mikrocontroller.net

Forum: Markt Erfahrung mit Bestellung bei Semitron


Autor: PIC-Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin allerseits,

ich möchte mir das PICKit1 von Microchip bestellen.
Auf www.sprut.de habe ich gelesen, daß man es in Deutschland über 
www.semitron.de beziehen kann.
Die Homepage von Semitron finde ich allerdings sehr unübersichtlich. Wie 
genau können da Bestellungen ablaufen? Hab leider nix von wegen 
'Katalog' oder gar 'Onlinebestellung' entdeckt.

Kennt den Laden hier überhaupt jemand und weiß, wie man da bestellen 
kann?
Oder gibt's für das PICKit1 noch alternative Quellen?

Dankeschön!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also alle PICs außer PIC24 und den dsPICs würde ich nichtmal mit der 
Kneifzange anfassen. Gibt es einen speziellen Grund für die Verwendung 
der PIC16 Mikrocontroller?

Autor: //// (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Per E-Mail anfragen - die liefern auch an privat (jedenfalls vor ein 
paar Jahren als ich da mal was bestellt hatte) aber Du musst in der Mail 
schon genau sagen was Du benötigst.

Autor: PIC-Einsteiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also alle PICs außer PIC24 und den dsPICs würde ich nichtmal mit der
> Kneifzange anfassen. Gibt es einen speziellen Grund für die Verwendung
> der PIC16 Mikrocontroller?

Aha, das ist ja interessant! Und warum, wenn man fragen darf?
Also, ich möchte mich rein hobbymäßig in die PICs einarbeiten, da die 
hier bei uns im Institut auch eingesetzt werden (dsPIC) und ich noch 
nicht viel Ahnung davon hab.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil das Design uralt ist (70er Jahre) und daher etliche unschöne 
Eigenschaften hat.
Ab den 18er PICs wurde vieles verbessert. Diese und neuere sind daher 
empfehlenswert wenn man die Dinger ernsthaft verwenden möchte.
Die 16bit Familien (also 24er, 30er, 33er) haben einige wirkliche 
genialen Features und sind auch Preis/Leistungsmäßig sehr gut.
Die älteren PICs werden meist nur wegen der Einfachheit des Aufbaus oft 
als Einstieg verwendet, um die Funktionsweise eines Mikrocontrollers zu 
verstehen.
Und um direkt mal einem PIC<->AVR Flame-War vorzubeugen: Die 18er PICs 
sind von der Leistungsfähigkeit her in etwa mit den AVRs vergleichbar.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn du einsteigen willst, dann würde ich von den PIC16 wirklich 
abraten. Ich würde dir empfehlen als Entwicklungswerkzeug MPLAB ICD2 und 
als Mikrocontroller z.B. einen PIC24FJ64A002 bei Reichelt zu kaufen. Von 
Microchip gibt es eine schöne IDE mit Debugger und C-Compiler kostenlos 
dazu. Der Mikrocontroller braucht eigentlich nur eine Spannung von 3.3V 
oder weniger und läuft dann erstmal los. MPLAB ICD2 ist aber leider 
etwas teuer (150€).

Autor: Chris K. (chrisk86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich habe mit den 18er Pics angefangen und kann auch wirklich nur 
empfehlen, es genauso wie ich zu machen, wenn du gerne mit PICs arbeiten 
willst.
Mein Lieblings-PIC ist schon lange der 18F1320. Der hat eigentlich alles 
Features, die ich für meine Hobby-Basteleien so brauche. Ansonsten 
liegen hier aber auch noch fettere Teile rum, z.B. der 18F4550 mit USB 
und ein dsPIC, an den ich mich aber aus Zeitgründen noch nicht gewagt 
habe...

Also, wie du siehst bin ich schon recht begeistert von den 
PIC-Controllern. Aber fang doch nicht mit den alten 16ern an. Das lohnt 
sich IMHO nicht ;)

Lg,
Chris

Autor: frankman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Farnell

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.hbe-shop.de

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.