mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ultraschallsensor an Interrupt


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich brauche dringend Hilfe....
Ich sitze schon seit einigen Wochen an einem Projekt bei dem ich über 
Triangulation eine Positionbestimmung vornehmen möchte.

Dazu habe ich 3 Ultraschallsensoren als Empfänger und einen 
Ultraschallsender. (40 KHz)

Mein Problem:

Ich möchte per Interrupt meines Mikrkontrollers (Arduino Mega) erkennen 
wann ein Empfänger das Signal des Senders empfängt.

Dazu muss ich das Empfangssignal verstärken und am besten auch irgendwie 
digitalisieren, am ebsten so, dass sobald ein ausreichendes Signal 
vorhanden ist eine (deutliche) konstante Spannung am Interrupt aufkommt 
(oder abfällt).
Ich brauche also keine lineare Verstärkung meines Empfangssignal (das 
wohl leider sehr gering ist) sondern am besten eine Vollverstärkung um 
das Interrupt auszulösen.

Habe schon etliche Schaltungen mit OPVs probiert abba da ich mich mit 
denen leider nicht so gut auskenne war entweder die Verstärkung zu 
gering oder das Rauschen bzw. Schwingen der Schaltung hat zu viele 
Störeffekte verursacht.


Ich bin für alle Vorschläge zum Erkennen meines US-Signals offen und 
sehr sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen,
Michael

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort!

Den Link kenne ich und hab mich auch gleich da mal anfangs orientiert.
Da ich jedoch nicht immer die passenden Bauteile hatte hab ich dann das 
Experimentieren angefangen...

An sich kommt für mich nur die Variante 2 aus dem Link in Frage da ich 
den Sendeimpulse ja per Interrupt erkennen möchte.

Soweit ist die Schaltung dafür auch klar (hoffe ich zumindest :-) ) abba 
ein par kleine Fragen hätte ich dazu (schließlich will ich auch 
verstehen was ich da so baue ^^):

1. Dienen die 20uF Kondensatoren jediglich dem Unterdrücken des 
Gleichspannungsanteils/der Gleichspannungsverstärkung oder wirken sie 
auch in irgendeiner Form als Filter? Und ließen sich auch andere 
Kapazitäten verwenden auser 20uF? (z.B. 100uF oder 100nF?)

2. Die Widerstände an den OPVs bilden ja jeweils einen invertierenden 
Verstärker mit Verstärkungsfaktor ca. 100 (?). Ist es jedoch wichtig das 
die Widerstände so hochohmig sind? Oder anders gefragt, könnte ich statt 
nem 1M Ohm und nem 10K Ohm auch nen 10K Ohm und nen 100Ohm Widerstand 
nehmen?

3. Auf was muss man eigentlich achten damit ein OPV bzw. mehrere 
OPV-Stufen nicht das eigen-schwingen anfangen?


Bin für jede Antwort auf eine der Fragen dankbar ;-)

mfg,
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.