mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Popcorn mit Heißluftpistole


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Heißluftpistole (Steinel) und frage mich, was, außer heißer 
Luft, da noch alles mit rauskommt.
Sonst würde ich die mal auf ein bisschen Popcornmais halten..
Ist vielleicht eine Frage des Kunststoffs.

Autor: ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch macht kluch.. Achte auf die Unterlage und mach mal ein Foto.. 
:-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Hersteller das Erwärmen von Lebensmittel in der Infobroschüre 
auflistet, sollte eigentlich nichts giftiges raus kommen:
http://www.steinel.de/data/de/HL_ABC_D-VS.pdf
Siehe Abschnitt Warmluftgrillen (Seite 16, = Doppelseite 30/31)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich kann man das Popcorn damit auch gleichzeitig noch
gleichmäßig in der Umgebung verteilen. :-))

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, immerhin schlagen sie ernsthaft vor, hunderte Liter Luft gegen das 
Steak (oder die Baisers) zu pusten.
Das Ding hat gestunken, ich bin mir sicher. Sie werden auch nicht das 
Maschinenöl von den inneren Metallteilen geputzt haben, nehme ich an.
Ich glaub, ich mach's nicht.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim blauen Klaus gibt es so nette kleine Gasbrenner. Damit kann man 
auch wunderbar Marchmellow (ich guck jetzt nicht nach, ob ich mich 
verschrieben habe...) bräunen...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Das Ding hat gestunken, ich bin mir sicher.

Ein Backofen stinkt auch, wenn du ihn das erste Mal heiß machst.
Hat sich danach aber ausgestunken, genau wie deine Heißluftpistole,
sofern du nicht hernach neues Öl reintropfst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist dasselbe wie im Topf: durch die Explosion wird der Mais 
weggesprengt.
Das Prinzip der Maschinen ist also unumgänglich: Heißluft unten in den 
Reaktor (Körner durch Schwerkraft immer am richtigen Ort, gepoppte 
werden nach oben gepustet), eine Falle für fliegende Teile.
Mit der Leistung muss man experimentieren, sonst verbrennen sie.

Autor: Godot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm zwei Küchensiebe aus Metall, Popcorn rein und los gehts!

Autor: Ollz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erinnert mich an einen Versuch in den Buch "Experiments you can do 
at home, but probably shouldn't".

Wie salzt man Popcorn? Man nehme fertiges Popcorn, Natrium und Chlorgas 
(böses Zeug) und hänge das Popcorn in einem Netz über die Reaktion des 
Natriums mit dem Chlorgas. Die Reaktion ist so heftig, dass das 
Reaktionsprodukt (NaCl = Salz) ausreichend auf das Popcorn geschleudert 
wird.

Soweit die Theorie.

In der Praxis war die Reaktion so heftig, dass das Popcorn in Brand 
gesetzt wurde. Der Buchautor hat statt dem gesalzenen Popcorn die Bilder 
des brennenden Popcorns veröffentlicht, sah auch gut aus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.