen beim entladen verpolt.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laden solcher Batterien ist immer problematisch, da kein sauberes 
Abschaltkriterium existiert, insbesondere wenn die Zellen nicht 
selektiert sind.
Dioden parallel zu jeder einzelnen (!!) Zelle ist aber schonmal eine 
deutliche Verbesserung.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber dann Schottky-Dioden mit extra niedriger Durchlaßspannung. Sonst 
verpolt sich die Zelle doch noch bis -0,7V.

Hilft aber alles nicht auf Dauer. NiMH-Batterien sind nur dann 
problemlos, wenn sie ständig in Benutzung (also Laden/Entladen) sind und 
damit jedesmal überwacht werden. Ausgleichsladungen mit 1/10 C nach 
jeder 4. oder 5. Schnell-Ladung gleicht die Zellen an. Länger als 1 
Monat unbenutzt rumliegen ist auch nicht gut, dann ist nämlich erst mal 
Formieren (auch 1/10C) dran. Länger Lagern nur kühl und mit 1/4 Ladung 
drin.

Das Einzige, was diese umständliche Behandlung und Pflege etwas mildern 
kann, ist die Verwendung von bekannt guten NiMH-Zellen.
Bei mir haben sich in 25 Jahren Modellbau nur die Marken Sanyo, Varta 
und GP gehalten. Alle anderen sind Pfusch und reine Geldverschwendung 
(das ist meine persönliche Meinung).


Blackbird

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Panasonic Zellen sind auch noch gut. Bei GP habe ich nie die 
aufgedruckte Kapazität erreicht, aber die Zellen sind in Ordnung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.