mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Min Typ Max Angaben in den Datenblättern


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in den Datenblättern werden die Charakteristiken meistens mit 3 Werten 
angegeben: min, typ, max

Was sagt der typ-Wert eigentlich aus? Wie hoch ist die 
Wahrscheinlichkeit, dass dieser typ-Wert für den entsprechenden Baustein 
zutrifft. Kann man bei dem Design von diesem Wert ausgehen oder soll man 
immer von worst case ausgehen (also min oder max, je nach dem)?

Und wenn man von worst case ausgeht, wozu werden die typ-Werte dann 
angegeben?


Danke!

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein gutes Design orientiert sich immer am worst case.

Bastler hoffen daß alles schon funktionieren wird.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Was sagt der typ-Wert eigentlich aus?

Ein Mittelwert, der im Labor oder auf dem Tester ermittelt wird.

Min und max sind halt die Grenzen, unterhalb bzw. oberhalb derer
das Bauteil im Tester als defekt eingestuft wird, d. h. ein
serienfähiger Entwurf muss davon ausgehen, dass der Wert irgendwo
dazwischen liegt.  Da das Ganze in der Regel eine mehr oder minder
gut ausgeprägte Gausssche Glockenkurve sein wird, gruppiert sich
der Großteil der ausgelieferten Bauteile halt in der Nähe des
typischen Werts.

Allerdings können sich typische Werte durchaus auch mal verschieben,
wenn beispielsweise Prozesse angepasst werden.  Dafür allein wird
in aller Regel niemand eine neue Revision des Datenblatts generieren.
Die kostet nämlich Arbeit (und damit Geld).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein gutes Design orientiert sich immer am worst case.

OK, die Datenblätterangaben sind ja für gutes Design und nicht für 
Bastler gedacht, wozu werden dan die typ-Werte angegeben, das verstehe 
ich nicht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da das Ganze in der Regel eine mehr oder minder
>gut ausgeprägte Gausssche Glockenkurve sein wird, gruppiert sich
>der Großteil der ausgelieferten Bauteile halt in der Nähe des
>typischen Werts.

Aha, das heißt dann, dass wenn ich nicht jede Baugruppe extra testen 
will, muss ich mich am worst case orientiren (also min/max). Wenn ich 
mich an typ-Wert orientiere, dann ist der Großteil meiner Baugruppen 
zwar OK, aber einige werden nicht passen. Sehe ich es richtig?

Gibt es denn in der Praxis Fälle, bei denen man im Design von typ-Werten 
ausgeht und dann alle Module testet und die nicht OK sind aussortiert. 
Wie hoch ist der Anteil, der nicht OK ist?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die typischen Werte, sind eben die Werte, auf die man die Schaltung 
dimensioniert, denn dies wird der übliche Betriebszustand sein.
z.B. bei einer Verstärkung die im IC intern festgelegt ist. Wenn das IC 
z.B. min 4x, max 6x und typ 5x verstärkt, dann wird man die Schaltung so 
auslegen, dass diese bei einem Faktor von 5x die besten Ergebnisse 
liefert. Allerdings muss man eben beachten, dass die Schaltung auch noch 
mit den Faktoren 4x oder 6x einigermaßen funktioniert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt K.

Und wenn es nicht um Verstärkung geht, sondern um irgendwelche Zeiten. 
Dann kann es unter Umständen sein, dass min- bzw. max-Wert dazu führt, 
dass die Schaltung gar nicht mehr funktioniert.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daher habe ich ja auch das Beispiel mit der Verstärkung gewählt. Es ist 
schwachsinnig eine analoge Verstärkerschaltung z.B. mit einem Transistor 
nach dem min oder max Wert zu dimensionieren wenn man eine bestimmte 
Verstärkung erreichen möchte (außer man benötigt eine bestimmte 
Mindestverstärkung, das muss man dann entsprechend den Toleranzen 
berücksichtigen).
Wenn man nämlich eine Schaltung nach dem min oder max Wert 
dimensioniert, dann kann man davon ausgehen, dass die Schaltung zu >99% 
aller Fälle recht stark davon abweichen wird, da sich die Eigenschaften 
eher im Bereich der typ. Werte befinden werden.
Wählt man dagegen den die typischen Werte, dann wird die Schaltung in 
der Mehrzahl an Fällen irgendwo ähnliche Ergebnisse liefern. Auch daher, 
da die Wahrscheinlichkeit, dass alle Bauteile in die gleiche Richtung 
abdriften eher unwahrscheinlich ist.

Bei Wartezeiten ist es natürlich etwas ganz anderes, da ist es fatal von 
den typischen Werten auszugehen. Man muss dann die entsprechenden min 
oder max Werte einhalten damit das ganze sicher funktioniert.

Autor: anal kiri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie hoch ist der Anteil, der nicht OK ist?

Wenn du nur Ausreißer erwischst wird der Ausschuß recht groß, z.B. bei 
einer Reihenschaltung von vielen Widerständen etc., deren Kennwerte alle 
in derselben Toleranzrichtung liegen.
Die Toleranz bleibt wohl insgesamt gleich, die Funktion wird jedoch ohne 
Trimmer (zum Ausgleichen) nicht erreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.